Behandlung der eitrigen Mittelohrentzündung bei einem Kind mit Medikamenten und Volksheilmitteln

Eitrige Mittelohrentzündung ist eine häufige Erkrankung bei Neugeborenen und Kindern im Grundschulalter. Die Krankheit kann alleine oder als Folge anderer Infektionen auftreten. Besonderes Augenmerk wird auf seine Behandlung gelegt. Bei längerem Fortschreiten kann sich die Pathologie zu Meningitis und anderen gefährlichen Komplikationen entwickeln.

Charakteristische Merkmale der Pathologie

  • bakterielle Infektion - Pneumokokken, Hämophilus bacillus, Moxarella;
  • Komplikationen nach akuten Infektionen der Atemwege (akute Infektionen der Atemwege), Mandelentzündung;
  • physiologische Merkmale des Mittelohrs;
  • Entzündung der Adenoide;
  • Verletzungen;
  • Unterkühlung;
  • in den Gehörgang eintretende Flüssigkeit;
  • Mangel an Vitaminen.

Bei Neugeborenen ist eine eitrige Otitis besonders häufig. Der Grund ist mit dem Vorhandensein von myxoidem Gewebe im Mittelohr verbunden. Es ist bakterienempfindlich, entzündet sich sofort, schwillt an. Das myxoide Gewebe verschwindet am Ende des ersten Lebensmonats. Bei Frühgeborenen oder geschwächten Babys dauert es sechs bis zwölf Monate.

Stadien und typische Anzeichen einer eitrigen Otitis

Die Krankheit bei Kindern entwickelt sich in mehreren Stadien. Die Hauptetappen:

  • Perforiert - dauert 2-3 Stunden bis 2-3 Tage. Das Kind erscheint Rötung der Weichteile in der Nähe des Ohres, die Schmerzen nehmen zu, die Temperatur steigt. Das Exsudat wird allmählich gesammelt: zuerst durchsichtig, dann hämorrhagisch und eitrig. Das Gehör ist gebrochen, es gibt eine allgemeine Schwäche.
  • Perforiert - entwickelt sich über 4-7 Tage. Das Trommelfell verträgt keinen Stress und platzt. Eiter geht aus, der Schmerz lässt nach. Die Körpertemperatur wird in großen Höhen gehalten.
  • Reparativ - dauert bis zum Ende der dritten Woche der Therapie. Alle Symptome klingen ab. Die Entzündung nimmt ab, die Lücke heilt. Das Gehör wird allmählich wiederhergestellt.

Taktik der Behandlung von Otitis bei Kindern

Akute, suppurative Mittelohrentzündung bei Kindern wird zu Hause unter ärztlicher Aufsicht behandelt. In schweren Fällen müssen Babys möglicherweise ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Ziele einer Therapie:

  • Bakterien beseitigen;
  • Schmerzen lindern;
  • normalisieren das Gehör;
  • Schwellung beseitigen;
  • Entzündung verringern;
  • Temperatur reduzieren;
  • verhindern die Entwicklung von Komplikationen.

Um die Ergebnisse zu erzielen, werden verschiedene Taktiken und Behandlungsansätze angewendet:

  • verschreiben Schmerzmittel, entzündungshemmende Mittel;
  • Ohrentropfen;
  • physiotherapeutische Verfahren - Lasertherapie, UHF-Therapie, Pneumomassage des Trommelfells;
  • Volksmethoden.

Medikamentöse Therapie

Die Form der Arzneimittelfreisetzung wird nach dem Alter des Kindes ausgewählt. Die Gruppe wird in Abhängigkeit von den Symptomen und dem Stadium der Krankheit ausgewählt:

  • Wenn die Nase während einer eitrigen Otitis verstopft ist, verschreiben Sie Vasokonstriktor-Tropfen. Sie helfen bei der Beseitigung von Schleimhautschwellungen und erhöhen das Lumen des Hörschlauchs.
  • Bei hohen Temperaturen und starken Schmerzen werden entzündungshemmende Medikamente verschrieben - Ibuprofen, Nurofen, Paracetamol.
  • Fehlt die Perforation (Durchbruch) des Trommelfells, werden Ohrentropfen mit entzündungshemmender und analgetischer Wirkung verschrieben.
  • Bei chronischer eitriger Otitis wird die Behandlung durch Immunmodulatoren ergänzt.

Ohrentropfen für Otitis bei Kindern

Verwenden Sie zur Behandlung von eitriger Otitis bei Kindern zu Hause häufig Tropfen. Sie lindern Schmerzen, wirken antiseptisch. In der Praxis verwenden Sie:

Indikationen zur Verwendung

  • Behandlung von Mittelohrentzündung;
  • barotraumatische Mittelohrentzündung;
  • Komplikationen aus der Grippe.

2-3 mal täglich 3-4 Tropfen. Vor Gebrauch muss die Flasche in den Handflächen warm sein.

  • Akute oder chronische Mittelohrentzündung;
  • Erholung nach der Operation am Mittelohr.

Antibakterielles, bakterizides Mittel. Hemmt die DNA-Synthese mikrobieller Zellen.

3 Tropfen 3 mal am Tag. Der Therapieverlauf beträgt 2-3 Tage.

  • Keratitis;
  • vordere Uveitis;
  • Blepharitis;
  • eitrige Otitis.

Antimikrobielles Medikament aus der Gruppe der Fluorchinolone. Unterdrückt die DNA von Bakterien.

5 Tropfen in jeden Gehörgang. Häufigkeit der Nutzung - 3 Mal / Tag. Die Therapiedauer ist individuell.

Pillen für die eitrige Entladung aus dem Ohr eines Kindes

Tabletten werden Kindern ab 6 Jahren verschrieben. Verwenden Sie häufig Antipyretika und Immunmodulatoren:

  • Panadol - lösliche Tabletten. Betäubende, fiebersenkende Wirkung besitzen. Das Medikament wird bei Kopfschmerzen und Infektionskrankheiten bei Kindern eingesetzt. Dosierung - ½ Tablette 3-4 mal / Tag. Die Behandlungsdauer beträgt nicht mehr als 5 Tage. Der Durchschnittspreis für 12 Tabletten beträgt 63-68 Rubel.
  • Efferalgan - Brausetabletten. Hilft die Temperatur zu senken, Schmerzen zu lindern. Das Medikament wird Kindern in einer Dosierung von 1 Tablette alle 4 Stunden verschrieben. Verpackungskosten 16 Stk. - 184 Rubel.
  • Anaferon Kinder - Pillen. Erhöhen Sie die lokale Immunität. Bei der Behandlung muss die Pille in den Mund aufgenommen werden. Geben Sie 1 Mal / Tag während der Woche. Preis für 20 Tabletten - 250 p.

Brauchen Antibiotika für eine eitrige Ohrenentzündung?

Antibakterielle Medikamente für Kinder werden nur verschrieben, wenn die eitrige Otitis durch eine bakterielle Infektion verursacht wird. Penicillin-Antibiotika, Cephalosporine, Makrolide werden verwendet:

  • Augmentin - Pulver zur Herstellung einer Suspension. Unterdrückt das Wachstum der Bakterienflora. Verwendet bei Infektionskrankheiten bei Kindern. Dosis berechnet nach Gewicht: 20 mg / kg / Tag. Die Vielzahl der Rezeption - 3-mal. Die Behandlungsdauer beträgt bis zu 14 Tage. Preis pro Flasche von 12,6 g - 268 p.
  • Ceftriaxon ist ein Cephalosporin-Antibiotikum. Zur Behandlung von Meningitis, Sepsis und eitriger Mittelohrentzündung bei Kindern. Babys bis 12 Jahre werden mit 20-50 mg / kg / Tag verschrieben. Der Preis für 1 Flasche - 21 p.

Chirurgische Intervention

Wenn konservative Behandlungsmethoden keine Wirkung gezeigt haben, greifen Sie zur Operation zurück. Die chirurgische Behandlung wird von pädiatrischen HNO-Ärzten durchgeführt. Die Entfernung von Eiter aus der Ohrhöhle wird als Punktion bezeichnet. Die Operation wird im Krankenhaus mit einem Spezialwerkzeug durchgeführt. Um Beschwerden mit örtlicher Betäubung zu lindern.

Nach der chirurgischen Behandlung wird eine Mullturunda in den betroffenen Gehörgang gelegt. In einer Desinfektionslösung angefeuchteter Tupfer. Zur Vorbeugung von Komplikationen nach der Operation das Gießen des Ohres für mehrere Tage verbieten und entzündungshemmende Medikamente verschreiben.

Volksheilmittel für Mittelohrentzündung bei Kindern

Als zusätzliche Behandlung werden Abkochungen, Aufgüsse, Kräuterkompressen verwendet. Vor Gebrauch einen Arzt konsultieren. Bei eitriger Otitis helfen:

  • Blumen aus Wermut. Ein Teelöffel Rohstoffe wird mit 50 ml Alkohol ausgeschüttet. Bestehen Sie auf 48 Stunden. Verwendet für Kompressen 1 Mal pro Tag. Die Behandlungsdauer beträgt 2-3 Tage.
  • Zwiebeln. Gemüserost. Saft durch Käsetuch drücken. Mit Kochsalzlösung in Anteilen von 1 bis 3 verdünnt. 2-3 Tropfen nur mit dem gesamten Trommelfell in das Ohr geben. Die Nutzungsdauer ist nicht begrenzt.
http://vrachmedik.ru/3117-lechenie-gnojnogo-otita-u-rebenka.html

Behandlung der eitrigen Otitis bei Kindern

Eitrige Mittelohrentzündungen treten bei Kindern sehr häufig auf, und die Krankheit ist häufig wiederkehrender Natur. Die wichtigsten auslösenden Faktoren können sein: ein Anstieg der Adenoide, eine Schwächung des Immunsystems, Infektionskrankheiten. Wie auch immer, die Symptome dieser Krankheit müssen die Grundlage für einen Arztbesuch sein. Nur ein Spezialist kann eine wirksame Behandlung verschreiben, die zur Bekämpfung dieser Krankheit beitragen kann.

Eitrige Mittelohrentzündung: Was ist das?

Unter dieser Definition versteht man die eitrige Läsion des Mittelohrs - eine der Komponenten des auditorischen Systems, dessen Hauptbestandteil die Trommelfellhöhle ist, ein kleiner Raum im Schläfenbein, der für die Umwandlung von Schallsignalen verantwortlich ist.

Die Entwicklung dieser Krankheit bei Kindern kann Probleme bei der Bildung des Sprachapparates verursachen. Oft erschwert diese Krankheit die Wahrnehmung von Informationen, stört die psycho-emotionale Entwicklung und beeinträchtigt die Lebensqualität.

Bei der Otitis bei Kindern kommt es zu einem entzündlichen Prozess in der Schleimhaut der Ohrmuschel, der mit der Bildung und Akkumulation von Eiter einhergeht. Diese Form der Krankheit ist viel gefährlicher als eine katarrhalische Otitis, da sie intrakranielle Komplikationen und Hörverlust verursachen kann.

Ursachen der Krankheit

Die Hauptursache für die Entwicklung einer eitrigen Otitis ist das Auftreten von Adenoiden, Entzündungen des Nasopharynx, akuten viralen Infektionen der Atemwege und chronischen Formen der Rhinitis. Alle diese Krankheiten führen zu einer übermäßigen Menge an Schleim in der Nase.

Bei starkem Blasen gelangen diese Sekrete in die Eustachische Röhre und blockieren diese. Dadurch wird die Belüftung beeinträchtigt, was zum Eindringen von Infektionen und zum Entzündungsprozess in der Ohrschleimhaut führt.

Während der Freisetzung von entzündlicher Flüssigkeit verschlechtert sich das Hörvermögen des Babys und es treten Schmerzen auf. Bakterien, die in das Mittelohr eindringen, beginnen sich schnell zu entwickeln. Infolgedessen hat das Kind nach einigen Tagen oder sogar Stunden eitrigen Ausfluss. Nachdem sich sein Gesundheitszustand erheblich verschlechtert - das Schmerzsyndrom steigt, steigt die Temperatur. Bei einem starken Druck auf das Trommelfell bricht es, dies geht mit einem Eiterleck einher.

Diese Krankheit tritt bei Kindern viel häufiger auf als bei Erwachsenen. Dies ist auf bestimmte Gründe zurückzuführen:

  • Im Gegensatz zu Erwachsenen leiden Kinder viel häufiger an akuten Virusinfektionen.
  • Die meisten Babys haben vergrößerte Adenoide. Diese Formationen drücken die Eustachische Röhre zusammen, wodurch das Lumen viel kleiner wird.
  • Bei Kindern ist die Eustachische Röhre viel schmaler als bei Erwachsenen. Daher treten Verstöße gegen die Durchgängigkeit viel häufiger auf.

Darüber hinaus gibt es zusätzliche Faktoren, die das Risiko einer eitrigen Mittelohrentzündung bei einem Kind signifikant erhöhen. Diese Gründe sind:

  • Mangel an Vitaminen;
  • Unterkühlung;
  • verminderte Immunität im Körper;
  • Eindringen von Flüssigkeit in das Ohr;
  • Langzeitanwendung von antibakteriellen Wirkstoffen.

Symptome der Krankheit

Die Entwicklung der Krankheit bei Kindern beginnt, von erheblichen Schmerzen in den Ohren begleitet zu werden. Dieser Prozess wird von ständigem Weinen begleitet. Schmerzen können pochend, schmerzend oder schneidend sein.

Nachts wird das Unbehagen stark verstärkt, was zu Schlafstörungen führt. Darüber hinaus haben Babys häufig die folgenden Symptome:

  • allgemeine Schwäche;
  • blasse Haut;
  • Temperaturanstieg;
  • Eiterablass mit blutigen Verunreinigungen;
  • Schwerhörigkeit.

Wenn ein erwachseneres Kind sich erkundigt, was genau weh tut, zeigt es auf das Ohr. Es ist viel schwieriger, die Krankheit bei Säuglingen zu bestimmen.

Während der Krankheit weinen Neugeborene die ganze Zeit, sie haben ernsthafte Schlafstörungen. Solche Symptome können auch festgestellt werden:

  • Versuche des Babys, auf der Seite zu liegen, auf der sich das betroffene Ohr befindet;
  • das Auftreten von Würgereflexen;
  • Weigerung zu essen.

Während dieser Form der Ohrenentzündung bei Kindern steigt die Temperatur, was ein Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Krankenwagen ist, da die Gefahr schwerwiegender Nebenwirkungen besteht.

Diagnose der Krankheit

Der Arzt bestimmt die Erkrankung anhand von Otoskopie, Anamnese und Beschwerden. In der Regel sind solche Untersuchungen vorgeschrieben:

  • Vestibulogie und audiologische Forschung.
  • Eine allgemeine Untersuchung, endoskopische Untersuchung der Nasopharynx-, Nasen- und Ohrhöhle - erfolgt in der Regel nach Reinigung der Kanäle.
  • Laborgeheimnisanalyse - Erforderlich für eine Gesamtbewertung der Empfindlichkeit gegenüber antimikrobiellen Wirkstoffen.
  • Valsalva-Manöver - in diesem Fall wird das Exsudat in den Gehörgang gedrückt.
  • Computerradiographie und Tomographie.
  • Beurteilung des Immunsystems.

Formen der Krankheit

Zweiseitige Form der Otitis

Für diese Art der Otitis bei Kindern ist durch Entzündung der Niederlage beider Ohren gekennzeichnet. Dies ist eine ziemlich schwere Krankheit, die besonders für stillende Babys gefährlich ist.

Fast 95% aller Otiten sind bilateral. Nach einigen Jahren nimmt die Anzahl dieser Krankheiten ab. Dies ist auf die Entwicklung des Hörgeräts zurückzuführen.

Akute Form der Otitis

Diese Art von Krankheit führt zur Bildung eitriger Entladungen in der Ohrhöhle und geht mit starken Schmerzen einher. Wenn Sie nicht sofort eine angemessene Behandlung durchführen, besteht ein hohes Risiko für einen chronischen Prozess. Was sich in einer stabilen Läsion des Trommelfells äußert. In diesem Fall kann sich das Hörvermögen des Kindes allmählich verschlechtern.

Rezidivierende Mittelohrentzündung

Diese Diagnose wird gestellt, wenn die wiederkehrende Krankheit innerhalb kurzer Zeit nach der ersten auftritt. Diese Krankheit ist das Ergebnis von Verstößen gegen die Empfehlungen des Arztes oder einer unsachgemäßen Therapie. Der Entzündungsprozess bei Adenoiden führt auch häufig zu Rückfällen.

Behandlung

Um mit der Krankheit fertig zu werden, einem Hörverlust und der Entwicklung gefährlicher Komplikationen vorzubeugen, ist es notwendig, die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren. Die Behandlung muss von einem Arzt unter Berücksichtigung des Krankheitsstadiums und seiner Manifestation verordnet werden. Die Dauer der Behandlung hängt von der Komplexität der Krankheit und dem Stadium ab.

Medikamentöse Behandlung

Während der Behandlung, insbesondere bei Kindern unter 3 Jahren, werden in der Regel Antibiotika verschrieben. Diese Medikamente können in Form von Suspensionen, Injektionen oder Tabletten verabreicht werden - alles hängt vom Alter des Kindes und dem Stadium der Krankheit ab.

Am häufigsten werden Penicilline sowie deren Kombination mit Clavulansäure verwendet. Die wirksamsten Medikamente sind Amoxiclav, Augmentin, Amoxicillin usw.

Wenn die Verwendung von Penicillinen verboten ist oder die Behandlung mit ihnen nicht die erwartete Wirkung erzielt, werden Cephalosporine verschrieben - Cefazolin, Ceftriaxon.

Bei allergischen Reaktionen oder Unwirksamkeit dieser Medikamente verschreiben die Ärzte Makrolide. Die häufigsten Medikamente in dieser Gruppe sind Clarithromycin und Azithromycin.

Wenn bei dem Baby eine solche Krankheit diagnostiziert wird, werden ihm mit Sicherheit vasokonstriktorische Nasentropfen verschrieben. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, das Lumen des Gehörgangs zu verbreitern und die Schwellung der Schleimhaut zu bewältigen. Ärzte verschreiben in der Regel Naftizin, Otrivin, Galazolin.

Zur Bekämpfung der Schwellung der Schleimhäute werden häufig auch Antihistaminika eingesetzt. Die wirksamsten Mittel dieser Gruppe sind Loratadin, Tavegil und Claritin.

Bei starken Schmerzen werden entzündungshemmende Medikamente verschrieben - Ibuprofen oder Paracetamol. Diese Medikamente tragen auch zur Senkung der Temperatur bei. Der Arzt kann eine Kerze, einen Sirup oder eine Pille verschreiben.

Wenn das Trommelfell nicht perforiert ist, werden Ohrentropfen verschrieben. Otipax hat eine ziemlich gute analgetische und entzündungshemmende Wirkung. Dieses sichere Mittel kann auch bei Säuglingen angewendet werden.

Wenn bei dem Kind eine chronische Mittelohrentzündung diagnostiziert wird, ist es ihm untersagt, Immunmodulatoren zu verwenden. Dazu gehören Stärkungsmittel, Biopräparate, Viferon.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Bevor Sie ein nationales Medikament zu Hause einnehmen, müssen Sie unbedingt einen HNO-Arzt und einen Kinderarzt konsultieren.

Während der Entwicklung des eitrigen Prozesses im Tagesmenü des Kindes ist es notwendig, eine große Anzahl von Produkten mit Vitamin C-Gehalt einzubeziehen, was für eine schnelle Erholung sorgt und zur Stärkung des Immunsystems beiträgt. Dieses Vitamin ist in Zitrusfrüchten, Paprika, Kiwi.

Ein großartiges Werkzeug für diese Art von Otitis ist ein Sud, der aus den Wurzeln der Himbeere gewonnen wird. Diese Brühe wirkt stark entzündungshemmend.

Wurzeln müssen hacken, drei Löffel Rohstoffe nehmen und einen Liter kochendes Wasser hinzufügen. Diese Zusammensetzung muss 12 Stunden bestehen. Trinken Sie 2 mal am Tag für ein Dreiviertelglas für einen Monat. Während dieser Zeit heilen beschädigte Trommelfelle erfolgreich ab.

Was ist zu tun, wenn ein Kind häufig eine Otitis hat?

Wenn das Baby häufig diese Probleme hat, ist es notwendig, die Ursachen für die Entwicklung zu bestimmen. Oft führt diese Pathologie zum Immunversagen. Daher wird die Behandlung mit der Einführung von Lysozym, Ascorbinsäure, Gammaglobulin usw. durchgeführt.

Während der Remission werden oftmals Schläuche verordnet. Eine Massage des Trommelfells kann ebenfalls durchgeführt werden. Falls erforderlich, wird eine Punktion durchgeführt, um eine Sinusitis zu beseitigen. Der Arzt kann eine Strangulation der Adenoide oder eine Tonsillotomie empfehlen.

Mögliche Komplikationen

Die eitrigen Massen, die sich in der Trommelfellhöhle angesammelt haben, können teilweise in die Innenohrhöhle eindringen, was in diesem Teil einen schwerwiegenden Entzündungsprozess hervorrufen kann, die Entzündung kann zu einem eitrigen Stadium werden und nicht nur zu einem vollständigen Hörverlust, sondern auch zu Störungen des Vestibularapparates führen.

Eine häufige Komplikation ist das Cholesteatom - eine Bildung, die giftige Substanzen in den umgebenden Raum abgibt und eine zerstörerische Wirkung auf das nahegelegene Knochengewebe hat. Diese Pathologie tritt bei Verletzung der Trommelfellkrümmung auf.

Das Auftreten einer Mastoiditis ist ebenfalls wahrscheinlich. Während dieser Krankheit gelangen bakterielle Elemente in den porösen Knochen, der sich hinter der Ohrmuschel befindet, wodurch die Knochen mit eitrigen Massen gefüllt werden.

Eine unsachgemäße Behandlung der Mittelohrentzündung führt zum Übergang der Krankheit in das chronische Stadium. Obwohl dies in der Kindheit nicht sehr häufig vorkommt, muss die Behandlung der eitrigen Otitis bei Kindern angemessen und rechtzeitig erfolgen.

Krankheitsvorbeugung

Um die Entwicklung eines eitrigen Prozesses zu verhindern, ist es notwendig, sich seiner Vorbeugung zu widmen, die eine Reihe von Komponenten umfasst:

  • Stärkung des Immunsystems;
  • Prävention von Viruserkrankungen;
  • rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen des Nasopharynx;
  • gesunde Ernährung;
  • Wasserbehandlungen.

Mittelohrentzündung bei Kindern ist eine ziemlich gefährliche Erkrankung, die einen Hörverlust hervorrufen kann. Damit dies nicht passiert, ist es notwendig, sich umgehend an einen Fachmann zu wenden und seine Termine genauestens einzuhalten.

http://mama.guru/detskie-zabolevaniya-i-medikamenty/lechenie-gnoynogo-otita-u-detey.html

Symptome und Behandlung von eitriger Otitis bei einem Kind

Eine eitrige Otitis tritt bei jedem dritten Kleinkind im frühen Alter auf. Typischerweise ist diese Pathologie ziemlich schwierig und geht mit dem Auftreten vieler der nachteiligsten Symptome einher. Wie man mit dieser Krankheit umgeht, wird dieser Artikel zum Verständnis beitragen.

Ursachen

Der entzündliche Prozess, der die Mittelohrhöhle betrifft, führt häufig zur Entwicklung einer eitrigen Otitis.

Ursache für diese Form der Erkrankung kann eine Vielzahl von Gründen sein. Am häufigsten sind bakterielle Infektionen. Derzeit gibt es eine Vielzahl verschiedener Bakterien, die zur Bildung von Eiter in der Mittelohrhöhle führen können.

Diese Pathologie kann entweder primär sein oder auf Komplikationen anderer bakterieller Infektionen zurückzuführen sein.

Bei einem Neugeborenen gibt es bestimmte Merkmale der Entwicklung einer eitrigen Otitis. Sie sind mit dem Vorhandensein eines speziellen myxoiden Gewebes in der Mittelohrhöhle verbunden. Dieses Element ist sehr empfindlich gegenüber der Entwicklung einer bakteriellen Entzündung und dem Auftreten eines schweren Ödems.

Das myxoide Gewebe verschwindet erst am Ende des ersten Lebensmonats des Babys. Sie kann nur bei Frühgeborenen und schwachen Babys länger bleiben. Bei solchen Babys dauert es normalerweise 6-12 Monate ihres Lebens. Diese klinische Situation führt dazu, dass die nachteiligen Symptome bei einem Säugling über einen längeren Zeitraum hinweg bestehen bleiben.

Bestimmte strukturelle Merkmale der Eustachischen Röhre bei Säuglingen führen ebenfalls zur Entwicklung der Krankheit. Dieses Strukturelement, das Teil des Ohrs ist, ist bei Kindern kürzer. Dieses Merkmal trägt zu einer schnelleren Ausbreitung des Entzündungsprozesses auf alle angrenzenden Organe bei. Die Dimensionen der Eustachischen Röhre nehmen mit dem Wachstum des Kindes zu.

In Anbetracht der Dauer des Auftretens unerwünschter Symptome identifizieren Ärzte mehrere klinische Varianten dieser Krankheit. Die erste entwickelte Krankheit heißt akut. In der Regel führen bei Kindern verschiedene bakterielle und weitaus weniger virale oder pilzliche Infektionen zur Entwicklung dieser klinischen Option.

http://www.o-krohe.ru/otit/simptomy-i-lechenie-gnojnogo-u-rebenka/

Behandlung der eitrigen Mittelohrentzündung bei einem Kind

In der Kindheit kann jede Otitis zu Recht als gefährlich angesehen werden.

Am gefährlichsten ist jedoch die eitrige Form der Otitis, deren Symptome sich nie verbergen, und die Wahrscheinlichkeit, Komplikationen zu entwickeln, ist mehr als hoch. Über die Behandlung der eitrigen Ohrenentzündung bei einem Kind sprechen wir im Artikel.

Wie behandelt man akute Infektionen der Atemwege bei einem Kind? Erfahren Sie mehr darüber in unserem Artikel.

Das Konzept und die Eigenschaften

Eitrige Otitis bei einem Kind - Foto:

Die eitrige Mittelohrentzündung wird als eitrige Mittelohrentzündung bezeichnet - der Teil des Gehörs, der auf der Trommelfellhöhle basiert. Dies ist ein kleiner Raum im Schläfenbein, in dem Schallschwingungen umgewandelt werden.

Dies ist eine gefährliche Pathologie, da die Kinder sowohl den Prozess der Entlastung als auch den psycho-emotionalen Zustand stören können. Der Lernprozess wird kompliziert und die Lebensqualität des Babys wird sich im Allgemeinen verschlechtern.

Bei eitriger Ohrenentzündung handelt es sich um eine Entzündung der Schleimhaut des Ohres des Kindes, wo sich Eiter ansammelt.

Dies ist eine schwere Form der Pathologie, da sie nicht nur mit Hörkomplikationen, sondern auch mit intrakraniellen Störungen behaftet ist.

Ursachen

Es ist bekannt, dass die Trommelhöhle durch die Eustachische Röhre mit dem Nasopharynx assoziiert ist. Pneumokokken oder hämophiler Bazillus oder Moxarella dringen aus dem Sekret der Nasenschleimhaut in die Paukenhöhle ein.

Für dieses Eindringen sind normalerweise keine zusätzlichen Bedingungen erforderlich. Babys, die erst ein paar Monate alt sind, können an einer gewöhnlichen Rhinitis mit Hypersekretion der Schleimhäute leiden, bei der das Baby in Rückenlage fast ständig anwesend ist.

In anderen Fällen kann die Ursache der Krankheit die Ausbreitung von Bakterien in die Paukenhöhle aufgrund einer Zunahme der Nasen-Rachen-Tonsille sein.

Es deformiert den Gehörgang, verändert die Luftbewegung und die Sekretion der Nasen-Rachen-Schleimhaut.

Pathologie kann auch durch unsachgemäße Reinigung hervorgerufen werden, wodurch ein Geheimnis in die Eustachische Röhre geworfen wird. Beispielsweise wenden Erwachsene häufig ein Taschentuch auf die Nase eines Kindes an und zwingen es, sich heftig die Nase zu putzen und seine beiden Nasenlöcher zu klemmen.

Und dann, wenn der Druck in den Atemwegen steigt, öffnet der Elternteil gleichzeitig diese Nasenlöcher. Fakt ist aber, dass der auf diese Weise verursachte Druck, als ob er den Eingang zur Eustachischen Röhre öffnet, und die Bakterienzusammensetzung einfach hineingeworfen wird.

Es stellt sich heraus, dass Erwachsene selbst durch ihre falschen Handlungen eine schwere Krankheit hervorrufen.

Entwicklungsstadien

Bei Kindern gibt es mehrere Stadien einer akuten eitrigen Entzündung des Ohrs.

Stadien der Krankheit:

  1. Der Preperforator - dauert ein paar Stunden bis zu mehreren Tagen, eine Infektion dringt in das Ohr ein (oder "wächst" dort), Rötung wird allmählich stärker, Exsudat sammelt sich allmählich an, zuerst hämorrhagisch oder serös und dann eitrig.
  2. Perforiert - dauert 4 bis 7 Tage, es kommt zu einem Trommelfellbruch, durch den die angesammelte eitrige Flüssigkeit fließt, der Schmerz lässt nach.
  3. Reparative - dauert bis zum Ende der dritten Woche, die Symptome allmählich nachlassen, das Wohlbefinden verbessert, die Lücke selbst heilt, die Entzündung verschwindet.
zum Inhalt ↑

Symptome und Anzeichen

Die eitrige Form der Otitis wird immer von zwei Anzeichen begleitet - einem hohen Fieber sowie starken Schmerzen, die sich über das Ohr hinaus erstrecken.

Ein Kind kann Beschwerden haben über:

  • Hörstörungen, Ohrensausen, dort hörte er Nebengeräusche und andere innere Geräusche;
  • das Baby spürt Druck im Ohr;
  • er hält absichtlich seinen Kopf gesenkt, damit der Schmerz weniger gefühlt wird;
  • Schlaflosigkeit;
  • schlechter Appetit.

Wenn der Fall schwerwiegend ist, kann das Kind Erbrechen, Bewusstlosigkeit und Herzrhythmusstörungen entwickeln. Die Temperatur kann hoch sein, über 39 Grad. Nach einer Marke von 38,5 wird empfohlen, es abzuschießen.

Lesen Sie hier über die Symptome und die Behandlung von ARVI bei Kindern.

Was ist gefährlich?

Wenn alle Stadien abgeschlossen sind und der Patient nicht besser geworden ist, haben Komplikationen begonnen.

Manchmal kann der Krankheitsverlauf unterbrochen werden, ein perforierendes Stadium tritt nicht auf.

Dichter Eiter sammelt sich an, schwer zu entfernen. Die Entzündung kann sich auf die Schläfenregion ausbreiten.

Diagnose

Wenn es keine Komplikationen gibt, ist die Diagnose der Krankheit nicht schwierig. Der Arzt führt eine allgemeine Untersuchung durch, führt eine Endoskopie von Ohr, Nase und Nasopharynx durch - all dies erfolgt nach der Reinigung der Kanäle.

Eine audiologische Untersuchung, einschließlich der Tympanometrie, die die Aktivität des Hörrohrs bewertet, ist ebenfalls erforderlich. Kann und vestibulogical Studie benötigen.

Der Arzt kann auch eine Laboruntersuchung der Sekrete vorschreiben (die Anfälligkeit für antimikrobielle Wirkstoffe prüfen).

Identifiziert den Arzt und den Zustand des Immunsystems. Möglicherweise müssen Sie eine Röntgen- und CT-Untersuchung der Schläfenbeine durchführen.

Behandlungsmethoden

Wie behandelt man ein Baby?

Um die Schmerzen zu lindern und den Entzündungsprozess im Trommelfell zu verringern, werden die Kinder selbst in den Gehörgang eingeschleust, um Tröpfchen von Otypax zu injizieren.

Sie sind im präperforativen Stadium wirksam und ziemlich sicher.

Empfehlungen zur Behandlung der Influenza bei Kindern finden Sie auf unserer Website.

Drogen und Tropfen

Wenn das zweite Stadium erreicht ist, ändert sich das Behandlungsschema. Dies werden spezielle Tröpfchen Normaks, Otofa oder Tsipromed sein. Tropfen von Otipaks oder ihren Analoga annullieren. Es ist wichtig, den Gehörgang von Eiteransammlungen zu befreien.

Hierzu wird üblicherweise Wasserstoffperoxid eingesetzt. Anschließend wird die Passage mit einem kleinen Wattebausch getrocknet, der auf einen Zahnstocher gewickelt wird und das Ohr des Patienten nach unten zieht.

Der Arzt verschreibt dem Kind in der Regel zu diesem Zeitpunkt die Mittel, die das Schleimgeheimnis verdünnen, dies geschieht, um seine Entlassung zu erleichtern.

Werden Antibiotika benötigt?

Antibiotika sind auf jeden Fall erforderlich. Die richtige eitrige Otitis kann nur mit ihrer Hilfe geheilt werden. Antibiotikatropfen werden dreimal täglich nach den vorbereitenden Verfahren zur Reinigung des Ohrs von Eiteransammlungen in das Ohr eingegraben.

Volksheilmittel

Eine wärmende Kompresse hilft Ihnen dabei, sich schnell zu erholen. Dies ist jedoch nur in der dritten Phase möglich, wenn sich das Ohr bereits erholt.

Dies geschieht, wenn der Eiter nicht mehr fließt und Antibiotika abgesetzt werden.

Die Behandlung, die bereits auf die Normalisierung der Nasenatmung und die Wiederherstellung des Hörschlauchs abzielt, kann mit Hilfe von Physiotherapie und Lasertherapie durchgeführt werden.

Wie manifestiert sich eine katarrhalische Halsentzündung bei Kindern? Finden Sie die Antwort sofort heraus.

Tipps Komarovsky

Der Kinderarzt Evgeny Komarovsky empfiehlt zur Behandlung der eitrigen Mittelohrentzündung die Verwendung von Arzneimitteln, die mit Antiseptika, Analgetika und Lokalanästhetika gesättigt sind.

Er sagt auch, dass in diesem Fall eine Antibiotikatherapie ebenso angezeigt ist wie entzündungshemmende Medikamente.

Prävention

Der Hauptratschlag ist die Stärkung der Immunität von Kindern. Das Kind sollte auf jeden Fall von Anfang an allmählich und systematisch verhärtet werden.

Machen Sie Gymnastik zu einem Lebensstil für ein Kind, damit es sie liebt, sich nicht drückt, damit körperliche Aktivitäten für ein Kind vielseitig und interessant sind. Geben Sie dem Kind ein Beispiel.

Stellen Sie an kalten Tagen immer sicher, dass Ihr Baby eine Mütze hat. Ziehen Sie das Kind dem Wetter entsprechend an und wickeln Sie es nicht zu fest ein.

Und verstopfen Sie die Ohren nicht mit Watte, die Infektion gelangt ohnehin durch den inneren Weg, durch die Nase in den Gehörgang.

Sorgfalt sollte angemessen und physiologisch sein, da viele der Ratschläge der "Großmutter" aufgegeben werden sollten.

Wie vermeide ich Komplikationen einer eitrigen Otitis bei einem Kind? Kinderarzt wird in diesem Video erzählen:

Wir bitten Sie, sich nicht selbst zu behandeln. Melde dich bei einem Arzt an!

http://pediatrio.ru/o/otit/gnojnyj-u-rebenka-lechenie.html

Symptome und Methoden zur Behandlung von eitriger Otitis bei einem Kind

Leider werden kleine Kinder oft krank. Dies liegt an der noch unreifen Immunität, Fehlern bei der Betreuung von Säuglingen. Eitrige Otitis bei einem Kind ist viel häufiger als die Grippe, ARVI. Über die Behandlung von Ohrenkrankheiten, die Arten und Ursachen von Krankheiten sprechen Sie in unserem Artikel.

Aus diesem Artikel werden Sie lernen

Ursachen der Krankheit

Eitrige Mittelohrentzündung ist eine Entzündung des Mittelohrs. Gleichzeitig füllt der Eiter die Paukenhöhle. Kleinkinder im ersten Lebensjahr sind aufgrund der anatomischen Merkmale der Ohrmuschel einem Risiko für diese Krankheit ausgesetzt. Der Durchgang zum Trommelfell ist breit und kurz. Bakterien dringen frei in die Höhle ein.

Otitis provocateurs sind:

  • Erkältungs- und virale bakterielle Infektionen. Otitis ist in diesem Fall eine Komplikation.
  • Reduzierte Immunität oder mangelnde Bildung im Kindesalter.
  • Akute katarrhalische Otitis. Wird eitrig durch unsachgemäße Behandlung mit Antibiotika, Unterbrechung des Therapieverlaufs.
  • Physiologische Anomalien der intrauterinen Entwicklung. Ohr- und Nasenhöhlen bilden sich mit Defekten.
  • Adenoide. Sie provozieren eine Infektion mit der Eustachischen Röhre.
  • Unterkühlung
  • Vitaminmangel.

Sehen Sie, wie das schmerzende Ohr mit Otitis auf dem Foto aussieht.

Arten von eitriger Otitis

Eitrige Otiten werden nach Symptomen und Lage des Entzündungsherdes in folgende Typen eingeteilt:

  • Outdoor und Medium. Die äußere wird durch Verletzungen der Ohrmuschel hervorgerufen, die mittlere durch das Eindringen von Bakterien in die Ohrhöhle, die Eustachische Röhre.
  • Einseitig, bilateral. Ein oder zwei Ohren eitern.
  • Scharf Es geht schnell voran und ist aufgrund gut manifestierter Symptome leicht zu diagnostizieren.
  • Chronisch. Akute Mittelohrentzündung fließt in die chronische, wenn eine unzureichende Therapie durchgeführt wird, behandeln Mütter die Krankheit allein zu Hause, ohne ärztliche Hilfe.
  • Wiederkehrend. Gekennzeichnet für geschwächte Babys, wenn es Adenoide gibt.

Akute und mittelschwere eitrige Otitis lassen sich durch folgende charakteristische Merkmale unterscheiden:

Die Schwierigkeit, zwischen beiden Arten von Leiden zu unterscheiden, liegt in den gleichen Symptomen. Die Temperatur des Kindes steigt, Eiter sammelt sich und wird freigesetzt.

Lesen Sie, was Dr. Komarovsky über die Arten und Methoden der Behandlung von Otitis sagt:

Symptome

Die am schwierigsten zu bestimmende eitrige Otitis bei Säuglingen. Sie können Gefühle noch nicht in Worten beschreiben, den Schmerz beschreiben. In diesem Fall müssen die Eltern auf die folgenden Symptome achten:

  • Ständige Angst, Weinen, Unfähigkeit einzuschlafen.
  • Erbrechen, Erbrechen unmittelbar nach dem Essen.
  • Blässe
  • Schwäche
  • Weigerung zu füttern.
  • Erhöhte Temperatur.
  • Das Kind zieht am Ohr, kratzt sich an den Schläfen.
  • Entladung aus dem Gehörgang grün, grau.
  • Das Baby versucht, sich in der Krippe zur Seite zu drehen.

Babys im Alter von 2-3 Jahren können interviewt werden. Bei Otitis führen Kinder die folgenden Empfindungen auf:

  • Scharfer, ziehender Schmerz im Ohr, in der Nähe des Lappens.
  • Schwindel.
  • Schwitzen
  • Apathie.
  • Hörverlust
  • Verminderter Appetit.
  • Kopfschmerzen.

Diagnose

Der HNO-Arzt diagnostiziert den Säugling anhand von Untersuchungen, Untersuchungen und Labortests. Im Büro muss der Arzt die Ohren mit Hilfe eines speziellen Werkzeugs untersuchen - einem Otoskop. Es ist absolut sicher, kann dem Baby jedoch unangenehme Gefühle bereiten. Der Arzt wird das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Exsudat visuell feststellen und den allgemeinen Zustand der Ohrhöhle beurteilen.

Eine audiologische und vestibuläre Untersuchung wird durchgeführt, um das Vorliegen eines Hörverlusts festzustellen.

Zur Klärung der Diagnose können Labortests erforderlich sein:

  • Blut Analyse. Es ist notwendig, die Höhe der Leukozyten, ESR zu kennen. Ihr Anstieg im Blut signalisiert das Vorhandensein einer Entzündung.
  • Bakposev. Nehmen Sie die Zaunsekrete aus dem Ohr. So können Sie den Typ des infektiösen Erregers eitriger Mittelohrentzündung identifizieren.

Bei mittelschwerer Mittelohrentzündung sind eine MRT der Schläfenknochen und eine Röntgenaufnahme des Schädels erforderlich.

Es ist wichtig! Zusätzliche diagnostische Methoden werden von HNO-Ärzten nur selten angewendet. In der Regel ist für die Diagnose einer eitrigen Otitis eine Inspektion und allgemeine Analyse ausreichend.

Stadien der Krankheit

Die Stadien der Entwicklung der eitrigen Otitis finden in strenger Reihenfolge statt:

  1. Das Anfangsstadium der Entzündung der Eustachischen Röhre. Hält einige Stunden oder Tage an. Bakterien dringen in die Ohrhöhle ein, vermehren sich und werden auf dem Gewebe fixiert. Die Krankheit äußert sich nicht, das Kind fühlt sich wohl.
  2. Katarrh. Im Ohr wird das Exsudat gesammelt und expandiert. Es gibt Schmerzen, andere Symptome, Sie können die Behandlung beginnen.
  3. Vorferrophase. Das Exsudat wird eitrig, der Druck in der Paukenhöhle steigt an. Gefährliche Bakterienflüssigkeit kann in das Innenohr oder in die Schädelhöhle gelangen.
  4. Perforierte Phase. Durch den Druck von Eiter an den Wänden des Trommelfells reißen die Gewebe, Eiter fließt heraus. Die Dauer der Stufe hängt von der Masse der Flüssigkeit und der Bruchgeschwindigkeit der Membran ab. Im Durchschnitt dauert die Perforation 4 bis 7 Tage.
  5. Reparative Bühne. Es findet eine Regeneration der Rissstelle des Trommelfells statt, die Symptome klingen ab.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung der eitrigen Otitis bei Kindern kann in mehrere Blöcke unterteilt werden:

  • Akzeptanz von Antibiotika. Neutralisieren Sie die Infektion, die Ausbreitung von Entzündungen in der Ohrhöhle. Schutz vor der Entwicklung von Komplikationen (Tabletten, Suspensionen, Injektionen: Ceftriaxon, Amoxiclav)
  • Entzündungshemmende Therapie. Beseitigen Sie Schmerzen, lindern Sie Schwellungen, Entzündungen (Tropfen in den Ohren: Otipaks, Sofradeks, Otinum).
  • Antipyretika, Schmerzmittel. Normalisieren Sie den Gesamtzustand des Babys, lindern Sie die Schmerzen, senken Sie die Temperatur (Nurofen, Ibuprofen, Panadol).
  • Nasentropfen. Verengen Sie die Gefäße und verlängern Sie den Durchgang in der Eustachischen Röhre. Der Druck auf das Trommelfell wird reduziert, was Schmerzen hinterlässt. Ödeme werden entfernt (Farmazolin, Nazivin usw.).

Es ist wichtig! Die Wahl der medikamentösen Behandlung obliegt dem Kinderarzt oder dem HNO-Arzt. Drogen für den internen Gebrauch haben Altersbeschränkungen.

Wenn eine Otitis spät diagnostiziert wird, ist sie schwerwiegend und erfordert einen Krankenhausaufenthalt. Chirurgische Eingriffe sind nur erforderlich, wenn das Trommelfell eine dichte Struktur aufweist, das Gewebe für die Eiterfreisetzung platzt nicht lange.

Der Arzt wird eine kleine Punktion vornehmen, um den Zustand des Kindes zu lindern. Das Ohr klärt sich von selbst, die Krankheit nimmt ab.

Die Indikationen für eine Punktion sind die folgenden Zustände:

  • Hohes Fieber über 4 Tage.
  • Intoxikation des Körpers.
  • Die medikamentöse Behandlung hat keinen positiven Effekt.

In diesem Fall ist es dringend erforderlich, Eiteransammlungen zu beseitigen. Das Durchstechen der Membran wird nur im Krankenhaus, zu Hause oder ambulant durchgeführt.

Es ist wichtig! Eine Reifenpanne und Komplikationen bei Operationen müssen nicht befürchtet werden. Das Baby fühlt keine Schmerzen, vor dem Eingriff wird das Baby örtlich betäubt. Eine Besserung tritt nach ein paar Stunden nach der Punktion ein: Die Schmerzen verschwinden, die Temperatur normalisiert sich wieder.

Physiotherapie

Körperliche Behandlung ist notwendig, damit sich das Kind schneller erholt, Schmerzen im Ohr lindert und Entzündungen reduziert. In einer stationären oder ambulanten Umgebung ist es ratsam, die folgenden Verfahren durchzuführen:

Diese Patientenpflegemethoden reduzieren Entzündungen in der Eustachischen Röhre.

Zur Desinfektion der Infektionsquelle passen:

  • Ionogalvanisierung. Das Arzneimittel wird mit einem Strom in das Auge injiziert. Es ist absolut sicher und schmerzlos.
  • Darsonval-Therapie.
  • KUV-Strahlung.
  • Bei starken Ödemen und bilateralen Entzündungen wird eine Magnettherapie verordnet.

Volksmedizin

Die eitrige Mittelohrentzündung bei einem Kind kann nicht durch die Methoden der Großmutter, durch Kräuterkuren und Kompressen geheilt werden. Nutzen Sie beliebte Ratschläge als unterstützende Therapie zu Hause in Verbindung mit medizinischer Behandlung und Physiotherapie.

  • Fügen Sie Ihrer Babynahrung Zitrusfrüchte und Lebensmittel mit hohem Vitamin C-Gehalt hinzu.

Dies sind Hagebuttetees, Johannisbeeren, Salate mit grünen Blättern, Trauben.

Strauchwurzeln haben entzündungshemmende, immunologische Eigenschaften. 3 EL brauen. trocken roh 1 Liter kochendes Wasser. Lassen Sie das Baby 2 mal täglich 50-70 ml trinken.

  • Die Apothekenkamille wird als Infusion zum Waschen des Ohrs, einem antimikrobiellen Mittel, verwendet.

Befeuchten Sie den Tupfer mit dem Blütenaufguss, legen Sie ihn in den Gehörgang oder entfernen Sie den aus der Ohrmuschel austretenden Eiter.

  • Bärlauch hilft, die Infektion zu neutralisieren, Schwellungen und Schmerzen zu lindern.

Bestehen Sie 1-2 EL. Kräuter in einem Glas kochendem Wasser abseihen. Watte anfeuchten, einige Stunden ins Ohr legen.

Verwenden Sie Volksheilmittel zur Behandlung und Vorbeugung von Komplikationen der eitrigen Otitis kann sogar einen Monat nach der Genesung. Getränke aus antibakteriellen Kräutern (Kamille, Himbeere) stärken das Immunsystem, tragen dazu bei, die Schwächung des Körpers des Kindes und andere Folgen der Krankheit zu bewältigen.

Mögliche Komplikationen

Die Folgen einer eitrigen Ohrenentzündung treten auf, wenn die Krankheit zu spät und ohne ärztliche Hilfe nicht beruflich zu Hause geheilt wird. Zu den möglichen Komplikationen gehören:

  • Anhaftende Mittelohrentzündung. Adhäsionen bilden sich in der Höhle des Mittelohrs.
  • Mastoiditis. Entzündete Zellen mastoid.
  • Meningitis Eiter, die Infektion dringt ins Gehirn ein.
  • Sepsis.
  • Beeinträchtigtes Hörgerät. Kinder hören nicht das ganze nachfolgende Leben.
  • Chronische Otitis. Entzündungen, Eiterungen treten schon bei geringster Unterkühlung auf, kalt.
  • Sekundäre Infektionen.

Bei anhaltendem Wiederauftreten der Otitis bei Kindern unter 5 Jahren wird empfohlen, das Trommelfell zu umgehen. Das Wesentliche des Verfahrens ist wie folgt:

  1. Ein kleiner Schlauch wird in das Trommelfell eingeführt. Es trägt zur vollständigen Freisetzung von Eiter bei und reinigt das Ohr von Infektionen.
  2. Der Einsatz bleibt einige Zeit im Ohr, um die Wundheilung, das Tor für den Eiterausgang, zu verhindern.
  3. Der Schlauch wird entfernt.
  4. Ranka heilt.

Vorbeugende Maßnahmen und die strikte Befolgung der Empfehlungen des Arztes bei der Behandlung einer gefährlichen Krankheit tragen dazu bei, die Komplikationen von Ohrenkrankheiten im Kindesalter zu beseitigen. In diesem Fall wird der Risikofaktor für ein Wiederauftreten, das Anhaften von Sekundärinfektionen und die Ausbreitung von Eiter im Inneren des Schädels minimiert.

Prävention

Das Auftreten einer Otitis kann mit folgenden Methoden verhindert werden:

  • Temper Kinder von Geburt an. Nicht im Gewächshaus in der Wohnung aufbewahren, mehr laufen.
  • Erhöhen Sie die Immunität.
  • Verwenden Sie die Wasseraufbereitung, um im Sommer an der Luft und im Winter zu Hause zu härten.
  • Erkältungen, akute Infektionen der Atemwege, ARVI rechtzeitig behandeln.
  • Lassen Sie sich nicht von Antibiotika mitreißen.
  • Iss ausgeglichen und korrekt.
  • Machen Sie mit Ihrem Baby bei entsprechender Witterung einen Spaziergang. Nehmen Sie bei Wind einen tiefen Hut mit, um die Ohren zu schließen.
  • Reinigen Sie die Ohrmuschel flach mit speziellen Wattestäbchen.
  • Vermeiden Sie Wassersport. Wenn das Kind eine chronische Ohrenentzündung hat, ist es anfällig für Ohrenkrankheiten.

Dr. Komarovsky erinnert daran, dass Kinder, die im Schlaf trockene und warme Luft in einer Wohnung einatmen, häufig krank werden. Vergessen Sie nicht, unmittelbar nach der Geburt des Kindes einen Luftbefeuchter für den Kindergarten zu kaufen und den Raum häufig zu lüften. Wenn Sie in der Wohnung, in der das Baby lebt, mit dem Rauchen aufhören, können Sie allergische Ohrenentzündungen und Schnupfen vermeiden.

WICHTIG! * Bitte geben Sie beim Kopieren des Materials des Artikels den aktiven Link zur Quelle an: https://razvitie-vospitanie.ru/zdorovie/gnojnij_otit_u_rebenka.html

Wenn Ihnen der Artikel gefällt, schreiben Sie unten einen Kommentar. Ihre Meinung ist uns wichtig!

http://razvitie-vospitanie.ru/zdorovie/gnojnij_otit_u_rebenka.html

Behandlung der eitrigen Otitis bei einem Kind

Die eitrige Mittelohrentzündung ist durch eine Verletzung der Trommelfellhöhle gekennzeichnet. Der Entzündungsprozess beginnt in der Ohrschleimhaut zu fließen, Eiter wird gebildet. Am häufigsten betrifft die Krankheit genau Neugeborene. Und das liegt vor allem an den Besonderheiten der Ohrstruktur bei Säuglingen. Sein Gehörgang ist kurz, aber breit. Daher können Mikroben leicht in die Ohrhöhle gelangen.

Bei einer eitrigen Ohrenentzündung bei einem Kind ist es wichtig, dass eine sofortige Behandlung rechtzeitig erkannt und eingeleitet wird.

Gründe

Neben anderen Krankheiten hat die eitrige Otitis bei Kindern mehrere Ursachen:

  1. Die Krankheit kann sich aufgrund anderer Krankheiten entwickeln, die zum Zeitpunkt der Manifestation nicht vollständig geheilt sind. Eine unzureichende Menge an Vitaminen, ein schwaches Immunsystem oder die Nichteinhaltung der Empfehlungen bei der Einnahme von Antibiotika während der vorangegangenen Behandlung können eine eitrige Otitis auslösen.
  2. Die Krankheit kann sich als Komplikation nach Erkältung, Grippe oder ARVI manifestieren.
  3. Der Grund hängt mit individuellen physischen Merkmalen zusammen. Zum Beispiel Abweichungen bei der Bildung einer neuen Höhle und eines neuen Ohres bei einem Kind.

Symptome

Um rechtzeitig mit der Behandlung der Krankheit beginnen zu können, müssen die wichtigen Symptome beachtet werden, die auf das Vorhandensein der Krankheit hinweisen. Es gibt mehrere Hauptmanifestationen:

  • Starker Schmerz im Ohrbereich, der weit über seine Grenzen hinausreicht;
  • Temperaturerhöhung.

Dies sind die Hauptsymptome, die bei Auftreten dieser Krankheit immer auftreten. Vor diesem Hintergrund kann es andere Anzeichen für eine Otitis geben:

  1. Das Gehör wird schlechter, es entsteht der Eindruck, dass das Ohr "gelegt" ist, es sind Fremdgeräusche zu hören;
  2. Es kann Druck im Ohrbereich geben;
  3. Wenn der Kopf geneigt ist, werden die schmerzhaften Empfindungen weicher und nicht mehr so ​​stark. Ein Kind kann oft in dieser Position sein;
  4. Appetitlosigkeit;
  5. Der Schlaf wird unruhig.

Bei schweren Formen der Krankheit kommen Symptome wie Erbrechen und Betäubung hinzu.

Stufen

Es gibt verschiedene Stadien, in denen eine eitrige Otitis auftritt:

  1. Der Beginn des entzündlichen Prozesses;
  2. Die Periode der Bildung und des Verlaufs des Eiters;
  3. Erholungsphase.

Wenn eine Stufe eine andere ersetzt, ändert sich der Zustand des Trommelfells. Im ersten Fall kommt es zu einer Perforation, im zweiten zu einer Vernarbung.

Wenn es möglich war, Komplikationen zu vermeiden, dauert jedes Stadium nicht länger als 5 Tage. Eine eitrige Otitis tritt insgesamt etwa 2 Wochen lang auf.

Diese Krankheit tritt in verschiedenen Formen auf. Es hängt alles davon ab, wie akut die Schmerzen sind und aus welchen Gründen die Krankheit aufgetreten ist. Es ist notwendig, jede Art genauer zu verstehen.

Otitis media

Der Entzündungsprozess im Ohrbereich beginnt bei diesem Typ. Eine durchschnittliche eitrige Otitis verläuft gleichzeitig chronisch. Meistens ist die Krankheit recht einfach und ohne Komplikationen. Wenn Sie sofort mit der Behandlung beginnen und die ersten Symptome auftreten, wird sie schnell beseitigt.

Erstens gibt es Schmerzempfindungen, die ständig zunehmen. In diesem Fall kann der Schmerz auf verschiedene Bereiche des Gesichts, auf die Schläfe und auf den Hinterkopf übertragen werden. Erhöhte Schmerzen beim Niesen, Gähnen oder Schlucken, die Körpertemperatur steigt.

Wenn die Ohrhöhle anfängt zu eitern und der Ausfluss allmählich nachlässt, sinkt die Temperatur. Die Schmerzen dauern mindestens 4 Tage und verschwinden normalerweise nach einer Woche. Bei mäßiger eitriger Otitis tritt ein starker Eiterausstoß aus dem Ohr auf, dessen Menge allmählich abnimmt. In der letzten Phase hört der Eiter auf, aus der Ohrmuschel zu fließen. Der Zustand des Ohrs wird sich verbessern und normalisieren.

Behandlung der Mittelohrentzündung

Die Behandlung der eitrigen Otitis bei Kindern in mäßigen Graden wird von Bettruhe und Antibiotika begleitet, die der Arzt verschreiben wird. Der Empfang der Mittel, die auf die Abnahme der Wärme bei Temperaturerhöhung gerichtet sind, ist ebenfalls möglich.

Wenn das Kind keinen Eiter hat, der aus ihm herausfließt, wird der Arzt eine spezielle Punktion des Trommelfells anordnen. So können Sie alle angesammelten Eiter entfernen.

Akute Ohrenentzündung

Diese Art von Krankheit ist ziemlich kompliziert. Akute Mittelohrentzündung wirkt sich negativ auf das gesamte Mittelohr aus. Die Krankheit ist weit verbreitet. In milder Form manifestiert, wenn die Behandlung in kurzer Zeit und mit Komplikationen hilft. Beide Formen können jedoch Verwachsungen auslösen, die zu Hörverlust führen können.

Bei dieser Art von Krankheit dauert der Prozess der Eiterleckage lange. Außerdem kommt es zu einem Temperaturanstieg. Die Krankheit bei Kindern entwickelt sich normalerweise aufgrund von Infektions- oder Viruserkrankungen und ist ihr fortgeschrittenes Stadium.

Behandlung der akuten Mittelohrentzündung

Wenn bei dem Kind eine Diagnose gestellt wurde, wird es im Krankenhaus behandelt. Der Arzt muss die Freisetzung von Eiter aus dem Ohr ständig überwachen.

Geschieht dies nicht, ist eine Punktion vorgeschrieben. Die Behandlung erfolgt mit Antibiotika. Das Eintreten des Arzneimittels in die Ohrmuschel erfolgt erst, wenn der Eiter vollständig aus der Ohrhöhle entfernt wurde.

Bilaterale Ansicht der Otitis

Die Manifestation dieser Form unterscheidet sich nicht von den Symptomen in früheren Fällen. Das Kind ist oft ungezogen, weint, kann mit den Ohren ruckeln, sich über Ohrenschmerzen beschweren und so weiter.

Erbrechen erwünscht, ständiger Kopfschmerz ist zu bemerken. Unterscheidet sich von der anderen Ansicht, wie der Name schon sagt, der entzündliche Prozess, der bilateral stattfindet.

Behandlung der bilateralen Form

Es sollte nur im Krankenhaus unter ständiger Aufsicht und Aufsicht eines Arztes stattfinden. Nasentropfen werden zur Anwendung in den Ohren verschrieben. Es werden Maßnahmen ergriffen, um die charakteristischen Merkmale der Krankheit, wie starke Schmerzen im Ohr und Ausfluss von eitriger Flüssigkeit, zu beseitigen.

Wenn die Krankheit durch unbehandelte Erkältungen ausgelöst wurde und die Otitis als Komplikation auftrat, zielt die Behandlung auf die Beseitigung von Infektionskrankheiten ab. Um das Immunsystem zu stärken und den Zustand des Babys zu verbessern, wird eine Physiotherapie verordnet.

Die bilaterale Mittelohrentzündung ist eine ziemlich schwere Erkrankung. Das Kind muss sofort untersucht und behandelt werden.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass es für die Behandlung von eitriger Otitis, die in irgendeiner Form auftritt, wichtig ist, immer einen Arzt zu konsultieren. Jeder Versuch, das Kind selbst zu behandeln, und die Anwendung von Volksmethoden können zu einer Verschlechterung und zur Entwicklung von Komplikationen führen.

Allergische Form der Otitis

Manchmal haben Kinder eine Entzündung aufgrund einer allergischen eitrigen Otitis. Es tritt in dem Moment auf, in dem ein Allergen in den Körper des Babys gelangt. Das Hauptmerkmal dieser Form ist, dass Ödeme auf der Ohrschleimhaut auftreten.

Die wichtigsten Symptome sind Hörverlust und "Stauung" des Ohres. Möglicherweise besteht das Gefühl, dass ständig Flüssigkeit in der Ohrmuschel fließt. Möglicherweise tritt Eiter aus. Obwohl sie nicht immer in Mittelohrentzündungen auftreten.

Allergische Formbehandlung

Die Behandlung dieser Krankheit ist langwierig und sehr schwierig. Am häufigsten sind Kinder mit Asthma, Rhinitis und anderen allergischen Symptomen betroffen.

Diese Form der Ohrenentzündung wird wie die Vorgänger behandelt. Zusätzlich können jedoch ein Antiallergie-Medikament, Vitamine und Tropfen zur Linderung von Entzündungen im Ohr verschrieben werden.

Der Unterschied zwischen akuter und mittelschwerer eitriger Otitis

Es scheint, dass beide Arten sehr ähnlich sind. Um dieses Problem besser zu verstehen, sollten daher die Unterschiede beachtet werden.

Bei der durchschnittlichen Form des Schmerzes wird im Mittelohr näher an der äußeren Passage beobachtet. In akuter Form ist der Schmerz in den Tiefen des Ohres zu spüren, und der Knochen, der sich hinter dem Ohrläppchen befindet, kann ebenfalls stören.

Das Geräusch in den Ohren ist auch anders. Bei der durchschnittlichen Form der Otitis ist ihre Natur periodisch, und bei der akuten Form klingt sie nicht ab und hat einen dauerhaften Charakter. Gleiches gilt für Halsschmerzen und Schwerhörigkeit. Wenn die durchschnittliche Form von all dem vorübergehend ist, dann sind bei einer akuten Otitis alle diese Eigenschaften konstant.

Gleichzeitig ist es recht einfach, die akute Form zu bestimmen, während Probleme mit der mittleren Form auftreten können, ist es manchmal schwierig zu diagnostizieren.

Vorbeugende Maßnahmen

Um die Entwicklung dieser Krankheit zu verhindern oder das Risiko ihres Auftretens zu verringern, wird empfohlen, einige Empfehlungen zu befolgen, die auf die Vorbeugung von Mittelohrentzündungen bei Kindern abzielen. Unter ihnen:

  1. Seien Sie vorsichtig und überwachen Sie genau das Immunsystem des Babys. Schließlich ist es geschwächt Immunität, die eine der Ursachen für Mittelohrentzündung und die Entwicklung anderer Krankheiten wird. Daher sollte das Kind mehr Vitamine erhalten. Sie können auch Tempervorgänge durchführen.
  2. Ignorieren Sie keine viralen und katarrhalischen Erkrankungen. Auch wenn Sie den Eindruck haben, dass dies nur eine laufende Nase oder ein Husten ist, ist es besser, alle Maßnahmen zu ergreifen, um sie vollständig zu beseitigen. Andernfalls können unterbehandelte Krankheiten in die chronische Form übergehen.
  3. Stellen Sie sicher, dass das Kind nicht im Entwurf bleibt. Wenn Sie draußen bei kaltem oder kaltem Wetter sind, müssen Sie einen Hut auf dem Baby haben.
  4. Achten Sie sorgfältig auf die Hygiene der Ohrmuschel. Verwenden Sie dazu spezielle Wattestäbchen, und legen Sie sie nicht zu tief in die Spüle.


Nur eine rechtzeitige Behandlung beim Arzt und eine angemessene Behandlung können nicht nur dazu beitragen, die eitrige Otitis loszuwerden, sondern auch negative Folgen in Form von Komplikationen vermeiden.

Eines davon ist Hörverlust, Entzündung der Hirnhäute und so weiter. Es ist notwendig, alle Empfehlungen des Arztes sorgfältig zu befolgen, damit sich das Kind so schnell wie möglich erholt.

http://lechiotit.ru/uho/bolezni/gnojnyj-otit-u-rebenka.html

Weitere Artikel Auf Lung Health