Sputum-Analyse-Transkript

Die Sputumtranskriptionsanalyse ist eine mikroskopische Untersuchung von Zellen und ihrer Interpretation. Dies ermöglicht es, die Aktivität des Prozesses bei chronischen Erkrankungen der Bronchien und der Lunge festzustellen und Lungentumoren zu diagnostizieren. Die Interpretation der Sputumanalyse kann verschiedene Krankheiten erkennen.

Weiße Blutkörperchen im Auswurf

Lymphozyten

Eosinophile

Eosinophile machen 50-90% aller Leukozyten aus. Erhöhte Eosinophile diagnostizieren Krankheiten:

  • allergische Prozesse;
  • Asthma bronchiale;
  • eosinophile Infiltrate;
  • Wurmbefall der Lunge.

Neutrophile

Wenn mehr als 25 Neutrophien in Sicht sind, deutet dies auf einen Infektionsprozess im Körper hin.

Plattenepithel

Flaches Epithel, mehr als 25 Zellen im Sichtfeld - eine Beimischung der Entladung aus dem Mund.

Elastische Fasern

Elastische Fasern - Zerstörung des Lungengewebes, Abszesspneumonie.

Spiralen Kurshmana

Spiral Kurshman diagnostiziert - Bronchospastisches Syndrom, die Diagnose von Asthma.

Charcot-Leiden-Kristalle

Charcot-Leiden-Kristalle werden diagnostiziert - allergische Prozesse, Asthma bronchiale.

Alveolarmakrophagen

Alveolarmakrophagen - Die Sputumprobe stammt aus den unteren Atemwegen.

Sputum wird bei verschiedenen Erkrankungen der Atemwege ausgeschieden. Analyse von Sputum, um es besser am Morgen zu sammeln, bevor es notwendig ist, den Mund mit einer schwachen Lösung von Antiseptikum, dann kochendem Wasser zu spülen.

Bei der Untersuchung werden die tägliche Menge an Auswurf, die Farbe und der Geruch von Auswurf, seine Konsistenz sowie die Schichtung beim Stehen in einem Glasbehälter notiert.

Sputumtests können enthalten:

  • Blutkörperchen,
  • Tumorzellen
  • die einfachsten Mikroorganismen
  • Ascaris-Larven,
  • Gemüseparasiten,
  • verschiedene Bakterien usw.

Die Rate der Sputumanalyse in der Tabelle

Anzahl der

Erhöhte Rate

Eine erhöhte Auswurfproduktion wird beobachtet, wenn:

  • Lungenödem;
  • Lungenabszeß;
  • Bronchiektasie.

Wenn eine Zunahme der Sputummenge mit einem Entzündungsprozess in den Atmungsorganen verbunden ist, ist dies ein Zeichen für eine Verschlechterung des Zustands des Patienten, und wenn eine Verbesserung der Drainage der Höhle als positives Symptom angesehen wird.

  • Gangrän der Lunge;
  • Lungentuberkulose, die mit einem Gewebeabbau einhergeht.

Niedrige Punktzahl

Reduzierter Auswurf wird beobachtet, wenn:

  • akute Bronchitis;
  • Lungenentzündung;
  • Stauung in der Lunge;
  • ein Anfall von Asthma bronchiale (zu Beginn eines Anfalls).

Farbe

Grünlich

Die grünliche Farbe von Auswurf wird beobachtet, wenn:

  • Lungenabszeß;
  • Bronchiektasie;
  • Antritis;
  • Post-Tuberkulose-Erkrankungen.

Verschiedene Rottöne

Auswurf mit Blut wird beobachtet, wenn:

  • Tuberkulose;
  • Lungenkrebs;
  • Lungenabszeß;
  • Lungenödem;
  • Herzasthma.

Rostig

Rostige Auswurffarbe wird beobachtet, wenn:

  • Lungenentzündung, Lappenentzündung und Influenza;
  • Lungentuberkulose;
  • Lungenödem;
  • Stauung in der Lunge.

Manchmal wird die Farbe des Auswurfs durch die Einnahme bestimmter Medikamente beeinflusst. Bei Allergien kann Sputum hellorange sein.

Gelbgrün oder schmutziges Grün

Gelbgrüner oder schmutziggrüner Auswurf wird bei verschiedenen Pathologien der Lunge in Kombination mit Gelbsucht beobachtet.

Schwärzlich oder gräulich

Die schwärzliche oder graue Farbe von Auswurf wird bei Rauchern beobachtet (Beimischung von Kohlenstaub).

Der Geruch

Faulig

Der faulige Geruch von Auswurf wird beobachtet, wenn:

  • Lungenabszeß;
  • Gangrän der Lunge.

Beim Öffnen einer Echinococcus-Zyste bekommt Sputum einen besonders fruchtigen Geruch.

  • Bronchitis, kompliziert durch faulige Infektion;
  • Bronchiektasie;
  • Lungenkrebs durch Nekrose kompliziert.

Laminierung

Doppelschicht-Auswurf

Die Trennung von eitrigem Auswurf in zwei Schichten wird bei Lungenabszess beobachtet.

Dreischichtig

Die Trennung des fauligen Auswurfs in drei Schichten - schaumig (oben), serös (mittel) und eitrig (unten) - wird während der Lungengangrän beobachtet.

Reaktion

Die saure Reaktion wird in der Regel sauer.

Zeichen

Dicker Schleim

Der Ausfluss von dickem Schleim wird beobachtet, wenn:

  • akute und chronische Bronchitis;
  • asthmatische Bronchitis;
  • Tracheitis

Schleimhautbildend

Die Ausscheidung von mukopurulentem Auswurf wird beobachtet, wenn:

  • Lungenabszeß;
  • Gangrän der Lunge;
  • eitrige Bronchitis;
  • Staphylokokken-Pneumonie;
  • Bronchopneumonie.

Eitrig

Die Abgabe von eitrigem Auswurf erfolgt, wenn:

  • Bronchiektasie;
  • Lungenabszeß;
  • Staphylokokken-Pneumonie;
  • Lungenaktinomykose;
  • Gangrän der Lunge.

Serös und serös eitrig

Der Ausfluss von serösem und serös-eitrigem Auswurf wird beobachtet, wenn:

Verdammt

Die Freisetzung von blutigem Auswurf erfolgt, wenn:

  • Lungenkrebs;
  • Lungenverletzung;
  • Lungeninfarkt;
  • Syphilis;
  • Aktinomykose.

Mikroskopische Untersuchung

Zellen

Alveolarmakrophagen

Eine große Anzahl von Alveolarmikrophagen im Sputum wird bei chronischen pathologischen Prozessen im bronchopulmonalen System beobachtet.

Fette Makrophagen

Das Vorhandensein von Fettmakrophagen (Xanthomzellen) im Sputum wird beobachtet, wenn:

  • Lungenabszeß;
  • Lungenaktinomykose;
  • Echinokokkose der Lunge.

Zylindrische Flimmerepithelzellen

Das Vorhandensein des zylindrischen Flimmerepithels im Sputum von Zellen wird beobachtet, wenn:

Das Vorhandensein von Plattenepithel im Auswurf wird beobachtet, wenn Speichel in den Auswurf gelangt. Dieser Indikator hat keinen Diagnosewert.

  • Bronchitis;
  • Asthma bronchiale;
  • Tracheitis;
  • onkologische Erkrankungen.

Eosinophile

Eine große Anzahl von Eosinophilen im Auswurf wird beobachtet, wenn:

  • Asthma bronchiale;
  • Lungenschaden durch Würmer;
  • Lungeninfarkt;
  • eosinophile Pneumonie.

Fasern

Elastisch

Das Vorhandensein elastischer Fasern im Auswurf wird beobachtet, wenn:

  • Zerfall von Lungengewebe;
  • Tuberkulose;
  • Lungenabszeß;
  • Echinokokkose;
  • Lungenkrebs.

Das Vorhandensein von verkalkten elastischen Fasern im Auswurf wird bei Lungentuberkulose beobachtet.

Coral

Das Vorhandensein von Korallenfasern im Auswurf wird bei kavernöser Tuberkulose beobachtet.

Spiralen und Kristalle

Spiralen Kurshmana

Das Vorhandensein von Kurshman-Spiralen im Auswurf wird beobachtet, wenn:

  • Asthma bronchiale;
  • Bronchitis;
  • Lungentumoren.

Charcot-Leiden-Kristalle

Das Vorhandensein von Charcot-Leyden-Kristallen im Sputum - eosinophile Abbauprodukte - wird beobachtet bei:

  • Allergien;
  • Asthma bronchiale;
  • eosinophile Infiltrate in der Lunge;
  • Infektion der Lungenentzündung.

Cholesterinkristalle

Das Vorhandensein von Cholesterinkristallen im Auswurf wird beobachtet, wenn:

  • Lungenabszeß;
  • Lungenechinokokkose;
  • Malignität in der Lunge.

Hämatodin-Kristalle

Das Vorhandensein von Hämatodin-Kristallen im Sputum wird beobachtet, wenn:

  • Lungenabszeß;
  • Gangrän der Lunge.

Bakteriologische Analyse von Auswurf

Die bakteriologische Analyse von Sputum ist erforderlich, um die Diagnose der Wahl der Behandlungsmethode zu klären, und um die Empfindlichkeit der Mikroflora gegenüber verschiedenen Arzneimitteln zu bestimmen. Dies ist für den Nachweis von Mycobacterium tuberculosis von großer Bedeutung.

Lesen Sie dasselbe:

Das Auftreten von Husten mit Auswurf erfordert eine obligatorische Behandlung beim Arzt.

http://medanalises.net/LabAnalis/Mokrota.html

Allgemeine Analyse des Auswurfs: Typen, Durchlauf, Raten, Rate und Dekodierung

Die Sputumanalyse spielt eine wichtige Rolle bei der Diagnose destruktiver und entzündlicher Erkrankungen der Atemwege. Sputum ist das Geheimnis der Schleimhaut der Bronchien und der Lungenalveolen, die beim Husten von außen freigesetzt wird. Bei gesunden Menschen ist es normalerweise nicht getrennt, außer für Raucher, Dozenten, Sänger.

Die Zusammensetzung des Sputums ist heterogen, enthält verschiedene Elemente (Schleim, Fibrinfäden, Blut, Eiter) und das gleichzeitige Vorhandensein aller Elemente ist nicht erforderlich. Die Eigenschaften des Sputums werden weitgehend von der Art des pathologischen Prozesses in der Lunge oder den Bronchien bestimmt. Daher ist die Untersuchung erforderlich, um den Erreger der Entzündung zu identifizieren.

Wie man Auswurf weitergibt

Um ein zuverlässiges Ergebnis der Studie zu erhalten, ist es erforderlich, das Auswurfmaterial korrekt zu sammeln und bis zur Abgabe an das Labor aufzubewahren. Der Aktionsalgorithmus lautet wie folgt:

  • Das biologische Material wird in einem sterilen Einwegbehälter gesammelt, der vorab im Labor beschafft oder in einer Apotheke gekauft werden sollte.
  • Die Abholung erfolgt am Morgen vor dem Frühstück.
  • Vor dem Auffangen von Sputum sollte die Mundhöhle mit warmem kochendem Wasser gut gespült werden. Die Zähne sollten nicht gereinigt werden.
  • Berühren Sie beim Spucken in den Sputumbehälter nicht die Ränder des Behälters mit den Lippen (diese Regel ist besonders wichtig bei der bakteriologischen Untersuchung).
  • Das gesammelte Material muss innerhalb von 1-2 Stunden an das Labor geliefert werden.

Bei Erwachsenen ist das Sammeln von Auswurf nicht schwierig. Es ist viel schwieriger, Material von den Kindern der ersten Lebensjahre zu sammeln. Dazu werden sie durch Nervenenden im Bereich der Zungenwurzel mit einem sterilen Wattestäbchen gereizt. Mit dem Auftreten von Hustenbeben wird eine offene Petrischale schnell zum Mund des Kindes gebracht, und die Auswurfstücke, die aus dem Mund des Babys herausfliegen, gelangen hinein.

Wenn ein Patient einen Husten hat, dessen Auswurf schwer zu trennen ist, wird empfohlen, am Vorabend der Studie mehrere Gläser warmes alkalisches Mineralwasser, beispielsweise Borjomi, zu trinken, um ihn zu verdünnen. Inhalationen mit Natriumsalz haben auch eine gute mukolytische Wirkung. Wenn zu Hause kein Vernebler vorhanden ist, kochen Sie Wasser in einem Topf und geben Sie 150 g Salz und 10 g Soda (pro 1 Liter) hinzu. Atmen Sie dann 5-7 Minuten lang Dampf darüber. Um eine Zunahme des Hustens und damit des Auswurfs zu provozieren, kann man einige tiefe, langsame Atemzüge machen.

Was ist eine allgemeine Analyse von Auswurf

Am häufigsten wird in der klinischen Praxis eine klinische (allgemeine) Analyse des Sputums durchgeführt, die die Untersuchung seiner physikalischen Eigenschaften, Mikroskopie und Bakterioskopie einschließt.

Physikalische Eigenschaften von Sputum:

  1. Die Menge. Das Volumen des abgetrennten Sputums kann je nach Art des Entzündungsprozesses 2-3 ml bis 1-1,5 Liter pro Tag betragen. Bei einer Lungenentzündung, einer akuten Bronchitis, ist die Menge an Auswurf vernachlässigbar. Lungenödeme, Gangrän und Lungenabszesse gehen mit reichlichen Sekreten einher. Auch bei Krebs oder Lungentuberkulose kann im Zerfallsstadium eine große Menge Sputum freigesetzt werden.
  2. Farbe Weißer Schleim oder farbloser Schleim hat schleimigen Charakter und wird bei Patienten mit akuten respiratorischen Virusinfektionen, Bronchitis, beobachtet. Grüner Auswurf wird bei Patienten mit eitrigen Prozessen in der Lunge (Gangrän, Abszess) und gelb bei eosinophiler Pneumonie ausgeschieden. Ein Schleim von brauner oder rostiger Farbe ist charakteristisch für eine Lungenentzündung.
  3. Riechen. Normalerweise riecht frisch ausgeschiedener Auswurf nicht. Bei Lungenkrebs, fäulnisbedingter Bronchitis, Bronchiektasie, Abszess oder Lungenbrand entsteht ein fauliger Geruch.
  4. Laminierung Der eitrige Auswurf wird, wenn er geteilt wird, in zwei Schichten und der faulige in drei Schichten geteilt.
  5. Verunreinigungen. Abhängig von den Eigenschaften des pathologischen Prozesses kann der Auswurf verschiedene Verunreinigungen enthalten. Zum Beispiel ist Sputum mit Blut (Hämoptyse) charakteristisch für Lungenkrebs im Zerfallsstadium. Die Ursache für den Nachweis im Auswurf von Lebensmittelstücken kann Speiseröhrenkrebs sein.

Im mikroskopischen Bild von Auswurf kann vorhanden sein:

  • Plattenepithel - mehr als 25 Zellen im Sichtfeld weisen darauf hin, dass das Material mit Speichel kontaminiert ist;
  • zylindrisches Flimmerepithel - im Sputum bei Asthma bronchiale gefunden;
  • Alveolarmakrophagen - charakteristisch für das Stadium der Auflösung von akuten bronchopulmonalen Erkrankungen oder für chronische Prozesse;
  • Leukozyten werden in erheblichen Mengen im Sputum während eitriger und fauliger Prozesse in der Lunge gefunden;
  • Eosinophile - beobachtet bei Lungeninfarkt, eosinophiler Pneumonie, Asthma bronchiale;
  • elastische Fasern - ein Zeichen des Zerfalls des Lungengewebes (Echinokokkose, Tuberkulose);
  • Korallenfasern sind charakteristisch für chronische Erkrankungen des bronchopulmonalen Systems, zum Beispiel für kavernöse Tuberkulose;
  • Kurshman-Spiralen werden bei Patienten mit Asthma bronchiale und Lungentumoren beobachtet;
  • Charcot-Leiden-Kristalle - sind ein Produkt des Abbaus von Eosinophilen und werden im Sputum bei eosinophiler Pneumonie und Asthma bronchiale nachgewiesen.

Für das Laborpersonal wurden spezielle Atlanten für klinische Forschungsmethoden erstellt, in denen Fotografien verschiedener Arten von Elementen präsentiert werden, die im Auswurf vorhanden sind.

Wenn ein Patient einen Husten hat, dessen Auswurf schwer zu trennen ist, wird empfohlen, am Vorabend der Studie mehrere Gläser warmes alkalisches Mineralwasser, beispielsweise Borjomi, zu trinken, um ihn zu verdünnen.

Der Nachweis von Bakterienflora in einer signifikanten Menge während der Bakterioskopie legt die bakterielle Natur des Entzündungsprozesses und das Pilzmyzel, das Pilzmyzel, nahe. Die bakterioskopische Untersuchung des Sputums auf Tuberkulose basiert auf dem Nachweis von Koch-Bazillen. Wenn Sie eine Tuberkulose in der angegebenen Richtung vermuten: "Sputum für BK" oder "Sputum für BK".

Die Entschlüsselung der Sputumanalyse ist recht kompliziert, da der gleiche Indikator ein Zeichen für verschiedene Erkrankungen der Atemwege sein kann. Daher sollte nur ein Fachmann die Ergebnisse unter Berücksichtigung der Krankheitsverläufe (ohne oder mit Temperatur, Vorhandensein von Atemnot, Anzeichen einer Vergiftung, Husten, Auskultationsdaten, Röntgenbild) entschlüsseln.

Andere Arten der Sputumuntersuchung

Am häufigsten wird in der klinischen Praxis eine allgemeine Sputumanalyse zugeordnet. Liegen jedoch Hinweise vor, werden andere Studien durchgeführt:

  1. Chemische Analyse. Es hat keinen speziellen diagnostischen Wert und wird üblicherweise nur zum Nachweis von Hämosiderin im Sputum durchgeführt.
  2. Zytologische Analyse Es wird bei Verdacht auf maligne Tumoren der Lunge verschrieben. Der Nachweis von atypischen Zellen im Sputum bestätigt die Diagnose, jedoch können wir aufgrund ihrer Abwesenheit einen Krebstumor nicht ausschließen.
  3. Bakteriologische Forschung. Ziel ist es, den Erreger eines infektiös-entzündlichen Prozesses zu identifizieren. Darüber hinaus ermöglicht die Sputumkultur die Bestimmung der Empfindlichkeit des identifizierten Pathogens gegenüber Antibiotika, und dies gibt dem Arzt die Möglichkeit, die richtige Behandlung zu wählen.
http://www.neboleem.net/stati-o-zdorove/18383-analiz-mokroty-vidy-kak-sdat-pokazateli-norma-rasshifrovka.php

Interpretation der Sputumanalyse

Die Sputumanalyse ist eine Laborstudie, die die Art des pathologischen Prozesses in den Atmungsorganen identifiziert. Schleim kann in seiner Zusammensetzung heterogen sein, er enthält oft Eiter, Blut und andere Einschlüsse. Die Analyse zeigt auch die Art des Erregers, der die Krankheit ausgelöst hat, und seine Empfindlichkeit gegenüber antibakteriellen Wirkstoffen. Damit die Ergebnisse korrekt sind, ist es sehr wichtig, das Auswurfmaterial korrekt zu sammeln.

Indikationen

Eine allgemeine Sputumanalyse wird von einem Arzt für verschiedene Pathologien der Atmungsorgane verschrieben, die von einem starken Husten begleitet sind. Diese Art der Forschung wird in solchen Fällen gezeigt:

  • Bei akuter Tuberkulose.
  • Bei längerem Husten mit Auswurf.
  • Mit Asthma bronchiale.
  • Bei der Diagnose von akuten und chronischen Erkrankungen der Atemwege, wenn andere Untersuchungsmethoden keine genaue Diagnose zulassen.
  • Wenn Sie eine Infektion der Lunge durch Parasiten vermuten.
  • Mit lungenkrebsähnlichen Symptomen.
  • Überwachung des Fortschritts der Behandlung von Erkrankungen der Atmungsorgane.

Darüber hinaus wird die bakteriologische Untersuchung des Sputums bei entzündlichen Prozessen mit unbekannter Ätiologie durchgeführt, die beim Röntgen und beim Zuhören des Patienten festgestellt wurden.

Normalerweise befindet sich nur normale Mikroflora in der Probe, dies bedeutet jedoch nicht, dass keine Infektion vorliegt. Die Interpretation des Ergebnisses sollte nur von einem qualifizierten Arzt durchgeführt werden. In diesem Fall werden das Vorhandensein von nasopharyngealer Mikroflora in der Probe und der Allgemeinzustand des Patienten berücksichtigt.

Die Sputumanalyse ist notwendig, um optimale Antibiotika auszuwählen, Krebs zu bestätigen oder zu widerlegen sowie das Stadium der Erkrankung zu bestimmen.

Arten von Analysen

Es gibt vier Arten von Laboruntersuchungen zur Entlastung der Atemwege. Ihr Verwendungszweck und die Lieferbedingungen unterscheiden sich geringfügig.

  • Mikroskopisch oder allgemein.
  • Bei Krebszellen, wenn der Arzt den Verdacht auf Krebs hat.
  • Bakteriologisch wird bei Infektionskrankheiten gearbeitet.
  • Zur Identifizierung von Kochstäbchen, die Tuberkulose verursachen.

Abhängig vom Zweck der Studie unterscheidet sich die Technik zum Sammeln der Entladung voneinander.

Beim Husten unklarer Ätiologie kann der Arzt mehrere Auswurftests gleichzeitig verschreiben, damit das Bild der Krankheit klarer wird.

Sammelregeln

Sputum wird in einem speziellen Behälter geliefert, der in einer Apotheke gekauft oder im Labor einer medizinischen Einrichtung abgegeben werden kann. Der Behälter muss steril sein, einen festen Verschluss haben und einen Durchmesser von mindestens 3,5 cm haben.

Am häufigsten wird Schleim aus den Atemwegen früh morgens zur Analyse gesammelt. Dies liegt an der Tatsache, dass es während der Nacht eine ausreichende Menge ansammelt. Bei einigen Erkrankungen kann jedoch zu jeder Tageszeit eine Probe entnommen werden. Dies ist möglich, wenn beim Husten viel Sekret verloren geht.

Mindestens ein paar Stunden vor dem Sammeln der Analyse sollten Sie Ihre Zähne gründlich putzen. Dies ist notwendig, um Speisereste zu entfernen und die Mundhöhle von pathogenen Mikroorganismen zu reinigen. Unmittelbar vor dem Sammeln des Schleims den Mund gründlich mit lauwarmem Wasser ausspülen.

Um die Sputumanalyse auf Bronchitis oder andere Erkrankungen der Atemwege zu erfassen, müssen Sie die folgenden Richtlinien befolgen:

  • Atmen Sie tief ein, halten Sie den Atem einige Sekunden lang an und atmen Sie dann vorsichtig aus.
  • Tiefe Atemzüge werden mehrmals wiederholt.
  • Dann atmen sie tief ein und stark aus, als würden sie die Luft aus sich herausdrücken und gleichzeitig gut husten. Gleichzeitig sollte der Mund mit einer Serviette oder einem Mullverband abgedeckt werden.
  • Der sterile Behälter wird geöffnet, näher an den Mund gebracht und der entstandene Auswurf ausgespuckt.
  • Falls erforderlich, wiederholen Sie den Vorgang. Sie müssen mindestens 3 ml Flüssigkeit sammeln.

Danach wird der Behälter mit einem Deckel fest verschlossen und zur Analyse ins Labor gebracht. Je kürzer das Zeitintervall zwischen der Probenentnahme und der Einreichung zur Analyse ist, desto genauer können die Ergebnisse erzielt werden.

Wenn das Sputum in einer medizinischen Einrichtung gesammelt wird, wird der gesamte Entnahmevorgang von einer ausgebildeten Krankenschwester überwacht. Anschließend signiert sie den Behälter mit der Probe und sendet sie zur Analyse.

Um das Verschwenden von Sputum zu erleichtern, sollten Sie am Abend zuvor viel warmes Wasser trinken.

Was ist, wenn der Husten weg ist?

Sputum sammeln, wenn es keinen Husten gibt, ist es schwierig. So kann sich Schleim leichter entfernen, wenn eine Person die sogenannte Drainageposition des Körpers einnimmt. Sie können auf dem Bauch oder der Seite liegen und diese Position einnehmen. Wenn der untere Rumpf etwas über dem oberen liegt. Dies kann erreicht werden, wenn Sie Ihre Füße auf das Sofa stellen und Ihre Hände auf den Boden legen.

Wenn es überhaupt keinen Husten gibt, kann für Bakposeva Sputum nach Einatmen gesammelt werden. Solche Verfahren werden unter Verwendung einer Lösung aus Salz und Soda durchgeführt. Sie müssen einen Teelöffel in ein Glas Wasser nehmen. In den Zerstäuberbehälter gießen Sie 4 ml der entstandenen Lösung und atmen Sie die Dämpfe 15 Minuten lang ein. Wenn sich zu viel Speichel bildet, wird er ausgespuckt und erst dann wird eine Probe zur Analyse entnommen.

Manchmal verschreiben Ärzte einen Tag vor dem Test schleimlösende Medikamente. Ihr Empfang sollte jedoch mit dem Konsum einer ausreichenden Menge an Getränken einhergehen.

Makroskopische Untersuchung

Achten Sie bei dieser Art der Forschung auf die Menge, die Natur, die Farbe und den Geruch eines Geheimnisses. Darüber hinaus ist die Schichtung der Probe und das Vorhandensein verschiedener Verunreinigungen darin.

Lautstärke

Bei der Untersuchung einer Sputumprobe für eine allgemeine Analyse kann bereits anhand der Anzahl der expektoranten Sputum eine vorläufige Diagnose gestellt werden. Das Flüssigkeitsvolumen kann von einigen Millilitern bis zu einem Liter oder mehr pro Tag variieren. Wenig Auswurf wird bei Lungenentzündung, Bronchitis, schwerer Verstopfung der Atmungsorgane und zu Beginn eines asthmatischen Anfalls beobachtet.

Ein großes Volumen wird bei Lungenödemen oder bei einem akuten eitrigen Prozess in den Atemwegen beobachtet. Eine große Menge an Bronchialsekret tritt auch bei Lungentuberkulose auf, insbesondere wenn dies mit einem signifikanten Abbau des Gewebes einhergeht.

Wenn die Schleimmenge zuzunehmen begann, können wir über die Verschlechterung des Patienten sprechen. Eine Abnahme des Volumens kann sowohl eine Abnahme des Entzündungsprozesses als auch eine Verschlechterung der Drainage des eitrigen Bereichs anzeigen.

In der Regel ist der Krankheitsverlauf umso schwerer, je mehr pathologische Sekrete ausgeschieden werden.

Zeichen

Der Schleim oder Schleimschleim kann durch Bronchitis, Lungenentzündung, Lungenkrebs und Asthma bronchiale abgetrennt werden. Der eitrige Ausfluss tritt bei Lungenabszessen, Durchbruchempyemen im Bronchus und bei Bronchiektasen auf.

Wenn eine Person an einer akuten Form von Tuberkulose erkrankt ist, kann sie beim Husten sauberes Blut spucken. Scharlachrotes Blut im Sputum hat Krebs, Lungenabszesse, Herzinfarkt und Syphilis. Dieses Symptom deutet darauf hin, dass die Krankheit sehr vernachlässigt wird. In vielen Fällen von Lungeninfarkt wird eine Hämoptyse beobachtet. Das Blut kann mit fortgeschrittener Lungenentzündung, Silikose und schwerem Lungenödem sein.

Bei Lungenödemen wird häufig seröser Auswurf mit einer kleinen Beimischung von scharlachrotem Blut freigesetzt.

Geruch und Laminierung

Wenn der Schleim einen fauligen, übel riechenden Geruch hat, kann dies bedeuten, dass die Person an Brand oder Lungenabszess leidet. Es gibt einen ähnlichen Geruch bei Krebs der Atmungsorgane, der durch Nekrose erschwert wird.

Eitriger Auswurf neigt dazu, in nur zwei Schichten aufgeteilt zu werden - seröse Schichten und Eiter. Das Geheimnis der faulen Natur kann in drei Schichten unterteilt werden - schaumig, serös und eitrig.

Verunreinigungen

Wenn die entnommene Probe eine Beimischung von Nahrungsmitteln enthält, deutet dies darauf hin, dass die Speiseröhre mit der Luftröhre kommuniziert. Dies ist häufig bei einem Tumor der Speiseröhre der Fall.

Wenn der Lungenechinokokkus in den Bronchus eingebrochen ist, kann es sein, dass sich im Husten Auswurf Haken befinden. Gelegentlich finden sich im Sputum adulte Exemplare von Parasiten und deren Larven, was darauf hinweist, dass die Person mit Würmern infiziert ist.

Gangrän und Lungenabszess sind durch die Freisetzung von Teilen des nekrotischen Gewebes gekennzeichnet. Wenn die Pathologie durch einen onkologischen Tumor verursacht wird, können Stücke von Krebsgewebe gehustet werden.

Bei chronischer Mandelentzündung kann eine eitrige Verstopfung der Mandeln in den Auswurf gelangen.

Chemische Analyse

Frischer Auswurf ist alkalisch oder völlig neutral. Wenn die Probe stehengeblieben ist, wird die Reaktion sauer.

Die Proteinmenge wird bestimmt. Wenn die Probe nur eine Spur von Protein enthält, kann eine Bronchitis vermutet werden. Wenn zu viel Protein vorhanden ist, können Sie eine Tuberkulose vermuten.

Darüber hinaus enthält die Probe spezifische Gallenfarbstoffe, die auf Lebererkrankungen oder schwere Lungenentzündung hinweisen.

Mikroskopische Untersuchung

Die mikroskopische Untersuchung des Sputums zeigt sich in vielen Pathologien. Sie hilft, den Erreger zu identifizieren und eine angemessene Behandlung vorzuschreiben. Alle Daten sind in einer speziellen Tabelle zusammengefasst.

Bei Infektionskrankheiten ist es ratsam, einen Sputum-Test durchzuführen, um die Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika zu bestimmen. Dies hilft, Medikamente am genauesten auszuwählen.

Wenn der Erreger aus irgendeinem Grund nicht identifiziert wurde, werden Breitbandantibiotika verschrieben.

Bakterioskopische Analyse

Mit Hilfe von bakterioskopischen Studien lassen sich die Erreger der Tuberkulose aufdecken. Hierzu wird die Probe vorgefärbt. Es ist unmöglich, die Schwere des Prozesses anhand der Anzahl der gefundenen pathogenen Bakterien zu beurteilen.

Bei der Durchführung dieser Studie kann eine Probe von sekretiertem Schleim solche Krankheitserreger gefunden werden:

  • Mit Lungenentzündung, Pneumokokken, Staphylokokken, Streptokokken und Diplokokken im Auswurf.
  • Mit Wundbrand - Vincents Spirochäten und anderen pathogenen Stöcken.
  • Hefeartige Pilze.

Eine bakterioskopische Untersuchung kann andere Krankheitserreger aufdecken - Drusen und Bakterien.

Norma

Normalerweise können bis zu 100 ml Flüssigkeit aus den Bronchien ausgeschieden werden. Wenn eine Person keine Probleme mit den Atmungsorganen hat, dann schluckt sie diese Menge an Geheimnis, ohne darauf zu achten. Bei relativem Gesundheitszustand ist die Anzahl der verschiedenen Leukozyten im Sputum sehr gering, und ein gefärbter Abstrich führt nicht zu einem positiven Ergebnis.

Die Sputumanalyse ist eine wichtige diagnostische Studie, die dabei hilft, die Art der Krankheit und ihre Schwere zu bestimmen. Dank der Forschung ist es möglich, den Erreger zu identifizieren und seine Empfindlichkeit gegenüber dem einen oder anderen antibakteriellen Wirkstoff zu bestimmen. Um sicherzustellen, dass die Ergebnisse der Analyse korrekt sind, wird das Bronchialsekret in einem sterilen Behälter gesammelt.

http://pulmono.ru/diagnostika/analizy/rasshifrovka-analiza-mokroty

Auswurftest

Analysen von Abstrichen, Kratzern, Ejakulat und Ausatemluft

Allgemeine Beschreibung

Sputum (Sputum) - ein pathologisches Geheimnis, das durch die Niederlage der Luftröhre, des Bronchialbaums und des Lungengewebes gebildet wird. Seine Freisetzung wird nicht nur bei Erkrankungen der Atemwege, sondern auch im Herz-Kreislaufsystem beobachtet. Die allgemeine Analyse von Sputum umfasst die makroskopische, chemische, mikroskopische und bakterioskopische Bestimmung seiner Eigenschaften.

Makroskopische Untersuchung

Anzahl der

Bei verschiedenen pathologischen Prozessen variiert die Menge des Auswurfs stark - von wenigen Spucken bis zu 1 l oder mehr pro Tag. Eine kleine Menge Sputum wird bei akuter Bronchitis, Lungenentzündung, manchmal bei chronischer Bronchitis, Lungenverstopfung zu Beginn eines Asthmaanfalls abgetrennt. Am Ende eines Asthmaanfalls nimmt die Menge an Auswurf zu. Eine große Menge Sputum (manchmal bis zu 0,5 Liter) kann beim Lungenödem ausgeschieden werden. Bei eiternden Prozessen wird viel Sputum in die Lunge ausgeschieden, vorausgesetzt, die Bronchienhöhle wird kommuniziert (Abszess, Bronchiektasie, Lungengangrän). Beim tuberkulösen Prozess in der Lunge, der von einem Zusammenbruch des Gewebes begleitet wird, insbesondere bei Vorhandensein einer mit dem Bronchus kommunizierenden Höhle, kann auch viel Auswurf freigesetzt werden.

Eine Zunahme der Sputummenge kann als Zeichen einer Verschlechterung des Zustands des Patienten angesehen werden, wenn sie von einer Verschlimmerung abhängt, beispielsweise von einem suppurativen Prozess. In anderen Fällen wird ein Anstieg der Auswurfmenge mit einer verbesserten Drainage der Kavität in Verbindung gebracht und als positives Symptom angesehen. Die Verringerung der Auswurfmenge kann auf eine Abnahme des Entzündungsprozesses oder in anderen Fällen auf eine Verletzung der Drainage der eitrigen Höhle zurückzuführen sein, die häufig mit einer Verschlechterung des Zustands des Patienten einhergeht.

Zeichen

Bei akuter Bronchitis, chronischer Bronchitis, Asthma bronchiale, Lungenentzündung, Bronchiektasie und Lungenkrebs ausgeschiedener Sputumschleim. Muko-purulentes Sputum wird bei chronischer Bronchitis, Lungenentzündung, Bronchiektasie, Lungenabszess, eiterndem Lungenechinokokken, Lungenaktinomykose und Lungenkrebs mit Suppuration ausgeschieden. Reine eitrige Auswurf wird in einem Lungenabszess, eiternden Lungenechinokokken, einem Durchbruch Pleuraempyem im Bronchus, Bronchiektase nachgewiesen.

Blutiger Auswurf, der fast ausschließlich aus reinem Blut besteht, wird am häufigsten bei Lungentuberkulose beobachtet. Das Auftreten von blutigem Auswurf kann bei Lungenkrebs, Bronchiektasie, Lungenabszess, Mittellappensyndrom, Lungeninfarkt, Lungenverletzung, Aktinomykose und Syphilis auftreten. Bei 12–52% der Lungeninfarkte treten Hämoptysen und sogar Blut-zu-Auswurf-Erkrankungen auf. Blutverunreinigungen im Sputum werden für Lungentumoren, für Lungeninfarkt, für Lappen- und fokale Pneumonie, für Lungensilikose, für Lungenverstopfung, Herzasthma und Lungenödem bestimmt. Seröses Sputum wird beim Lungenödem ausgeschieden.

Schleimiger und seröser Auswurf ist farblos oder weißlich. Durch die Anlagerung der eitrigen Komponente an das Sputum erhält es eine grünliche Färbung, die typisch für Lungenabszess, Lungengangrän, Bronchiektasie und Lungenaktinomykose ist.

Der Schleim hat eine rostige oder braune Farbe und weist darauf hin, dass er kein frisches Blut, sondern seine Zerfallsprodukte (Hämatin) enthält. Er ist bei Lungentuberkulose mit käsigem Zerfall, Lungenstauung in der Lunge, Lungenödem und Lungenanthrax sowie Herzinfarkt zu finden. Lunge.

Bei schmutzig grüner oder gelbgrüner Farbe kann es zu Auswurf kommen, der durch verschiedene pathologische Prozesse in der Lunge in Verbindung mit Ikterus bei Patienten getrennt ist. Kanariengelb hat manchmal Auswurf bei eosinophiler Pneumonie. Das Ocker von Ocker ist mit einer Siderose der Lunge gekennzeichnet. Schwärzlich oder gräulich Auswurf tritt bei Verunreinigungen von Kohlenstaub auf. Bei Lungenödemen kann seröses Sputum, das häufig in großen Mengen ausgeschieden wird, durch Beimischung roter Blutkörperchen gleichmäßig rosa gefärbt werden. Der Anblick eines solchen Auswurfs wird manchmal mit flüssigem Cranberrysaft verglichen. Einige Arzneimittel können Auswurf verfärben. Zum Beispiel malt das Antibiotikum Rifampicin es rot.

Der Geruch

Der faulige (kadaverische) Geruch von Sputum setzt sich aus Gangrän und Lungenabszess, Bronchiektasie, fäulnisbedingter Bronchitis, Lungenkrebs und Nekrose zusammen.

Laminierung

Der eitrige Auswurf im Stehen ist normalerweise in zwei Schichten unterteilt und tritt normalerweise bei Lungenabszessen und Bronchiektasen auf. Das fäulniserregende Sputum ist häufig in drei Schichten unterteilt (oberer Schaum, mittlerer Serum, unterer Eiter), die für die Gangrän der Lunge charakteristisch sind.

Verunreinigungen

Beimischen zum Auswurf der gerade eingenommenen Nahrung wird festgestellt, wenn die Speiseröhre mit der Luftröhre oder dem Bronchus in Verbindung gebracht wird, was bei Speiseröhrenkrebs auftreten kann.

Wenn ein Lungenechinokokkus bis zum Bronchus durchbricht, spitzt oder selten, kann ein Sclex des Echinokokkus im Sputum gefunden werden. Sehr selten sind im Sputum reife Ascaris zu finden, die bei geschwächten Patienten in die Atemwege kriechen, und Ascaris-Larven, die während ihrer Wanderung in die Lunge in die Atemwege gelangen. Die Eier des Lungenflusses erscheinen im Sputum, wenn die Zyste reißt, die sich in der Lunge bildet, wenn der Lungenfluss parasitiert. Bei Gangrän und Lungenabszess befindet sich nekrotisches Sputumgewebe im Sputum. Bei einem Lungentumor mit Auswurf werden manchmal Stücke von Tumorgewebe zugeordnet.

Fibrinöse Windungen, die aus Schleim und Fibrin bestehen, treten bei fibrinöser Bronchitis, Tuberkulose und Lungenentzündung auf.

Reisförmige Körper (Linsen) oder Koch-Linsen bestehen aus Detritus, elastischen Fasern und MBT und sind im Sputum für Tuberkulose enthalten.

Dietrich-Pfropfen, bestehend aus den Zerfallsprodukten von Bakterien und Lungengewebe, Fettsäurekristallen, finden sich bei fauliger Bronchitis und Lungengangrän. Bei chronischer Mandelentzündung kann es zu einer Stauung der Mandeln kommen, die im Aussehen dem Dietrichschen Kork ähnelt. Schlauch aus den Tonsillen kann freigesetzt werden und in Abwesenheit von Auswurf.

Chemische Forschung

Reaktion

Frisch Auswurf ist alkalisch oder neutral. Das zersetzte Sputum wird sauer.

Protein

Die Bestimmung des Eiweißgehalts im Sputum kann bei der Differentialdiagnose zwischen chronischer Bronchitis und Tuberkulose hilfreich sein: Bei chronischer Bronchitis im Sputum werden Eiweißspuren bestimmt, während bei pulmonaler Tuberkulose im Sputum der Eiweißgehalt höher ist und quantifiziert werden kann (bis zu 100-120 g) / l)

Gallenfarbstoffe

Gallenfarbstoffe finden sich im Sputum bei Erkrankungen der Atemwege und der Lunge in Kombination mit Gelbsucht bei der Kommunikation zwischen Leber und Lunge (wenn der Leberabszeß in die Lunge einbricht). Zusätzlich zu diesen Zuständen können Gallenfarbstoffe bei Lungenentzündung nachgewiesen werden, die mit einem Zerfall der intrapulmonalen Erythrozyten und anschließenden Hämoglobintransformationen verbunden ist.

Mikroskopische Untersuchung

Epithelzellen

Die im Sputum gefundenen Zellen des Plattenepithels haben keinen diagnostischen Wert. Zellen des zylindrischen Epithels (sowohl einzeln als auch in Form von Clustern) können bei Asthma bronchiale, Bronchitis und bronchogenem Lungenkrebs nachgewiesen werden. Das Auftreten von zylindrischen Epithelzellen im Sputum kann jedoch auf die Beimischung von Schleim aus dem Nasopharynx zurückzuführen sein.

Alveolarmakrophagen

Alveolarmakrophagen - Retikuloendothelzellen. Makrophagen, die im Protoplasma phagozytische Partikel enthalten (sogenannte Staubzellen), sind im Auswurf von Personen zu finden, die über einen längeren Zeitraum mit Staub in Kontakt sind. Makrophagen, die Hämosiderin im Protoplasma (ein Produkt des Hämoglobinabbaus) enthalten, werden als "Herzzellen" bezeichnet. "Zellen von Herzfehlern" werden im Sputum mit Lungenverstopfung, Mitralstenose und Lungeninfarkt gefunden.

Weiße Blutkörperchen

Leukozyten in geringen Mengen sind in jedem Auswurf zu finden. Eine große Anzahl von Neutrophilen wird in mukopurulentem und insbesondere in eitrigem Auswurf festgestellt. Eosinophile sind reich an Auswurf für Asthma bronchiale, eosinophile Pneumonie, Lungenwurminfektionen, Lungeninfarkt, Tuberkulose und Lungenkrebs. Lymphozyten treten in großer Zahl bei Keuchhusten auf. Bei Lungentuberkulose ist eine Erhöhung des Lymphozytengehalts im Sputum möglich.

Rote Blutkörperchen

Der Nachweis einzelner roter Blutkörperchen im Sputum hat keinen diagnostischen Wert. Das Auftreten einer großen Anzahl von Erythrozyten im Sputum wird bei Hämoptysen und Lungenblutungen beobachtet. In Gegenwart von frischem Blut im Sputum werden unveränderte Erythrozyten bestimmt. Wenn das Sputum jedoch Blut freisetzt, das lange Zeit im Atemtrakt verweilt, werden ausgelaugte Erythrozyten nachgewiesen.

Tumorzellen

Tumorzellen, die als Gruppen im Sputum gefunden wurden, weisen auf das Vorhandensein eines Lungentumors hin. Wenn nur einzelne, für einen Tumor verdächtige Zellen entdeckt werden, ist es oft schwierig, diese auszuwerten. In solchen Fällen werden mehrere Sputumuntersuchungen wiederholt.

Elastische Fasern

Elastische Fasern treten als Folge des Abbaus von Lungengewebe bei Tuberkulose, Abszess, Gangrän der Lunge und Lungenkrebs auf. Bei Gangrän der Lunge werden elastische Fasern nicht immer gefunden, weil sie sich unter Einwirkung von Enzymen im Auswurf auflösen können. Kurshmans Spiralen sind spezielle röhrenförmige Körper, die durch mikroskopische Untersuchung gefunden wurden und manchmal mit bloßem Auge sichtbar sind. Normalerweise werden Kurshman-Spiralen bei Asthma bronchiale, Lungentuberkulose und Lungenentzündung bestimmt. Charcot-Leiden-Kristalle befinden sich im Auswurf, reich an Eosinophilen bei Asthma und eosinophiler Pneumonie.

Das Öffnen eines versteinerten tuberkulösen Fokus in das Bronchuslumen kann mit dem gleichzeitigen Nachweis von verkalkten elastischen Fasern, XC-Kristallen, MBT und amorphem Kalk (der sogenannten Ehrlich-Tetrade) im Auswurf einhergehen - 100%.

Bakterioskopische Studie

Der Sputumtest auf Mycobacterium tuberculosis (MBT) wird in einem speziell gefärbten Abstrich durchgeführt. Es wird festgestellt, dass die übliche Untersuchung eines befleckten Abstrichs im Büro nur dann zu einem positiven Ergebnis führt, wenn das Büro mindestens 50.000 in 1 ml Auswurf enthält. Anhand der Anzahl der ermittelten MBT kann die Schwere des Prozesses nicht beurteilt werden.

Eine Sputumbakterioskopie bei Patienten mit unspezifischen Lungenerkrankungen kann nachgewiesen werden:

  • mit Pneumonie - Pneumokokken, Frenkel-Diplokokken, Friedländer-Bakterien, Streptokokken, Staphylokokken - 100%;
  • mit Gangrän der Lunge - spindelförmiger Bazillus in Kombination mit dem Spirochäten Vincent - 80%;
  • hefeartige Pilze, um die Art der erforderlichen Auswurfkultur zu bestimmen - 70%;
  • mit Aktinomykose - Drusenaktinomykete - 100%.

Normen

Das Volumen der Tracheobronchialsekretion reicht normalerweise von 10 bis 100 ml / Tag. All diese Menge schluckt ein gesunder Mensch in der Regel unbemerkt. Normalerweise ist die Anzahl der Leukozyten im Sputum gering. Normalerweise führt ein Test eines gefärbten Abstrichs auf MBT zu einem negativen Ergebnis.

Krankheiten, bei denen der Arzt einen Auswurftest verschreiben kann

Lungenabszeß

Beim Lungenabszeß eine große Menge Auswurf. Eine Zunahme der Auswurfmenge wird als Zeichen einer Verschlechterung des Zustands des Patienten angesehen. Schleim kann mukopurulent, purulent, blutig sein. Der Geruch von Auswurf - faul (Leichen). Das Vorhandensein von Eiter verleiht Sputum eine grünliche Färbung. Im Stehen wird eitriger Auswurf normalerweise in zwei Schichten aufgeteilt. Wenn ein Leberabszeß in die Lunge durchbricht, können aufgrund der Kommunikation zwischen Leber und Lunge Gallenfarbstoffe im Sputum gefunden werden. Infolge des Zusammenbruchs des Lungengewebes während eines Abszesses erscheinen elastische Fasern im Sputum.

Bronchiektasie

Bei der Bronchiektasie wird eine große Menge Sputum ausgeschieden. Eine Zunahme der Auswurfmenge wird als Zeichen einer Verschlechterung des Zustands des Patienten angesehen. Das Sputum kann schleimig, schleimig, rein eitrig und blutig sein. Das Vorhandensein von Eiter verleiht Sputum eine grünliche Färbung. Der Geruch von Auswurf - faul (Leichen). Im Stehen wird eitriger Auswurf normalerweise in zwei Schichten aufgeteilt.

Lungenbrand

Bei Lungengangrän wird eine große Menge Sputum freigesetzt. Eine Zunahme der Auswurfmenge wird als Zeichen einer Verschlechterung des Zustands des Patienten angesehen. Das Vorhandensein von Eiter verleiht Sputum eine grünliche Färbung. Der Geruch von Auswurf - faul (Leichen). Fauliger Auswurf wird oft in 3 Schichten unterteilt (oberer Schaum, mittlerer Serum, unterer Eiter). Dietrich-Plugs finden sich im Sputum, bestehend aus den Zerfallsprodukten von Bakterien und Lungengewebe, Fettsäurekristallen; elastische Fasern, die aus dem Kollaps von Lungengewebe resultieren. Bei Gangrän der Lunge werden elastische Fasern nicht immer gefunden, weil sie sich unter Einwirkung von Enzymen im Auswurf auflösen können. Mit der Sputummikroskopie können Spindeln in Kombination mit Vincent-Spirochäten (80%) nachgewiesen werden.

Akutes Pleuraempyem

Wenn das Pleuraempyem im Bronchus durchbrochen wird, ist der Auswurf pur purulent.

Chronischer Lungenabszeß

Beim Lungenabszeß eine große Menge Auswurf. Eine Zunahme der Auswurfmenge wird als Zeichen einer Verschlechterung des Zustands des Patienten angesehen. Schleim kann mukopurulent, purulent, blutig sein. Der Geruch von Auswurf - faul (Leichen). Das Vorhandensein von Eiter verleiht Sputum eine grünliche Färbung. Im Stehen wird eitriger Auswurf normalerweise in zwei Schichten aufgeteilt. Wenn ein Leberabszeß in die Lunge durchbricht, können aufgrund der Kommunikation zwischen Leber und Lunge Gallenfarbstoffe im Sputum gefunden werden. Infolge des Zusammenbruchs des Lungengewebes während eines Abszesses erscheinen elastische Fasern im Sputum.

Lungenkrebs

Bei Lungenkrebs, schleimigem Auswurf und blutigem Auswurf. Schleim-eitriger Auswurf wird bei Lungenkrebs unter Eiterung ausgeschieden. Bei Lungenkrebs, der durch Nekrose kompliziert wird, bekommt Sputum einen faulen (Leichen-) Geruch. Beim bronchogenen Lungenkrebs können Zellen des zylindrischen Epithels (sowohl einzeln als auch in Form von Clustern) nachgewiesen werden. Bei Lungenkrebs finden sich im Movot Eosinophile, Tumorzellen und elastische Fasern.

Speiseröhrenkrebs

Wenn die Speiseröhre mit der Luftröhre oder dem Bronchus in Verbindung steht, was bei Speiseröhrenkrebs auftreten kann, wird im Sputum eine Beimischung von frisch eingenommenen Nahrungsmitteln festgestellt.

Asthma bronchiale

Zu Beginn eines Asthmaanfalls wird eine kleine Menge Sputum abgetrennt, am Ende des Anfalls nimmt die Menge zu. Schleim mit Asthma bronchiale schleimig. Es können Zellen des zylindrischen Epithels (sowohl einzeln als auch in Form von Clustern), Eosinophile, Kurshmann-Helix, Charcot-Leiden-Kristalle gefunden werden.

Akute Bronchitis

Bei einer akuten Bronchitis wird eine kleine Menge Sputum abgetrennt. Auswurf schleimig. Darin befinden sich Zellen eines zylindrischen Epithels (sowohl einzeln als auch in Form von Ansammlungen).

Chronische Mandelentzündung

Bei chronischer Mandelentzündung kann es zu einer Stauung der Mandeln kommen, die im Aussehen dem Dietrichschen Kork ähnelt. Schlauch aus den Tonsillen kann freigesetzt werden und in Abwesenheit von Auswurf.

Lungentuberkulose (Miliary)

Wenn der tuberkulöse Prozess in der Lunge, begleitet von dem Zusammenbruch des Gewebes, insbesondere in Gegenwart einer Höhle, mit dem Bronchus kommuniziert, kann viel Auswurf freigesetzt werden. Blutiger Auswurf, der fast ausschließlich aus reinem Blut besteht, wird am häufigsten bei Lungentuberkulose beobachtet. Bei Lungentuberkulose mit einem käsigen Auswurf rostig oder braun. Im Sputum finden sich fibrinöse Windungen aus Schleim und Fibrin; Reiskörper (Linsen, Kochlinsen); Eosinophile; elastische Fasern; kurshmann spiralen. Bei Lungentuberkulose ist eine Erhöhung des Lymphozytengehalts im Sputum möglich. Die Bestimmung des Eiweißgehalts im Sputum kann bei der Differentialdiagnose zwischen chronischer Bronchitis und Tuberkulose hilfreich sein: Bei chronischer Bronchitis im Sputum werden Eiweißspuren bestimmt, während bei pulmonaler Tuberkulose im Sputum der Eiweißgehalt höher ist und quantifiziert werden kann (bis zu 100-120 g) / l)

Silikose

Bei Silikose der Lunge im Sputum wird durch Beimischung von Blut bestimmt.

Keuchhusten

Bei der Pertussis im Sputum werden in großer Zahl Lymphozyten gefunden.

Lungentuberkulose (fokal und infiltrativ)

Wenn der tuberkulöse Prozess in der Lunge, begleitet von dem Zusammenbruch des Gewebes, insbesondere in Gegenwart einer Höhle, mit dem Bronchus kommuniziert, kann viel Auswurf freigesetzt werden. Blutiger Auswurf, der fast ausschließlich aus reinem Blut besteht, wird am häufigsten bei Lungentuberkulose beobachtet. Bei Lungentuberkulose mit einem käsigen Auswurf rostig oder braun. Im Sputum finden sich fibrinöse Windungen aus Schleim und Fibrin; Reiskörper (Linsen, Kochlinsen); Eosinophile; elastische Fasern; kurshmann spiralen. Bei Lungentuberkulose ist eine Erhöhung des Lymphozytengehalts im Sputum möglich. Die Bestimmung des Eiweißgehalts im Sputum kann bei der Differentialdiagnose zwischen chronischer Bronchitis und Tuberkulose hilfreich sein: Bei chronischer Bronchitis im Sputum werden Eiweißspuren bestimmt, während bei pulmonaler Tuberkulose im Sputum der Eiweißgehalt höher ist und quantifiziert werden kann (bis zu 100-120 g) / l)

Akute obstruktive Bronchitis

Bei akuter Bronchitis Schleim Schleim. Darin befinden sich Zellen eines zylindrischen Epithels (sowohl einzeln als auch in Form von Ansammlungen).

Anthrax

In der Lungenform von Anthrax kann der Auswurf rostig oder braun gefärbt sein, was darauf hinweist, dass er nicht frisches Blut enthält, sondern seine Abbauprodukte (Hämatin).

Lungenentzündung

Bei einer Lungenentzündung wird eine kleine Menge Auswurf abgetrennt. Von Natur aus kann es schleimig, schleimig sein. Die Beimischung von Blut zum Auswurf wird durch eine kuppenartige und fokale Lungenentzündung bestimmt. Der Schleim hat eine rostige oder braune Farbe, weist darauf hin, dass er kein frisches Blut, sondern seine Fäulnisprodukte (Hämatin) enthält und bei croupöser Pneumonie vorkommt. Kanariengelb hat manchmal Auswurf bei eosinophiler Pneumonie. Im Sputum sind fibrinöse Windungen aus Schleim und Fibrin nachweisbar; Gallenfarbstoffe, die mit dem Zerfall intrapulmonaler Erythrozyten und anschließenden Hämoglobintransformationen verbunden sind; Eosinophile (mit eosinophiler Pneumonie); Kurshman-Spiralen; Charcot-Leiden-Kristalle (mit eosinophiler Pneumonie); Pneumokokken, Fraenkel-Diplokokken, Friedländer-Bakterien, Streptokokken, Staphylokokken (100%).

Goodpasture-Syndrom

Viele frische Erythrozyten, Siderophagen und Hämosiderin sind bekannt.

http://online-diagnos.ru/analiz/analiz-mokroti-obschiy

Wem wird eine Husten-Auswurf-Analyse verschrieben und was zeigt sie?

Wenn ein Erwachsener oder ein Kind Husten entwickelt, verschreiben die Ärzte eine Reihe von Diagnoseverfahren, um die Ursache des Symptoms zu bestimmen. Wenn Husten produktiv ist, sind zusätzliche Kontrollen auf abgesonderten Schleim geplant. Es ist wichtig zu verstehen, was ein Husten-Auswurftest zeigt, um die richtige Behandlung zu verschreiben.

Warum brauchst du Forschung?

Sputumforschung wird durchgeführt, um einen umfassenderen Überblick über die Krankheit und ihre Auswirkungen auf den Körper zu erhalten. Der Schleim, der beim Husten freigesetzt wird, enthält Eiter, Partikel abgestorbener Zellen und Krankheitserreger. Das Studium dieser Komponenten ermöglicht es Ihnen, Folgendes zu bestimmen:

  • das Bakterium, das die Pathologie verursacht hat;
  • die Ursache des Entzündungsprozesses;
  • das Vorhandensein von bösartigen Tumoren;
  • Ort der Lokalisation des Entzündungsprozesses.

Die Sputumanalyse kann das Vorhandensein von Erkrankungen des Lungensystems genau bestimmen.

Wann und an wen wird ernannt?

Die Sputumuntersuchung kann für Erwachsene und Kinder vorgeschrieben werden. Dafür ist es notwendig, dass der Husten produktiv ist. Die Gründe für die Ernennung diagnostischer Maßnahmen:

  • Lungenabszeß;
  • Verdacht auf Tuberkulose;
  • das Vorhandensein chronischer Erkrankungen der oberen Atemwege;
  • Entwicklung von Bronchitis, Asthma bronchiale;
  • Komplikationen durch Husten.

Zusätzliche Untersuchungen nach der Ernennung eines Behandlungskurses vorgeschrieben. Wenn sich der Zustand des Patienten nicht bessert, können Sie anhand der Analyse die Ursache für die Verschlechterung ermitteln. Um die Diagnose zu klären, wird dem Patienten eine Blutuntersuchung, der Urin, verschrieben.

Arten von Analysen

Um die genaue Ursache des Hustens zu bestimmen, um das Virus, die Art der Krankheitserreger zu identifizieren, können verschiedene Arten von Studien verordnet werden. Dazu gehören:

  1. Allgemeine Analyse von Auswurf. Wird eingesetzt, wenn der abgesonderte Schleim keine Fremdeinschlüsse, helle Farbe und unangenehmen Geruch aufweist. Die Farbe kann grau-gelb werden. Schleimig, ohne dicke Klumpen. Eine allgemeine Analyse wird durchgeführt, wenn eine kleine Menge Schleim abgesondert wird.
  2. Bakteriologische Forschung. Diese Analyse verwendet einen speziellen Indikator, der die Farbe der Auswahl ändert. Hat sich der Farbton geändert, enthält das Sputum Kochstäbchen. Die Anzahl der Krankheitserreger weist auf das Vorhandensein von Viren hin, Bakterien, die den Zustand des Körpers verschlechtern. Eine bakteriologische Untersuchung wird durchgeführt, um den Ort der Entzündungsprozesse und die Anfälligkeit des Körpers für bakterizide Mittel anzuzeigen. Zusätzlich kann es durchgeführt werden, um die Wirksamkeit eines gegebenen Behandlungsverlaufs festzustellen.
  3. Mikroskopische Untersuchung. Durchgeführt, um die Art der Krankheit zu bestimmen. Die Anzahl der Blutzellen, die sich im roten Knochenmark entwickeln, wird überprüft.
  4. Makroskopische Studie. Die Analyse ermöglicht es Ihnen, zu wissen, in welchem ​​Stadium die Krankheit fortschreitet. Berücksichtigt die Konsistenz des Schleims, das Vorhandensein von Geruch.

Forschungen können in einem Komplex eingesetzt werden, um die Ergebnisse schneller zu erhalten.

Wie bereite ich mich auf die Analyse vor?

Um ein genaues Ergebnis der Auswurfaussaat zu erhalten, müssen die Regeln für die Vorbereitung der Prüfung berücksichtigt werden. Dazu gehören:

  1. Beginnen Sie 24 Stunden vor der Studie mit der Einnahme von Expektorantien.
  2. Verbrauchen Sie mehr warmes sauberes Wasser.
  3. Putzen Sie sorgfältig Ihre Zähne, reinigen Sie die Zunge von Plaque. Wenn Sie den Vorgang wiederholen müssen. Dies hilft, nach der Analyse ein genaueres Ergebnis zu erhalten.

Bevor Sie das Sputum einnehmen, können Sie den Mund mit einer Furatsilina-Lösung ausspülen. Hören Sie am Tag vor dem Eingriff auf zu rauchen.

Wie besteht man einen Auswurftest?

Die allgemeine Analyse des Sputums auf atypische Zellen und das Vorhandensein pathogener Organismen erfolgt nach einer bestimmten Methode. Es besteht aus mehreren Phasen:

  1. Der Patient muss 3 tiefe Atemzüge machen und ausatmen. Sie sollten langsam sein und eine Pause von 3 Sekunden einlegen.
  2. Fangen Sie an, den Schleim zu husten, um nach draußen zu gehen.
  3. Husten, bis der Schleim im Mund ist. Spucken Sie es in ein vorgefertigtes Glas. Es ist notwendig, den Ausfluss aus der Lunge vom Speichel zu trennen.

Das Kind sollte auf Sputum gegen Tuberkulose untersucht werden, da andere Erkrankungen der oberen Atemwege schwerwiegender sind. Verwenden Sie dazu ein Wattestäbchen oder ein Wattestäbchen. Der Arzt reizt die Hustenrezeptoren, sodass der Schleim auf die Watte gelangt. Dann steckt er es in ein Glas.

Während der Bronchoskopie kann es zu einer Sputumsammlung kommen. Er wird aus zwei Gründen ernannt:

  1. Wenn eine genaue Analyse des Bronchialbaums erforderlich ist. Die Sammlung enthält keinen Speichel und keine Fremdeinschlüsse.
  2. Wenn Sie Schleim klassische Methode nicht sammeln können.

Um eine Auswurfprobe zu entnehmen, verwendet der Arzt einen Katheter, der in das Lumenlumen passt. Es erhält Schleim.

Auswurfbehälter

Was tun, wenn das Sammeln von Auswurf fehlschlägt?

Wenn Sie keine Gewohnheitsmethode für Schleim sammeln können, haben Sie zwei zusätzliche Möglichkeiten:

  1. Nehmen Sie eine bequemere Position ein. Sie können sich bücken, auf die Seite legen und auf den Bauch legen.
  2. Inhalation durchführen. Die Lösung basiert auf Salz, Soda. Die Dauer des Eingriffs beträgt 15 Minuten.

Trinken Sie vor dem Testen so viel warme Flüssigkeit wie möglich.

Wann müssen Sie das Material an das Labor liefern?

Um ein genaues Ergebnis zu erhalten, muss das resultierende Material so schnell wie möglich ins Labor gebracht werden. Es kann bis zu 3 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden, aber danach beginnt sich das Ergebnis zu ändern. Forschungsmaterial wird in speziellen Behältern transportiert.

Ergebnisse dekodieren

Um die Ergebnisse der Analyse genau zu interpretieren, werden alle Faktoren berücksichtigt. In Abwesenheit von Pathologie:

  • Schleim verändert nicht die Farbe;
  • Pro Tag werden nicht mehr als 100 ml Auswurf freigesetzt.
  • Sputum hat keine Fremdgerüche.

Krankheiten können zurückverfolgt werden, wenn sich einer der Indikatoren ändert. Über sie musst du mehr reden:

  1. Die Menge an Auswurf. Wenn der Schleim mehr als 200 ml pro Tag überschreitet, deutet dies auf Probleme mit dem Körper hin. Wenn es kleiner wird, lässt der Entzündungsprozess nach.
  2. Farbe Eine Veränderung der Schleimfarbe weist auf das Vorliegen einer Krankheit hin. Aus Eiter wird Schleim grünlich. Zeigt das Vorhandensein von langwierigen Infektionen an. Bei der Tuberkulose kommt es zu einer Entladung mit einem rostigen Farbton. Schwarzer Schleim ist Rauchern eigen, gelber Menschen mit Gelbsucht. Der hohe Gehalt an roten Blutkörperchen färbt sie rosa.
  3. Riechen. Fauliger Geruch tritt während der Bildung von Eiter auf, das Vorhandensein von bösartigen Tumoren.
  4. Zeichen. Schleimabsonderungen treten bei Asthma, Bronchitis und Lungenentzündung auf. Das Vorhandensein von Blut zeigt den Inhalt der Kochstäbchen an. Eiter zeigt Verrottung des inneren Gewebes an.
  5. Struktur Es kann dick, viskos und flüssig sein. Die ersten beiden Indikatoren sollten die Person alarmieren.

Durch eine angemessene Bewertung der Veränderungen einzelner Indikatoren können Sie genau sagen, welche Viren den Zustand des Körpers verschlechtern.

Die Husten-Auswurf-Analyse gilt als eine der effektivsten Diagnosetechniken, mit deren Hilfe Ärzte die Ursache eines Symptoms bestimmen können. Für die Umsetzung ist es notwendig, trockenen Husten in produktiven zu übersetzen. Als nächstes sammelt der Spezialist, untersucht die Probe und lernt die gewünschten Informationen.

http://kashlynet.ru/diagnostika/analiz-mokroty/

Weitere Artikel Auf Lung Health