Blut- und Urinanalyse für ARVI

Akute respiratorische Virusinfektionen (ARVI) sind in Russland keine Seltenheit. Bei den Menschen nennt man diese Krankheit eine Erkältung. Sie können es überall auch im Sommer abholen.

Um nicht verwirrt zu werden und sicher zu sein, dass der Erreger der Krankheit ein Virus oder eine Infektion ist, ist es richtiger, für eine zuverlässige Diagnose Blut zur Analyse zu spenden.

Komplettes Blutbild mit ARVI

Wenn Sie Erkältungen feststellen, ist es wichtig, sich an eine Klinik zu wenden, um einen Arzt aufzusuchen. Der Zweck von Labortests und Analysen hängt von einer Reihe von Gründen ab:

  • die Gesundheit des Patienten;
  • Sorten der Krankheit.

Blut ist eine multifunktionale Flüssigkeit, die einen Informationsträger über den Zustand einer Person enthält. Daher ist es ihre Analyse, die zuverlässig und umfangreich sein wird. Der bekannteste und bequemste Labortest wird als vollständiges Blutbild (OAK) angesehen, da er mehrere Vorteile bietet:

  1. Geschwindigkeit Es ist möglich, Flüssigkeiten in wenigen Minuten zu diagnostizieren, was manchmal sehr wichtig ist. Hohe Geschwindigkeit bedeutet jedoch nicht schlechte Qualität. Diese Analyse liefert alle grundlegenden Informationen über den Zustand des Patienten.
  2. Schlichtheit. Für diese Studie können Sie einen Zaun als Finger und aus einer Ader machen. Was ist sogar ein erhebliches Plus, wenn das Kind krank ist. Es wird ein ganzes Problem sein, ihm venöses Blut abzunehmen, wenn es viel einfacher ist, es mit dem Finger zu machen.
  3. Kosten Für krankenversicherte Personen ist eine solche Studie bei Kontaktaufnahme mit der Klinik kostenlos. Aber auch wenn es nicht möglich ist, Blut für Versicherungen zu spenden, können Sie dies in jedem privaten Labor zu einem recht erschwinglichen Preis tun.

Das Wesentliche der Analyse ist, dass verschiedene Blutparameter untersucht werden. Je nach Geschlecht und Alter muss jeder Indikator im Normalzustand des Körpers in einem bestimmten Bereich liegen.

Wenn er darüber hinaus ging, dann hat die Person eine Art Pathologie. In letzter Zeit können Menschen ohne medizinische Ausbildung das Internet nutzen, um grundlegende Indikatoren zu unterscheiden und anhand der Ergebnisse etwas über Beschwerden zu lernen.

Achtung! Trotz der großen Menge an Informationen im Netzwerk wenden Sie sich am besten an Ihren Arzt, um die Analyse zu dekodieren.

Wenn SARS wichtig ist, um bakterielle Infektionen zu beseitigen. Dies ist nur der Hauptassistent der UCK. Das Vorhandensein von Viren kann nicht immer durch Analyse festgestellt werden, aber die Bakterien werden ohne Probleme identifiziert.

Blutuntersuchung bei Kindern und Erwachsenen

Der Ausbruch der Krankheit hat eine komplexe negative Auswirkung auf den Körper, und Blut ist keine Ausnahme. Aufgrund von Beschwerden ändert sich seine Formel.

Das Verfolgen von Änderungen ermöglicht die Benutzerkontensteuerung. Eine spezielle Vorbereitung für die Lieferung ist nicht erforderlich, es wird jedoch angenommen, dass eine Blutuntersuchung auf nüchternen Magen am zuverlässigsten ist.

Es wird nicht empfohlen, dass das weibliche Geschlecht an kritischen Tagen Blut spendet, und alle Patienten sollten am Vorabend kein heißes Bad nehmen, fettige und würzige Speisen essen, Saunen und Bäder besuchen.

Hilfe! Neben der UCK gibt es auch eine klinische Blutuntersuchung (AS). Wenn der Arzt es verschreibt, sollten Sie keine Angst haben, da diese beiden Analysen im Wesentlichen gleich sind.

Die überwiegende Mehrheit der Menschen zieht es vor, sich und ihre Kinder selbstständig zu behandeln. Weil alles offensichtlich scheint: laufende Nase, Fieber, Schwäche. Es macht keinen Sinn, in diesem Zustand ins Krankenhaus zu gehen.

Das Bestehen der Analyse schadet jedoch nicht, da die Krankheit zunächst in milder Form verlaufen kann, dann jedoch Komplikationen auftreten können, die sich aus den Ergebnissen von Blutuntersuchungen ableiten lassen.

In einem gesunden Zustand bei Erwachsenen gelten die in Tabelle 1 aufgeführten Indikatoren als normal.

Tabelle 1. Indikatoren

Für Kinder gelten die in Tabelle 2 angegebenen normalen Zahlen.

Tabelle 2. Indikatoren für Kinder

In einigen Fällen können die Normen von den in der Tabelle angegebenen abweichen. Dies hängt von der Ausstattung des jeweiligen Labors ab. In den meisten Ausprägungen der Analyseergebnisse gibt es in der Regel eine Spalte mit den Normen aller Indikatoren.

Da es sich bei ARVI nicht um eine bestimmte Krankheit handelt, sondern um eine Vielzahl von Erkältungen, können wir anhand der Blutuntersuchung den Krankheitsverlauf beurteilen.

Was kann im Blut erhöht oder verringert werden?

Wie bereits erwähnt, wird das Vorhandensein der Krankheit im menschlichen Körper durch Abweichungen der Bluttestindikatoren angezeigt. Da die eine oder andere Krankheit auf einem Blatt mit dem Ergebnis von Analysen wie eine Reihe von Indikatoren aussieht, die über die Grenzen der Normen hinausgehen, kann nur ein Arzt das Gesamtbild beurteilen.

Weiße Blutkörperchen

Leukozyten sind Indikatoren des Immunsystems. Wenn ihre Rate zu hoch ist, werden die menschlichen Abwehrmechanismen aktiviert, was bedeutet, dass es einen Krankheitserreger gibt.

In der Regel tritt die Reaktion in Form eines Leukozytenanstiegs bei Entzündungen oder Allergien auf. Wenn ihre Anzahl unter dem Normalwert liegt, kann es Ursachen wie SARS und Infektionskrankheiten wie Scharlach, Röteln und einige andere geben.

Es ist erwähnenswert, dass Leukozyten die folgenden Sorten haben, die in Bezug auf die Immunantwort unterschiedliche Arbeit leisten.

  1. Neutrophile. Es gibt zwei Möglichkeiten - ausgereift und unausgereift. Bei Aktivierung verringert sich die Anzahl der jungen Immunität.
  2. Eosinophile. Ihre Arbeit besteht darin, Giftstoffe und Parasiten aus dem Körper zu entfernen und die Anzahl der Krebszellen zu verringern. Bei ARVI bleibt ihre Anzahl im normalen Bereich.
  3. Basophile. Da ihre Anzahl als Prozentsatz im Blut gering ist, kann es sein, dass sie bei einer gesunden Person in der UCK überhaupt nicht auftauchen. Da sie bei länger andauernden Entzündungsprozessen entstehen, sollten sie bei ARVI nicht vorhanden sein oder ihr Vorhandensein entspricht der Norm.
  4. Monozyten. Sie erkennen Fremdsubstanzen in und trainieren andere weiße Blutkörperchen, um sie zu identifizieren. Und kann sich auch in Makrophagen verwandeln und Reinigungsaktivitäten in der Entzündung ausüben. Ohne diese Arbeit wird der Wiederherstellungsprozess nicht gestartet.
  5. Lymphozyten. Die wichtigsten "Kämpfer" mit Krankheitserregern, so steigt auch ihre Zahl mit der Krankheit.

Sie müssen sehr vorsichtig mit den Worten "über oder unter der Norm" sein. Erstens dürfen wir Alter und Geschlecht nicht vergessen, sonst können Sie einen schweren Fehler machen. Zweitens ist es unerlässlich, den Arzt zu konsultieren und ihm die gesamte Vorgeschichte vorzulegen. Es gibt Fälle, in denen die Abweichung eines bestimmten Blutindex von den zulässigen Grenzwerten für eine bestimmte Person die Norm ist.

ESR

ESR - Erythrozytensedimentationsrate. In einer Laboruntersuchung von Blut wird auch die Niederschlagsrate von Fraktionen analysiert. Es erhöht sich, wenn im Körper eine Entzündung vorliegt, wenn der Proteingehalt zunimmt. Es gibt keine proportionale Beziehung zwischen der Krankheit und dem ESR, aber Ärzte ziehen es vor, diesen Indikator zu berücksichtigen. Wenn es zum Beispiel zu Beginn der Krankheit überschätzt wurde und nach der Verschreibung der Behandlung zu sinken begann, dann wurde die Therapie richtig gewählt.

Es ist zu beachten, dass das Kind möglicherweise stark auf eine Erkältung reagiert und die ESR in solchen Fällen stark überschätzt werden kann. Bei Erwachsenen steigt die Rate, aber nicht um zehn Einheiten. Auch eine sehr erhöhte Geschwindigkeit dieser Geschwindigkeit ist im akuten Zustand.

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass die Bedeutung von Laborbluttests bei akuten respiratorischen Virusinfektionen nicht minimiert werden kann. Diese Analyse ermöglicht es Ihnen, die Art der Krankheit zu bestimmen und sie schnell richtig zu behandeln.

Im Falle einer Virusinfektion der Atemwege sind die Lymphozyten häufig hoch, und Neutrophile und Eosinophile befinden sich in normalen Grenzen. Während der Influenza nehmen Lymphozyten und Neutrophile ab und Eosinophile sind normal.

Urinanalyse

Urin ist ein wichtiges Produkt menschlicher Aktivität. Damit werden die meisten giftigen Substanzen, Abbauprodukte, Hormone, Salze und andere wertvolle Verbindungen für die Forschung aus dem Körper entfernt. Der prozentuale Anteil des Inhalts einer Substanz sowie die organoleptischen und physikalischen Eigenschaften der Flüssigkeit helfen bei der Diagnose verschiedener Krankheiten.

Wie vorbereiten

Der Prozentsatz der Urinbestandteile variiert ständig, da er von der Ernährung, der Intensität der körperlichen Anstrengung, dem Gebrauch von Drogen, biologischen Zusatzstoffen und sogar einem emotionalen Zustand beeinflusst wird. Bereiten Sie den Körper vor, um Fehler bei der Beurteilung des Gesundheitszustands des Patienten zu vermeiden.

  • Geben Sie einige Tage vor dem Test die intensive körperliche Anstrengung auf und waschen Sie sich im Bad.
  • Trinken Sie keinen Alkohol und keine harntreibenden Flüssigkeiten.
  • Essen Sie tagsüber keine Produkte mit starker Pigmentierung (dies wirkt sich auf den Farbton aus). Solche Produkte sind: Obst, Gemüse und Beeren von hellen Farben; geräucherte, marinierte und süße Gerichte.
  • Wenn Sie an einer ansteckenden Krankheit leiden, die mit Hyperthermie und einem Anstieg des Blutdrucks einhergeht, verschieben Sie die Untersuchungen bis zur vollständigen Genesung, da aufgrund der erzielten Ergebnisse keine Schlussfolgerung gezogen werden kann.
  • Wenn Sie eine Zytoskopie hatten, sollten Sie den Test nicht früher als in Wochen machen.
  • Sie können während der Menstruation keine Analyse durchführen.

Wenn Sie biologische Präparate, Vitaminverbindungen oder Medikamente einnehmen, informieren Sie Ihren Arzt.

Unmittelbar vor der Flüssigkeitsaufnahme ist Folgendes zu beachten:

  1. Verwenden Sie zur Analyse die Flüssigkeit, die sich über Nacht in der Blase angesammelt hat, so dass der Eingriff am Morgen unmittelbar nach dem Aufwachen erfolgt.
  2. Abwaschen, um das Eindringen von Fremdpartikeln (einschließlich Mikroflora-Komponenten) zu vermeiden.
  3. Der Auffangbehälter muss steril sein, Einwegbehälter verwenden.
  4. Stellen Sie den Behälter nicht auf die Haut, um zu verhindern, dass Mikrophorakomponenten in den äußeren Genitalien in den Behälter gelangen. Lassen Sie aus dem gleichen Grund etwas Flüssigkeit ab und setzen Sie den Behälter wieder ein. 150 ml reichen für die Analyse.
  5. Bereits gesammelter Urin wird in einem geschlossenen Behälter nicht länger als 2 Stunden bei einer Temperatur von 5-8 Grad gelagert.
  6. Ein spezieller Urinbeutel wird verwendet, um den Urin des Säuglings zu sammeln.

Entschlüsselung der Analyseergebnisse

Experten achten bei der Analyse auf die physikalischen, chemischen und organoleptischen Eigenschaften sowie auf das Sediment.

Physikalische Eigenschaften

Im Labor liegt der Schwerpunkt auf Indikatoren für Farbe, Dichte, Geruch, Säure und Transparenz.

Die Dichte des Urins wird direkt von seiner Dichte sowie der Verwendung von hell gefärbten Produkten beeinflusst. Normalerweise reicht die Dichte von 1003 bis 1028 Einheiten. Bei Männern ist die Urindichte normalerweise höher. Auch die warme Jahreszeit und die Austrocknung aufgrund von Durchfall oder Erbrechen beeinflussen den Anstieg dieses Indikators.

Der normale Säuregrad (pH) liegt zwischen 5 und 7. Die Veränderung dieses Indikators wird maßgeblich von der Ernährung beeinflusst. Die Zunahme dieses Indikators ist mit übermäßiger körperlicher Anstrengung, Hunger oder übermäßigem Verzehr von fetthaltigen Nahrungsmitteln verbunden.

Die Farbe des Urins ist bei normaler Körperfunktion warmgelb. Rottöne sprechen von Pyelonephritis, Nierensteinen oder Nierenkrebs. Bei Orange geht es um Hepatitis oder Zirrhose. Schwarz ist ein Zeichen von Alkaptonurie, und blasses Grau zeigt eine eitrige Entzündung an. Dunkler Urin wird häufig mit ARVI gefunden.

Normaler Uringeruch spezifisch, aber nicht scharf. Ein Ammoniakgeruch deutet auf eine Entzündung des Urogenitalsystems und den Geruch von Aceton-Diabetes hin.

Der Urin einer gesunden Person schäumt nicht. Liegt Schaum vor, werden Rückschlüsse auf Herzerkrankungen, Diabetes oder Stoffwechselstörungen gezogen.

Wenn es dem Körper gut geht, ist die von den Nieren ausgeschiedene Flüssigkeit transparent. Trübung ist ein Zeichen für das Vorhandensein von Salzen, Blut, Schleim oder Eiter von Bakterien. Abhängig davon, was die Opazität verursacht, schlagen sie eine bestimmte Pathologie vor.

Chemische Indikatoren

Der Proteingehalt liegt normalerweise zwischen 0 und 0,033 Gramm pro Liter. Ein Überschuss dieses Indikators bedeutet das Vorhandensein von Nierenerkrankungen. Wenn im Urin ein signifikanter Überschuss und Ketonkörper vorhanden sind, besteht der Verdacht auf Diabetes mellitus.

Bilirubin im Urin sollte nicht sein, wenn es vorhanden ist, dann hat der Patient Leberprobleme.

Mikroskopische Untersuchung

Blutzellen können vorhanden sein, aber in kleinen Mengen. Die Anzahl der Leukozyten sollte 5 nicht überschreiten (niedrige Leukozyten im Urin sind die Norm), und Erythrozyten - 2.

Wenn letzteres größer ist, spricht es von Harnwegserkrankungen oder Vergiftungen.

Die Erhöhung der Leukozytenzahl tritt bei SARS, bei Pyelonephritis und bei Erkrankungen des Harnsystems auf.

Ein gesunder Mensch ist nicht durch das Vorhandensein von hyalinen, körnigen oder Wachsflaschen gekennzeichnet. sowie Salze, Bakterien oder Pilze.

Die Fokussierung auf diesen Text kann keine Diagnose stellen und sich selbst behandeln.

Die Urinanalyse enthält wertvolle Informationen für einen Spezialisten und kann viel über die körperliche Verfassung einer Person aussagen. Befolgen Sie die Analyseregeln, um genaue Ergebnisse zu erhalten und Fehler zu vermeiden, die die Gesundheit schädigen können.

http://lor-orvi.ru/zabolevanie/orvi/analiz-krovi-i-mochi/

Merkmale der Blutuntersuchung auf SARS bei Kindern: Interpretation der Ergebnisse und Rate der Indikatoren

Eine Blutuntersuchung ist die häufigste diagnostische Untersuchungsmethode, mit der Sie detaillierte Informationen über den Gesundheitszustand des Menschen erhalten. Es wird zur Diagnose verschiedener Krankheiten viraler oder infektiöser Natur eingesetzt.

Wenn Sie eine akute Virusinfektion der Atemwege oder andere Erkältungskrankheiten vermuten, überweist der Arzt den Patienten an eine Blutuntersuchung, um die Ursache der Krankheit zu bestimmen. In der Kindheit ist diese Diagnose ein entscheidender Faktor bei der Wahl der Behandlungsmethode.

Warum Bluttests machen

SARS in der Kindheit verläuft oft leicht. Bei rechtzeitiger Behandlung erfolgt die Heilung innerhalb einer Woche. Aber manchmal lauern hinter den üblichen Symptomen andere gefährliche Krankheiten.

Anhand der Ergebnisse von Blutuntersuchungen können Sie sich einen Überblick über die Art der Erkrankung verschaffen, das Ausmaß des Virusprozesses bestimmen und das Vorliegen von Komplikationen feststellen.

Es ist wichtig, akute Virusinfektionen der Atemwege von anderen Erkältungskrankheiten zu unterscheiden, was nur durch Untersuchung der Indikatoren bei der Blutanalyse möglich ist. Erkältungskrankheiten haben zwei Formen - bakterielle und virale.

Sie unterscheiden sich in der Art des Erregers, haben aber ähnliche Symptome:

  • Kopfschmerzen;
  • Körpertemperatur steigt;
  • es gibt einen Husten, laufende Nase;
  • Rötungen und Halsschmerzen;
  • es gibt ein Gefühl von Schwäche und Müdigkeit;
  • der Appetit geht verloren, der Geschmack des Essens ist nicht zu spüren;
  • Schwierigkeiten beim Schlucken;
  • Es gibt Schmerzen im ganzen Körper.

Bei den ersten Anzeichen eines Entzündungsprozesses ist es unmöglich, Pathologien zu unterscheiden und eine angemessene Behandlung vorzuschreiben.

Viruserkrankungen können nicht mit Medikamenten geheilt werden, die gegen Bakterien eingesetzt werden. Sie erfordern einen anderen Behandlungsansatz mit antiviralen Medikamenten.

ARVI ist eine Viruserkrankung der oberen Atemwege. Denn das Virus ist durch den Weg in die Luft in den Körper gekennzeichnet. Durch die Ansiedlung auf den Schleimhäuten des Nasopharynx beginnt sich der Erreger zu vermehren.

Dies geschieht innerhalb weniger Tage. Die Abfallprodukte des Virus gelangen in die Blutbahn. Jeder virale Entzündungsprozess führt daher zu Veränderungen - die Anzahl der Leukozyten im Blut steigt.

Bei Begleiterkrankungen sind biochemische Blutuntersuchungen vorgeschrieben. Sein Ziel ist es, auf Komplikationen durch andere Organsysteme zu prüfen. Die geschwächte Immunität eines kleinen Patienten ist der Grund für eine Blutspende für eine immunologische Studie.

Labordiagnose von SARS

Entzündungsprozesse im Körper des Kindes wirken sich auf alle Organsysteme aus. Die ersten Anzeichen einer Infektion finden sich im Blut, dessen Zusammensetzung je nach Erregertyp variiert.

Für jede Krankheit gibt es spezifische Indikatoren. Zur Durchführung der Labordiagnostik genügen ein paar Tropfen Blut vom Finger eines Patienten. Eine allgemeine Blutuntersuchung bei Verdacht auf eine akute Virusinfektion der Atemwege wird genau bestimmen, was den Ausbruch der Symptome verursacht hat.

Wenn der ARVI-Erreger in den Körper eindringt, steigt die Anzahl der Leukozyten stark an. Wenn dieser Indikator bei wiederholter Analyse abnimmt, gibt es Grund, über den Beginn des Heilungsprozesses zu sprechen.

Wenn die Empfehlungen des Arztes nicht befolgt und die richtige Behandlung nicht durchgeführt wird, kann eine bakterielle Infektion mit der Virusinfektion einhergehen, was den Zustand des Kindes erheblich verschlechtert. Dies wird beim Entschlüsseln der Analyse erkannt und ermöglicht es Ihnen, die Behandlungsmethode anzupassen.

SARS und Influenza sind für den Körper des Kindes gefährlich, indem sie die Immunität verringern. Das Kind ist allen Arten von Infektionen ausgesetzt. Das Vorhandensein des Virus führt zur Bildung chronischer Entzündungsherde, die allergische Reaktionen hervorrufen und die Entwicklung des Kindes behindern.

Vorbereitung für die Analyse und Sammlung von Material

Bevor Sie Blut für die Analyse spenden, müssen Sie eine Reihe von Regeln einhalten. Damit das Ergebnis objektiv ist, benötigt der Patient:

  • vor dem Sammeln des Materials zu essen verweigern. In der Regel wird der Eingriff morgens auf nüchternen Magen durchgeführt. Wenn es tagsüber vergeht, sollten Sie 5-6 Stunden vorher nicht essen. Besonderes Augenmerk sollte auf die Ernährung gelegt werden: frittierte, salzige Lebensmittel und Backen 2-3 Tage vor dem Test ablehnen;
  • Wenn am Vortag Medikamente eingenommen wurden, sollte dies dem Arzt bekannt sein. Einige Medikamente werden für mehrere Tage aus dem Körper entfernt, und das Vorhandensein ihrer Bestandteile im Blut kann die Ergebnisse der Analyse verfälschen.

Unter Laborbedingungen wird das Material auf zwei Arten entnommen: Blut wird einem Finger oder einer Vene entnommen. Bei der Untersuchung von venösem Blut ist das klinische Bild der Krankheit klarer, das Ergebnis gibt detailliertere Informationen über den Zustand des Patienten. Wenn es jedoch erforderlich ist, bei einem Kind eine Blutuntersuchung auf SARS durchzuführen, berücksichtigen die Ärzte die mit dem Alter des Patienten verbundenen Besonderheiten.

Entschlüsselungstests für SARS bei einem Kind

Die Blutuntersuchung auf SARS bei Kindern erfordert eine ordnungsgemäße Dekodierung. Bei Vorhandensein eines Virus im Körper weichen die wichtigsten Blutparameter von der Norm ab.

Bei der Untersuchung der Analyseergebnisse ist auf Komponenten wie Leukozyten, Lymphozyten, Erythrozyten, Thrombozyten, Neutrophile, Eosinophile und ESR zu achten. Ihr quantitatives und prozentuales Verhältnis hängt von der Ursache des Entzündungsprozesses ab.

Einige Krankheiten haben nicht nur ein ähnliches Krankheitsbild wie ARVI, sondern liefern auch ähnliche Testergebnisse. In solchen Fällen ist eine zusätzliche Untersuchung erforderlich, um die Art der Infektion im Körper zu bestimmen.

Die Normen der Hauptkomponenten

Berücksichtigen Sie die Hauptbestandteile des Blutes, deren Gehalt normal ist und Indikatoren, die eine Abweichung anzeigen.

http://respiratornie-bolezni.com/orvi/analiz-krovi-pri-orvi-u-detej.html

Bluttest für ARVI

Wie kann man eine Virusinfektion von einer bakteriellen unterscheiden? Wie kann man feststellen, ob es sich um eine virale oder eine bakterielle Infektion handelt?

Es ist durchaus verständlich, wie man eine Virusinfektion von einer bakteriellen "Erkältung" unterscheidet, oder vielmehr nach dem Allgemeinzustand eines Kindes oder Erwachsenen während einer Erkältung. Hierzu benötigen Sie keine besonderen Kenntnisse. Man muss nur auf den Rat eines Kinderarztes hören und den Zustand des Patienten genau beobachten. Dies ist wiederum eine gute Hilfe bei der richtigen Diagnose und der Wahl der Behandlungstaktik.

Wie kann man eine Virusinfektion von einer bakteriellen unterscheiden? Komarovsky gibt Ratschläge

Der berühmte Kinderarzt Jewgeni Komarowski argumentiert, dass es für Eltern sehr wichtig ist, die Hauptunterschiede zwischen Viren und Bakterien zu verstehen. Dazu ist es wichtig zu verstehen, wie sich Viren verhalten.

Ihr Hauptmerkmal ist, dass sie sich ohne andere Zellen nicht vermehren können. Viren werden in die Zelle eingeschleust und zwingen sie, Kopien davon anzufertigen. Somit gibt es in jeder infizierten Zelle mehrere Tausend. Und die Zelle stirbt gleichzeitig meistens oder wird unfähig, ihre Funktionen zu erfüllen, was dazu führt, dass eine Person bestimmte Krankheitssymptome hat.

Viren sind bei der Zellselektion selektiv

Übrigens kann ein weiteres Merkmal von Viren vorschlagen, wie eine Virusinfektion von einer bakteriellen Infektion unterschieden werden kann. Komarovsky behauptet in seinen Arbeiten, dass diese Mikroorganismen bei der Auswahl einer zur Reproduktion geeigneten Zelle sehr selektiv sind. Und sie fangen nur das ein, was sie dann zwingen können, für sich selbst zu arbeiten. Beispielsweise kann sich das Hepatitis-Virus nur in Leberzellen vermehren, und das Influenzavirus bevorzugt Bronchial- oder Trachealschleimhautzellen.

Darüber hinaus kann es bestimmte Krankheiten nur bei bestimmten Arten verursachen. Gerade weil das Pockenvirus beispielsweise nur im menschlichen Körper existieren konnte, verschwand es nach Einführung der weltweit seit 22 Jahren geltenden Impfpflicht vollständig aus der Natur.

Was bestimmt die Schwere der Virusinfektion

Wie man eine Virusinfektion von einer bakteriellen Infektion unterscheidet, kann anhand der Merkmale des Verlaufs einer Virusinfektion verstanden werden. Sie hängen genau davon ab, welche Zellen und in welcher Menge davon betroffen waren. Es ist klar, dass das Eindringen von Viren in Gehirnzellen, wie z. B. Enzephalitis, eine weitaus gefährlichere Erkrankung ist als die Infektion der Nasenschleimhaut während der Grippe.

Der Krankheitsverlauf wird auch dadurch beeinflusst, dass sich menschliche Zellen im Laufe ihres Lebens in gewisser Weise verändern. Aufgrund der Tatsache, dass die Hauptleberzellen (Hepatozyten) des Babys noch nicht gebildet wurden, entwickeln sich in ihnen nur schwer Viren, und daher erkranken Babys bis zu einem Jahr lang nicht an Hepatitis A. Ältere Kinder leiden relativ leicht an dieser Krankheit, Erwachsene hingegen an Hepatitis schwere Krankheit. Gleiches gilt für Röteln, Masern und Windpockenviren.

Übrigens entwickelt sich das in die Zelle eingedrungene Virus in einigen Fällen nicht in der Zelle, sondern beruhigt sich, da es sich im „Schlafzustand“ befindet und zum richtigen Zeitpunkt bereit ist, uns zu fragen, wie eine Virusinfektion von einer bakteriellen Infektion bei Erwachsenen und Kindern unterschieden werden kann.

SARS: Anzeichen dieser Krankheiten

Aus unserer Überlegung ist nicht zu übersehen, dass es sich nicht um eine Krankheit handelt, die als SARS bezeichnet wird, sondern um eine ganze Gruppe von Krankheiten, die auf einer Infektion mit einer großen Anzahl verschiedener Viren beruhen.

Um ein Virus von einem anderen zu unterscheiden, ist eine Analyse erforderlich. Bei Bedarf werden sie jedoch von Ärzten durchgeführt, und es reicht aus, wenn sich die Eltern daran erinnern, wie man eine Virusinfektion von einer bakteriellen Infektion unterscheidet.

Das charakteristischste Zeichen von ARVI ist ein stürmischer Beginn. Wenn die oberen Atemwege betroffen sind, kann Folgendes beobachtet werden:

  • starker Temperaturanstieg bis zu 40 ° C (alles abhängig vom Erreger);
  • akute Rhinitis - transparenter Schleim wird reichlich von der Nase abgesondert, was häufig mit Tränenfluss einhergeht;
  • Kitzeln und Schmerzen treten im Hals auf, die Stimme wird heiser, ein trockener Husten tritt auf;
  • Der Patient verspürt Symptome einer allgemeinen Vergiftung: Muskelschmerzen, Schwäche, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und Appetitlosigkeit.

Wie Evgeny Komarovsky bakterielle Infektionen beschreibt

Komarovsky erklärt, wie eine Virusinfektion von einer bakteriellen Infektion eines Kindes unterschieden werden kann, und erläutert die Merkmale von Bakterien.

Bakterien sind Mikroorganismen, die sich im Gegensatz zu Viren von selbst entwickeln können. Für sie geht es vor allem darum, einen geeigneten Ort für Ernährung und Fortpflanzung zu finden. Dies führt zu Krankheiten im menschlichen Körper.

Eine Vielzahl von Medikamenten (Antibiotika) wurde erfunden, um Bakterien zu bekämpfen. Diese Mikroorganismen haben jedoch eine weitere Besonderheit: Sie mutieren, passen sich neuen Bedingungen an und machen es ihnen schwer, sie loszuwerden.

Bakterien benötigen in den meisten Fällen keinen bestimmten Lebensraum, wie z. B. Viren. Staphylokokken können beispielsweise überall vorkommen und entzündliche Prozesse in der Lunge, auf der Haut, in den Knochen und im Darm auslösen.

Was sind gefährliche Bakterien für den menschlichen Körper?

Und natürlich ist die Hauptsache bei der Frage, wie eine Virusinfektion von einer Bakterieninfektion unterschieden werden kann, die Definition des Schadens, den der eine oder andere Mikroorganismus verursachen kann.

Wenn wir über Bakterien sprechen, verursacht sie in der Regel keinen großen Schaden an unserem Körper. Die Produkte seiner lebenswichtigen Tätigkeit sind die gefährlichsten - Giftstoffe, die nichts anderes als Gifte sind. Es ist ihre spezifische Wirkung auf unseren Körper, die die Symptome jeder einzelnen Krankheit erklärt.

Sowohl das Bakterium als auch seine Toxine, der menschliche Körper reagiert genauso wie Viren und produziert Antikörper.

Übrigens produzieren die meisten Bakterien im Verlauf ihres Todes Giftstoffe. Und sie werden Endotoxine genannt. Und bei einer kleinen Anzahl von Bakterien werden Toxine im Verlauf ihrer lebenswichtigen Aktivität (Exotoxine) ausgeschieden. Sie gelten als die gefährlichsten bekannten Gifte. Unter ihrem Einfluss treten Krankheiten wie Tetanus, Diphtherie, Gasbrand, Botulismus und Milzbrand auf.

Was sind die Symptome einer durch Bakterien verursachten Atemwegserkrankung?

Wenn Sie wissen, wie man eine Virusinfektion von einer bakteriellen Infektion unterscheidet, verpassen Sie nicht den Beginn einer neuen Welle der Krankheit.

Eine bakterielle Infektion tritt häufig zusammen mit dem bereits vorhandenen Virus auf, da letzteres Zeit hat, die Immunität des Patienten erheblich zu schwächen. Das heißt, Ohrenentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung, Mandelentzündung oder andere Krankheiten schließen sich den bereits vorhandenen Symptomen von ARVI an.

Der Beginn einer bakteriellen Infektion der Atemwege ist in der Regel nicht ausgeprägt (die Temperatur steigt leicht und allmählich an, der Allgemeinzustand ändert sich unmerklich), der Verlauf kann jedoch schwerwiegender sein. Und wenn sich eine Virusinfektion durch allgemeines Unwohlsein äußert, ist die bakterielle Infektion in der Regel eindeutig verlegt. Das heißt, Sie können immer verstehen, was genau die Bakterien getroffen hat - die Nase (Nasennebenhöhlenentzündung), das Ohr (akute, mittelschwere oder suppurative Ohrenentzündung) oder den Hals (bakterielle Mandelentzündung).

  • Aus der Nase treten dicke eitrige Entladungen auf. Der Husten ist oft nass und der Auswurf ist schwer zu bewegen.
  • Auf den Mandeln bildete sich Plakette. Es gibt Anzeichen von Bronchitis.

Leider können Bakterien, wie Sie bereits gesehen haben, noch schwerwiegendere Probleme verursachen - Bronchitis, Lungenentzündung oder sogar Meningitis. Daher ist der Kampf gegen sie mit Antibiotika unerlässlich, um die schwere Entwicklung der Krankheit zu verhindern. Aber denken Sie daran, nur der Arzt verschreibt diese Medikamente!

Unterscheidung einer Virusinfektion von einer bakteriellen Blutuntersuchung

Natürlich wird der Hauptunterschied zwischen bakteriellen und viralen Infektionen in den Ergebnissen von Blutuntersuchungen liegen.

Bei Vorhandensein von Viren steigt die Anzahl der Leukozyten also nicht an und liegt manchmal sogar etwas unter dem Normalwert. Die Leukozytenformel kann sich nur durch Erhöhen der Anzahl von Monozyten und Lymphozyten sowie durch Verringern der Anzahl von Neutrophilen ändern. Die ESR kann leicht ansteigen, obwohl sie in Fällen mit schwerem ARVI hoch sein kann.

Mit bakteriellen Infektionen ist in der Regel eine Erhöhung der Leukozytenzahl verbunden, die durch eine Erhöhung der Neutrophilenzahl ausgelöst wird. Der Prozentsatz der Lymphozyten nimmt ab, aber die Anzahl der Stichneutrophilen und jungen Formen, Myelozyten, nimmt zu. Der ESR ist oft sehr hoch.

Die Hauptmerkmale, anhand derer Sie zwischen viralen und bakteriellen Infektionen unterscheiden können

Lassen Sie uns also zusammenfassen, wie eine Virusinfektion von einer bakteriellen Infektion bei Kindern und Erwachsenen unterschieden werden kann. Die häufigsten Anzeichen aller Virusinfektionen lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Vom Zeitpunkt der Infektion bis zu den ersten Manifestationen der Krankheit dauert es ein bis drei Tage.
  • ein weiterer Tag oder drei letzte Symptome einer Vergiftung und Allergien gegen Viren;
  • und die Krankheit selbst beginnt mit Fieber, und ihre ersten Anzeichen sind Rhinitis, Pharyngitis und Konjunktivitis.

Bakterien entwickeln sich im Gegensatz zu Viren langsamer. Sehr oft überlappt eine bakterielle Infektion eine bereits bestehende Viruserkrankung. Das Hauptmerkmal einer bakteriellen Infektion ist der eindeutige Ort ihrer „Anwendung“. Und jetzt nochmal die Anzeichen einer bakteriellen Infektion auflisten:

  • langsamer Beginn, oft als zweite Welle einer Virusinfektion manifestiert;
  • langer Zeitraum (bis zu 2 Wochen) vom Beginn der Infektion bis zu den ersten Manifestationen der Krankheit;
  • Nicht sehr hohe Temperatur und deutlicher Schweregrad der Läsion.

Nicht mit ärztlichem Rat ziehen!

Wissen, wie man eine Virusinfektion von einer bakteriellen Infektion bei einem Kind anhand einer Blutuntersuchung und anhand allgemeiner Anzeichen unterscheidet, und dennoch nicht versuchen, Schlussfolgerungen zu ziehen und die Behandlung selbst zu verschreiben.

Und in folgenden Situationen ist die Notfallversorgung eines Spezialisten dringend erforderlich:

  • die Temperatur des Patienten steigt auf 40 ° C und höher und wird außerdem durch Antipyretika schlecht verwirrt;
  • Bewusstsein wird verwirrt oder Ohnmacht tritt auf;
  • Hautausschlag oder kleinere Blutungen treten am Körper auf;
  • Schmerzen in der Brust beim Aufzeichnen der Atmung sowie Schwierigkeiten bei der Atmung (insbesondere ein ernstes Symptom ist der Ausfluss von rosafarbenem Auswurf beim Husten);
  • Aus den Atemwegen treten Ausfluss von grüner oder brauner Farbe mit Verunreinigungen des Blutes auf;
  • Schmerzen in der Brust, die nicht von der Atmung abhängen, treten auf.

Zögern Sie nicht, den Arzt zu kontaktieren, und die Gesundheit des Patienten wird wiederhergestellt!

SARS bei Kindern

Akute SARS-Infektionen der Atemwege bei Kindern treten bei etwa 75% aller Erkrankungen im Kindesalter auf. Oberen Atemwegsinfektionen (akute Infektion der Atemwege (ARI), akute Atemwegserkrankungen (ARD), SARS) - Gruppe der akuten infektiösen und entzündlichen Erkrankungen der oberen Atemwege unterschiedlicher Lokalisation, Ätiologie und Symptomatologie.

ARVI ist die häufigste Infektion der Welt. Es ist unmöglich, die wahre Inzidenz vollständig zu berücksichtigen. Fast jeder Mensch in einem Jahr mehrmals (von 4-8 bis 15-mal oder mehr) trägt ARVI hauptsächlich in Form von milden und subklinischen Formen. Besonders häufig treten bei kleinen Kindern Erkältungen auf. Kinder in den ersten Lebensmonaten werden selten krank, weil sie relativ isoliert sind und viele von ihnen eine passive Immunität von 6 bis 10 Monaten behalten, die von der Mutter transplazentar in Form von IgG erhalten wurde. Kinder in den ersten Lebensmonaten können jedoch auch akute Virusinfektionen der Atemwege haben, insbesondere wenn sie in engem Kontakt mit Patienten sind. Die Gründe hierfür können eine nicht gestresste transplazentare Immunität oder deren völlige Abwesenheit, Frühgeburtlichkeit, primäre Formen der Immunschwäche usw. sein.

ICD-10-Code J00-J06 Akute Infektionen der oberen Atemwege

Epidemiologie von SARS

Laut Statistik kann ein Kind 1 bis 8 Mal pro Jahr krank werden. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die im Körper eines Kindes erzeugte Immunität gegen ein Virus gegen eine andere Infektion machtlos ist. Und Viren, die SARS verursachen, Hunderte. Dies sind Influenzaviren, Parainfluenza, Adenoviren, Enteroviren und andere Mikroorganismen. Und da Eltern häufig mit SARS zu tun haben, sollten sie so viel wie möglich über diese Krankheit wissen, über die Mechanismen ihrer Entstehung und über die Bekämpfung von Virusinfektionen im Kindesalter.

Die größte Inzidenz ist bei Kindern im Alter von 2 bis 5 Jahren zu verzeichnen, was in der Regel mit dem Besuch von Kindereinrichtungen einhergeht und die Anzahl der Kontakte erheblich erhöht. Ein Kind, das einen Kindergarten besucht, kann im 1. Jahr 10–15-mal, im 2. Jahr 5-7-mal und in den Folgejahren 3-5-mal jährlich an akuten Atemwegsvirusinfektionen leiden. Verringerung der Inzidenz aufgrund des Erwerbs einer spezifischen Immunität infolge des übertragenen ARVI.

Aufgrund der hohen Inzidenz von SARS im Kindesalter ist dieses Problem eines der dringlichsten in der Pädiatrie. Wiederholte Erkrankungen beeinträchtigen die Entwicklung des Kindes erheblich. Sie führen zu einer Abschwächung der körpereigenen Abwehrkräfte, tragen zur Entstehung chronischer Infektionsherde bei, verursachen Allergien, beeinträchtigen vorbeugende Impfungen, verschlimmern den prämorbiden Hintergrund und verzögern die körperliche und psychomotorische Entwicklung von Kindern. In vielen Fällen häufig SARS Pathogenese mit asthmatische Bronchitis, Asthma bronchiale, chronische Pyelonephritis, Arthritis, chronische Nasenkrankheit und viele andere Krankheiten in Verbindung gebracht.

Ursachen von ARVI bei Kindern

Faktoren, die zur Entstehung von ARVI beitragen, verfolgen das Kind überall. Diese Gründe sind:

  • Unterkühlung, Zugluft, nasse Schuhe;
  • Kommunikation mit anderen Kindern mit ARVI;
  • plötzlicher Wetterwechsel, Nebensaison (Herbst-Winter, Winter-Frühling);
  • die Abwehrkräfte des Körpers senken;
  • Hypovitaminose, Anämie, geschwächter Körper;
  • verminderte körperliche Aktivität des Kindes, Hypodynamie;
  • unsachgemäße Verhärtung des Körpers.

All dies sind Faktoren, die den Körper schwächen und zur ungehinderten Ausbreitung des Virus beitragen.

Die Ursachen für häufige akute Virusinfektionen der Atemwege bei Kindern sind die hohe Empfindlichkeit des Körpers des Kindes in jedem Alter, einschließlich der des Neugeborenen. Die häufigen akuten Atemwegsinfektionen eines Kindes beginnen mit dem Betreten eines Kindergartens, Kindergartens oder einer Schule. Krankheiten können nacheinander wiederholt werden. Dies geschieht, weil die Immunabwehr nach einer Virusinfektion aus einem Virustyp entwickelt wird. Das Eindringen eines neuen Virus in den Körper löst eine neue Krankheit aus, auch wenn seit der letzten eine kleine Zeitspanne vergangen ist.

Wie lange dauert eine akute Virusinfektion der Atemwege?

Wie lange kann ein Baby ansteckend sein und wie lange hält ein ARVI bei einem Kind?

Je mehr Zeit vergangen ist, seit die ersten Symptome aufgetreten sind, desto unwahrscheinlicher ist es in der Regel, dass das Kind ansteckend ist. Die Zeitspanne, in der der Kranke andere infizieren kann, beginnt in der Regel mit dem Auftreten der ersten Krankheitssymptome oder gleichzeitig mit diesen. In einigen Fällen sieht das Baby zwar noch „gesund“ aus, der Krankheitsprozess ist jedoch möglicherweise bereits eingeleitet. Dies hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich der anhaltenden Immunität von Kindern.

Der Ausgangspunkt der Inkubationszeit (wenn das Virus bereits in den Körper des Kindes eingedrungen ist, aber die Krankheit hat sich noch nicht manifestiert „in seiner ganzen Pracht“) ist bereits der Moment der Kontakt mit infektiösen Patienten in Betracht gezogen. Ein solcher Moment kann der Kontakt mit einem kranken Kind im Kindergarten oder ein versehentliches „Niesen“ in einem Oberleitungsbus sein. Das letzte Stadium der Inkubationszeit ist mit dem Auftreten der ersten Anzeichen der Krankheit abgeschlossen (wenn Beschwerden auftreten).

Labortests können bereits während der Inkubationszeit das Vorhandensein eines Virus im Körper anzeigen.

Die Inkubationszeit von SARS bei Kindern kann mehrere Stunden bis 2 Wochen betragen. Dies gilt für solche Erreger wie Rhinovirus, Influenzavirus, Parainfluenza, parakoklyusha, Adenovirus, Reovirus, und Respiratory-Syncytial-Virus.

Der Zeitraum, in dem das Kind ansteckend ist, kann 1-2 Tage vor dem Auftreten der ersten Anzeichen der Krankheit beginnen.

Wie lange dauert eine akute Virusinfektion der Atemwege? Wenn Sie von dem Moment an zählen, in dem die ersten Symptome auftreten, kann die Krankheitsdauer bis zu 10 Tage (im Durchschnitt eine Woche) betragen. Gleichzeitig kann das Kind je nach Virustyp noch 3 Wochen nach der Genesung infektiös bleiben (Verschwinden der Symptome).

Symptome von SARS bei Kindern

Unabhängig davon, welche Art von Virus durch SARS verursacht wird, treten bei der klassischen Form der Krankheit einige häufige Symptome auf:

  • Allgemeines infektiöses Syndrom (ein Kind hat Gnome, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Schwäche, Temperaturanstieg, Zunahme der submandibulären Lymphknoten);
  • Schädigung der Atemwege (verstopfte Nase, laufende Nase, Halsschmerzen, Husten, trocken oder mit Auswurf);
  • Schleimhautentzündung (Krämpfe und Rötungen im Augenbereich, Rissbildung, Bindehautentzündung).

Die ersten Anzeichen von SARS bei einem Kind sind häufig durch ein plötzliches Auftreten mit einem deutlich ausgeprägten „allgemeinen Infektionssyndrom“ gekennzeichnet. Wenn Parainfluenza- und Adenovirus frühen Anzeichen - eine Erkrankung der Atemwege (Hals, Nase und Rachen), sowie Rötung und Juckreiz der Bindehaut des Auges.

Natürlich wäre es für Eltern und Ärzte einfacher, wenn der ARVI-Kurs bei Kindern immer klassisch wäre. Der Kinderorganismus ist jedoch ein sehr komplexes System, und seine Reaktion auf das Eindringen eines Virus kann nicht hundertprozentig vorhergesagt werden. Jeder Organismus ist individuell, daher kann der Verlauf von ARVI gelöscht, asymptomatisch, atypisch oder sogar extrem schwer sein.

Da es unwahrscheinlich ist, dass Eltern den Krankheitsverlauf erraten und vorhersagen können, müssen Sie wissen, unter welchen Umständen Sie am dringendsten einen Arzt aufsuchen müssen.

Symptome von SARS bei Kindern, die eine dringende Behandlung beim Arzt erfordern:

  • Die Temperaturen übersteigen 38 ° C und sprechen kaum oder gar nicht auf die Einnahme von Antipyretika an.
  • Das Bewusstsein des Kindes ist beeinträchtigt, es ist verwirrt, gleichgültig und kann in Ohnmacht fallen.
  • Das Kind klagt über starke Kopfschmerzen sowie über die Unfähigkeit, den Hals zu drehen oder eine Neigung nach vorne zu machen.
  • Auf der Haut erscheinen Besenreiser, Hautausschläge.
  • Es gibt Schmerzen in der Brust, das Kind beginnt zu würgen, es ist schwer zu atmen.
  • Es erscheint ein mehrfarbiger Auswurf (grün, braun oder rosa).
  • Es gibt Schwellungen am Körper.
  • Es gibt Krämpfe.

Behandeln Sie sich nicht selbst, besonders wenn es um Ihr Kind geht. Achten Sie auch auf andere Organe und Systeme des Babys, um die beginnende Entzündung nicht zu verpassen.

Die Temperatur von SARS bei Kindern

Kinder sind empfindlich genug, um die Körpertemperatur zu erhöhen: Zu hohe Temperaturen tragen zum Auftreten von Krämpfen bei Kindern bei. Aus diesem Grund sollte die Temperatur 38-38,5 ° C nicht überschreiten.

Die Temperatur sollte nicht auf 38 ° C gesenkt werden, da nicht verhindert werden muss, dass der Körper seine Arbeit verrichtet - um das Eindringen des Virus zu bekämpfen. Dies kann zu Komplikationen führen. Was ist zu tun:

  • keine Panik;
  • Überwachen Sie den Zustand des Kindes - normalerweise sollte sich die Temperatur nach 3-4 Tagen stabilisieren.

Eine anhaltende akute respiratorische Virusinfektion bei einem Kind mit nicht erniedrigender Temperatur kann auf das Auftreten einer bakteriellen Infektion hinweisen. Dies passiert auch, wenn die Temperaturindikatoren nach einer Virusinfektion gesunken sind, das Baby sich auf dem Weg der Besserung zu befinden scheint, aber nach einigen Tagen wurde es wieder schlimmer und es trat Fieber auf. In einer solchen Situation lohnt es sich nicht, einen Arzt aufzusuchen.

Im klassischen Verlauf einer akuten respiratorischen Virusinfektion kann die Temperatur nicht länger als 2 oder 3 Tage bleiben, das Maximum sind 5 Tage. Während dieser Zeit muss der Körper das Virus überwinden, indem er seine eigenen Antikörper gegen das Virus entwickelt. Wichtig: Senken Sie die Temperatur nicht speziell auf den Normalwert, sondern senken Sie sie nur, damit der Körper die Infektion weiterhin bekämpft.

Husten mit ARVI bei Kindern

Husten mit akuten Atemwegsinfektionen bei Kindern ist ein recht häufiges Symptom. In der Regel ist es vor dem Hintergrund von Fieber, Schnupfen und anderen Anzeichen der Krankheit vorhanden. Mit dem Ausbruch der Krankheit kommt es zu einem trockenen Husten (ohne Auswurf). Ärzte bezeichnen einen solchen Husten als unproduktiv: Er wird von einem Kind stark toleriert, kann den Schlaf stören und den Appetit beeinträchtigen.

Im klassischen Verlauf einer akuten respiratorischen Virusinfektion tritt der Husten nach 3-4 Tagen im produktiven Stadium auf - es tritt Auswurf auf. Aber es sollte bedacht werden, dass nicht alle Kinder sie husten können. Aus diesem Grund braucht das Kind Hilfe: Um regelmäßig eine Brustmassage zu halten, sollte es leicht turnen und bei einem Hustenanfall eine aufrechte Position einnehmen.

In der Regel dauert der Husten bei Virusinfektionen bis zu 15-20 Tage. Wenn er jedoch länger als drei Wochen dauert, kann ein chronischer Husten vermutet werden. In solchen Fällen ist eine kompetente Beratung des Kinder- und Allergologen sowie die Ernennung einer komplexen Therapie unabdingbar.

Erbrechen bei einem Kind mit ARVI

Erbrechen bei einem Kind mit ARVI kann gleichzeitig mit dem Auftreten von Fieber und Husten auftreten. Sputum ist mühsam locker, dick und zähflüssig, reizt die Atmungsorgane und löst bei einem Kind qualvollen Husten aus. Der Würgereflex wird durch den Übergang eines Erregungssignals von Hustenzentren zu Würgezentren ausgelöst. In einigen Fällen kann es zu Erbrechen kommen, weil sich in der Nasen-Rachen-Höhle eine große Menge an Schleimsekreten angesammelt hat. In diesem Fall tritt das Erbrechen jedoch ohne Husten auf. In den meisten Fällen ist Erbrechen aufgrund von Husten nicht häufig und bringt dem Baby keine sichtbare Erleichterung.

Es ist wichtig zu unterscheiden, wann Erbrechen mit gleichzeitiger Stimulierung von Husten und Erbrechen einhergeht und wann Erbrechen ein Anzeichen für eine Vergiftung oder eine Erkrankung des Magen-Darm-Trakts sein kann. Daher sollte der Arzt das Kind unbedingt vorzeigen, sonst kann es zu unerwünschten und zum Teil schwerwiegenden Komplikationen kommen.

Ausschlag mit SARS bei einem Kind

Wenn bei einem Kind ein Ausschlag bei akuten Virusinfektionen der Atemwege auftritt, ist dies ein direkter Grund, zum Arzt zu gehen. Sie können mehrere Gründe für das Auftreten von Hautausschlag während der Krankheit auflisten:

  • Unverträglichkeit gegenüber den vom Baby eingenommenen Medikamenten;
  • allergische Reaktion auf Lebensmittel, die in der Regel die Eltern eines kranken Kindes geben (Himbeeren, Orangen, Zitronen, Knoblauch, Ingwer usw.);
  • hohe temperaturen, die zu einer erhöhten gefäßpermeabilität beitragen - in solchen fällen ähnelt der ausschlag verschiedenen blutungen auf der haut.

Es gibt schwerwiegendere Ursachen für den Ausschlag. Dies ist zum Beispiel die Hinzufügung einer Meningokokkeninfektion: Ein solcher Ausschlag ist üblicherweise von Hyperthermie und Erbrechen begleitet. Wenn bei einer der Optionen ein Hautausschlag am Körper des Kindes festgestellt wird, sollten alle Maßnahmen ergriffen werden, um das Baby so schnell wie möglich zur Infektionsstation zu bringen. Sie können einfach einen Krankenwagen rufen und die Symptome der Krankheit beschreiben. Eine Verzögerung ist in diesem Fall nicht möglich.

Wunden Bauch mit SARS bei einem Kind

Sehr oft sehen sich Eltern mit einer Situation konfrontiert, in der der Magen bei einem Kind mit ARVI schmerzt. Die Schmerzen sind am häufigsten kolikartig und befinden sich in der Projektionszone des Dickdarms. Ärzte können dieses Symptom mit der kombinierten Reaktion des Lymphsystems des Darms und des Anhangs erklären. Aus dem gleichen Grund können akute Virusinfektionen der Atemwege durch einen Anfall einer akuten Blinddarmentzündung erschwert werden. In einer solchen Situation besteht die kompetenteste Handlung der Eltern darin, einen Arzt zu Hause zu rufen. Wenn die Schmerzen im Bauch zunehmen, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Eine große Anzahl von akuten Virusinfektionen der Atemwege sowie Bauchschmerzen können auch von Durchfall begleitet sein. Durchfall bei SARS bei einem Kind wird durch Krämpfe im Darm verursacht - die Reaktion des Körpers des Kindes auf die Krankheit. Am häufigsten rufen jedoch Durchfall und Bauchschmerzen Medikamente hervor, die das Kind einnehmen muss. Wenn dem Baby beispielsweise Antibiotika oder antivirale Medikamente verschrieben wurden, kann dies allmählich zu einer Verletzung der Darmflora führen oder sich als Reaktion der Überempfindlichkeit des Verdauungssystems auf bestimmte Arten von Medikamenten manifestieren. In diesem oder jenem Fall ist die Konsultation des Arztes obligatorisch.

Bindehautentzündung mit SARS bei einem Kind

Unglücklicherweise tritt eine Bindehautentzündung mit SARS bei einem Kind in fast allen Fällen der Krankheit auf, insbesondere wenn es durch eine Adenovirusinfektion angegriffen wird. Anzeichen einer Bindehautentzündung machen sich sofort bemerkbar. Anfänglich betrifft eine Virusinfektion, die ARVI verursacht hat, ein Auge, aber nach 1-2 Tagen ist das andere Auge betroffen. Beide Augen des Kindes röten, Juckreiz, es ist ein Gefühl von "Sand" in den Augen. Das Kind kniff die Augen zusammen, wischte sich die Augenlider und weinte ständig. Die Augen können mit Krusten bedeckt sein, und in den Ecken kann sich eine Lichtentladung ansammeln.

Eine solche Bindehautentzündung tritt allmählich von selbst auf, wenn sich das Kind von ARVI erholt. Spezielle Kinderarzneimittel - antivirale Augensalbe oder Augentropfen, die in Apotheken leicht erhältlich sind, können den Zustand des Babys lindern und Juckreiz und Ausfluss aus den Augen verhindern.

In einigen Fällen kann eine Bindehautentzündung das Ergebnis einer allergischen Reaktion bei einem Kind sein. In diesem Zustand scheint das Baby nicht nur zu reißen und zu röten, sondern auch die unteren Augenlider schwellen an. Es ist charakteristisch, dass bei Allergien beide Augen gleichzeitig betroffen sind. In diesem Fall ist eine dringende Konsultation eines Arztes, die Identifizierung und Beseitigung des Kontakts mit einem potenziellen Allergen, die Verschreibung von Antihistamin-Augentropfen und Medikamenten erforderlich.

Merkmale von SARS bei Kindern

Kinder unterschiedlichen Alters können unterschiedlich auf Anzeichen von SARS reagieren.

  • SARS kann bei einem Säugling Symptome wie Angstzustände des Säuglings, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit hervorrufen. Darmerkrankungen, übermäßige Tränen und Stimmungsschwankungen. Solche Verhaltensänderungen des Kindes sollten bei der Mutter Verdacht erregen, da das Kind ihr Wohlbefinden nicht mit Worten erklären kann.
  • SARS bei einem einmonatigen Baby kann zu Atembeschwerden führen, da das Baby nicht durch den Mund atmen kann. Wie kann man vermuten, dass das Kind eine verstopfte Nase hat? Das Baby wird beim Saugen unruhig, weigert sich oft zu essen und schiebt die Brust oder die Flasche weg. Reinigen Sie in solchen Fällen unbedingt die Nasenwege der Krümel.
  • SARS bei einem 2 Monate alten Baby kann charakteristisch Atemnot mit anhaltendem Keuchen manifestieren - dieses Symptom wird oft als asthmatisches Syndrom bezeichnet. Gleichzeitig äußern sich Vergiftungssymptome: Grau- oder Zyanose der Haut, Lethargie, Apathie, Fieber.
  • SARS tritt bei einem 3 Monate alten Baby häufig mit einer Schädigung der Atemwege auf, die bei uneingeschränkter Pflege durch Bronchitis oder Lungenentzündung erschwert werden kann. Daher ist es sehr wichtig, auf die Schluckbeschwerden und die Nasenatmung des Kindes zu achten, um die Temperatur regelmäßig zu messen. Das Stillen während dieser Zeit ist äußerst unerwünscht, da Muttermilch in diesem Fall die beste Medizin für das Baby ist.
  • SARS bei einem 4 Monate alten Baby wird von einer Läsion der Schleimhaut des Nasopharynx und der Bronchien begleitet, die sich in Form einer laufenden Nase und Husten manifestiert. Eine Zunahme der submandibulären oder parotiden Lymphknoten, Milz kann beobachtet werden. Oft entwickelt sich eine Bindehautentzündung, eine Keratokonjunktivitis, die sich in Rötung der Augen und kontinuierlichem Tränen ausdrückt.
  • SARS bei Kindern unter einem Jahr kann durch Kruppe kompliziert werden, eine Erkrankung, bei der sich der Kehlkopf entzündet und anschwillt, nämlich die Zone, die sich direkt unter den Stimmbändern befindet. Dieser Zustand wird durch die Tatsache erklärt, dass diese Zone bei kleinen Kindern eine große Menge loser Cellulose enthält, die leicht anschwillt. Gleichzeitig ist das Kehlkopflumen nicht groß genug. Die Kruppe entwickelt sich am häufigsten nachts, daher sollten Eltern auf das plötzlich einsetzende „Bellen“ von Husten, schweres Atmen, Anfälle von Atemnot, Angst und Blau der Lippen eines Kindes achten. Wenn solche Anzeichen beobachtet werden, muss dringend ein Krankenwagen gerufen werden.
  • SARS bei einem Kind ist 6 Monate alt - ein Zeitraum, in dem dem Baby bereits eine Mahlzeit verabreicht wurde oder es zusätzlich gefüttert wird. Häufig geht eine Virusinfektion im Alter von sechs Monaten neben den Atmungsorganen mit einer Beteiligung des Verdauungssystems einher. Dies kann Anzeichen einer akuten Gastritis oder Enteritis aufweisen: Bauchschmerzen, Stuhlverstimmung.
  • SARS bei einem Kind von 1 Jahr kann je nach Immunität 1 bis 8 Mal pro Jahr wiederholt werden. Ab diesem Alter ist es sehr wichtig, mit der Durchführung von Temperierungsverfahren zu beginnen und die Immunabwehr des Babys zu stärken, damit sein Körper zahlreichen Viren und Bakterien widerstehen kann. Es ist besonders wichtig, das Baby im Herbst-Winter- und Winter-Frühling zu schützen.
  • SARS tritt bei einem 2-jährigen Kind häufiger zusammen mit Laryngitis (Entzündung des Kehlkopfes), Tracheitis (Entzündung der Luftröhre - Atemschlauch) oder einer Kombination dieser Erkrankungen auf. Anzeichen einer solchen Läsion sind eine heisere Stimme, ein trockener, obsessiver Husten. Natürlich kann ein 2-jähriges Baby seine Beschwerden noch nicht ausdrücklich mitteilen. Daher sollten Eltern den Zustand des Kindes sorgfältig überwachen. Mit dem Auftreten von Atembeschwerden, Zurückziehen der Interkostalräume, Schwellung der Nasenflügel ist es notwendig, dringend einen Krankenwagen zu rufen.
  • ARVI bei einem Kind von 3 Jahren beginnt in der Regel gegen Abend an Temperatur zuzunehmen. Es gibt Schmerzen im Kopf, das Baby fühlt sich apathisch, müde, träge. In den meisten Fällen tritt die Krankheit in der Epidemie auf, sodass eine Diagnose nicht schwierig ist. Die Schwere der Erkrankung bestimmt das Wohlbefinden des Kindes.

Wenn Sie bei einem Kind ungewöhnliche oder verdächtige Symptome bemerken, rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen an. Haben Sie keine Angst, den Arzt erneut zu stören: Hauptsache, die Gesundheit Ihres Babys.

Wiederholen Sie ARVI bei einem Kind

Wiederholtes ARVI bei einem Kind ist keine Seltenheit, da Kinder normalerweise sehr anfällig für Virusinfektionen sind. Kleinkinder neigen dazu, sich bereits in den ersten Lebenswochen mit einem Virus zu infizieren. In den ersten drei Monaten erkranken sie jedoch seltener als in einem höheren Alter. Die Krankheitsneigung zeigt sich besonders im Alter von sechs Monaten bis zu drei Jahren, dann ist die Anfälligkeit etwas verringert, obwohl dies von der individuellen Immunität des Organismus abhängen kann.

Warum treten immer wieder akute Virusinfektionen der Atemwege auf? Tatsache ist, dass die Immunität in Bezug auf einzelne Arten und sogar Arten von Virusinfektionen spezifisch ist. Diese Immunität unterscheidet sich nicht in ihrer Dauer und Dauer. Und in Kombination mit einer großen Anzahl von Virussorten entsteht ein großer Prozentsatz der Wahrscheinlichkeit von wiederkehrenden Krankheiten.

SARS kann bei einem Kind als Einzelfall oder als Folge einer massiven Epidemie auftreten, die häufig in einem Kinderteam auftritt. Deshalb steigt die Inzidenz eines Kindes in der Regel mit dem Beginn eines Besuchs in einem Kindergarten oder einer anderen Vorschule oder Schule.

Wo tut es weh?

Was stört dich?

Komplikationen von SARS bei Kindern

Laut Statistik hinterlassen mindestens 15% aller SARS-Erkrankungen im Kindesalter Komplikationen für andere Organe und Körpersysteme. Vergessen Sie deshalb nicht, dass ARVI bei Kindern bei einer erhöhten Temperatur von nicht mehr als fünf Tagen auftreten kann. Ein längerer Temperaturanstieg über 38 ° C kann auf das Auftreten von Komplikationen oder die Hinzufügung einer anderen Krankheit hinweisen. Manchmal scheint die Temperatur zu sinken, aber nach 1-3 Tagen steigt sie wieder an: Vergiftungssymptome wie Tränenfluss, Blässe, Lethargie und vermehrtes Schwitzen treten auf. Das Kind weigert sich zu essen und zu trinken, wird gleichgültig, was passiert. Was können Komplikationen von ARVI bei Kindern sein?

  • Husten nach einer akuten Virusinfektion der Atemwege bei einem Kind kann in einigen Fällen den Übergang der Krankheit zur Bronchitis oder sogar zur Lungenentzündung bedeuten - eine Virusinfektion wandert allmählich durch die Atemwege nach unten. Es kann sich zunächst um ein klinisches Bild von Laryngitis (trockener Husten, heisere Stimme), dann um Tracheitis (schmerzhafter Husten, Wiederherstellung der Stimmfunktionen) und später um Bronchitis handeln. Das Hauptsymptom einer Bronchitis ist Husten. Erstens ist es trocken und rau, beginnt sich allmählich zu bilden und Auswurf zu husten. Die Schwierigkeiten beim Atmen treten auf, die Temperatur steigt wieder, übermäßiges Schwitzen, Müdigkeit. Wenn das Kind häufig und schwer atmet (manchmal scheint das Baby zu "stöhnen"), kann Bronchiolitis oder Lungenentzündung vermutet werden. Rücksprache mit einem Arzt ist erforderlich.
  • Ein Ausschlag bei einem Kind nach ARVI kann mehrere Ursachen haben. Beispielsweise können Krankheiten wie Röteln, Masern, Herpes (pädiatrische Roseola), Enterovirusinfektionen, Scharlach usw. auftreten. Außerdem kann es zu einer allergischen Reaktion auf Medikamente wie Antibiotika kommen. Die genaue Ursache des Ausschlags sollte ein Arzt feststellen.
  • Arthritis nach SARS bei Kindern kann nach einer längeren Krankheit auftreten. Eine solche Arthritis wird als "reaktiv" bezeichnet. Symptome einer reaktiven Arthritis können einige Tage oder sogar Wochen nach der Genesung auftreten. Normalerweise treten Gelenkschmerzen auf (normalerweise morgens). Es kann sich um ein Hüftgelenk, Kniegelenk, Sprunggelenk usw. handeln. Das Kind kommt kaum aus dem Bett, hinkt beim Gehen und klagt über starke Schmerzen. Der pädiatrische Rheumatologe kann die Krankheit diagnostizieren und die Behandlung basierend auf der Untersuchung und den Ergebnissen einiger Tests beginnen.

Komplikationen bei akuten Virusinfektionen der Atemwege können Sinusitis (entzündlicher Prozess in den Nasennebenhöhlen) oder Otitis media sein. Sie können solche Krankheiten durch die ständige Verstopfung der Nase vor dem Hintergrund von Kopfschmerzen oder durch stechende Schmerzen im Ohr, zusammen mit einer Verringerung des Hörvermögens und einem Gefühl der Verstopfung vermuten.

Diagnose von SARS bei Kindern

Die Hauptaufgabe von Tests zur Diagnose von SARS bei Kindern ist die Bestimmung des Erregertyps. Abhängig davon wird ein weiteres Behandlungsschema vergeben.

Die häufigsten Tests für Kinder mit SARS sind ein vollständiges Blutbild, eine Urinanalyse und immunologische Tests zum Nachweis von Antikörpern gegen eine Virusinfektion.

Welche Indikatoren weisen normalerweise auf ARVI hin?

Allgemeine Blutuntersuchung:

  • rote Blutkörperchen - normal oder erhöht aufgrund von Flüssigkeitsmangel im Körper;
  • Hämatokrit - normal oder erhöht (mit Fieber);
  • Leukozyten - untere Grenze der Normalität oder Abnahme, die die virale Ätiologie der Krankheit anzeigt;
  • Leukozytenformel - das Überwiegen der Lymphozyten, eine leichte Zunahme der Monozyten;
  • Eosinophile - eine Abnahme der Anzahl oder das völlige Verschwinden;
  • Neutrophile - Verringerung der Menge;
  • Die ESR bei Kindern mit SARS ist erhöht, dieser Indikator ist jedoch nicht spezifisch für eine Virusinfektion.

Urinanalyse:

  • Änderungen sind manchmal nicht spezifisch - eine kleine Menge Protein im Urin, das nach der Genesung verschwindet;
  • möglich, aber überhaupt nicht notwendig - eine kleine Mikrohämaturie.

In seltenen Fällen können Ketonkörper - Aceton und Acetoessigsäure - im Blut oder im Urin nachgewiesen werden - chemische Komplexe, die sich in der Leber bilden, wenn Nahrung in den Verdauungstrakt aufgenommen wird. Aceton kann bei Kindern mit SARS in verschiedenen Konzentrationen auftreten. Da dieser Stoff anfangs toxisch ist, kann sein Vorhandensein in großen Mengen Anzeichen einer Vergiftung bei Kindern hervorrufen (insbesondere Erbrechen sowie der Geruch von Aceton aus dem Mund oder Urin). Die Bestimmung und Behandlung von Aceton im Blut oder Urin sollte ausschließlich von einem Facharzt durchgeführt werden.

Die Immunologie ist eine Analyse von Immunglobulinen M (bereits im Anfangsstadium der Erkrankung zugeordnet). Eine solche Analyse wird zweimal durchgeführt - mit den ersten Symptomen von ARVI und eine Woche später. Eine solche Studie kann den Erreger genau bestimmen. Die immunologische Methode wird jedoch nicht immer angewendet, sondern nur bei schwerem und längerem Krankheitsverlauf.

Was soll untersucht werden?

Wie prüfe ich?

Welche Tests werden benötigt?

Wen können Sie kontaktieren?

Behandlung von ARVI bei Kindern

Kinder mit leichtem bis mittelschwerem ARVI können zu Hause behandelt werden. Krankenhausaufenthalt nur in folgenden Fällen:

  • mit einer schweren Form der Krankheit oder bei Vorliegen von Komplikationen (Entzündung der Lunge, der Kruppe usw.);
  • im Alter eines Kindes bis 1 Jahr oder von 1 bis 3 Jahren;
  • unter unbefriedigenden epidemiologischen und materiellen Lebensbedingungen.

Die Standardbehandlung von ARVI bei Kindern sieht vor allem die Beseitigung von Vergiftungen des Körpers vor. Zu diesem Zweck ist die Verwendung einer großen Menge an warmen Getränken, komplexen Multivitaminen und in schwereren Fällen - in / bei der Einführung von Glukose und Blutersatzstoffen. Bei hohen Temperaturen können fiebersenkende Arzneimittel in Form von Tabletten oder rektalen Zäpfchen und in schweren Fällen in Form von intramuskulären Injektionen verwendet werden.

Während der Fieberperiode wird dem Kind Bettruhe gezeigt. In Abwesenheit von Komplikationen werden Antibiotika und Sulfadrogen normalerweise nicht verwendet, aber in einigen Fällen werden sie immer noch kleinen Kindern verschrieben, da es sehr schwierig ist, eine Komplikation bei einem Säugling zu erkennen.

Das Behandlungsprotokoll für akute respiratorische Virusinfektionen bei Kindern mit Komplikationen umfasst die Ernennung von Bronchodilatatoren (bei Lungenentzündung oder Bronchitis). Antibiotika werden unter Berücksichtigung der allergischen Neigung des Kindes mit Vorsicht angewendet. Bei Stenose des Kehlkopfes mit Beruhigungsmitteln, krampflösend, wird in schweren Fällen eine Injektion von Hydrocortison verabreicht.

Moderne Behandlung von ARVI bei Kindern umfasst die Ernennung von Medikamenten zur Beseitigung der wichtigsten Symptome der Krankheit. Was sind diese Medikamente:

  • Antitussiva in Form von Sirupen, Kautabletten oder herkömmlichen Tabletten;
  • wärmende Cremes oder Balsame auf der Basis natürlicher Inhaltsstoffe, die in die Haut der Brust eingerieben werden;
  • andere Erwärmungsverfahren (Senfpflaster oder -kompressen) gemäß den Angaben;
  • Vitaminpräparate zur Stärkung der Immunkräfte.

Weitere Informationen zu SARS-Medikamenten erhalten Sie weiter unten.

Vorbereitungen zur Behandlung von SARS bei Kindern

Alle Antiviren-Tools sind in 4 Kategorien unterteilt:

  • homöopathische Virostatika;
  • insbesondere antivirale Medikamente;
  • Interferone und Interferonstimulanzien;
  • immunstimulierende Mittel.

Betrachten Sie alle diese Kategorien getrennt.

  1. Homöopathie für SARS bei Kindern. Am häufigsten werden Zäpfchen Viburcol, Ocylococcinum und Aflubin aus dieser Kategorie von Medikamenten verschrieben, während EDAS-103 (903) oder Influenza Heel etwas seltener vorkommen. Fachhomöopathen behaupten, dass die aufgeführten homöopathischen Arzneimittel die Schutzfunktion des Körpers des Kindes stimulieren, und dies ist häufig der Fall, obwohl die Pharmakodynamik dieser Arzneimittel noch nicht in der Praxis untersucht wurde. Homöopathische Mittel wirken in der Regel bereits bei der ersten Gabe des Arzneimittels.
  2. Spezifische Virostatika. In der Pädiatrie werden häufiger antivirale Medikamente wie Arbidol, Rimantadin, Ribavirin und Tamiflu angewendet (in einigen Fällen sogar Aciclovir, falls angezeigt). Diese Medikamente hemmen den Eintritt des Virus in zelluläre Strukturen, blockieren die Vermehrung des Virus, haben aber ein unterschiedliches Wirkungsspektrum und sind nicht für alle Altersgruppen von Kindern bestimmt.
  3. Interferonpräparate und ihre Stimulanzien sind möglicherweise die beliebteste Gruppe antiviraler Medikamente. Zum Beispiel unterdrückt Viferon mit SARS bei Kindern die Entwicklung des Virus und zerstört es in 1-3 Tagen. Interferone sind in der Lage, den Körper sowohl während der Inkubationszeit als auch aus jedem Zeitraum der Krankheit von einer Virusinfektion zu befreien. Neben der Injektion von Interferon sind die interessantesten Viferon-Zäpfchen, Kipferon-Zäpfchen und Grippferon-Nasentropfen. Möglicherweise ist die einzige Kontraindikation für die Verwendung dieser Mittel die allergische Neigung des Körpers des Kindes zu den Inhaltsstoffen von Arzneimitteln, insbesondere zu den Bestandteilen der Kerzen - Kakaobutter oder Süßwarenfett. Im Übrigen wird empfohlen, Medikamente, die die Produktion von Interferon aktivieren (Amiksin, Neovir, Cycloferon), wegen der langsamen Wirkung solcher Medikamente nur zur Vorbeugung, aber nicht zur Behandlung von SARS zu verwenden.
  4. Immunstimulierende Medikamente - Isoprenosin, Riboxin, Immun, Imudon, Methyluracil, Bronhomunal, IRS-19, Ribomunil usw. Eines der am häufigsten genannten Medikamente, Izoprinozin mit ARVI bei Kindern, wird jedoch wie andere Immunstimulanzien eher zur Vorbeugung eingesetzt. Der Grund dafür ist, dass die Wirksamkeit der Wirkung von Immunstimulanzien erst 14 bis 20 Tage nach Beginn der immunstimulierenden Behandlung beobachtet wird. Diese Medikamente können auch verwendet werden, um den Körper nach der Genesung wiederherzustellen.

Es ist bekannt, dass Antibiotika gegen SARS bei Kindern mit klassischem Krankheitsverlauf nicht verschrieben werden, da sie nichts mit einer Virusinfektion zu tun haben. Die Antibiotikatherapie wird nur angewendet, wenn Komplikationen hinzukommen oder wenn der Verdacht besteht: Am häufigsten werden Ampicillinderivate verschrieben.

Nahrung für SARS bei Kindern

Das Futter für akute Atemwegsinfektionen bei Kindern entspricht in etwa dem für Erkältungskrankheiten. Die Hauptbedingung - dem Baby sollte nur Nahrung angeboten werden, wenn Sie Appetit haben. Füttern Sie das Kind nicht mit Gewalt.

Sie können dem Kind auch keine schädlichen Produkte geben: Pommes, Soda. Gezeigt wird ein reichhaltiges warmes Getränk und leicht verdauliche, vitaminreiche Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Beerenpüree und Gelee.

Kleinkindern wird geraten, Apfelkompott ohne Zucker und Trockenfrüchte anzubieten. Bei Abwesenheit einer Allergie gegen Beeren können Sie Fruchtgetränke oder Beerengelees zubereiten oder einfach warmes Mineralwasser ohne Gas geben.

Als Getränk für Kinder von 3-4 Jahren zur Herstellung von Kompott können Sie Aprikosen, Kirschpflaumen, Birnen (wenn nicht allergisch) verwenden. Sie können schwachen grünen Tee anbieten - er enthält Antioxidantien, die dazu beitragen, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Es ist ratsam, Abkochungen und Infusionen von Erdbeeren, Johannisbeeren zu vermeiden - diese Beeren sind mehr Allergene. Ersetzen Sie sie durch Bananen, Trauben oder Kiwi.

Die Ernährung für Kinder mit SARS sollte leicht verdauliche und gesunde Lebensmittel enthalten:

  • Produkte zum Kochen ist es wünschenswert, zu mahlen und zu pürieren, das Essen sollte leicht und weich sein;
  • Versuchen Sie während der Krankheit, gekaufte Babynahrung zu meiden. Es ist besser, sich selbst aus frischen Lebensmitteln, Müsli, Kartoffelpüree und pürierten Suppen zu kochen.
  • In der Phase der Genesung ist es wichtig, die Ernährung mit Proteinen anzureichern. Verwenden Sie daher weißes Fleisch, Hackfleisch oder gekochtes Eiweiß als Lebensmittelzusatzstoffe.
  • 3-4 Jahre alten Kindern können magere Fische wie Zander, Kabeljau usw. Angeboten werden.
  • Vergessen Sie nicht fermentierte Milchprodukte - sie unterstützen das Gleichgewicht der Mikroflora im Darm. Geeignet frischer Kefir, Naturjoghurt, fettarmer Quark, acidophilus Mischung. Diese Produkte können einen Löffel Honig hinzufügen (bei Abwesenheit von Allergien);
  • Wenn sich Ihr Kind erholt, kehren Sie zur normalen Ernährung zurück, aber tun Sie dies schrittweise, um den Körper nicht zu überlasten.

Seien Sie vernünftig, wenn Sie Lebensmittel für ein Kind mit SARS auswählen: Lebensmittel müssen nahrhaft, angereichert und abwechslungsreich sein, aber Sie sollten nicht zulassen, dass Sie zu viel essen und schädliche Lebensmittel essen.

Mehr zur Behandlung

Prävention von SARS bei Kindern

Die Prävention von SARS bei Kindern zielt hauptsächlich darauf ab, die Abwehrkräfte zu stärken und die Immunität des Körpers des Kindes zu stärken. Welche Aktivitäten haben einen präventiven Fokus:

  • Verhärtung (an der frischen Luft spielen, Luftbäder nehmen, kühle Duschen, ohne Schuhe auf dem Rasen laufen, in einem kühlen Raum übernachten, in Pools und im offenen Wasser schwimmen);
  • Stabilisierung des Verdauungsprozesses (Gemüse und Obst essen, Diät halten und trinken, Darmflora unterstützen);
  • Stuhlregulation, Normalisierung der Ernährung;
  • Sicherstellung eines vollen Schlafes (Ruhe ist nicht auf vollem Magen, belüftete Innenluft, ausreichende Schlafmenge).

Präventive Maßnahmen sollten systematisch durchgeführt werden, ohne das Kind zu zwingen, und ihm die Notwendigkeit eines bestimmten Verfahrens zur Erhaltung der Gesundheit erklären.

Wenn nötig und ein schlechter Zustand der Immunität, ist es manchmal notwendig, auf die Verwendung von Medikamenten zurückzugreifen, die die Immunabwehr stimulieren.

Vorbereitungen zur Vorbeugung von SARS bei Kindern

Der spezielle Multivitamin-Komplex Vetoron ist immunmodulierend, entzündungshemmend und anpassungsfähig. Es wird oral im Alter von 5 bis 3-4 Tropfen und im Alter von 7 bis 5-7 Tropfen pro Tag oder in Kapseln im Alter von 6 Jahren von 5 bis 80 mg einmal täglich verabreicht.

Es wird empfohlen, Ascorbinsäure, Retinol und B-Vitamine in einer dem Alter entsprechenden Dosis einzunehmen. Der beste Anteil der oben genannten Vitamine ist in den Präparaten "Undevit", "Complevit", "Heksavit" enthalten. Die Tropfen werden 2 bis 3 Mal pro Tag für einen Monat eingenommen. In der Herbst-Winter-Periode ist es nützlich, dem Kind Hagebuttensirup in einer Menge von 1 Teelöffel zu geben. pro Tag.

In letzter Zeit sind Adaptogene, die den Körper dazu anregen, Infektionen zu widerstehen, sehr beliebt. Wir bieten Ihnen die Regimes der beliebtesten Medikamente in dieser Kategorie:

  • Immun - Einnahme von 1 bis 3 Jahren - 5-10 Kap., Von 7 Jahren - 10-15 Kap. dreimal am Tag;
  • Tropfen von Dr. Theiss - nach innen von einem Jahr alt durch 10-20 Kappe. dreimal am Tag;
  • Hexal-Tropfen - zweimal täglich 6 Tropfen ab 12 Jahren;
  • Aralia Tinktur - von 1 bis 2 Kap. / Lebensjahr, einmal täglich, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, für 14-20 Tage.

Als vorbeugende Notfallmaßnahme können Sie Arzneimittel auf der Basis von Heilpflanzen (Farbe von Kamille, Salbei, Calendula, Colanchoe, Knoblauch oder Zwiebel) oder lokalen Immunkorrekturmitteln (Immudon, IRS-19) einnehmen.

SARS bei Kindern sind anfällig für Rückfälle, daher müssen Sie Ihre eigene Verschreibungsprävention finden, die es Ihnen ermöglicht, die Krankheit für viele Jahre zu vergessen.

Warum eine Blutuntersuchung bei Erkältungen machen?

Eine Erkältung oder Erkältungen, wie es Ärzte genannt wird, ist anders. Und die Angelegenheit liegt nicht nur in der Form: mild oder schwer, sondern auch in der Art des Erregers, der die Krankheit verursacht hat. Trotz der offensichtlichen Anzeichen einer katarrhalischen Natur der Krankheit: Husten, laufende Nase, roter Hals usw., schickt der Arzt den Patienten häufig zu einer Blutuntersuchung, um die Diagnose zu klären.

Warum müssen wir Blut für eine anscheinend offensichtliche Krankheit wie eine Erkältung spenden? Viele Patienten sind ratlos und betrachten diese Maßnahme als persönliche Spekulation des Arztes. In der Tat hat dieses Verfahren eine sehr tiefe Bedeutung.

Was ist eine Erkältung?

Wenn der behandelnde Arzt die Durchführung einer Blutuntersuchung anbietet und der Patient selbst eine banale Erkältung vermutet, sollten Sie dies nicht ablehnen. Eine solche Studie ermöglicht es einem Spezialisten, die Hauptsache zu bestimmen - die Art der Krankheit. Und der gesamte Behandlungsplan hängt davon ab. Es ist schließlich keine leichte Aufgabe, die Gesundheit zu retten.

Ein falsch gewählter Behandlungsplan führt nicht zu einer Verbesserung des Zustands des Patienten. Im Gegenteil, es verzögert nur die Zeit und schmiert das Bild. Klärungstests werden also am besten sofort durchgeführt.

Erkältungen sind weltweit zwei Arten: virale und bakterielle. Im ersten Fall ist der Erreger das eine oder andere Virus, im zweiten - das Bakterium. Auf den ersten Blick gibt es keine Unterschiede: Eine Person hat alle Symptome einer Erkältung - Kopfschmerzen, Fieber, laufende Nase, Husten usw. Die Art des Erregers ist jedoch sehr wichtig, wenn eine Behandlung verschrieben wird. Zum Beispiel können Sie sich mit der Virusgrippe infizieren und bakterielle Halsschmerzen bekommen.

Dies liegt an der Tatsache, dass Viren mit antiviralen Medikamenten und Bakterien behandelt werden - antibakteriell (oder Antibiotika). Wenn Sie versuchen, das Virus mit Antibiotika abzutöten, wird es keinen Nutzen bringen, weil Viren für diese Art von Medikamenten sind unempfindlich. Das Gleiche passiert bei dem Versuch, eine bakterielle Krankheit mit einem Antivirenmittel zu heilen.

Denken Sie daran, dass das unkontrollierte und unzureichende Antibiotikum zu ernsthaften Problemen im Körper führen kann und Sie neben der Erkältung etwas Schlimmeres behandeln müssen.

Warum Blut für Erkältungen spenden?

Blut während einer Erkältung ist ein ziemlich guter Marker. Es zeigt Ihnen genau, womit Sie infiziert wurden. Denn jeder Erreger zeichnet sich durch eigene Normen aus.

Darüber hinaus kann eine Blutuntersuchung feststellen, in welcher Phase Ihr Prozess abläuft. Ein starker Anstieg der Leukozyten informiert den Arzt über die bestehende Entzündung. Ihr Rückgang näher an den Grenzen der Norm deutet auf eine Erholung hin.

Darüber hinaus ist durch Blut immer nachvollziehbar, ob aus einer Viruserkrankung eine bakterielle Erkrankung geworden ist. Und das kommt recht häufig vor, wenn eine Person das Virus zum ersten Mal auf den Füßen trug oder nicht ausreichend behandelt wurde. In dieser Situation hilft eine Blutuntersuchung, nicht nur einen Behandlungsplan, sondern auch einen Rehabilitationsplan zu erstellen.

Um eine genaue Diagnose zu stellen, müssen Sie lediglich eine allgemeine Analyse durchführen. Wenn sich ein Mensch jedoch Sorgen um seine Gesundheit macht, kann er die gesamte Biochemie bestehen und gleichzeitig auch alle anderen Indikatoren überprüfen.

Für das Ergebnis kann man sich keine Sorgen machen. In diesem Fall erfolgt die Analyse schnell - tagsüber. Wenn Sie es jedoch in einem privaten Labor einnehmen, dann innerhalb weniger Stunden. Und das bedeutet, dass es besser ist, ein wenig zu warten, aber mit der richtigen Behandlung zu beginnen, als sich zu beeilen und sich noch mehr zu verletzen.

Vor einer Analyse ist es besser, keine Drogen und keinen starken Alkohol zu trinken (es wird häufig verwendet, um Erkältungen auf unkonventionelle Weise zu behandeln).

http://proprostudu.ru/orvi/analiz-krovi-pri-orvi.html

Weitere Artikel Auf Lung Health