Ursachen, Symptome und Behandlung von Allergien

Was eine Allergie ist, wie sie sich manifestiert, ist nahezu jedem Menschen bekannt, der sich zeitlebens mit diesem Problem auseinandersetzen musste. Um die unangenehmen Symptome zu lindern und für immer loszuwerden, müssen Sie genau wissen, was die Entwicklung von allergischen Reaktionen verursacht hat.Allergie, ihre Ursachen, Behandlung, Symptome und Merkmale müssen von jedem untersucht werden. So wird unter Allergie in der Regel eine spezielle Reaktion des Immunsystems verstanden, bei der es zu einer Verletzung der Integrität des Gewebes des menschlichen Körpers kommt.

Meistens lassen die Symptome nicht lange auf sich warten. Eine Person wird fast in wenigen Stunden krank. Elementare Anzeichen treten in Form von Hautausschlägen, Rissen und Nasenausfluss auf. Oft kann es zu Schwellungen, Blasen und einem Anstieg der Körpertemperatur kommen. In der Tat ist dies nicht die ganze Liste der negativen Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Deshalb müssen Sie sehr vorsichtig sein, wenn die ersten Symptome einer allergischen Reaktion auftreten.

Die Ursachen einer allergischen Reaktion sind sehr unterschiedlich. Es kann in Abhängigkeit von der Ätiologie des Auftretens auftreten. Die Behandlung sollte nur unter strenger Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden. Unabhängige Manifestationen können nur das allgemeine Wohlbefinden einer Person verschlechtern.

Warum treten Allergien auf? Der übliche Grund für die Manifestation einer unzureichenden Reaktion des Körpers beim Menschen ist der Verzehr falscher Lebensmittel sowie die Nichtbeachtung des korrekten Tagesablaufs. Sehr oft können sich Allergien manifestieren, wenn eine Person sehr nervös ist oder einen schweren Schock erleidet (schlechte Nachrichten usw.).

Wie erkennt man Allergien?

Und wie erkennt man Allergien? Eine ähnliche Reaktion des Körpers ist kaum zu übersehen. Das erste Anzeichen ist ein plötzliches Niesen oder Reißen. Verfärbungen der Haut oder ein kleiner Ausschlag können auch darauf hindeuten, dass etwas mit dem Körper nicht stimmt.

Sehr oft tritt beim Menschen eine ähnliche Reaktion auf, wenn er in engem Kontakt mit einer chemischen Substanz steht. Auf ihn reagiert der Körper so plötzlich. Das ist nicht seltsam, er versucht sich von außen vor einem unbekannten Bauteil zu schützen.

Die Reaktion jeder Person auf den Reiz kann sehr unterschiedlich sein. Erstens hängt es von seinem Immunsystem ab. Es ist seit langem bekannt, dass eine allergische Reaktion vererbt werden kann. Deshalb sollten Eltern, die lange Zeit unter unangenehmen Symptomen leiden, im Voraus darauf achten, dass ihr Baby nicht so belästigt wird.

Häufige Ursachen einer allergischen Reaktion:

  1. Proteine ​​fremden Ursprungs (sie können in Impfstoffen und Plasma enthalten sein).
  2. Das Vorhandensein einer großen Menge Staub (im Haus, auf der Straße oder aus Büchern).
  3. Befinden sich Pflanzen im Haus, können deren Pollen auch unangenehme Symptome auslösen.
  4. Pilzsporen oder Schimmel.
  5. Medikamente (sehr oft Menschen sind allergisch gegen Penicillin).
  6. Nahrungsmittel (Milch, Eier, Sojabohnen, Weizen, verschiedene Früchte und Meeresfrüchte).
  7. Insekten- oder Tierbiss.
  8. Wolle Haustiere.
  9. Das Vorhandensein von Zecken, nämlich ihre Auswahl.
  10. Latex.
  11. Haushalts-Chemikalien.

Symptomatik

Da Allergien heutzutage sehr unterschiedlich sein können, können sich ihre Symptome auch auf unterschiedliche Weise manifestieren. Sehr oft können unangenehme Symptome mit einer anderen Krankheit verwechselt werden, die in der medizinischen Praxis häufig vorkommt.

Sehr oft manifestiert Allergien der Atemwege.

Diese Reaktion tritt beim Eindringen des Reizstoffs durch die Atemwege auf. Dazu gehören Staub, Gas, Pollen. Auf andere Weise können sie als Aeroallergene bezeichnet werden. In der Regel können bei Exposition gegenüber diesen Substanzen folgende Effekte auftreten:

  1. Plötzliches Niesen einer Person.
  2. Sehr juckende Nase.
  3. Reichlich Nasenausfluss.
  4. Husten
  5. Das Vorhandensein von Keuchen in der Lunge.
  6. Es gibt ein scharfes Würgen.

Die Folge dieses Prozesses kann die Entwicklung von Asthma oder allergischer Rhinitis sein.

Allergien

  1. Dermatischer Allergietyp.

Es kann sofort auf der Haut gesehen werden. Sie können ihre Farbe ändern und jucken. Die Gründe für diese Reaktion können falsche Ernährung, Kosmetika, Haushaltschemikalien, Aeroallergene und Medikamente sein. Die Hauptmerkmale sehen wie folgt aus:

  • Verfärbung der Haut (häufiger wird sie rot);
  • starker Juckreiz;
  • Die obere Schicht der Epidermis beginnt sich abzuziehen.
  • die Haut ist zu trocken, sie scheint stark gebunden zu sein;
  • kleine Ausbrüche, die einem Ekzem ähneln;
  • Blasenbildung;
  • Schwellung in verschiedenen Teilen des Körpers.
  • Allergische Bindehautentzündung

Die Sehorgane können durch die Einwirkung von Reizstoffen leiden. In diesem Fall müssen Sie auf die Manifestation dieser Symptome achten:

  • beide Augen backen schwer und brennen;
  • ständiger Abfluss von Tränen;
  • Schwellungen in den Augen und Augenlidern können auftreten.
  • Enteropathie

Eine häufige Art von Allergie, die durch die Einnahme von Lebensmitteln entsteht. Der Magen reagiert wiederum nicht angemessen auf den Reiz, und dies kann zur Manifestation solcher Symptome führen:

  • schwere Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • manchmal kommt es zu schwerer Verstopfung;
  • starke Schwellung der Lippen und der Zunge;
  • akute Schmerzen im Darm.
  1. Die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks.

In der Medizin gilt diese Art von Allergie als die gefährlichste. Immerhin kann es sich in wenigen Sekunden entwickeln und mehrere Stunden dauern. Um den Patienten richtig unterstützen zu können, muss bekannt sein, wie sich ein anaphylaktischer Schock manifestiert. Die Symptome sind wie folgt:

  • es gibt eine scharfe Atemnot;
  • heftige Krämpfe in den Gliedern und am ganzen Körper;
  • eine Person kann das Bewusstsein verlieren;
  • am Körper kann ein kleiner Ausschlag auftreten;
  • es kann unwillkürlich zu einer Blasenentleerung kommen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Defäkation.

Wie lindert man Allergiesymptome?

Wie können die Symptome von Allergien gelindert werden? Mit der Entwicklung von leichten Allergien hilft der Betroffene ganz einfach weiter. Zunächst ist die Ursache zu ermitteln und unverzüglich zu beseitigen. Wenn es sich um Produkte handelt, müssen Sie sie aufgeben, wenn es sich um Tiere handelt, dann lohnt es sich, sie jemandem von den Verwandten zu geben. Damit die Symptome einen Menschen nicht quälen, müssen ihm Medikamente verabreicht werden, mit denen die Manifestation unangenehmer Symptome verringert werden kann. Diese Medikamente können in jeder Apotheke gekauft werden.

Kräuter, Nasenspülung und trockene Brennnessel sind sehr effektiv. Bei starker Erkältung wird empfohlen, scharfes Essen zu sich zu nehmen.

Wenn wir die Methoden zur Behandlung von Allergien betrachten, dann ist die sicherste und zuverlässigste Methode zur Behandlung einer allergischen Reaktion die Verwendung traditioneller Behandlungsmethoden. Erstens sind sie nicht kontraindiziert, und zweitens verursachen sie keine Komplikationen für die menschliche Gesundheit.

Sie können eine Vielzahl von Kräutertees und Aufgüssen verwenden. Es wird empfohlen, beide Produkte einzunehmen und mit der Nase zu spülen.

Neben den traditionellen Heilmitteln ist die medizinische Linderung von unangenehmen Symptomen hervorzuheben. Es ist ratsam, sie in schwereren und vernachlässigten Fällen zu verwenden.

Wie behandelt man Allergien?

Überlegen Sie, wie Sie Allergien behandeln sollen. Die Behandlung von Allergien beim Menschen ist die Verwendung von pharmakologischen Wirkstoffen. Bevor Sie in die Apotheke gehen, müssen Sie sich mit einem Spezialisten beraten und herausfinden, welches Medikament für Sie am besten geeignet ist. Die wichtigsten Medikamente zur Behandlung von Allergien und damit zur schnellsten Heilung der Krankheit sind die folgenden:

Handle nicht sehr lange. Ihr einziger Nachteil ist die Schläfrigkeit nach der Einnahme. Kindern wird die Anwendung solcher Mittel nicht empfohlen, da sie wiederum die Funktion des Gehirns beeinträchtigen können. Medikamente von längerer Dauer werden nur gegen Vorlage eines speziellen Rezepts verkauft. Sie sind viel schneller und verursachen keine Schläfrigkeit. Gut etabliert hat sich "Azelastin".

Beinhaltet Nasensprays. Am gebräuchlichsten und effektivsten ist "Cromolin-Natrium". Es kann als Spray und Augentropfen gekauft werden. Vor Gebrauch einen Arzt konsultieren. Die Behandlung erfolgt über mehrere Wochen.

  1. Immuntherapie

Eine solche Behandlung sollte angewendet werden, wenn es unmöglich ist, den Reizstoff auf irgendeine Weise loszuwerden, und die Person lange Zeit an unangenehmen Symptomen leidet. Die Immuntherapie besteht in der Einführung eines speziellen Allergens, das die Wirkung des Anfangsreizes unterdrücken kann. Bei dieser Behandlung ist es sehr wichtig, die richtige Dosis in Abhängigkeit von der Art der allergischen Reaktion zu wählen. Die Dosierung des Arzneimittels kann sich erhöhen oder verringern.

Wie behandelt man schwere Allergien? Schwere und vernachlässigte Fälle erfordern ein medizinisches Eingreifen von Spezialisten. Um die richtige Behandlung zu verschreiben, müssen Sie zunächst eine Reihe von Studien durchführen, um die wahre Ursache für das Auftreten zu bestimmen.

Meistens wird eine Immuntherapie angewendet, um mit einer starken allergischen Reaktion fertig zu werden. Sie hat sich als die Beste erwiesen. Nach ihrem Kurs kann sich eine Person keine Sorgen darüber machen, dass das Vorhandensein von Staub oder Tierhaaren das Auftreten von unangenehmen Symptomen hervorrufen kann.

Wie vermeide ich Allergien?

Viele interessieren sich für den Moment, in dem es darum geht, sich vor Allergien zu schützen. Für Menschen, die häufig auf solche Probleme stoßen, ist es sehr wichtig, sich vor allen negativen Quellen zu schützen, die die geringste Ursache für eine allergische Reaktion sein können.

Es ist wichtig, die Wohnung täglich nass zu reinigen, um den Raum im Winter und im Sommer zu lüften. Vergessen Sie nicht die Einhaltung einer bestimmten Diät (verbotene Produkte müssen von Ihrer Speisekarte ausgeschlossen werden).

Bei heißem Wetter sollten Sie versuchen, so wenig wie möglich unter den Sonnenstrahlen zu sein. Gegebenenfalls auf Medikamente zurückgreifen. Sie werden dabei helfen, eine bestimmte Zeit zu überleben, die für die menschliche Gesundheit am gefährlichsten ist.

Wenn Sie einfachen Regeln und Empfehlungen folgen, werden Sie niemals eine Frage stellen, wie Sie Allergien heilen können! Denken Sie daran, dass Sie als Erstes Ihre Gesundheit überwachen und den richtigen Tagesablauf einhalten müssen. Es ist wichtig, sich nur mit positiven Emotionen zu umgeben und zu versuchen, Junk Food und übermäßigen Schmutz im Haus zu vermeiden! Wenn all dies beobachtet wird, müssen Sie sich sehr selten mit solchen Problemen auseinandersetzen.

http://vashimmunitet.ru/allergiya/allergiya-kak-proyavlyaetsya.html

Anzeichen und Symptome von Allergien

Allergie ist eine Überempfindlichkeit des menschlichen Immunsystems gegen bestimmte Substanzen - Allergene. Dies können Schimmel und Pilze, verschiedene synthetische Lebensmittel- und Nichtlebensmittelzusätze, natürliche Produkte (ätherische Öle, Früchte, natürliche Farbstoffe), Tierhaare, Staub, Pappelflusen, UV-Strahlung, Blütenpflanzen, Insektengifte, Metalle und viele andere direkte und vermittelte Stoffe sein Faktoren.

Allergiesymptome gegen verschiedene Reize sind grundsätzlich gleich. Dies sind Urtikaria, laufende Nase, Juckreiz, Schwellung, Schmerzen in den Augen und Tränen, Kopfschmerzen, Niesen, Verdauungsstörungen und viele andere. Es gibt aber auch Unterschiede, da bestimmte Anzeichen für verschiedene Allergietypen mehr oder weniger charakteristisch sind.

Um die Gesundheit zu erhalten, ist es sehr wichtig, sie zu kennen und die ersten Anzeichen einer allergischen Reaktion erkennen zu können. Allergie ist ein ernstes Problem der Menschheit, das oft katastrophale Folgen für den Körper hat, wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird.

Die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen können unmittelbar nach dem Essen, Trinken oder anderweitigen Aussetzen des Allergens auftreten und können nur auftreten, wenn der Körper eine kritische Menge Antigen angesammelt hat (wie dies bei Metallallergien der Fall ist).

Wie oben erwähnt, kann eine allergische Reaktion sofort (10 - 30 Minuten) oder später langsam (nach 2 Stunden oder 2 Tagen) auftreten. Der erste Typ umfasst Urtikaria, Pollinose (Überreaktion des Immunsystems auf Pollen), Asthma, Angioödem, anaphylaktischen Schock.

Der verzögerte Typ umfasst mehrere Unterarten (zytotoxische, immunkomplexe) Allergien, die sich in Form von hämolytischer Anämie, Myokarditis, Kontaktdermatitis und rheumatoider Arthritis äußern. Bei der Einnahme einer Reihe von Arzneimitteln tritt eine langsame Reaktion auf.

Gründe

Die Ursachen der allergischen Reaktion liegen sowohl in der direkten Auswirkung hyperallergener Substanzen auf den Körper als auch in der Veranlagung des Menschen selbst, seines Immunsystems auf die Reaktion auf Reize.

Mögliche Allergene

In Form von Allergenen sind:

  • Pollen und andere Teile von Wild- und Zimmerpflanzen, insbesondere in der Blütezeit: Ambrosia, Pappel, Wermut, Haselnuss, viele Nadel-, Getreide-, Wiesengräser, Farne, Geranien, Azaleen, Hortensien, Alpenveilchen, Ficus;
  • Schimmelpilzsporen (insbesondere der Pilz Aspergillus, der sich im Boden aus dem Gemüsegarten, Zimmerpflanzen und in Blättern entwickeln kann);
  • Drogen (Penicillin, Aspirin);
  • Katzenfell, Abfallprodukte von Hunden, Hamstern;
  • Metalle: Nickel, Kobalt, Chrom, Quecksilber, Eisen, Molybdän und andere;
  • Produkte tierischen und pflanzlichen Ursprungs: rote, orangefarbene Früchte, Gemüse, geräuchertes Fleisch, Meeresfrüchte, Fisch, Eier, Gewürze, Milch, Käse, einige Nüsse, Haferflocken, Bienenprodukte;
  • Alkohol mit Beimengungen von Farbstoffen, Stabilisatoren und anderen chemischen Verbindungen;
  • Ultraviolett kombiniert mit Salzwasser, Kosmetika, Medikamenten, Bleichmittel aus dem Pool;
  • Raumstaub, Buchstaub, in dem Milben leben können;
  • Gerüche von Lebensmitteln, Pflanzen, Chemikalien;
  • Insektenstiche (Bienen, Wespen, Mücken, Ameisen).

Allergenverstärker

Stärken Sie die Auswirkungen von Allergenen können individuelle Unverträglichkeit, geschwächte Immunität, ein erblicher Faktor, verwandte Geschichte (Allergie bei Verwandten). Einige Nahrungsmittelunverträglichkeiten können mit einem Mangel an Enzymen (z. B. Laktose, Saccharose) verbunden sein.

Im Prinzip können jedoch fast alle Produkte außer Salz und Zucker Träger von Allergenen werden.

Übermäßiger Alkoholkonsum zusammen mit einem reichhaltigen Snack ist auch ein erschwerender Faktor bei Nahrungsmittel- und Alkoholallergien. Da Alkohol die Darmpermeabilität und unverdaute Proteine ​​erhöht, gelangen Toxine direkt ins Blut und verstärken die Wirkung von Allergenen.

Bei Überempfindlichkeit gegen UV-Strahlung können Salzwasser, Kosmetika, Bleichmittel, Peeling der Haut als Verstärker wirken, wodurch sie noch empfindlicher wird.

Nicht allergene Auslöser (harte, reizende Gerüche, hohe Luftfeuchtigkeit, Zigarettenrauch, Kälte, verschmutzte Luft) können auch die Wirkung von Allergenen verstärken.

Erste Anzeichen

Der Zeitpunkt des Auftretens der ersten Anzeichen einer Allergie - von 2 Minuten oder Stunden bis zu mehreren Tagen und sogar Wochen. Obwohl in der Regel nach Verschlucken oder anderem direkten Kontakt mit dem Erreger, tritt sofort eine allergische Reaktion auf.

Der Körper reagiert schneller auf Nahrungsmittel, Alkohol, Pollen, Wolle und Schimmel, als zum Beispiel Metalle, mit denen die Haut beim Tragen von Schmuck, Gürtelschnallen und anderen Accessoires in Wechselwirkung tritt.

In diesem Fall ist eine der häufigsten Arten von Allergien, Lebensmittelallergien und Nahrungsergänzungsmitteln am schwierigsten zu handhaben, da in jedem Lebensmittel selbst die Mindestdosis an Allergenen enthalten ist.

Um die Wirkung des Allergens zu stoppen, ist es wichtig, dieses oder jenes Getränk, Obst, Konfekt, Nahrungsergänzungsmittel sofort aufzugeben.

Die ersten Anzeichen einer Allergie:

  • unverständlicher Hautausschlag und starker Juckreiz an diesen Stellen;
  • Husten, Niesen, verstopfte Nase, laufende Nase ohne ersichtlichen Grund oder Fieber;
  • Juckreiz in Nase, Augen und Mund (gilt als unbestrittenes erstes Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen);
  • diffuses, begrenztes Ödem ohne Ursache (Angioödem);
  • reißen.

All diese Erscheinungen entstehen wie plötzlich ohne Grund. Um festzustellen, ob es sich bei diesen Symptomen tatsächlich um Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen handelt, analysieren Sie, was Sie zuvor gegessen und kontaktiert haben (Tiere, Pflanzen, Kosmetika, Reinigungsmittel, Staub).

Denken Sie daran, wenn diese Zeichen zuvor nicht erschienen sind, ob sie mit der Jahreszeit, der Reinigung, der Gartenarbeit oder dem Kauf von neuem Schmuck zusammenhängen. Mit den wahrscheinlichen allergischen Symptomen kann das Foto der ersten Anzeichen im Internet bei der Selbstdiagnose helfen.

Wenn Sie diese Anzeichen finden, ist es besser, sofort einen Arzt aufzusuchen, um die Manifestation schwerwiegenderer Symptome zu vermeiden.

Symptome

Die wichtigsten Symptome einer Allergie bei Erwachsenen variieren in Abhängigkeit von der Körperregion, in der das Körpersystem dem Allergen ausgesetzt ist: Haut, Verdauung, Hormonhaushalt, Kreislauf, Atmungsorgane, Schleimhaut der Augen, Nase.

Die Stärke und Dauer der Wirkung der aggressiven Komponente auf den Körper spielt ebenfalls eine Rolle. Aber auch bei ähnlichen äußeren Bedingungen ist die Reaktion jeder Person individuell und die Symptome der gleichen Art von Allergie können von Person zu Person sehr unterschiedlich sein. Darüber hinaus können sie sowohl lokal als auch allgemein sein.

Um herauszufinden, was die Symptome von Allergien gegen Alkohol, Obst, Gemüse und Lebensmittel tierischen Ursprungs bei Erwachsenen sind, lesen Sie die folgende Liste:

  • Hautausschläge;
  • Juckreiz im Mund, Taubheitsgefühl in der Zunge, Geschmacksverlust;
  • Rhinitis;
  • Übelkeit, Erbrechen und andere Anzeichen von Magen-Darm-Störungen.

Die gleichen Symptome sowie Kopfschmerzen, Schwindel, Depressionen, Nervosität, Atemprobleme, Niesen, Tachykardie und Druckabfälle können auftreten, wenn chemische Partikel in Kosmetika, Hygieneprodukten, Pilzsporen, Wolle und Pollen sowie verschiedene Proteinverbindungen eindringen..

Wenn die Haut mit Allergenen (Staub, Pollen, UV-Strahlen, Reinigungsmittel) in Berührung kommt, sind Dermatitis und Dermatose die charakteristischen Symptome einer Allergie. Wenn Allergene mit den Atemwegen in Kontakt kommen, treten Rhinitis, asthmatische Symptome und Niesen auf.

Die Pollinose betrifft die Atemwege (Niesen, verstopfte Nase, Ersticken) und die Augenschleimhaut (Symptome einer Bindehautentzündung).

Wenn Insektenstiche Hautausschlag, Juckreiz in den Augen, quetschen in der Brust, Rachen, Hautausschlag.

Die Überempfindlichkeit des Immunsystems gegen Metalle äußert sich vor allem in Form von Kontaktdermatitis, Urtikaria. Gleiches gilt für die Allergie gegen Sonnenbrand, Sonne.

Asthma ist ein ernstes und gefährliches Symptom für Allergien. Es ist mit Atemnot, Husten, Würgen verbunden.

Die schlimmste Manifestation einer Allergie ist der anaphylaktische Schock, bei dem Histamin aus dem Körpergewebe freigesetzt wird. Dies senkt den Blutdruck, es gibt Lungenödeme, Herzinsuffizienz. Wenn Sie keine Dosis Adrenalin zu sich nehmen, ist der Tod möglich.

Diagnose

Eine unabhängige Identifizierung des Allergens ist manchmal durch Ausschluss möglich. Wenn Sie seit mindestens 5 Tagen an Lebensmittelallergien leiden, sollten Sie die am häufigsten konsumierten Lebensmittel aus der Ernährung streichen und prüfen, ob die Symptome verschwinden.

Nehmen Sie dann abwechselnd verdächtige Lebensmittel in die Speisekarte auf, essen Sie sie jedoch in reiner Form.

Wenn Sie allergisch gegen Haushaltschemikalien, Schmuck, Staub oder Pilz sind, tun Sie dasselbe: Waschen Sie die Dinge nicht mit einem bestimmten Puder, putzen Sie Ihre Zähne eine Weile nicht mit einer Paste, tragen Sie keinen Gürtel mit einer Metallschnalle und versuchen Sie dann vorsichtig, eines der vermuteten Allergene in Gebrauch zu nehmen.

Wenn nach dem Trinken des einen oder anderen Kontakts mit einer Reizquelle der Haut, ursächliche Erkältung (zB Kommunikation mit der Katze), die Allergie wieder auftritt, setzen Sie sie dauerhaft auf die schwarze Liste.

Vor der Behandlung von Allergiesymptomen einen Immunologen oder Allergologen konsultieren und alle erforderlichen Allergietests (Blut- und Hauttests) bestehen.

Der Allergologe muss sowohl seine eigene als auch eine verwandte Vorgeschichte angeben, um Fälle von Allergien bei Eltern und Großeltern zu erwähnen, da die Tendenz zu Allergien vererbt ist, die Symptome des Erregers jedoch variieren können.

Behandlung

Bei Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen sollte die Behandlung individuell, umfassend und unter Ausschluss des Kontakts mit dem Allergen erfolgen.

Mit spezifischen Anzeichen von Allergien bei Erwachsenen und Behandlung symptomatisch angezeigt, was die Manifestationen von Rhinitis, Urtikaria, Konjunktivitis, saisonalem Fieber erleichtert. Daher werden nichtsteroidale entzündungshemmende Substanzen und Kortikosteroide verschrieben, um Entzündungen zu lindern. Sie wirken abschwellend, juckreizhemmend, beruhigend und betäubend.

Aber manchmal manifestiert sich eine Allergie als Folge von Krankheiten, etwaigen Problemen des Nervensystems und des Hormonsystems. Daher müssen Sie nicht nur die Symptome, sondern auch diese Grundursache behandeln.

Die häufigsten Antiallergika sind Antihistaminika (Tavegil, Dimedrol, Suprastin) und Nicht-Sedativa (Trexil, Hisalong, Semprex, Fenistil, Claritin) sowie aktive Metaboliten (Zyrtec / Cetrin, Telfast).

Bevorzugt sind die zweite und dritte Gruppe von Arzneimitteln. Metaboliten (insbesondere Telfast / Fexofenadin) sind die sichersten und wirksamsten, verursachen keine Nebenwirkungen.

Antihistaminika können oral, intranasal (zum Beispiel Azelastin gegen Rhinitis), in Form von Augentropfen (Levocabastin, Ketotifen, Azelastin) als Salbe zur lokalen Anwendung (Polkortolon, Advantan, Fenistil-Gel) verabreicht werden.

Die Immuntherapie hat eine gute Wirkung (schonender Kontakt mit der allergisierenden Substanz in allmählich ansteigenden Dosen), wodurch im Körper blockierende Antikörper gebildet werden, wodurch sie keine Überreaktion mehr auf Allergene zeigt.

Desensibilisierung wird zur Behandlung von Allergiesymptomen gegen Pollen, Insektengifte, Staub, Pilze, Wolle, tierischen Kot und Penicillin angewendet. Eine Desensibilisierung von Lebensmitteln wird nicht empfohlen.

Das homöopathische Medikament Lymphomyozot, ein Phytosorbovit plus Supplement, kann ebenfalls helfen.

Bevor Sie einen Arzt mit starker Allergie anrufen, müssen Sie Aktivkohle nehmen und viel Wasser trinken.

Allergien können nicht ausgeführt werden, auch wenn sie regelmäßig als Allergie gegen Pollen, Pappelflusen auftreten.

Volksheilmittel

Nachschlagewerke zur Schulmedizin enthalten viele Tipps zur Linderung von Allergiesymptomen. Denken Sie jedoch daran, dass Kräutermedizin selbst eine Ursache für eine neue allergische Reaktion sein kann. Verwenden Sie daher die folgenden Rezepte nur nach eingehender Absprache mit Ihrem Arzt.

Es wird vermutet, dass die Allergie der Mama hilft (1 g der Substanz in 1 Liter warmem Wasser verdünnt und 1 Mal pro Tag 100 ml getrunken (oder zweimal mit Symptomen).

Eine starke Lösung von Mama (1 g pro 100 ml Wasser) kann Hautausschläge geschmiert werden.

Trinkaufgüsse von Brennnesseltaub, Schöllkraut, Sellerie und frischem Saft dieser Wurzel lindern auch die Symptome von Allergien. Allergiker können eine frische Abkochung des Zuges verwenden, die Sie anstelle von Tee oder Kaffee ständig trinken sollten.

Prävention

Tragen Sie immer Antihistaminika bei sich, um schwerwiegende Allergien zu vermeiden. Sorgen Sie für eine gesunde Atmosphäre im Haus: Beseitigen Sie Schimmel, entfernen Sie allergene Blumen aus dem Schlafzimmer, säubern Sie sie systematisch, aber ohne Chemikalien, stören Sie sich nicht an faulen Blättern, halten Sie sich von Tieren fern.

Bei saisonalen Allergien im Zusammenhang mit blühenden Pflanzen spülen Sie Ihren Hals bei der Rückkehr nach Hause mit Hilfe von Mutterkraut, Baldrian, mit Wasser aus. Nehmen Sie öfter eine Kontrastdusche.

Wie ist der Allergietest und welchen Wert hat er?

Welche Anzeichen deuten darauf hin, dass bei einem Erwachsenen die Reaktion des Körpers auf Nahrung nicht korrekt ist.

Als allergische Reaktion auf alkoholische Getränke ausgedrückt.

http://proallergen.ru/bolezn/opisanie/u-vzroslyh.html

Weitere Artikel Auf Lung Health