Allergische Laryngotracheitis bei Erwachsenen

Allergische Laryngotracheitis ist ein entzündlicher Prozess der Schleimhaut des Kehlkopfes und des oberen Teils der Luftröhre von nicht infektiöser Natur, der sich infolge einer Sensibilisierung des Körpers durch verschiedene Allergene entwickelt. Es gibt eine chronische und akute Form. Häufiger sind Kinder im Alter von 3 Monaten bis 3 Jahren krank, es kommt jedoch auch bei Erwachsenen mit einer belasteten allergischen Vorgeschichte vor.

Ursachen der allergischen Laryngotracheitis

  • Haushalt - Haushaltsstaub, Wolle und Schuppen von Haustieren, Haushaltschemikalien.
  • Pollenpflanzen.
  • Lebensmittel - Fisch, Eier, Milch, Honig, Zitrusfrüchte, Schokolade und viele andere.
  • Industrielle Anilinlacke, Farbstoffe, Insektizid-Fungizide, Epoxide und andere Autoabgase.

Symptome der Krankheit

Denn die chronische Form ist gekennzeichnet durch ein allmähliches Einsetzen von Kitzeln, Halsschmerzen. Später gibt es einen rauen, bellenden Husten, Schmerzen in der Brust, Heiserkeit und Klangveränderung, Schwierigkeiten beim Schlucken und Atmen. Ein Temperaturanstieg ist nicht kennzeichnend, bei Auftreten sollte eine bakterielle Infektion vermutet werden.

Die akute Form entwickelt sich schnell, es kommt zu Stenosen des Kehlkopfes und der Luftröhre. Es gibt ein lautes, intensives Atmen, Angst, Bewegungsstörungen (der Patient ist zerrissen, um zu entkommen), das Gesicht ist hyperämisch.

Wenn die Stenose anhält, steigt der Puls, Lippen, Nägel und Nase werden bläulich, was mit der Ansammlung von Kohlendioxid im Blut verbunden ist. Wenn zu diesem Zeitpunkt keine Unterstützung geleistet wird, ist das Sterberisiko hoch.

Bei Kindern führt die Krankheit eine besondere Gefahr und erfordert Notfallversorgung aufgrund der erhöhten Reaktivität und anatomischer Struktur des Larynx und die Trachea (Biegsamkeit knorpeligen Skeletts, verengt das Lumen des Larynx, der eine große Anzahl von lymphatischem Gewebe, Blut und Lymphgefäße, Übererregbarkeit, Adduktoren, Schließen die Stimmritze funktionelle Unreife der Reflexzonen und Hyperparasimpathikotonie).

Es zeichnet sich durch ein akutes Einsetzen, eine rasche Entwicklung aus, die nachts oder abends auftritt. Das Kind wird unruhig, blass, es gibt ein lautes, pfeifendes Atmen, das sich dem Hustencharakter anschließt.

Stadien der Krankheit

Abhängig von der Schwere der Symptome ist es üblich, 4 Stadien der Stenose zu unterscheiden:

  1. Stadium der Kompensation - Atemnot manifestiert sich nur mit motorischer oder emotionaler Erregung. In regelmäßigen Abständen gibt es einen bellenden Husten. Der Puls ist normal oder leicht erhöht. Die Haut ist blassrosa.
  2. Subkompensationsstadium - Inspiratorische Dyspnoe tritt in Ruhe auf, wenn die Hilfsmuskeln am Atmungsvorgang beteiligt sind (Zurückziehen der Interkostalräume, Weichteile der supraklavikulären und jugulären Fossae), lautes Atmen mit Anfällen von rauem Husten, blasser Haut, Pulsschwellung.
  3. Das Stadium der Dekompensation - eine scharfe Erregung oder Lethargie, flaches Atmen, häufiges Keuchen. Das Gesicht färbt sich bläulich, Schwitzen tritt auf. Puls häufig, fadenförmig. Druck reduziert.
  4. Das Stadium der Asphyxie ist intermittierende Atmung oder hört ganz auf. Es ist ein schneller Druckabfall, Pulsfaden oder nicht vorhanden. Hellgraue Haut durch Krämpfe kleiner Arterien. In kurzer Zeit kommt es zu Bewusstlosigkeit und Herzstillstand.

Behandlung der allergischen Laryngotracheitis

Notfallversorgung bei akuter allergischer Laryngotracheitis:

  • Wenn Symptome festgestellt werden, sofort einen Rettungswagen rufen.
  • Geben Sie dem Körper eine erhöhte Position.
  • Beruhige dich, denn emotionale Erregung wird den Krampf nur verschlimmern.
  • Sorgen Sie für einen feuchten Luftstrom (öffnen Sie das Fenster, verwenden Sie einen Luftbefeuchter)
  • Zur Erweiterung der Gefäße kann Fußbad mit warmem Wasser gemacht werden;
  • Stellen Sie ein warmes alkalisches Getränk bereit (Borjomi-Mineralwasser, Milch mit Soda).

Wenn sich der Zustand vor dem Eintreffen des Krankenwagens verschlechtert, können folgende Medikamente selbst eingenommen werden:

  • Antihistaminika (Suprastin, Tavegil, Loratodin, Cetirizin)
  • Antispasmodika (No-shpa, Drotaverin, Papaverin)
  • Bronchodilatatorika (Salbutamol, Ventolin, Bronchoral)

Die weitere Behandlung erfolgt je nach Schweregrad der Stenose im Krankenhaus. Bei Bedarf Therapie mit inhalativen oder systemischen Glukokortikosteroiden (Budesonid, Pulmicort, Prednisolon, Dexamethason), Desensibilisierungstherapie, Sauerstofftherapie. In schweren Fällen ist eine verlängerte Trachealintubation und Tracheotomie angezeigt.

Behandlung der chronischen allergischen Laryngitis

Patienten mit chronischer allergischer Laryngitis sollten bei einem Allergologen registriert werden und ständig eine hyposensibilisierende Antihistaminikatherapie in Kombination mit physiotherapeutischen Behandlungsmethoden wie UHF und Elektrophorese mit Arzneimitteln erhalten.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln ist nicht zulässig, da sich die Situation bei nicht pathogenetischen Behandlungsmethoden möglicherweise noch verschärft.

Die Vorbeugung der allergischen Laryngotracheitis zielt darauf ab, den Kontakt mit dem Allergen zu vermeiden. Im häuslichen Erste-Hilfe-Kasten sollten immer Erste-Hilfe-Medikamente für Rückfälle sein. Es wird für die Stärkung des Immunsystems - einen Spaziergang an der frischen Luft Zufuhr von Vitaminen, hypoallergene Ernährung, Raucherentwöhnung, ein günstiges Mikroklima im Raum mit einer Luftfeuchtigkeit von 50-60%, häufigen Reinigung zu schaffen.

Die Prognose dieser Krankheit ist im Allgemeinen günstig. Rückfälle sind bei schlechter Behandlung und Nichtbeachtung von Vorsorgemaßnahmen möglich.

http://allergiyas.ru/allergicheskij-laringotraxeit-prichiny-simptomy-i-lechenie/

Allergische Laryngotracheitis - Ursachen und Behandlung

Laryngotracheitis ist eine Krankheit, die durch eine komplexe Entzündung der Schleimhäute des Kehlkopfes (Laryngitis) und der Luftröhre (Tracheitis) gekennzeichnet ist. Mit anderen Worten, Laryngotracheitis ist eine Kombination von zwei Krankheiten. Die Ätiologie der Laryngotracheitis kann eine beliebige sein, einschließlich der allergischen Laryngotracheitis.

Die allergische Erkrankung hängt nicht davon ab, ob der Patient zuvor allergische Reaktionen hatte. Dies kann der primäre Fall einer Allergie oder eines erneuten Auftretens von Allergien sein.

Der üblichen Entzündung von Kehlkopf und Luftröhre gehen in der Regel Erkrankungen voraus, die durch allgemeine Unterkühlung, bakterielle oder virale Invasion hervorgerufen werden - Rhinitis, SARS, Masern, Keuchhusten, Scharlach, Influenza. Vor diesem Hintergrund entwickelt sich manchmal eine Allergie infolge der Einnahme sensibilisierter Medikamente.

Die allergische Natur der Krankheit liegt häufig im Kontakt mit Schleimhäuten des Rachens und der Luftröhre von reizenden Substanzen und kleinen Fremdkörpern: Bauschutt oder Metallstaub, Hausstaub, Wolle und Partikel von Tierfedern, Pflanzenpollen. Besonders häufig treten bei Babys allergische Reaktionen im Rachenraum auf, die Gegenstände in den Mund nehmen und auf diese Weise allergische Fremdkörper verschlucken können. Weniger häufig ist eine Form der Laryngotracheitis mit Nahrungsmittelallergien verbunden.

Allergische Laryngotracheitis tritt bei Kindern und Erwachsenen auf, wenn sie sich in Räumen befinden oder leben, in denen sie rauchen, selten nass reinigen, Hygienestandards nicht einhalten, künstliche Duftstoffe und Luftdüfte verwenden.

Symptome und Anzeichen einer allergischen Laryngotracheitis

Der Patient hat Heiserkeit oder Heiserkeit, was manchmal zu einem vollständigen Verlust der Stimme führt. Der Kranke fühlt sich trocken im Hals, gereizt, kitzelt, es scheint ihm, dass sich ein kleiner Fremdkörper im Hals befindet. Nach einigen Tagen tritt ein bellender Husten auf, der Halsschmerzen verursacht. Erstens ist der Husten trocken, beginnt aber allmählich, den dicken Auswurf abzutrennen. Schmerzen treten auch beim Schlucken und Sprechen auf.

Ohne medizinische Versorgung bekommt der Patient Atembeschwerden, die Haut wird bläulich und die Schleimhäute bläulich.

Bei kleinen Kindern ist die Krankheit durch eine ausgeprägte Verengung der Stimmritze (falsche Kruppe) gekennzeichnet. Dies führt zu einer Unterbrechung der Atmung und kann nur von einem qualifizierten Arzt behoben werden. Wegen der Möglichkeit einer solchen Komplikation wird Kindern mit einer Diagnose einer "Laryngotracheitis" jeglicher Art empfohlen, sich zur medizinischen Beobachtung rund um die Uhr im Krankenhaus aufzuhalten. Kinder mit Diathese sind besonders anfällig für die Entwicklung falscher Kruppe.

Eine visuell entzündete Schleimhaut mit einer HNO-Untersuchung wirkt hyperämisch, geschwollen, geschwollen. Die Gefäße sind erweitert und bluten, wie durch die violetten und roten Punkte auf der Schleimhaut angezeigt. Manchmal ist das Blut im Auswurf markiert.

Der Allgemeinzustand des Patienten verschlechtert sich. Er leidet unter Schwäche, kleinen Kopfschmerzen und wird schnell müde.

Wenn die allergische Laryngotracheitis begonnen wird, wird sie durch eine bakterielle Infektion verschlimmert, die einen Temperaturanstieg verursacht.

Behandlung und Prävention von Laryngotracheitis

Die Krankheit wird von einem HNO-Arzt, einem Allgemeinarzt oder einem Allgemeinarzt behandelt. Allergische Laryngotracheitis erfordert Rücksprache mit einem Allergologen.

Für die endgültige Diagnose besteht der Patient die allgemeinen und biochemischen Blut- und Urintests. Auch eine Röntgenaufnahme des Rachens in zwei Projektionen und Laryngoskopie durchgeführt.

Wird bei Erwachsenen oder Kindern eine allergische Laryngotracheitis festgestellt, sollten sie die folgenden Empfehlungen einhalten:

  • Beseitigen Sie die Auswirkungen eines Allergens auf den Körper: Führen Sie häufiger eine Nassreinigung durch, lüften Sie den Raum, entfernen Sie Duftstoffe und Lufterfrischer, gehen Sie nicht an den Orten blühender Pflanzen, kämmen Sie häufig Tiere aus und reinigen Sie Zellen und Betten.
  • Sprechen Sie nicht einmal im Flüsterton. Sommer ist, dass es für die Stimmbänder keinen Unterschied gibt, wie der Patient laut spricht - sie werden sowohl beim normalen Sprechen als auch beim Flüstern angespannt. Ruhe während der Behandlung ist eine Garantie für eine schnelle Genesung.
  • Die Diät einhalten, dabei scharfe, salzige, saure, eingelegte, harte und grobe Lebensmittel (Cracker, Früchte mit grobem Fruchtfleisch, Croutons), warme und kalte Lebensmittel aus der Diät streichen. Nahrung sollte die Schleimhaut so weit wie möglich schonen - thermisch, mechanisch und chemisch.
  • Es ist nicht akzeptabel, während der Behandlung und in den ersten Wochen nach der Remission zu rauchen und Alkohol zu nehmen.
  • Nehmen Sie Antihistaminika ein, um allergische Reaktionen zu lindern.
  • Nehmen Sie abschwellende und entzündungshemmende Medikamente, um den normalen Zustand der betroffenen Organe wiederherzustellen.
  • Inhalation von Alkali-Öl zur schnellen Heilung der Schleimhaut.
  • Nehmen Sie an physiotherapeutischen Eingriffen teil, die vom HNO-Arzt oder vom Hausarzt empfohlen werden.

Um einer Laryngotracheitis, einschließlich einer allergischen Ätiologie, vorzubeugen, müssen Rhinitis, Sinusitis, Tracheitis und Laryngitis unverzüglich behandelt werden, wobei eine komplexe Verletzung der Atmungsorgane zu vermeiden ist.

Für diejenigen, die in den letzten Monaten krank waren, ist es notwendig, dem Sprachmodus zu widerstehen - weniger zu sprechen und leiser zu sein -, um einen Rückfall zu vermeiden.

Die richtige Behandlung und die Umsetzung aller Empfehlungen des Patienten tragen dazu bei, die Krankheit so schnell wie möglich zu beseitigen - innerhalb von 7-10 Tagen.

http://allergiu.ru/bolezni/allergicheskij-laringotraheit.html

Allergische Laryngotracheitis bei einem Kind

Guten Tag, liebe Leser! Sprechen wir jetzt über eine so unangenehme und sogar gefährliche Krankheit wie die allergische Laryngotracheitis bei Kindern.

Lassen Sie uns diskutieren, welche Kinder am anfälligsten für die Krankheit sind, wie sie abläuft, was die Ursache sein kann und wie die Krankheit bekämpft werden kann.

Allergische Laryngotracheitis bei Kindern

Die Hauptursache der Krankheit ist eine Allergie. Eltern von allergischen Kindern sollten daher besonders vorsichtig sein.

Wenn die Laryngotracheitis den oberen Teil der Luftröhre und das Gewebe des Pharynx entzündet, wird die Krankheit häufig chronisch.

Oft ist die Laryngotracheitis die Folge einer Erkältung oder einer Viruserkrankung.

Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, keine angemessene Behandlung durchführen, kann eine allergische Laryngotracheitis bei Kindern katastrophale Folgen haben.

Bei Kindern mit allergischer Laryngotracheitis tritt eine Stenose (Verengung) des Weichgewebes auf. Die Gefahr besteht darin, dass das Kind bei einem schweren Kehlkopfödem ersticken kann.

Das Baby versteht möglicherweise nicht, was mit ihm passiert, und gibt Erwachsenen keine Signale. Oft tritt eine Stenose nachts auf, wenn das Kind schläft.

Daher müssen Sie den Zustand überwachen, um rechtzeitig Hilfe zu leisten.

Am häufigsten betrifft die allergische Laryngotracheitis Kleinkinder im Alter von sechs Monaten bis sechs Jahren mit einem geschwächten Immunsystem.

Die Stimmritze ist nicht vollständig ausgebildet und hat eine geringere Breite als bei Erwachsenen. Ödeme können während der Krankheit schnell auftreten.

Laut Forschungsergebnissen sind Jungen anfälliger für Laryngotracheitis als Mädchen.

Merkmale der allergischen Laryngotracheitis

Das Erkennen der allergischen Natur der Krankheit allein ist fast unmöglich. Hier müssen Sie einen Allergologen konsultieren.

In der Regel betrachten die Eltern die Ursache von Unterkühlung oder SARS als nicht allergisch, und die Behandlung sollte angemessen sein.

Symptome

Vor dem Hintergrund einer Erkältung kann es bei Kindern zu einer allergischen Laryngotracheitis kommen. Die Hauptsymptome sind:

  • Verlust, Heiserkeit oder Stimmveränderung;
  • trockener, "bellender" und schmerzhafter Husten.
  • Eingeschnürtes, zeitweiliges Atmen kann von Keuchen oder Pfeifen begleitet sein.

Was ist auf die Eltern zu achten?

Allergische Laryngotracheitis bei Kindern macht sich oft nachts bemerkbar, wenn die Kinder schlafen, und es beginnt plötzlich.

Wenn der Angriff begonnen hat, rufen Sie einen Krankenwagen. Nur ein Arzt kann die wahre Ursache der Krankheit feststellen. Zu diesem Zeitpunkt können Sie Maßnahmen ergreifen, um den Zustand zu lindern.

Es ist möglich, Ödeme während eines Anfalls mit Hilfe eines warmen Getränks, eines heißen Fußbades und eines Senfpflasters auf der Brust zu entfernen.

Wenn es einen Inhalator oder Zerstäuber gibt, inhalieren Sie mit Antispasmus-Medikamenten wie Pulmicort, Salgim, Ventolin oder mit Mineralwasser.

Es soll die Aufmerksamkeit des Kindes auf etwas Interessantes lenken, einen Cartoon beinhalten, ein Buch lesen.

Solche Anfälle machen dem Kind Angst, in Panik kann es um das Bett herumstürmen, und in diesem Zustand nimmt der Krampf zu.

Es ist auch notwendig, den Raum zu lüften und die Raumluft zu befeuchten. Als letztes Mittel - Erbrechen auslösen, wofür Sie einen Löffel auf die Zungenwurzel geben müssen.

Der Angriff kann einige Minuten dauern und bis zu einer halben Stunde dauern. Sie können sich jeden Tag wiederholen, auch mehrmals, so dass sie nicht auf einen Arzt verzichten können.

Ursachen der allergischen Laryngotracheitis bei Kindern

Zusätzlich zu Allergien kann Laryngotracheitis bei Kindern eine Reihe anderer Faktoren verursachen:

  • Adenovirus-Infektion;
  • Bakterien;
  • Komplikationen nach akuter respiratorischer Virusinfektion;
  • schwere und anhaltende Unterkühlung.

Allergene sind jedoch die Hauptursache der Krankheit. Daher müssen Sie darauf achten, dass das Baby nicht mit ihnen in Kontakt kommt. Um genau zu wissen, welche allergisch sind, müssen Sie Bluttests bestehen.

Allergische Laryngotracheitis bei Kindern tritt am häufigsten auf aufgrund von:

  • Pflanzenpollen;
  • Tierhaare;
  • Hausstaub;
  • Haushaltschemikalien;
  • Essen;
  • Drogen;
  • Mikroorganismen und deren Stoffwechselprodukte.

Allergene gelangen mit eingeatmeter Luft in den Körper, es sind jedoch auch andere Arten der Penetration möglich, z. B. durch die Haut, die Schleimhäute oder durch Verschlucken.

Behandlung der allergischen Laryngotracheitis bei Kindern

Allergische Laryngotracheitis erfordert eine sofortige und ordnungsgemäße Behandlung, die nur ein Arzt verschreiben kann. Die Intensivtherapie wird am besten im Krankenhaus durchgeführt.

Im akuten Stadium werden Hormon- oder Antihistaminika, Glucose, Ascorbinsäure, Aminophyllin, Calciumchlorid verwendet.

Wie gehe ich zu Hause mit der Krankheit um?

Es müssen Maßnahmen ergriffen werden, um eine Verschlimmerung zu verhindern:

  • Raum lüften, Feuchtigkeit bewahren;
  • keine Produkte zu geben, die Allergien hervorrufen oder verstärken können: Schokolade, Getränke, Säfte, Zitrusfrüchte usw.;
  • Verwenden Sie keine Haushaltschemikalien zur Reinigung.
  • Bewahren Sie keine Vögel und Tiere zu Hause auf.
  • Entfernen Sie Federkissen, Daunendecken, Teppiche und Plüschtiere.
  • Unterkühlung vermeiden, Immunsystem stärken.
http://allergo.pro/allergicheskij-laringotraheit-u-detej/

Allergische Laryngotracheitis bei Erwachsenen

Laryngotracheitis ist eine Entzündung des Rachens und des oberen Teils der Luftröhre, die sich infolge einer akuten Infektion der Atemwege entwickelt. Allergische Laryngotracheitis ist das Ergebnis einer allergischen Reaktion, die durch Allergene der Atemwege verursacht wird. Bei falscher Behandlung oder deren Abwesenheit kann die Krankheit zu schlimmen Folgen führen. Jedes Jahr tritt die Krankheit häufiger auf. Die Krankheit kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten.

Die Erreger einer allergischen Laryngotracheitis können sein:

Raumstaub, Hausstaubmilben, Pilze, Schimmelpilze, Abgase, Industriegase, Tierhaare, Daunen, Pollen, schädliche Produktion (Pulver, chemische Pflanzen usw.) können die Ursache für Krankheiten bei Erwachsenen sein.

Manchmal können Nahrungsmittel, Medikamente oder Mückenstiche die Ursache sein. Aber häufiger wird eine allergische Reaktion durch Krankheitserreger in der Luft, systematische Inhalation von Allergenen verursacht.

Die Symptome einer allergischen Laryngotracheitis sind fast die gleichen wie bei einem Virus.

Halsschmerzen beginnen zu stören, Heiserkeit taucht in der Stimme auf, laufende Nase. Es wird schwierig zu atmen, um zu sprechen. Es gibt eine nicht-intrinsische Blässe, Kurzatmigkeit. Ängstlicher Husten, der mit der Zeit zunimmt, wird "bellend", anstrengend. Mit der Hinzufügung einer Infektion kann die Temperatur auf 39 Grad steigen.

Diese Krankheit kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten. Kinder leiden eher im Alter von drei Jahren, es gibt Husten, Halsschmerzen, Fieber, Schwitzen, Schwäche. Wenn Symptome auftreten, sollten Sie umgehend qualifizierte Hilfe in Anspruch nehmen. Geben Sie keine akute Form der chronischen.

Beim Erkennen der Symptome einer Laryngotracheitis ist es erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren, um eine genaue Diagnose zu erstellen und die richtige Behandlung vorzuschreiben. Keine Notwendigkeit, sich selbst zu behandeln, kann zu irreversiblen Konsequenzen führen.

Die Behandlung der allergischen Laryngotracheitis beginnt in allen Fällen auf die gleiche Weise. Zuerst müssen Sie die Ursache von Allergien herausfinden, das sogenannte Allergen finden und es entfernen. Es ist notwendig, Kissen, Decken, um sinteponovye zu ändern. Senden Sie für ein paar Wochen Haustiere an Freunde oder Verwandte. So oft wie möglich eine Nassreinigung durchführen. Entfernen Sie staubansammelnde Gegenstände. Nachdem das Allergen beseitigt ist, verschwinden die Symptome langsam.

Während der Behandlung ist es wünschenswert, schlechte Gewohnheiten aufzugeben.

Es ist auch besser, Lebensmittel auszuschließen, die Halsschmerzen verursachen können (kaltes, heißes, scharfes Essen und Trinken). Erwachsene für die Dauer der Behandlung von Zigaretten ist es wünschenswert, zu verweigern. Um den Zustand zu verbessern, ist es notwendig, die Behandlung mit Medikamenten fortzusetzen. Oft verschriebene Expektorantien für Husten, Antihistaminika, entzündungshemmende Medikamente. Inhalation mit Mineralwasser und ätherischen Ölen hilft auch.

Kindern und Erwachsenen wird das Gurgeln mit Kamillenbrühe, schweren warmen Getränken und Inhalationen auf Sodabasis verordnet. Die Krankheit tritt in der Regel immer wieder auf. Daher ist es am besten, die Ursache der Allergie herauszufinden und zu beseitigen. Die richtige rechtzeitige Behandlung ermöglicht es, allergische Laryngotracheitis für immer loszuwerden.

Bei Kindern entwickelt sich die allergische Form der Laryngotracheitis bis zu 7 Jahren. Unabhängig davon, ob es schwer zu erkennen ist, verwechseln Eltern es mit einer Erkältung oder einer Infektion. Deshalb sollten Sie bei den ersten Symptomen sofort einen Arzt aufsuchen.

Die Krankheit kann sowohl bei einem gesunden Kind als auch bei einer Erkältung auftreten. Kinder haben lockeres Gewebe, das zu Ödemen neigt, sodass Erkältungen zu starken Schwellungen führen können. Die Stimmritze ist eng, was zur Entwicklung der Krankheit beiträgt. Schon bei einer leichten Erhöhung der Schleimhaut kann es zu Erstickungsgefahr kommen, da die Atemmuskulatur des Kindes mit schwerer Atmung nicht zurechtkommt.

Eine verspätete oder unsachgemäße Behandlung kann zu häufigen Stenosen und manchmal zum Ersticken führen. Die Krankheit kann chronisch werden. Die Behandlung dieser Form ist schwierig und langwierig. Manchmal kommt es zu einem Herz-Lungen-Versagen.

Zunächst muss das Immunsystem gestärkt werden. Dies gilt für Kinder und Erwachsene. Tägliche Spaziergänge an der frischen Luft, die Verwendung von Vitaminen. Es ist notwendig, die Diät einzuhalten, um Nahrungsmittel, die Allergien hervorrufen können, insbesondere Zitrusfrüchte, von der Diät auszuschließen. Es ist besser, Nahrungsmittel zu vermeiden, die die Rachenschleimhaut schädigen können (zu kalte, heiße, würzige Speisen oder Getränke, kohlensäurehaltige, alkoholische Getränke).

Vermeiden Sie Unterkühlung, die Möglichkeit, eine Virusinfektion zu bekommen. Die Hauptsache - die Quelle der Atemwegsallergene loswerden. Tägliches Lüften des Raumes. Entfernen Sie Teppiche, Plüschtiere, Federkissen und Decken. Polstermöbel, Kissen zum Dämpfen, um Hausstaubmilben zu entfernen. Sie müssen sicher sein, dass Sie nicht allergisch gegen Tierhaare sind.

Allergische Laryngotracheitis ist ein entzündlicher Prozess des Kehlkopfes und der oberen Luftröhre, der durch Allergene ausgelöst wird. Die Krankheit ist sehr ernst, mit einer leichtfertigen Einstellung kann es zu schwerwiegenden Komplikationen kommen. Um unangenehme Folgen zu vermeiden, sollten Sie mit den Hauptursachen der Krankheit sowie den vorhandenen Behandlungsmethoden vertraut sein.

Laryngotracheitis - Pathologie des Kehlkopfes und der oberen Luftröhre. Akute Entzündungen der allergischen Form treten bei Kontakt mit Allergenen auf. Die Krankheit wird gemäß dem ICD-10-Code J37 klassifiziert.

Die Krankheit tritt am häufigsten bei Kindern unter 7 Jahren auf. Dies liegt an der Struktur des Kehlkopfgewebes bei Babys: Sie sind lockerer und anfälliger für Ödeme. Schon eine leichte Zunahme der Schleimhäute kann zu Erstickung führen.

Die Krankheit tritt auch bei Erwachsenen auf, die zu allergischen Reaktionen neigen. Lebensmittel, Medikamente, Pflanzenpollen und vieles mehr können die Pathologie provozieren.

Die ersten Symptome einer allergischen Laryngotracheitis ähneln in vielerlei Hinsicht der viralen. Erscheint

Halsschmerzen

, es wird schwer zu atmen. In jedem Fall sollten die ersten Anzeichen sofort das Krankenhaus kontaktieren, um weitere Komplikationen zu vermeiden.

Die Hauptursache für die allergische Form der Laryngotracheitis sind Allergene. Die häufigste allergische Reaktion auf folgende Arten von ihnen:

Hausstaub, Hausstaubmilben; Schimmel, Pilz an den Wänden; Industriegase, chemisch belastete Luft; Daunen und Tierhaare; Pflanzenpollen; Nahrungsmittelallergene, Arzneimittelreaktionen.

Eine Krankheit zu provozieren kann Insektenstiche verursachen. Am häufigsten reagiert der Körper jedoch auf das systematische Einatmen von Allergenen in die Umgebungsluft oder auf das Eindringen in die Umgebung.

Ein indirekter Grund für die Entwicklung einer allergischen Laryngotracheitis kann ein geschwächtes Immunsystem sein. Neben Allergien, virale

Allergische Laryngotracheitis ist eine wiederkehrende Krankheit, die ohne angemessene Behandlung schwerwiegende Folgen haben kann. Deshalb sollte man bei den ersten Anzeichen einer Pathologie sofort einen Arzt aufsuchen. Die Krankheitssymptome bei Erwachsenen und Kindern sind nahezu gleich. Bei Säuglingen ist die Laryngotracheitis jedoch weitaus schwieriger.

Allergische Laryngotracheitis beginnt in der Regel akut. Trockenheit, Kitzeln, Fremdkörpergefühl treten im Rachen auf. Weiterhin wird die Krankheit durch trockenen, bellenden Husten kompliziert, die Stimme wird heiser, es entwickelt sich eine Schwellung der Kehlkopfschleimhaut. Im Rachen sammelt sich zähflüssiger Schleim, der zusammen mit Ödemen die freie Luftbewegung erschwert. Infolgedessen wird das Atmen schwieriger, und es kann zu Erstickungsgefahr kommen.

Bei Säuglingen treten die ersten Anzeichen einer allergischen Form der Laryngotracheitis auch bei Erwachsenen auf. Heiserkeit oder Stimmverlust gehen mit unangenehmen Empfindungen im Hals einher: Kratzen und Trockenheit.

Ein quälender Husten hält das Baby wach. Das Atmen wird verstopft und zeitweise, kann von einem Pfeifen oder Keuchen begleitet werden.

Das Baby hat Appetitlosigkeit, Schwäche. Die Haut ist bläulich gefärbt. Dies ist besonders im Bereich des Nasolabialdreiecks ausgeprägt. Es ist erwähnenswert, dass die Temperatur normalerweise nicht vorhanden ist. In einer solchen Situation ist die sofortige Hilfe eines Arztes erforderlich.

Die Erstdiagnose einer Laryngotracheitis umfasst die Untersuchung des Kehlkopfes, das Hören der Lunge und die Analyse des Zustands des Patienten auf der Grundlage der bestehenden Beschwerden. Der Hals des Patienten ist in diesem Moment hyperämisch und ödematös. Klar definiertes Gefäßmuster der Schleimhaut.

Zur Klärung der Diagnose kann ein allgemeines erforderlich sein

. Ihm zufolge wird der Arzt feststellen, ob der Körper auf Allergene reagiert. In schweren Fällen Verhalten

und eine Röntgenaufnahme des Brustbereichs.

Wie die allergische Natur der Krankheit diagnostiziert wird, können Sie dem Video entnehmen:

Allergische Laryngotracheitis benötigt einen dringenden medizinischen Kurs, der nur von einem Arzt verordnet werden kann. Eine Intensivtherapie bei akuten Asthmaanfällen sollte in einem Krankenhaus durchgeführt werden. In anderen Fällen kann die Behandlung der Krankheit zu Hause durchgeführt werden.

Anfälle von Laryngotracheitis mit wiederholter Exposition gegenüber Allergenen können wiederholt auftreten. Um eine Verschlechterung des Zustands des Patienten zu vermeiden, sollten folgende Maßnahmen ergriffen werden:

Raum regelmäßig lüften und nass reinigen; Essen Sie keine Lebensmittel, die allergische Reaktionen hervorrufen (Zitrusfrüchte, Schokolade, Getränke mit Farbstoffen). Die Reinigung erfolgt ohne chemische Reinigungsmittel. zumindest zeitweise aus dem Haus der Tiere und Vögel entfernen; entfernen Sie Stofftiere, flauschige Teppiche aus dem Raum; Federkissen sollten durch synthetische ersetzt werden; Vermeiden Sie Temperaturschwankungen, stärken Sie das Immunsystem.

Wenn bei einem Kind eine allergische Laryngotracheitis auftritt, sollten Sie versuchen, den Zustand des Kindes zu lindern, bevor der Arzt eintrifft. Das Baby muss sich hinsetzen, es beruhigen, ihm ein warmes Getränk geben und seine Beine im Whirlpool wärmen. Um einen Rückfall in Zukunft zu vermeiden, müssen alle Empfehlungen des Arztes genau befolgt werden.

Die Behandlung der allergischen Laryngotracheitis erfolgt in der Regel unter Einnahme von Antihistaminika. Sie lindern die Schwellung der Schleimhaut, wodurch der Patient leichter atmen kann. In besonders akuten Fällen sind hormonelle Mittel erforderlich.

Es kann auch die Verwendung von schleimlösenden Arzneimitteln zur Verbesserung der Schleimsekretion sowie von entzündungshemmenden Arzneimitteln erforderlich sein, wenn eine bakterielle Infektion aufgetreten ist.

Wie man Laryngotracheitis behandelt, sagt Dr. Komarovsky:

Mit Volksheilmitteln für allergische Laryngotracheitis müssen Sie sehr vorsichtig sein. Ein geschwollener Hals kann auf pflanzliche Heilmittel reagieren und zu noch größeren Atemproblemen führen. Wenn Sie sicher wissen, dass es keine Allergie gegen Heilkräuter gibt, können Sie die folgenden Rezepte anwenden:

Spülen Sie die Nase aus und gurgeln Sie mit Kamillenbrühen, einem Zug oder Hypericum. Stärken Sie das Immunsystem mit Kräutertees mit Honig und Himbeeren. Zum Einatmen von Laugen und Ölen. Um Sputum zu verflüssigen, trinke Borjomi oder Milch mit Soda.

Da die Entwicklung einer allergischen Laryngotracheitis ein recht hohes Risiko für die Gesundheit der Mutter darstellt, verschrieben Ärzte zur Entfernung von Ödemen zugelassene Antihistaminika. Reduzieren Sie auch die Schwellung der Vasokonstriktor-Sprays für die Nase.

In jedem Fall steht die Beseitigung des Allergens an erster Stelle. Um den Zustand der schwangeren Patientin zu lindern, helfen warmes Getränk (zum Beispiel Milch oder Himbeertee) sowie alle oben aufgeführten Vorsichtsmaßnahmen.

Physiotherapeutische Verfahren zur Behandlung der allergischen Laryngotracheitis zur Linderung von Schwellungen. Elektrophorese und UHF verbessern den Zustand der Schleimhaut und reduzieren so die bestehenden Symptome.

Merkmale der Behandlung von Laryngotracheitis bei Kindern:

Eine allergische Laryngotracheitis bei unzureichender Behandlung und regelmäßiger Exposition gegenüber Allergenen kann sich zu einer chronischen Pathologie entwickeln. Längeres Ersticken führt zu Sauerstoffmangel im Gehirn sowie zu Herz-Lungen-Insuffizienz.

Die wichtigste vorbeugende Maßnahme zur Vermeidung der Entwicklung von Laryngotracheitis in allergischer Form ist die Stärkung des Immunsystems des Körpers. Zeigt tägliche Spaziergänge an der frischen Luft, regelmäßige Einnahme von Vitamin-Mineral-Komplexen sowie immunstimulierende Medikamente in einer prophylaktischen Dosis.

Ebenso wichtig ist es, den Kontakt mit Allergenen der Atemwege zu vermeiden. Regelmäßiger Kontakt mit dem Körper führt zur Entwicklung chronischer Krankheiten.

In den meisten Fällen spricht die allergische Laryngotracheitis gut auf die Behandlung an. Nach Umsetzung aller Empfehlungen erfolgt die Wiederherstellung innerhalb von 5-7 Tagen. Rückfälle sind nur bei Abweichungen von der verordneten Behandlung und Nichtbeachtung vorbeugender Maßnahmen möglich.

Bei Laryngotracheitis wird eine Entzündung der oberen Luftröhre und des Rachens diagnostiziert.

Diese Pathologie kann sich aus verschiedenen Gründen entwickeln, von denen einer die Wirkung verschiedener Allergene auf das Gewebe des Kehlkopfes ist.

Die Krankheit verschwindet nicht von alleine: Die allergische Laryngotracheitis erfordert eine komplexe Behandlung, da sich sonst insbesondere bei Kindern schwerwiegende Komplikationen entwickeln können.

Hilfe! Allergische Laryngotracheitis tritt sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf, obwohl diese Krankheit im Kindesalter häufiger diagnostiziert wird, weil der Körper des Kindes nicht so resistent gegen Allergene ist.

Die Krankheit wird nach Schweregrad klassifiziert. Insgesamt kann diese allergische Erkrankung vier Stadien haben:

Der erste (entschädigt). Es ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Husten, lautem Einatmen und einer gedämpften Stimme. Die Bühne dauert nicht länger als einen Tag. Die zweite. Husten wird zu quälenden, lang anhaltenden Anfällen, Herzklopfen treten schnell auf. Drittens. Beobachtet Atemnot und Blaufärbung der Haut. Die vierte (die Bildung einer falschen Kruppe). Der Patient atmet schwer und kann in Ohnmacht fallen.
Ohne medizinische Versorgung ist der Tod möglich.

Wissen! Bei der Diagnosestellung ist es wichtig, die allergische Laryngotracheitis von der viralen zu unterscheiden, da diese Krankheiten völlig unterschiedliche Behandlungsansätze erfordern und die Symptome nahezu gleich sind:

ein Temperaturanstieg von bis zu 39 Grad (tritt normalerweise auf, wenn eine Infektion vorliegt, wird aber manchmal als eigenständiges Symptom beobachtet); Kurzatmigkeit; blasser Teint; Halsschmerzen; laufende Nase; Atembeschwerden; Stimmveränderung, Heiserkeit; Husten schlimmer mit der Zeit.

Am häufigsten tritt die Krankheit bei Kindern unter drei Jahren auf, und in diesem Alter ist das Risiko einer falschen Kruppe am wahrscheinlichsten, wenn keine geeignete Behandlung erfolgt.

Bei den ersten Anzeichen einer Laryngotracheitis allergischen Ursprungs muss daher sofort ein Kinderarzt aufgesucht werden.

Die Symptome bei Erwachsenen und Kindern unterscheiden sich nicht, aber in der Kindheit sind diese Symptome offensichtlicher.

Der Grund für die Entwicklung dieser Form der Krankheit ist der direkte Kontakt der Kehlkopfoberflächen mit dem Allergen, der sein kann:

Partikel von Verbrennungen, Ruß, Staub und anderen feinen Verunreinigungen in der Luft; Hausstaubmilben; verschiedene Sprays und Aerosole; einige Arten von Pilzen und Schimmel; Medikamente; Produkte; Tierhaare; Insektenstiche; Blütenstaub von Blumen und Pflanzen; Federn und Daunen in Kissen.

Denken Sie daran! Bei einem einmaligen Kontakt mit einem Allergen (z. B. bei Freisetzung in einen staubigen Raum) kann es sein, dass sich keine allergischen Reaktionen entwickeln.

Durch die systematische Inhalation von Allergenen oder die Einnahme von Lebensmitteln, die diese enthalten, ist jedoch mit Sicherheit eine allergische Laryngotracheitis zu spüren.

Die Behandlung der Krankheit beginnt immer mit diagnostischen Maßnahmen, mit denen Sie das Allergen genau bestimmen und das richtige Behandlungsschema festlegen können.

Oft reicht es aus, den Kontakt mit einem solchen Allergen einfach auszuschließen, und die Krankheit selbst verschwindet. Oft reicht dies jedoch nicht aus.

Vor der Behandlung gibt der behandelnde Arzt Empfehlungen ab, die den Behandlungsprozess beschleunigen. Experten raten bei allergischer Laryngotracheitis:

Daunenkissen aufgeben; Schützen Sie den Patienten nach Möglichkeit vor dem Kontakt mit Haustieren. Beseitigen Sie Gegenstände und Gegenstände, die sich im Zimmer des Patienten ansammeln und Staub ansammeln (bis zur Entfernung von Teppichen und Polstermöbeln, insbesondere, wenn die Krankheit in schwerer Form vorliegt). Erwachsene - zum Zeitpunkt der Behandlung mit dem Rauchen und Alkohol aufzuhören; Verzichten Sie auf kalte und warme Speisen sowie auf Gerichte mit Gewürzen und kohlensäurehaltigen Getränken, da diese Produkte die Kehle zusätzlich reizen.

Beachten Sie! Bei dieser Art von Krankheit ist nur eine medikamentöse Behandlung wirksam - es ist unmöglich, die allergische Laryngotracheitis mit Hilfe der Schulmedizin loszuwerden.

Während der Behandlung werden Antihistaminika, entzündungshemmende und Hustenmittel eingesetzt.

Unabhängig von zu Hause können Sie die Inhalation mit einem Vernebler durchführen.

Erwachsenen und Kindern wird geraten, mit pharmazeutischen Lösungen auf Kamillenbasis zu spülen.

Wenn die Krankheit rechtzeitig erkannt werden kann und ohne Komplikationen fortschreitet, ist die Behandlung ambulant.

Falls erforderlich, werden Erwachsenen und Kindern 2-3 mal täglich Injektionen von Ephedrin und Dimedrol verordnet. Inhalationen mit einer 2-prozentigen Lösung Backpulver sollten durchgeführt werden.

Bemerkenswert! Während des zweiten und dritten Stadiums der Erkrankung kann ein Krankenhausaufenthalt erforderlich sein, während dem Patienten eine Behandlung mit Seduxen verschrieben wird, die in jedem Alter angewendet werden kann.

Zusätzlich können Kortikosteroidpräparate verschrieben werden. Erwachsene werden Cetrin, Claritin, Immunal verschrieben.

Solche Medikamente beseitigen nicht nur die Krankheitssymptome und lindern Entzündungsprozesse, sondern stärken auch das Immunsystem. In diesem Fall kann der Körper selbst Antikörper gegen Allergene produzieren.

Die Temperatur bei allergischer Laryngotracheitis steigt selten und nicht sehr hoch an.

In den meisten Fällen wird es daher nicht empfohlen, es abzuschießen. Wenn ein Kind jedoch hohes Fieber hat, kann es mit Paracetamol behandelt werden.

Die Anwendung wirksamer Arzneimittel bei Kindern wird nicht empfohlen.

In vernachlässigter Form kann eine Pathologie in jedem Alter zu Atembeschwerden führen, die auf eine Überlappung aufgrund einer Schwellung der Atemwege und der Stimmwege zurückzuführen sind.

Vorsicht! In solchen Situationen kann eine Operation erforderlich sein. Hierzu wird der Patient in den Hals eines medizinischen Schlauchs eingeführt, um die Atemwege zu entlasten.

Bei Kindern und Erwachsenen ist die Immunität die wichtigste vorbeugende Maßnahme gegen allergische Erkrankungen.

Dazu müssen Sie täglich an der frischen Luft spazieren gehen und sicherstellen, dass die Ernährung eine ausreichende Menge an vitaminreichen Lebensmitteln enthält.

In der kalten Jahreszeit ist es wichtig, sich den Wetterbedingungen anzupassen und keine Unterkühlung zuzulassen.

Der Raum, in dem eine zu allergischen Reaktionen neigende Person lebt, sollte unabhängig von der Jahreszeit und der Außentemperatur regelmäßig gelüftet werden

Denken Sie daran! Alle Polstermöbel und Teppiche sollten alle paar Monate mit Dampf behandelt werden, um Hausstaubmilben zu zerstören, die allergische Reaktionen auslösen.

http://lor-prostuda.ru/laringotraheit-allergicheskiy-u-vzroslyh/

Weitere Artikel Auf Lung Health