Allergischer Husten bei einem Kind:
Symptome und Behandlung

Husten bei Kindern wird am häufigsten durch Infektionskrankheiten der Atemwege verursacht, die durch Viren oder pathogene Bakterien verursacht werden. Allergien können jedoch eine ziemlich häufige Ursache für Husten sein.

Wie zu erkennen: zusätzliche Symptome

Die Tatsache, dass die Art des Hustens höchstwahrscheinlich allergisch ist, kann auf die folgenden Merkmale dieses Symptoms hinweisen:

  • Allergiehust bellt oft und ist trocken.
  • Ein solcher Husten tritt bei einem Kind plötzlich in Form von Anfällen auf.
  • Der Husten dauert oft zwei bis drei Wochen.
  • Temperaturen mit einem solchen Husten treten in der Regel nicht auf.
  • Nachts tritt oft Husten auf.

Husten ist oft nicht das einzige Symptom einer allergischen Reaktion. Zusätzlich zum Husten kann ein Baby sein:

  • Schnupfen
  • Niesen
  • Kitzeln und Jucken im Hals und Nasopharynx.
  • Tränen.
  • Beschwerden nach Husten.
  • Schmerzen beim Einatmen.

Unterschiede zwischen allergischem Husten und Husten mit Bronchitis oder Keuchhusten

Allergischer Husten ähnelt dem Husten, der bei Keuchhusten oder akuter Bronchitis auftritt. Oft ist es ein trockener Husten, der als Bellen bezeichnet wird. Der Schleim mit ihm ist schwer abzutrennen, und vor dem Anfall kann sich das Kind durch Schwellung der Schleimhäute der Atemwege erstickt fühlen (klagt über Luftmangel).

Im Gegensatz zu infektionsbedingtem Husten wird der Allgemeinzustand des Kindes kaum gestört und die Körpertemperatur bleibt im Normbereich. Darüber hinaus kann ein allergischer Husten häufig auf die Wirkung eines Allergens zurückgeführt werden, beispielsweise während der Blütezeit bestimmter Pflanzen, nach dem Schlafen auf einem Kissen mit Flusen oder nach einem Gespräch mit einem Haustier.

Der Unterschied zwischen allergischem Husten und infektiösem Husten ist auch die Wirksamkeit des Einsatzes von Antiallergika. Wenn Sie einem Kind ein solches Medikament verabreichen, nimmt die Intensität des allergischen Hustens sofort ab, um den Anfall vollständig zu lindern.

Husten Typ

Trocken

In den meisten Fällen leidet das Kind mit Allergien an trockenem Husten. Ein solcher Husten erschöpft das Baby, kann in Form von Anfällen lange anhalten und äußert sich sehr oft nachts. In vielen Fällen tritt das Auftreten von Husten systematisch auf, beispielsweise im Frühjahr oder Winter.

Nass

Ein feuchter Husten allergischer Natur ist viel seltener als trocken. Wenn Sputum aufgrund einer allergischen Reaktion durch Husten ausgeschieden wird, ist es klar und enthält keinen Eiter. Wegen der Transparenz und der hohen Viskosität wird es als glasartig bezeichnet.

Diagnose

Bei einem langen trockenen Husten des Kindes ist es wichtig, den Kinderarzt zu zeigen. Der Arzt wird das Fehlen einer infektiösen Ursache für Husten bestätigen und Untersuchungen empfehlen, die zur Identifizierung von Allergenen beitragen. Das Kind wird tun:

  • Komplettes Blutbild (Anzahl der Eosinophilen beachten).
  • Biochemische Analyse von Blut.
  • Bestimmung von IgE im Blut.
  • Röntgenuntersuchung der Brust.
  • Sputumanalyse (mit feuchtem Husten).
  • Proben, die die Atmungsfunktion bestimmen.
  • Hauttests auf Allergene (bei Kindern ab 3 Jahren).
  • ELISA-Test auf Allergene.

Wie behandeln?

Da das Auftreten eines allergischen Hustens durch die Aufnahme eines bestimmten Allergens in den Körper des Kindes verursacht wird, besteht die Grundlage für die Behandlung eines solchen Symptoms darin, dieses Allergen zu beseitigen und die Reaktion des Körpers zu stoppen.

Wenn Nahrungsmittelallergien die Ursache sind, werden Hustenmittel aus der Nahrung genommen.

Staub ist ein verbreitetes Allergen. Wenn also allergischer Husten auftritt, ist es wichtig, den Raum regelmäßig zu lüften und eine Nassreinigung durchzuführen.

Wenn Sie allergisch gegen ein Haustier sind, sollten Sie über seinen Kontakt mit dem Kind entscheiden.

Medikamente zur Behandlung

Arzneimittel, die für Kinder mit Allergien verschrieben werden, sind eine Gruppe von Antihistaminika. Dazu gehören:

  • Zyrtec - Tropfen werden ab 6 Monaten, Tabletten - ab 6 Jahren angewendet.
  • Ketotifen - Sirup ab 6 Monaten, Pillen - ab 3 Jahren.
  • Zodak - Tropfen sind ab dem Jahr erlaubt, Tabletten - ab 6 Jahren.
  • Erius - Sirup wird Kindern ab einem Jahr und Tabletten - ab dem Alter von 12 Jahren verschrieben.
  • Tsetrin - Geben Sie Sirup ab 2 Jahren, Tabletten - an Kinder ab 6 Jahren.
  • Fenistil - Tropfen geben Kindern, die älter als 1 Monat sind.
  • Suprastin - verwendet ab 1 Monat.

Neben Antihistaminika können dem Kind auch Sorbentien wie Enterosgel, Aktivkohle oder Polysorb sowie Medikamente zur Bronchienentspannung verabreicht werden.

Wie entferne ich einen Hustenanfall?

Schnelle Beseitigung des Angriffs mit modernen Antihistaminika. In diesem Fall stellen wir fest, dass nur ein Arzt das richtige Werkzeug auswählen sollte, das Ihrem Kind hilft. Suprastin wird häufig angewendet, da die Injektion dieses Arzneimittels dazu beiträgt, den Husten in 5-10 Minuten zu beseitigen (Tabletten halten etwas länger - etwa 20 Minuten).

Wenn allergische Symptome durch Pollen oder Staub verursacht werden, kann der Zustand des Kindes das Spray verbessern, das in die Nase des Babys gespritzt wird. Dies können die Medikamente Kromoheksal (ab 5 Jahren), Levocabastin (ab 6 Jahren) und Allergodil (ab 6 Jahren) sein.

Wie Inhalation machen?

Schneller Umgang mit einem inhalierbaren allergischen Husten, bei dem ein Vernebler verwendet wird.

In die Apparatur können Sie eine Salzlösung oder Mineralwasser einfüllen. Dieser Vorgang wird die Schleimhaut der Atemwege befeuchten, was den Husten lindert.

Es gibt auch inhalative Formen von Medikamenten, die die Bronchien betreffen.

Mit Pulmicort

Dieses Medikament ist ein hormonelles Medikament, das häufig bei Asthma und anderen Erkrankungen der Atemwege angewendet wird, bei denen das Atmen schwierig ist. Er bemerkte die Fähigkeit, Bronchialödeme zu lindern, Entzündungen zu lindern und Krämpfen der glatten Muskeln des Bronchialbaums vorzubeugen.

Bevor Sie mit Pulmicort inhalieren, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, da die Dosis für jedes Kind individuell ausgewählt wird. Das Medikament wird ab einem Alter von 6 Monaten verschrieben. Die richtige Menge des Arzneimittels wird mit Kochsalzlösung verdünnt, in einen Zerstäuber gegossen und der Eingriff durchgeführt, dessen Wirkung innerhalb von zehn Minuten spürbar wird.

Mit Berodual

Das Medikament wird bei trockenem allergischem Husten angewendet, bei dem der Auswurf sehr viskos ist. Seine Hauptwirkung ist die Ausdehnung der Bronchien aufgrund der Entspannung ihrer glatten Muskeln. Konsultieren Sie vor der Anwendung einen Kinderarzt, um die richtige Dosierung zu ermitteln. Das Medikament in der richtigen Dosis mit Kochsalzlösung verdünnt, um 4 ml Lösung zu erhalten. In einem Zerstäuber bellen, das Kind einatmen lassen. Der Vorgang wird 4 mal am Tag wiederholt.

Stellungnahme Komarovsky

Der bekannte Kinderarzt betont, dass nur ein Fachmann herausfinden kann, ob ein über mehrere Wochen oder Monate anhaltender Husten durch Allergien oder durch eine träge Infektion verursacht wird. Bei akuten Manifestationen einer Allergie können Eltern diese jedoch von einer Infektion allein unterscheiden.

Komarovsky betont, dass Appetitlosigkeit, Schläfrigkeit und Lethargie sowie Fieber die Eltern dazu bringen sollten, sich zu infizieren. Darüber hinaus sind die Symptome bei ARVI nicht auf Husten beschränkt. Das Kind klagt über laufende Nase, Schmerzen beim Schlucken oder Kopfschmerzen.

Wenn es kein Fieber oder andere Manifestationen der Infektion gibt und sich der Allgemeinzustand praktisch nicht verändert hat, rät Komarovsky den Eltern, darüber nachzudenken, was der Krankheit vorausgegangen ist. Ist das Kind nicht an einen neuen Ort gegangen (zu Besuch oder in die Datscha), haben die Eltern etwas Neues gekauft, haben sie das Kind nicht mit einem ungewohnten Gericht behandelt, haben sie die Marke der Haushaltschemikalien gewechselt und so weiter? Laut Komarovsky sollten Allergien auch in Betracht gezogen werden, wenn nur ein Kind krank ist und alle anderen Familienmitglieder gesund sind.

Weitere Informationen finden Sie in der Übertragung von Dr. Komarovsky.

Volksheilmittel

  • Mehrmals am Tag, besonders wenn Sie nach einem Spaziergang nach Hause zurückkehren, wird empfohlen, Nasopharynx, Mund und Rachen mit warmem Wasser abzuspülen. Im Wasser können Sie Meersalz in einer kleinen Menge hinzufügen.
  • Wenn das Kind nicht allergisch gegen Honig ist, können Sie ein Volksheilmittel auf der Basis von Lorbeerblatt machen. Die Blätter (8-10 Stück) werden 5 Minuten lang in einem halben Liter Wasser gekocht und dann in einem Esslöffel Backpulver und Honig hinzugefügt. Bei Hustenanfällen wird 1/4 Tasse pro Tag gegeben.
  • Kochen Sie Ihr Kind mit einem allergischen Hustensaft aus Knoblauch (zwei oder drei Nelken) und Zucker oder Honig. Die Mischung sollte zwei Wochen lang infundiert werden, danach wird der Sirup morgens auf einem Esslöffel sowie bei Hustenanfällen gegeben.

Prävention

Der beste Weg, um das Auftreten von allergischem Husten zu verhindern, besteht darin, das Kind vor möglichen Allergenen zu schützen. Der Mutter wird geraten, bereits während der Geburt allergene Lebensmittel auszuschließen oder signifikant zu begrenzen. Auch Schwangere sollten mehr laufen.

Wenn das Kind geboren wird, müssen Sie seine Haut sorgfältig untersuchen und bei der ersten Manifestation einer Diathese sofort einen Arzt aufsuchen. Ein solches Problem sollte nicht als harmloser Zustand angesehen werden, der von selbst vergeht und keine medizinische Intervention erfordert.

Informationen zum schnellen Auffinden einer Allergiequelle finden Sie in der Überweisung von Dr. Komarovsky.

Im Kinderzimmer sollte regelmäßig eine Nassreinigung durchgeführt werden, und der direkte Kontakt mit Haustieren sollte eingeschränkt werden. Verwenden Sie hypoallergene Kosmetika und babysichere Haushaltschemikalien.

Denken Sie daran, dass allergische Symptome eine Reaktion von Eltern und Ärzten erfordern, da Untätigkeit zu Komplikationen wie Asthma bronchiale führen kann.

http://www.o-krohe.ru/kashel/allergicheskij/

Keine Allergien!

medizinisches Nachschlagewerk

Allergischer Husten bei einem Kind, wie man erkennt

Die Behandlung muss unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden, da ein allergischer Husten sowohl ein Signal dafür sein kann, dass ein Kind Asthma bronchiale entwickelt, als auch ein Symptom für diese gefährliche chronische Krankheit.

Die Gründe für die Entwicklung dieses Zustands sind Substanzen der Proteinnatur, die in den Körper gelangen:

  • Speichel von Haus- und Nutztieren auf ihrer Wolle
  • Hausmilben, leben meist in Kissen, Matratzen, Teppichen, Büchern
  • Staub, der Milbenpartikel enthält
  • Pflanzenpollen
  • Federn von Hausvögeln
  • Haushalts-Chemikalien
  • Aerosolkosmetik (Deodorants, Parfums, Haarsprays usw.)
  • Schimmelpilze.

Manchmal tritt ein allergischer Husten aufgrund einer viralen oder bakteriellen Erkrankung der Atemwege auf: Der Keim hat den Körper schon lange verlassen, aber die von ihm ausgelösten Immunreaktionen treten immer noch auf.

Es ist unmöglich vorherzusagen, welche Substanz ein Kind Allergien haben kann: Es ist ein individuelles Merkmal eines bestimmten Organismus. Das Risiko, bei Kindern aus Familien mit nahen Verwandten, die an Asthma bronchiale oder anderen allergischen Erkrankungen leiden, allergische Symptome zu entwickeln, steigt.

Wie man versteht, dass Husten ein Symptom für Allergien ist

Da Husten mit so gefährlichen akuten Erkrankungen wie Bronchitis und Lungenentzündung einhergeht, ist es sehr wichtig, die Anzeichen dieses Symptoms im Falle einer Allergie zu kennen. Sie sind wie folgt:

Trockener paroxysmaler Husten kann auch bei entzündlichen bakteriellen Erkrankungen auftreten - Keuchhusten. Diese Krankheit kann bei Kindern jeden Alters auftreten, ist jedoch für Kinder unter 3 Jahren gefährlich, da sie Atemversagen verursachen kann. Woran erkennt man, ob es sich um allergischen Husten oder Keuchhusten handelt?

  1. Keuchhusten wird von Fieber begleitet, bei allergischem Husten ist die Temperatur normal.
  2. Ein allergischer Hustenanfall entwickelt sich nach Kontakt mit einem Allergen - auf einem Daunenkissen schlafen, mit Tieren kommunizieren, im Garten spazieren gehen.
  3. Bei Allergien gibt es keine Wiedergutmachung, dh einen keuchenden, lauten Atem, der mit Hustenattacken einhergeht.
  4. Keuchhusten reagiert nicht auf Antihistaminika.
  5. Sputum mit Keuchhusten kann in kleinen Mengen durchsichtig und viskos sein. Oft ist es trübe, zähflüssig, es ist sehr schwierig, aus dem Mund eines Kindes zu entfernen.

In der Praxis kann sogar ein Kinderarzt aufgrund der Art des Hustens oft nicht zwischen Keuchhusten und Allergien unterscheiden. Insbesondere wenn es sich um ein Kind unter 3 Jahren handelt, lohnt es sich, ins Krankenhaus zu gehen, um die Ursache dieser Erkrankung genau zu bestimmen.

Die genaue Diagnose und Bestimmung des Allergentyps, der die Entstehung von Husten verursacht hat, ist erforderlich, um zu wissen, wie die Krankheit behandelt werden soll.

In der Zeit der Exazerbation wird folgende Diagnose gestellt:

Allergietests - Anwendung verschiedener Allergene auf Kratzer auf der Haut, die durch einen sterilen Vertikutierer verursacht wurden - werden nur nach Genesung und nur bei Kindern über 3 Jahren durchgeführt. Anhand des Durchmessers der gebildeten Blister wird beurteilt, welche Substanz Allergien auslösen kann.

Die Behandlung des allergischen Hustens gliedert sich in zwei Phasen - Therapie zur Linderung eines akuten Zustands und Behandlung in der Zwischenzeit.

Wie bei Anfällen zu behandeln:

  1. Antihistaminika: Phenystyle, Zodak, Erius
  2. Toxine bindende Medikamente, die sich bei Allergien zwangsläufig bilden, sind im Darm vorhanden: Smecta, Weißkohle, Atoxil
  3. Inhalationsmedikamente werden zur Erweiterung der Bronchien eingeführt: Eufillin, Berodual, Ventolin
  4. Achten Sie auf eine hypoallergene Ernährung, die Schokolade, Zitrusfrüchte, Meeresfrüchte, rote Beeren und Früchte ausschließt

Interiktale Therapie ist zu erhalten:

  • langwirksame Antihistaminika: Ketotifen, Zaditen
  • Leukotrienrezeptor-Antagonisten-Medikamente: Singulyar, Accolate
  • Eine spezifische Immuntherapie ist das Einbringen des Allergens, das den allergischen Husten verursacht hat, in allmählich ansteigenden Dosen unter die Haut. Es wird nur bei Kindern ab 3 Jahren unter Aufsicht eines Allergikers durchgeführt.

Wie man die Entwicklung von Husten verhindert

Wenn das Allergen identifiziert wird, besteht die Prävention darin, es aus dem Leben des Kindes auszuschließen. Ist dies nicht möglich, ist eine spezifische Immuntherapie erforderlich.

Wenn das Allergen unbekannt ist, werden folgende Maßnahmen ergriffen:

  • beobachtete hypoallergene Diät
  • Haustiere sind im Haus nicht erlaubt
  • tägliche Nassreinigung
  • Teppiche werden von Wänden und Böden entfernt
  • kissen werden durch kissen aus synthetischem winterizer und anderen kunststoffen ersetzt
  • Aus dem Raum, in dem das Kind lebt, werden die Blumen entfernt.

Daher ist ein allergischer Husten bei einem Kind ein Zustand, der den Gesundheitszustand aufgrund der Verschlechterung der Sauerstoffversorgung des Körpers beeinträchtigt. Die Entwicklung von Asthma bronchiale ist gefährlich. Daher ist es wichtig, nicht nur die Angriffe jedes Mal zu stoppen, sondern auch die Gründe für ihre Entwicklung herauszufinden und dann ihre vollständige Prävention durchzuführen. Diagnose und Behandlung von allergischem Husten nur mit dem Arzt.

Hast du schon gemocht?

Husten bei Kindern wird am häufigsten durch Infektionskrankheiten der Atemwege verursacht, die durch Viren oder pathogene Bakterien verursacht werden. Allergien können jedoch eine ziemlich häufige Ursache für Husten sein.

Die Tatsache, dass die Art des Hustens höchstwahrscheinlich allergisch ist, kann auf die folgenden Merkmale dieses Symptoms hinweisen:

  • Allergiehust bellt oft und ist trocken.
  • Ein solcher Husten tritt bei einem Kind plötzlich in Form von Anfällen auf.
  • Der Husten dauert oft zwei bis drei Wochen.
  • Temperaturen mit einem solchen Husten treten in der Regel nicht auf.
  • Nachts tritt oft Husten auf.

Husten ist oft nicht das einzige Symptom einer allergischen Reaktion. Zusätzlich zum Husten kann ein Baby sein:

  • Schnupfen
  • Niesen
  • Kitzeln und Jucken im Hals und Nasopharynx.
  • Tränen.
  • Beschwerden nach Husten.
  • Schmerzen beim Einatmen.

Unterschiede zwischen allergischem Husten und Husten mit Bronchitis oder Keuchhusten

Allergischer Husten ähnelt dem Husten, der bei Keuchhusten oder akuter Bronchitis auftritt. Oft ist es ein trockener Husten, der als Bellen bezeichnet wird. Der Schleim mit ihm ist schwer abzutrennen, und vor dem Anfall kann sich das Kind durch Schwellung der Schleimhäute der Atemwege erstickt fühlen (klagt über Luftmangel).

Im Gegensatz zu infektionsbedingtem Husten wird der Allgemeinzustand des Kindes kaum gestört und die Körpertemperatur bleibt im Normbereich. Darüber hinaus kann ein allergischer Husten häufig auf die Wirkung eines Allergens zurückgeführt werden, beispielsweise während der Blütezeit bestimmter Pflanzen, nach dem Schlafen auf einem Kissen mit Flusen oder nach einem Gespräch mit einem Haustier.

Der Unterschied zwischen allergischem Husten und infektiösem Husten ist auch die Wirksamkeit des Einsatzes von Antiallergika. Wenn Sie einem Kind ein solches Medikament verabreichen, nimmt die Intensität des allergischen Hustens sofort ab, um den Anfall vollständig zu lindern.

Art des Hustens Trocken

In den meisten Fällen leidet das Kind mit Allergien an trockenem Husten. Ein solcher Husten erschöpft das Baby, kann in Form von Anfällen lange anhalten und äußert sich sehr oft nachts. In vielen Fällen tritt das Auftreten von Husten systematisch auf, beispielsweise im Frühjahr oder Winter.

Ein feuchter Husten allergischer Natur ist viel seltener als trocken. Wenn Sputum aufgrund einer allergischen Reaktion durch Husten ausgeschieden wird, ist es klar und enthält keinen Eiter. Wegen der Transparenz und der hohen Viskosität wird es als glasartig bezeichnet.

Bei einem langen trockenen Husten des Kindes ist es wichtig, den Kinderarzt zu zeigen. Der Arzt wird das Fehlen einer infektiösen Ursache für Husten bestätigen und Untersuchungen empfehlen, die zur Identifizierung von Allergenen beitragen. Das Kind wird tun:

  • Komplettes Blutbild (Anzahl der Eosinophilen beachten).
  • Biochemische Analyse von Blut.
  • Bestimmung von IgE im Blut.
  • Röntgenuntersuchung der Brust.
  • Sputumanalyse (mit feuchtem Husten).
  • Proben, die die Atmungsfunktion bestimmen.
  • Hauttests auf Allergene (bei Kindern ab 3 Jahren).
  • ELISA-Test auf Allergene.

Da das Auftreten eines allergischen Hustens durch die Aufnahme eines bestimmten Allergens in den Körper des Kindes verursacht wird, besteht die Grundlage für die Behandlung eines solchen Symptoms darin, dieses Allergen zu beseitigen und die Reaktion des Körpers zu stoppen.

Wenn Nahrungsmittelallergien die Ursache sind, werden Hustenmittel aus der Nahrung genommen.

Staub ist ein verbreitetes Allergen. Wenn also allergischer Husten auftritt, ist es wichtig, den Raum regelmäßig zu lüften und eine Nassreinigung durchzuführen.

Wenn Sie allergisch gegen ein Haustier sind, sollten Sie über seinen Kontakt mit dem Kind entscheiden.

Die Sauberkeit in der Wohnung ist wichtig. Vorbereitungen für die Behandlung von

Arzneimittel, die für Kinder mit Allergien verschrieben werden, sind eine Gruppe von Antihistaminika. Dazu gehören:

  • Zyrtec - Tropfen werden ab 6 Monaten, Tabletten - ab 6 Jahren angewendet.
  • Ketotifen - Sirup ab 6 Monaten, Pillen - ab 3 Jahren.
  • Zodak - Tropfen sind ab dem Jahr erlaubt, Tabletten - ab 6 Jahren.
  • Erius - Sirup wird Kindern ab einem Jahr und Tabletten - ab dem Alter von 12 Jahren verschrieben.
  • Tsetrin - Geben Sie Sirup ab 2 Jahren, Tabletten - an Kinder ab 6 Jahren.
  • Fenistil - Tropfen geben Kindern, die älter als 1 Monat sind.
  • Suprastin - verwendet ab 1 Monat.

Neben Antihistaminika können dem Kind auch Sorbentien wie Enterosgel, Aktivkohle oder Polysorb sowie Medikamente zur Bronchienentspannung verabreicht werden.

Wie entferne ich einen Hustenanfall?

Schnelle Beseitigung des Angriffs mit modernen Antihistaminika. In diesem Fall stellen wir fest, dass nur ein Arzt das richtige Werkzeug auswählen sollte, das Ihrem Kind hilft. Suprastin wird häufig angewendet, da die Injektion dieses Arzneimittels dazu beiträgt, den Husten in 5-10 Minuten zu beseitigen (Tabletten halten etwas länger - etwa 20 Minuten).

Wenn allergische Symptome durch Pollen oder Staub verursacht werden, kann der Zustand des Kindes das Spray verbessern, das in die Nase des Babys gespritzt wird. Dies können die Medikamente Kromoheksal (ab 5 Jahren), Levocabastin (ab 6 Jahren) und Allergodil (ab 6 Jahren) sein.

Mit einem Inhalator Hustenanfälle schnell lindern. Wie atmen Sie ein?

Schneller Umgang mit einem inhalierbaren allergischen Husten, bei dem ein Vernebler verwendet wird.

In die Apparatur können Sie eine Salzlösung oder Mineralwasser einfüllen. Dieser Vorgang wird die Schleimhaut der Atemwege befeuchten, was den Husten lindert.

Es gibt auch inhalative Formen von Medikamenten, die die Bronchien betreffen.

Dieses Medikament ist ein hormonelles Medikament, das häufig bei Asthma und anderen Erkrankungen der Atemwege angewendet wird, bei denen das Atmen schwierig ist. Er bemerkte die Fähigkeit, Bronchialödeme zu lindern, Entzündungen zu lindern und Krämpfen der glatten Muskeln des Bronchialbaums vorzubeugen.

Bevor Sie mit Pulmicort inhalieren, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, da die Dosis für jedes Kind individuell ausgewählt wird. Das Medikament wird ab einem Alter von 6 Monaten verschrieben. Die richtige Menge des Arzneimittels wird mit Kochsalzlösung verdünnt, in einen Zerstäuber gegossen und der Eingriff durchgeführt, dessen Wirkung innerhalb von zehn Minuten spürbar wird.

Das Medikament wird bei trockenem allergischem Husten angewendet, bei dem der Auswurf sehr viskos ist. Seine Hauptwirkung ist die Ausdehnung der Bronchien aufgrund der Entspannung ihrer glatten Muskeln. Konsultieren Sie vor der Anwendung einen Kinderarzt, um die richtige Dosierung zu ermitteln. Das Medikament in der richtigen Dosis mit Kochsalzlösung verdünnt, um 4 ml Lösung zu erhalten. In einem Zerstäuber bellen, das Kind einatmen lassen. Der Vorgang wird 4 mal am Tag wiederholt.

Der bekannte Kinderarzt betont, dass nur ein Fachmann herausfinden kann, ob ein über mehrere Wochen oder Monate anhaltender Husten durch Allergien oder durch eine träge Infektion verursacht wird. Bei akuten Manifestationen einer Allergie können Eltern diese jedoch von einer Infektion allein unterscheiden.

Komarovsky betont, dass Appetitlosigkeit, Schläfrigkeit und Lethargie sowie Fieber die Eltern dazu bringen sollten, sich zu infizieren. Darüber hinaus sind die Symptome bei ARVI nicht auf Husten beschränkt. Das Kind klagt über laufende Nase, Schmerzen beim Schlucken oder Kopfschmerzen.

Wenn es kein Fieber oder andere Manifestationen der Infektion gibt und sich der Allgemeinzustand praktisch nicht verändert hat, rät Komarovsky den Eltern, darüber nachzudenken, was der Krankheit vorausgegangen ist. Ist das Kind nicht an einen neuen Ort gegangen (zu Besuch oder in die Datscha), haben die Eltern etwas Neues gekauft, haben sie das Kind nicht mit einem ungewohnten Gericht behandelt, haben sie die Marke der Haushaltschemikalien gewechselt und so weiter? Laut Komarovsky sollten Allergien auch in Betracht gezogen werden, wenn nur ein Kind krank ist und alle anderen Familienmitglieder gesund sind.

Weitere Informationen finden Sie in der Übertragung von Dr. Komarovsky.

Der beste Weg, um das Auftreten von allergischem Husten zu verhindern, besteht darin, das Kind vor möglichen Allergenen zu schützen. Der Mutter wird geraten, bereits während der Geburt allergene Lebensmittel auszuschließen oder signifikant zu begrenzen. Auch Schwangere sollten mehr laufen.

Wenn das Kind geboren wird, müssen Sie seine Haut sorgfältig untersuchen und bei der ersten Manifestation einer Diathese sofort einen Arzt aufsuchen. Ein solches Problem sollte nicht als harmloser Zustand angesehen werden, der von selbst vergeht und keine medizinische Intervention erfordert.

Informationen zum schnellen Auffinden einer Allergiequelle finden Sie in der Überweisung von Dr. Komarovsky.

Im Kinderzimmer sollte regelmäßig eine Nassreinigung durchgeführt werden, und der direkte Kontakt mit Haustieren sollte eingeschränkt werden. Verwenden Sie hypoallergene Kosmetika und babysichere Haushaltschemikalien.

Denken Sie daran, dass allergische Symptome eine Reaktion von Eltern und Ärzten erfordern, da Untätigkeit zu Komplikationen wie Asthma bronchiale führen kann.

Husten kann eine Manifestation verschiedener Krankheiten sein, spricht aber nicht immer von der Krankheit, da er manchmal eine schützende Reaktion des Körpers vor schädlichen äußeren Einflüssen ist. Zum Beispiel, wenn wir über Allergien sprechen. Diese Situation ist oft mit jungen Eltern konfrontiert und beginnt, das Kind mit Medikamenten zu füttern. Vor der Behandlung eines allergischen Hustens bei einem Kind ist es jedoch dringend erforderlich, eine Diagnose zu stellen und die Ursachen zu verstehen. Dann beseitigen Sie die Ursache.

Allergie in der Medizin ist die Reaktion des körpereigenen Abwehrsystems auf bestimmte Reize. Wir können sagen, dass es vorteilhaft ist, denn wenn das Immunsystem nicht auf die negativen Auswirkungen reagiert, kann der Körper nicht damit umgehen. Und so werden Maßnahmen ergriffen, die Auswirkungen des Allergens werden beseitigt und alles normalisiert sich wieder.

"Was ist die Behandlung von allergischem Husten bei einem Kind?" - Eine der beliebtesten Fragen, die junge Mütter in den Büros von Kinderärzten stellen. Die moderne Kindergeneration zeichnet sich nicht durch eine starke Immunität aus, und Allergien sind leider in jungen Jahren ein häufiges Phänomen.

Jemand wundert sich nie über die Behandlung eines allergischen Hustens bei einem Kind. Anzeichen von Allergien machen sich nicht einmal bemerkbar. Und jemand leidet sein ganzes Leben.

Es wird eine Person geben, die allergisch ist oder nicht, in der Regel wird dies bereits im Kindesalter deutlich. Kinder, deren Körper heftig auf bestimmte Produkte oder andere Substanzen mit Hautausschlägen reagiert, leiden wahrscheinlich weiterhin an allergischen Reaktionen. Eltern solcher Babys müssen ständig wachsam sein.

Darüber hinaus kann die Ursache von Allergien in Zukunft die Krankheit sein, die im Säuglingsalter übertragen wird, wenn die Immunität noch fast Null ist. Der Körper ist schwer zu behandeln, und es gibt einen Crash.

In Gefahr sind Kinder, deren nahe Verwandte ebenfalls an Allergien leiden. Der erbliche Faktor ist in diesem Fall von großer Bedeutung.

Eine der alarmierendsten Bedingungen für Eltern ist ein trockener allergischer Husten bei einem Kind. Wie man es behandelt und das Kind mit Drogen stopft, ist es natürlich besser, die Krankheit zu verhindern.

Und du solltest anfangen, Prävention zu betreiben, auch wenn du ein Baby trägst. In den ersten Schwangerschaftswochen sollte eine Frau viel Abstand zu den Gasleitungen haben, sich weigern, offensichtlich allergene Produkte zu sich zu nehmen, und natürlich alle schlechten Gewohnheiten beseitigen.

Sowohl vor als auch nach der Geburt des Kindes im Haus ist es notwendig, auf Sauberkeit zu achten - Nassreinigung durchzuführen, den Raum häufiger zu lüften. Besserer Kontakt mit den Tieren des Neugeborenen. Bei dem geringsten Verdacht auf eine Diathese des Kindes besteht die dringende Notwendigkeit, den Arzt zu zeigen.

Also, was ist die Behandlung von allergischem Husten bei einem Kind, dessen Symptome sehr spezifisch sind? Bevor Sie Medikamente geben, sollten Sie genau bestimmen, was Ihr Baby wegen Allergien hustet. Die wichtigsten Anzeichen für allergischen Husten sind:

  • Trockenheit (wenn Auswurf auftritt, ist er nicht reich und klar);
  • verweilende, paroxysmale, anstrengende Natur;
  • Husten beginnt plötzlich unter bestimmten Bedingungen (nach dem Verzehr von Nahrungsmitteln, nach Gesprächen mit Tieren, während der Blüte bestimmter Pflanzen usw.);
  • husten ist wie bellen;
  • Anfälle treten nachts häufiger auf;
  • Oft geht der Husten mit Niesen, Juckreiz im Nasopharynx und Schnupfen einher.
  • Fieberhusten ist nicht begleitet;
  • Atemnot ist häufig vorhanden;
  • Husten vergeht nach Einnahme von Antiallergika.

Experten identifizieren verschiedene Arten von allergischem Husten. Darunter sind:

  • Trocken - meistens bei Kälte oder Hitze.
  • Bellen Charakter - begleitet von Heiserkeit der Stimme. Sieht aus wie ein bellender Hund. Das Atmen ist schwierig.
  • Nachthusten - dauert lange (zwei bis drei Stunden). Die Augen tränen, transparenter Schleim fließt aus den Nasengängen.

Wie oben erwähnt, kann Husten Manifestationen verschiedener Krankheiten sein, einschließlich Bronchitis oder Keuchhusten. Es ist wichtig, dass die Eltern den Zustand des Kindes richtig einschätzen, um rechtzeitig die erforderlichen Maßnahmen ergreifen zu können. Schließlich kann insbesondere Keuchhusten eine direkte Bedrohung für das Leben darstellen, und Sie können mit medizinischer Versorgung nicht zögern.

Natürlich ist es am besten, sofort zum Arzt zu gehen. Wenn Sie Ärzte vor der Behandlung eines allergischen Hustens bei einem Kind unterrichten, werden die Symptome gründlich analysiert. Und treffen Sie angemessene Entscheidungen. Und Eltern, die sich in einem ängstlichen Zustand befinden, sind nicht immer in der Lage, nüchtern zu denken.

Was ist der Unterschied zwischen Allergien und Husten bei anderen Krankheiten?

  • Bronchitis Husten geht mit der Freisetzung von dickem und reichlich vorhandenem Auswurf einher und allergisch in der Regel nicht.
  • Keuchhusten und Bronchitis treten mit zunehmender Temperatur auf, und im Falle einer Allergie bleibt dieser Indikator normal.
  • Hustenanfälle mit Keuchhusten werden von einem pfeifenden Atemzug begleitet, und bei einem allergischen Husten wird dies nicht beobachtet.
  • Bei Pertussis ist der Auswurf dick und zähflüssig. Es ist ziemlich schwierig, es aus dem Mund eines Kindes zu entfernen.
  • Antiallergika lindern Hustenanfälle mit Bronchitis oder Keuchhusten nicht.

Wie und was ein allergischer Husten bei einem Kind behandelt, wird die Diagnose sicher sagen helfen. Denn auch wenn die Tatsache der Allergie nicht in Frage gestellt wird, ist es schwierig, selbst zu bestimmen, was genau die Ursache ist.

Zunächst untersucht der Kinderarzt das Baby, hört zu, beurteilt die Art des Hustens, misst die Temperatur und führt ein Gespräch mit den Eltern, um die Art der Krankheit zu bestimmen. Bei einer Allergie wird ein spezieller Test durchgeführt. Mit einem Vertikutierer werden kleine Hautschnitte im Bereich des Unterarms vorgenommen, die mit einem bestimmten Reagenz (einem Allergen in kleinen Dosen) gefüllt sind. Wenn Rötungen oder Blasen auf der Haut auftreten, Juckreiz usw. auftritt, dann ist es dieses Allergen, das eine Hustenreaktion hervorruft. Der Grund ist gefunden - Sie können die Behandlung verschreiben. (Diese Art der Diagnose wird bei Kindern unter drei Jahren nicht durchgeführt.)

Bei der Diagnose wird häufig auch eine Blutuntersuchung des Immunglobulinspiegels vorgeschrieben, mit der allergische Reaktionen festgestellt werden können.

Bei der Beantwortung der Frage, wie ein allergischer Husten bei einem Kind zu behandeln ist, spielt natürlich die Ermittlung der Ursache eine sehr wichtige Rolle. Die Liste der provozierenden Faktoren ist riesig, aber die wichtigsten sind:

  • Ursachen des häuslichen Charakters - Staub, Pilz, Schadinsekten (Kakerlaken) usw.
  • Lebensmittel - Honig, Milch, Zitrusfrüchte, Schokolade, Eier, Nüsse und Erdbeeren gelten als die häufigsten Allergene.
  • Die Ursachen der epidermalen Natur sind Wolle oder Daunen von Tieren, ihr Speichel, Federn von Vögeln, Abfallprodukte, Substanzen, die von Insekten ausgeschieden werden, wenn sie gebissen werden.
  • Die Gründe für die physische Natur - kalt, warm.
  • Mechanische Ursachen - mechanische Schädigung der Haut.
  • Chemische Ursachen - Haushaltschemikalien, Kosmetika, Medikamente.

Nach der Diagnose und Identifizierung eines Allergens muss das Kind zunächst vom Reiz isoliert oder zumindest der Kontakt minimiert werden.

Wenn der Vorfall dennoch eintrat (das Kind packte die Katze und hustete stark), wurde der Angriff mit einer speziellen Vorbereitung (Suprastin, Tavegil, Diazolin, Erius usw.) entfernt. Aber erst, wenn das Allergen in sicherer Entfernung entfernt wurde, da es sonst keine Wirkung hat. Injektionen stoppen einen Angriff innerhalb von zehn Minuten. Die Tabletten sind etwas langsamer - sie beginnen nach 20 bis 30 Minuten zu wirken.

In den Fällen, in denen das Allergen nicht entfernt werden kann, helfen Antiallergika nicht - Sie brauchen Hormon. Allergien verursachen zwangsläufig eine Vergiftung des Organismus, zu deren Beseitigung Weißkohle, Smektu und ähnliche Zubereitungen eingenommen werden.

Was ist die Behandlung von allergischem Husten bei einem Kind? Kinder, die älter als drei Jahre sind, können eine Methode zur "Verhärtung" empfehlen, wenn ein Allergen unter die Haut injiziert wird, wobei die Dosis jedes Mal erhöht wird. Infolgedessen produziert der Körper Immunität. Husten wird durch Einatmen gut beseitigt, wodurch sich die Bronchien ausdehnen.

Bei der Behandlung eines allergischen Hustens in der nicht akuten Phase verschreiben Ärzte oft einen auf Kochbananen basierenden Herbion-Sirup. Diese und einige andere Pflanzen sind wahre Freunde von Allergikern, da die traditionelle Medizin bekannt ist.

"Wessen Kinder haben einen allergischen Husten als Behandlung?" Die besorgte Mutter fragt manchmal andere Eltern. Und erfahrene Eltern teilen bewährte beliebte Rezepte:

  • Aloe-Saft in die Nase tropfen lassen (gut schleimig);
  • gekochtes und gehacktes Lorbeerblatt gemischt mit ein paar Teelöffeln Honig und einer Prise Soda - um während des Angriffs Abhilfe zu schaffen;
  • Verwenden Sie als Getränk bei Anfällen Wasser, in dem Zwiebeln gekocht wurden (mehrere Zwiebeln pro Liter).
  • Nach den Spaziergängen mit Wasser (unter Zugabe von Meersalz) gurgeln.

Ein Liebling der Mütter und Väter, Dr. Komarovsky, der schon fast zur Legende geworden ist, beantwortet die Frage, wie man einen Anfall lindert und wie man einen allergischen Husten bei einem Kind behandelt, ermutigt, nicht in Panik zu geraten, und geht die Situation mit Humor an. Zum Beispiel, glaubt er, das erste Heilmittel gegen allergischen Husten... Anstaltshunde. Was Eltern auf Spaziergängen mit Kindern "ableiten" wird. Allergie-Frischluft ist die beste Medizin.

Der Arzt rät auch, den Raum mit Feuchtigkeit zu versorgen (während der Angriffe können Sie einen Heißwasserhahn im Badezimmer öffnen, um Dampf zu bilden). Und ein weiteres sicheres Mittel ist reichliches Trinken.

Komarovsky spricht sich kategorisch gegen die totale Reinheit aus, was seiner Meinung nach nur zu allergischen Reaktionen eines ungehärteten Organismus führt. Aber natürlich ist es notwendig, Ordnung zu halten, denn ein Übermaß an Staub ist schädlich für eine gesunde Person und schädlich für eine allergische Person.

Der Arzt stimmt seinen Kollegen zu, dass das erste, was getan werden muss, ist, den Kontakt des Patienten mit dem Allergen so weit wie möglich zu beseitigen (dh die Ursache vollständig zu beseitigen) und dann das Ergebnis zu behandeln. Sonst gibt es kein positives Ergebnis.

Und natürlich körperliche Aktivität, Verhärtung, hochwertige Produkte, Kleidung aus natürlichen Stoffen und vor allem (wie in jedem Geschäft) - eine positive Einstellung!

Behandlung von allergischem Husten bei Kindern

Eine umfassende Behandlung des allergischen Hustens bei Kindern zielt darauf ab, die Empfindlichkeit gegenüber dem Allergen zu verringern (Desensibilisierung), es so weit wie möglich zu beseitigen (Immuntherapie) sowie Symptome zu lindern - Bronchospasmus.

Um die Empfindlichkeit gegenüber dem Allergen zu verringern, werden zur allgemeinen Behandlung des allergischen Hustens bei Kindern Antihistaminika (Antiallergika) verwendet. Sie blockieren Histamin - ein Mediator für Reaktionen des menschlichen Körpers auf Allergene.

Es ist zu beachten, dass die oft verschriebenen Antiallergika der ersten Generation (Diphenhydramin, Diprazin, Suprastin, Pilfen, Pipolfen, Tavegil) nicht nur sedierend (sedierend) wirken und Schläfrigkeit verursachen. Zu den negativen Nebenwirkungen dieser beliebten Medikamente gehört ihre Wirkung auf die Bildung von Nervenverbindungen bei Kindern, selbst bei moderaten therapeutischen Dosen. Darüber hinaus führt die Aufnahme dieser Medikamente zur Austrocknung der Schleimhaut der Atemwege, dh der Husten kann mit dickem Auswurf zusätzlich verstärkt werden. Aus diesem Grund geben diese Medikamente Kindern maximal fünf Tage Zeit. Zum Beispiel ist Tavegil (auch bekannt als Clemensin) für Kinder bis zu einem Jahr streng kontraindiziert. Und für Kinder unter 12 Jahren wird 2-mal täglich 0,5 Tabletten verschrieben (vor den Mahlzeiten mit etwas Wasser).

Die neueste Generation von Antihistaminika - Claritin, Fenistil, Zyrtek, Kestin - hat keine beruhigende Wirkung. So wird Claritin (es ist Lomilan, Lotarin, Clallergin usw.) in Form von Tabletten und Sirup hergestellt. Die Dosis des Arzneimittels für Kinder von 2 bis 12 Jahren - 5 ml Sirup (1 TL) oder eine halbe Pille (5 mg) mit einem Körpergewicht von nicht mehr als 30 kg; Für Kinder über 12 Jahre beträgt die Tagesdosis 1 Tablette (10 mg) oder 2 Teelöffel Sirup.

Die beste, wenn auch längste (innerhalb von drei bis fünf Jahren) Behandlung von Allergien und allergischem Husten bei Kindern ist die allergenspezifische Immuntherapie (ASIT), mit der das körpereigene Immunsystem auf Allergene „gelehrt“ wird. Das Verfahren basiert auf der Einführung von allmählich ansteigenden Dosen desselben Allergens, das die allergische Reaktion verursacht, beim Patienten. Nach Ansicht von Allergikern reagiert das Immunsystem infolge dieser Behandlung einfach nicht mehr auf einen zuvor nicht tolerierbaren Reizstoff.

Die symptomatische Behandlung des allergischen Hustens bei Kindern erfolgt mit Hilfe von krampflösenden Arzneimitteln, die Bronchospasmus und Hustenanfälle lindern oder vollständig lindern. Das Medikament Berotek in Form einer 0,1% igen Lösung zur Inhalation wirkt der Entwicklung bronchospastischer Reaktionen entgegen. Es wird für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren, 5 bis 10 Tropfen und älter als 12 Jahre, 10 bis 15 Tropfen pro Inhalation verschrieben. Inhalationen werden nicht mehr als viermal täglich durchgeführt, bevor die Droge in einem Teelöffel Kochsalzlösung verdünnt werden muss.

Wirksames Expektorans Solutan (Lösung zum Einnehmen) wird von Kindern von einem Jahr bis zu 6 Jahren dreimal täglich in 5 Tropfen eingenommen. von 6 bis 15 Jahren - 7-10 Tropfen. Für Kinder von 2-6 Jahren ist es besser, Salbutamol (Ventolin) inhalativ mit einem Aerosol einzunehmen - 1-2 mg 3-mal täglich.

Glycodin-Hustensaft mit Terpingidrat und Levomenthol sollte 3-4 mal täglich eingenommen werden: für Kinder im Alter von 4-6 Jahren - von einem Viertel Teelöffel, 7-12 Jahre von einem halben Teelöffel. Und Prepatat Fluifort in Form von Sirup wirkt mukolytisch (verdünnender Auswurf) und schleimlösend. Kindern zwischen 1 und 5 Jahren wird 2-3 mal täglich ein halber Teelöffel, älteren Kindern dreimal täglich ein Teelöffel verordnet.

http://no-allergy.ru/2018/02/24/allergicheskiy-kashel-u-rebenka-kak-raspoznat/

Ein Kind hat allergischen Husten: Ursachen, Symptome und Behandlungsschema von Medikamenten und Volksheilmitteln

Wenn ein Kind hustet, denken die Eltern am häufigsten, dass dies Anzeichen einer Erkältung sind. Nicht jeder weiß, dass ein plötzlich auftretender bellender Husten mit Folgen, die die Atmung behindern, das Ergebnis einer Allergie sein kann. Es ist wichtig zu bedenken, dass allergischer Husten als Symptom einer allergischen Erkrankung sehr häufig ist.

Verantwortungsbewusste Eltern sollten sich darum kümmern und herausfinden, warum ein Kind an einem allergischen Husten leidet, welche Methoden es gibt und welche Medikamente die Symptome lindern (siehe auch: Wie kann man den Husten eines Kindes schnell lindern?). Es ist nützlich, über die Volksheilmittel für die Behandlung von allergischem Husten zu lernen.

Allgemeine Merkmale des allergischen Hustens

Eine der bekanntesten Manifestationen von Allergien ist Husten, aber es ist nicht immer leicht, seine Natur zu erkennen. Oft kann es mit einer Erkältung verwechselt werden. Sie sind ähnlich, aber Sie können sie immer noch unterscheiden. Bei Erkältungen wird Husten durch Fieber, Rachenrötung und Nasenausfluss ergänzt. Ein allergischer Husten bei einem Kind ist keine Krankheit, es ist entweder ein Zeichen einer Allergie, oder Asthma bronchiale manifestiert sich auf diese Weise. Allergene wirken sich negativ auf die oberen Atemwege aus. Kitzeln als Indikator für Allergien tritt aufgrund einer Entzündungsreaktion im Bereich von Schleimhaut, Bronchien oder Luftröhre auf.

Symptome

Anzeichen von allergischem Husten bei einem Kind sind wie folgt:

  • das plötzliche Auftreten von paroxysmalem Bellhusten;
  • anhaltender Husten für 2–3 Wochen, trockene, begleitende Rhinitis mit Nasenausfluss;
  • kein Anstieg der Körpertemperatur;
  • Die Hauptzeit des Auftretens von allergischem Husten ist die Nacht, und die Manifestationen tagsüber sind nicht so ausgeprägt;
  • nächtlicher trockener Husten mit möglicher durchsichtiger Auswurffarbe ohne eitrige Verunreinigungen;
  • Juckreiz in der Nasenhöhle, trockener Hals und Halsschmerzen, Tränen, Niesen, Husten geben kein Gefühl des Trostes;
  • Anfälle stoppen, wenn das Baby das Antihistaminikum Tavegil, Suprastin oder Diazolin einnimmt.

Gründe

Der Grund für Allergien kann absolut jeder Gegenstand oder Stoff sein:

  • Nahrung, besonders charakteristisch für diesen Erreger bei Säuglingen der ersten drei Jahre;
  • Haushaltsallergene (Tierhaare, Staub, Federn oder Daunen in Kissen, Decken usw.);
  • Blütenstaub von Blumen, Pflanzen;
  • Phosphat-Waschmittel, chemische Zusammensetzung Aerosol;
Die Ursache für Allergien bei einem Kind können Haushaltschemikalien sein.

  • häufige Infektionskrankheiten der Atemwege;
  • Passivrauchen (wenn Erwachsene in dem Haus rauchen, in dem das Kind lebt);
  • medizinische Sirupe, Impfungen, medizinische Präparate, die ein Allergen enthalten;
  • Helminthiasis.

Wir können nur eines mit Sicherheit sagen: Je früher Sie feststellen, dass ein Baby hustenfrei ist, desto eher können Sie die Krankheit heilen. Die Gefahr des allergischen Hustens besteht darin, dass es zur Entstehung einer Bronchitis und damit zu einer asthmatischen Bronchitis kommen kann, die letztendlich mit dem Auftreten von Asthma bronchiale behaftet ist.

Diagnose

Ein schmerzhafter Husten bei Säuglingen unter einem Jahr erfordert eine gründliche und detaillierte Diagnose. Die Ursachen für dieses Phänomen können in einer Vielzahl von Problemen liegen: Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Infektionen und andere Krankheiten.

Zur Diagnose müssen Sie eine Reihe von Tests bestehen:

  • biochemisches und vollständiges Blutbild, Röntgen des Brustbeins, bei Vorhandensein von feuchtem Husten und Auswurf sollte entnommen und zur Analyse herangezogen werden;
  • Ermittlung erblicher Faktoren zur Ermittlung des Risikogrades;
  • Analyse der Atemfunktion, Durchführung von Proben auf der Haut mit Histamin.
Möglicherweise sind Blutuntersuchungen erforderlich, um das Allergen und die Ursache des Hustens festzustellen.

Mit einer solch detaillierten Diagnose kann der Arzt die umfassendsten Informationen über die Krankheit sammeln. Alle Informationen werden dazu beitragen, eine qualitativ hochwertige und wirksame Behandlung zu bestimmen.

Behandlung

Nachdem der Arzt die allergische Natur des Hustens bei einem Säugling festgestellt hat, schreibt er in den meisten Fällen die Verwendung von Medikamenten vor, um den Allgemeinzustand zu lindern und die Symptome zu lindern. Da Sie erkennen, dass ein unangenehmes Phänomen Lebensmittel verursacht, sollten Sie bei der Auswahl von Babynahrungsmitteln noch vorsichtiger vorgehen und starke Allergene aus der Nahrung entfernen.

Babynahrung sollte keine Schokolade, roten Beeren und Früchte, Zitrusfrüchte und Meeresfrüchte enthalten. Sobald die ersten allergischen Reaktionen auftreten, sollte die Behandlung sofort begonnen werden. Selbst während der Schwangerschaft sollten werdende Mütter auf Produkte verzichten, die Allergien auslösen können. Infolgedessen ist das Baby weniger anfällig für Allergien.

Antiallergische Pillen, Inhalationen und andere moderne Methoden können den paroxysmalen Husten stoppen. Nehmen Sie nicht an der Selbstauswahl des Arzneimittels teil. Überlassen Sie diese Wahl einem Fachmann - einem Arzt.

Einatmen kann helfen, einen Anfall zu lindern, aber der Arzt muss ihn verschreiben.

Der einfachste Weg, um den Zustand zu lindern, besteht darin, das Allergen aus dem Aufenthaltsbereich des Babys zu entfernen. Das zweite, was zu tun ist, ist ein Antihistaminikum zu verabreichen.

Antihistaminika

Um die unangenehmen Symptome zu lindern, die sich im Frühjahr und Herbst verschlimmern, können Sie die folgenden antiallergischen Medikamente einnehmen: Cetrin, Zodak, Zyrtec, Suprastin. Alle diese Medikamente haben eine schnelle Wirkung. Der positive Effekt macht sich innerhalb von 20 Minuten nach der Anwendung bemerkbar.

Nachdem Sie festgestellt haben, dass Krankheitserreger wie Staub, Wolle oder Pollen die Hauptursache für Allergiesymptome sind, können Sie ein Antihistamin-Nasenspray verwenden, um Beschwerden zu lindern. Diese Art der Medikation entfernt Schwellungen, befeuchtet die Schleimhäute und verbessert den Gesamtzustand. Nach einem Spaziergang an der frischen Luft wird empfohlen, Nase und Mund gründlich mit fließendem Wasser zu waschen. Verwenden Sie die folgenden Sprays als Antihistaminika: Kromoheksal, Allergodil und Levocabastin.

Vorbeugende Maßnahmen gegen allergischen Husten zeigen ihre Wirksamkeit nur in einem umfassenden Behandlungsansatz. Die Verwendung von Antiallergika wird das Problem nicht vollständig lösen. Es ist notwendig, die Basistherapie mit der Anwendung traditioneller medizinischer Methoden zu kombinieren.

Es ist unwahrscheinlich, dass es alleine funktioniert - Sie müssen umfassende Maßnahmen ergreifen

Ein starker Hustenanfall kann durch eine Dosis Suprastin gelindert und gestoppt werden. Das Injektionsverfahren ist wirksamer und führt in 7 bis 10 Minuten zu Ergebnissen, und Suprastin-Tabletten wirken langsamer. Eine sichtbare Besserung wird in etwa 20 Minuten eintreten.Die durchschnittliche Wirkdauer des Arzneimittels beträgt 12 Stunden, dann wird die Substanz zusammen mit dem Urin aus dem Körper entfernt.

Lesen Sie vor dem Kauf des Arzneimittels Suprastin die Gebrauchsanweisung durch und ermitteln Sie die richtige Art der Anwendung sowie die empfohlene Dosis. Lesen Sie unbedingt die Liste der Gegenanzeigen und Nebenwirkungen.

Enterosorbentien

Die Verwendung von Enterosorbentien wird sehr effektiv sein, aber Sie können sie nicht länger als zwei Wochen einnehmen, da die Sorbentien in ihrer Zusammensetzung die Fähigkeit zur Aufnahme von Mineralien und Vitaminen verringern. Kombinieren Sie ihre Aufnahme nicht mit anderen Drogen. Wählen Sie für den Verzehr die folgenden Medikamente: Polysorb, Enterosgel, Filtrum STI.

Plasma austausch

Die Verwendung der Plasmapherese ist eine mechanische Reinigung des Blutes von enthaltenen Allergien, Toxinen und anderen schädlichen Bestandteilen. Bei der therapeutischen Plasmapherese wird Blut aus dem Körper entfernt und das gereinigte Blut kehrt zum Körper zurück. Die Wirkung einer solchen Reinigung ist gut, aber nur vorübergehend. Dieses Verfahren hat eine Reihe von Gegenanzeigen. Zur Verdeutlichung können Sie sich ein Video ansehen, wie diese Methode aussieht.

Einatmen

In Form von Inhalation werden die folgenden Medikamente verwendet: Berodual, Pulmicort. Inhalationsverfahren mittels eines Verneblers bieten eine sehr gute Unterstützung bei allergischem Husten, Asthma bronchiale und allergischer Rhinitis. Wenn das Einatmen von allergischem Husten auch angebracht ist, um Folgendes zu tun:

  • mit Kochsalzlösung;
  • mit entzündungshemmendem Medikament;
  • mit hypertoner Kochsalzlösung;
  • mit mineralwasser.

Kochsalzlösung macht die Schleimhäute feuchter und sauberer. Wenn Sie das Kind nur einmal durch einen Vernebler inhalieren lassen, werden Sie feststellen, dass der Husten nachgelassen hat. Regelmäßige Eingriffe lindern den Allgemeinzustand von Allergien.

Berodual

Bei trockenem Husten sowie bei Husten mit zähflüssigem Auswurf wird eine Inhalation mit Berodual empfohlen. Dazu wird das Medikament auf ein Salzvolumen von ca. 3 ml aufgefüllt. Inhalationsverfahren durch einen Vernebler sollten 4-mal täglich durchgeführt werden. In keinem Fall dürfen Kinder durch Verdünnen von Berodual mit destilliertem Wasser behandelt werden.

Das Medikament Berodual zeigt ein gutes Ergebnis, wenn es mit Kochsalzlösung verdünnt wird

Die Wirkung von Berodual beinhaltet die Beseitigung von Verspannungen der Bronchialmuskulatur sowie die Normalisierung des Prozesses der Schleimproduktion in den unteren Atemwegen. Berodual ist ein nicht hormonelles Medikament mit vorübergehender Wirkung. Berodual darf bei Kindern über 6 Jahren angewendet werden (weitere Informationen finden Sie im Artikel: Berodual zum Einatmen). Bevor Sie mit der Inhalation beginnen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Pulmicort

Dieses hormonelle Mittel wird aktiv bei der Behandlung von Asthma bronchiale sowie anderen Erkrankungen der oberen Atemwege eingesetzt, die zu Atembeschwerden führen. Pulmicort ist ein sicheres Arzneimittel für Kinder, auch bei langfristiger Anwendung. Pulmicort umfasst die Entfernung von Schwellungen aus den Bronchien, die Vorbeugung von Bronchospasmen und die entzündungshemmende Wirkung.

Indikationen für die Verwendung von Pulmikorta: trockener Husten mit allergischer Ausrichtung und schwer zu trennendem Auswurf. Inhalationen werden durch den Zerstäuber durchgeführt. Nur der Arzt ist berechtigt, die individuelle Dosierung für jedes Kind zu berechnen. Das medizinische Präparat Pulmicort wird vor dem Gebrauch in physiologischer Kochsalzlösung verdünnt.

Jede Art von Inhalation durch einen Vernebler ist wirksam und reduziert die Auswirkungen von Allergien. 10 Minuten nach dem Eingriff zeigt sich eine positive therapeutische Wirkung. Zusätzlich können Inhalationslösungen antiallergische Medikamente zugesetzt werden, die die Symptome lindern.

Das Medikament Pulmicort ist hormonell bedingt und sollte daher nur von einem Arzt verschrieben werden

Volksheilmittel

Um die Auswirkungen zu beseitigen und den Allgemeinzustand des Kindes zu verbessern, wenden Sie häufig Methoden der traditionellen Medizin an. Eine gute Wirkung bei allergischem Husten ergibt Knoblauchsirup. Es ist sehr einfach zubereitet. Sie sollten 2-3 Knoblauchzehen schneiden und mit Zucker oder Honig kombinieren. Der Sirup wird durch Infusion der Mischung für zwei Wochen erhalten. Täglich müssen Sie morgens 1 Esslöffel Sirup einnehmen. Die Aufnahme ist auch während eines Hustenanfalls möglich.

Volksheilmittel können vorbeugend wirken, aber an erster Stelle stehen natürlich medizinische Behandlungsmethoden, die nach ärztlicher Verordnung durchgeführt werden sollten. Jede gängige Methode der Unterstützung kann Kontraindikationen aufweisen. Abwägen Sie daher sorgfältig die Vor- und Nachteile, um die Situation nicht zu verschlimmern.

Allergische Husten-Diät

Sobald ein allergischer Husten bei einem Kind akut wird, ist die Ernährung des Kindes bei folgenden Produkten streng eingeschränkt:

  • Orangenobst und -gemüse;
  • Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse und Erdnüsse;
  • natürliche Kuhmilch;
  • Mayonnaise, Senf und Ketchup;
  • geräuchert und Wurst;
  • Honig und alle seine Produkte;
  • Schokolade und süßes Gebäck;
  • Pilze;
  • Seefisch;
  • Produkte mit Konservierungsstoffen.
Während der Hustenbehandlung muss das Kind eine bestimmte Diät einhalten.

Wenn eine allergische Reaktion auftritt, sollte dem Kind keine Gans oder Ente verabreicht werden. Mit äußerster Vorsicht können Sie die Krümel mit Pute oder Huhn füttern. Es ist wünschenswert, diese Arten von Fleisch, Kaninchen oder Rindfleisch zu ersetzen. Kuhmilch sollte durch Ziege ersetzt werden, aber in kleinen Mengen geben.

Bei einer Diät können Sie grünes Gemüse verwenden: Gurken, Zucchini, Brokkoli, Weißkohl, Auberginen. Es ist erlaubt, Haferbrei, Quark, Bananen, Pflaumen, grüne Äpfel, Salzkartoffeln, Schwarzbrot zu essen.

Um die unangenehmen Konsequenzen zu beseitigen, darf mit dem schrittweisen Eintritt ausgeschlossener Produkte begonnen werden. "Gefährliches" Obst und Gemüse wird nach und nach eingeführt. Zum Beispiel wird ein Kürbis oder ein Apfel roter Farbe in einem Volumen von 30 g in Form von Kartoffelpüree gegeben. Bei guter Wahrnehmung wird die Dosis leicht erhöht.

Produkte, die allergischen Husten verursachen können, lassen sich in geringen Mengen mit der Nahrung aufnehmen. Dies ist notwendig, damit sich der Körper an gefährliche Produkte gewöhnt und keine Antikörper mehr produziert.

Prävention

  • Achten Sie auf Hautkrumen. Bei dem ersten Verdacht auf Diathese sollten Sie sich sofort an Ihren Kinderarzt wenden.
  • Täglicher Reinigungsservice. Raum gut lüften.
  • Lassen Sie keine Tiere zum Standort des Babys. Es ist wünschenswert, dass sie nicht dort sind, wo die Krume isst, schläft oder spielt.
  • Im Zimmer des Babys sollte ein Minimum an Stofftieren sein. Es ist ratsam, alternative Materialien wie Gummi zu wählen.
  • Mittel zur Kinderbetreuung wählen hypoallergen.
  • Daunenkissen und Decken sollten durch synthetische ersetzt werden.

Eltern sollten keine persönlichen Vermutungen über die Ursachen des Hustens anstellen. Alle diagnostischen Verfahren müssen von einem Arzt durchgeführt werden. Alle Behandlungen beginnen erst nach ihrer Ernennung durch einen Spezialisten. Basierend auf den Ergebnissen der Tests und anderen erhaltenen Informationen wird der Arzt eine Schlussfolgerung über die Ursachen von Allergien ziehen und helfen, das Baby so schnell wie möglich vor unangenehmen Symptomen zu bewahren. Das Kind erholt sich schneller, wenn sich Erwachsene nicht selbst behandeln.

Stellungnahme Komarovsky

Informationen aus Dr. Komarovskys Buch "Der Beginn des Lebens Ihres Kindes":

  • Verwenden Sie auf keinen Fall Antitussivumtabletten (Libexin, Bronholitin, Glaucin, Tusupreks) ohne ärztliche Verschreibung!
  • Aus übermäßiger Liebe zum Kind entsteht Husten. Der austrocknende Schleim und verschiedene Reizstoffe kitzeln die Bronchialschleimhaut unangenehm. Dies liegt häufig an der Fülle von Stofftieren und Teppichen (Staub), an Allergien gegen Haustiere, Schokolade oder Zitrusfrüchte sowie an zu trockener und warmer Luft. In diesem Fall müssen Sie zuerst die ursprünglichen Ursachen für allergischen Husten beseitigen und erst danach die Behandlung beginnen.
  • Wenn die Muschi nachts von einem keuchenden Gefühl aufgewacht ist, eine heisere Stimme und einen bellenden Husten hat, dann sind solche Konsequenzen höchstwahrscheinlich viraler Natur. Für Kruppe, und das ist es, müssen Sie Ihrem Kind einen Hauch von kühler kühler Luft geben, bevor Sie einen Krankenwagen bringen, der es zu einem Fenster oder Balkon führt. In diesem Fall stellen Sie das Baby wärmer und geben Sie etwas Warmes zu trinken.
http://vseprorebenka.ru/zdorove/simptomy/allergicheskij-kashel-u-rebenka.html

Weitere Artikel Auf Lung Health