Allergische Pharyngitis

Allergische Pharyngitis ist eine durch Allergene verursachte Entzündung der Rachenschleimhaut. Die Krankheit ist eine weit verbreitete Erkrankung der oberen Atemwege und tritt selten isoliert auf - meist in Kombination mit allergischer Rhinitis. Die Krankheit ist persistent und schwer zu behandeln. Am häufigsten leiden junge Menschen an allergischer Pharyngitis, die Krankheit beeinträchtigt ihre Lebensqualität und verringert ihre Arbeitsfähigkeit.

Ursachen der allergischen Pharyngitis

Die Ursachen der allergischen Pharyngitis sind vielfältig, so dass die Krankheit zu den polyetiologischen Pathologien gehört. Ein klarer Zusammenhang besteht zwischen der Entzündung der Rachenschleimhaut und der Hemmung der lokalen und systemischen Immunität. Um eine allergische Reaktion auszulösen, ist natürlich der Kontakt mit dem Allergen notwendig.

Die häufigsten Krankheitserreger, die eine Pharyngitis hervorrufen, sind:

Buch- und Hausstaub mit Hausstaubmilben;

In Pflanzenpollen vorhandene Allergene;

Tierhaare, Partikel ihrer Epidermis, Speichel und Schuppen;

Hefe- und Schimmelpilze;

Allergene aus Lebensmitteln und Drogen.

Die Symptome einer allergischen Pharyngitis können auftreten und sich verstärken, wenn starke Gerüche wie Parfüm, Abgase, Tabakrauch usw. eingeatmet werden. Wenn die Allergien saisonabhängig sind, verschlimmert sich die Pharyngitis in dem Zeitraum, in dem die Allergenpflanze ihren Höhepunkt erreicht. Die Witterungsbedingungen beeinflussen die Schwere der Krankheitssymptome, sodass sie im Wind stärker sind, wenn Sie nicht in der Stadt sind.

Wenn eine Person eine allergische Pharyngitis hat, die als Reaktion auf Schimmelpilze und Hefepilze auftritt, wird sie sich im Herbst und Frühjahr verschlechtern. Zu dieser Zeit waren Pilzsporen am aktivsten, wenn sie in Zentralrussland lebten.

Zu den Provokateuren der allergischen Pharyngitis zählen:

Veränderungen in der Zusammensetzung der Mikroflora der Schleimhaut der Atemwege im Allgemeinen und des Rachens im Besonderen. Eine besondere Rolle spielen dabei entzündliche Prozesse im Nasopharynx, die durch virale und bakterielle Erreger ausgelöst werden;

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;

Verstöße gegen das Funktionieren der zellulären und humoralen Immunität;

Allergisierung des gesamten Organismus;

Unterkunft in Gebieten mit widrigen Umweltbedingungen;

Die Übertragung der Anfälligkeit für allergische Reaktionen wird vererbt.

Symptome einer allergischen Pharyngitis

Die Symptome einer allergischen Pharyngitis sind wie folgt:

Gefühl von Halsschmerzen;

Empfindung der Anwesenheit eines Fremdkörpers im Pharynx;

Das Vorhandensein von dickflüssigem Schleim im Hals;

Rötung und Schwellung des Rachenraums;

Periodisch auftretende Verstopfung der Nase, eine Verletzung der Nasenatmung;

Reichlicher Schleimfluss aus der Nase;

Jucken in den Augen, Hals, Nase;

Vielleicht eine Kombination von akuter Erkrankung mit Bindehautentzündung. Gleichzeitig werden die Augen gerötet, jucken, die wässrigen Augen verstärken sich;

Der Schlaf einer Person ist gestört, Kopfschmerzen, Schwäche treten auf, die Reizbarkeit steigt.

Allergische Pharyngitis tritt äußerst selten isoliert auf, am häufigsten im pathologischen Prozess der Nasenschleimhaut. Dieser Zustand wird als "allergische Rhinopharyngitis" bezeichnet.

Die Schwere der Erkrankung wird von der individuellen Empfindlichkeit des Körpers gegenüber verschiedenen Allergenen, dem allgemeinen Gesundheitszustand und exogenen Faktoren (Leben in umweltschädlichen Gebieten, Arbeiten in gefährlichen Unternehmen) beeinflusst.

Die Gefahr einer allergischen Entzündung der Rachenschleimhaut besteht darin, dass es zu chronischen Infektionsherden mit Sinusitis, Polyposis, Otitis media, Mandelentzündung usw. kommen kann.

Diagnose einer allergischen Pharyngitis

Die Diagnose einer allergischen Pharyngitis wird unter obligatorischer Beteiligung nicht nur des HNO-Arztes, sondern auch des Allergikers durchgeführt. Sorgfältig gesammelt und analysiert die Anamnese das Krankheitsbild. Es wird eine Pharyngoskopie durchgeführt, bei der der Spezialist den geschwollenen, hyperämischen Rachenrücken und den viskosen, manchmal schaumigen Schleim sichtbar macht.

Um die Art des Allergens zu klären, das eine pathologische Reaktion hervorruft, werden Hauttests durchgeführt, die die Überempfindlichkeit des Patienten gegenüber einem bestimmten Wirkstoff belegen. Indikativ ist auch die Bestimmung des Gehalts an allergenspezifischem IgE im Serum. Hierfür gibt es allergosorbierende Tests - RAST- und radioimmunosorbierende Tests - PRIST.

Behandlung der allergischen Pharyngitis

Die Behandlung der allergischen Pharyngitis beschränkt sich hauptsächlich auf eine konservative Therapie:

Beendigung des Kontakts mit dem Allergen;

Nachdem das Allergen identifiziert wurde, muss der Kontakt mit ihm so weit wie möglich eingeschränkt werden. Es ist zu beachten, dass selbst die maximale Isolierung des Allergens erst nach wenigen Monaten ein positives Ergebnis liefert. Es ist jedoch nicht immer möglich, den Kontakt des Patienten mit dem Krankheitserreger vollständig einzuschränken, daher ist es notwendig, die medikamentöse Therapie zu verstärken.

Eine moderne Methode zur Behandlung der allergischen Pharyngitis ist die allergenspezifische Immuntherapie. Es kommt darauf an, den Patienten mit zunehmenden Dosen des Allergens zu behandeln, das am häufigsten subkutan injiziert wird.

Dieses Verfahren wird nur von einem Allergologen in einer Facharztpraxis unter Beachtung der folgenden Hinweise durchgeführt:

Die Unwirksamkeit der Drogenkorrektur;

Die Weigerung des Patienten, Medikamente einzunehmen;

Negative Auswirkungen der medikamentösen Behandlung;

Eine klare Definition des Allergens und das Erreichen einer stabilen Remission der Krankheit.

Arzneimittel gegen allergische Pharyngitis

Die Korrektur von Medikamenten umfasst die Einnahme von Antihistaminika, Corticosteroiden, Cromonen (Mastzellmembran-Stabilisatoren), Vasokonstriktor-Medikamenten und Anticholinergika.

Experten bevorzugen Antihistaminika der zweiten Generation - Acrivastin, Loratadin, Terfenadin, Cetirizin, Levocetirizin. Sie haben eine ausgeprägte Wirkung, beseitigen die Symptome einer allergischen Pharyngitis und sind in Bezug auf die Entwicklung von Nebenwirkungen sicherer als bei der Verwendung von Antihistaminika der ersten Generation (Clemastin, Promethazin, Hydroxysin usw.).

Cromone wie Ketotifen und Nedocromil-Natrium werden zur Vorbeugung von allergischer Pharyngitis eingesetzt. Die Wirkung ihrer Aufnahme kommt langsam nach 7-14 Tagen. Der zweifelsfreie Vorteil von Mastzellmembran-Stabilisatoren ist jedoch ihre Sicherheit. Dies ermöglicht die Verwendung von Croons bei der Behandlung von schwangeren Frauen und Kindern.

Vasokonstriktorika werden nur angewendet, wenn der Patient an allergischer Rhinitis leidet. Dies können Mittel wie Oxymetazolin, Phenylephrin, Epinephrin usw. sein. Überschreiten Sie nicht die empfohlene Dosierung und nehmen Sie diese Arzneimittel mehr als 7 Tage hintereinander ein, da sie die Entwicklung von Sucht fördern und die Schleimhaut des Rachens weiter reizen.

Eine obligatorische Bedingung ist die regelmäßige Spülung von Schleim und Allergenen, die sich auf den Atemwegen ablagern. Zu diesem Zweck werden Abkochungen von Heilkräutern (wenn sie nicht allergisch sind), Miramistin, Furacilin-Lösung, Sodalösung, Meerwasser (Aqua Lor, Aqua Maris), isotonische Lösung usw. verwendet.

Das Vorhandensein einer antiseptischen oder antibakteriellen Komponente in der Zusammensetzung eines Gurgels ermöglicht es Ihnen, die Schwere der Entzündung zu verringern und auch bakterielle Komplikationen zu verhindern.

Die Einnahme von Glukokortikosteroiden erfolgt in Form einer Inhalation während der Entstehung von Asthma bronchiale vor dem Hintergrund einer allergischen Entzündung. Der unabhängige Gebrauch solcher Medikamente ist inakzeptabel.

Ausbildung: Im Jahr 2009 erhielt er ein Diplom in Medizin an der Petrozavodsk State University. Nach Abschluss des Praktikums im Klinischen Bezirkskrankenhaus Murmansk wurde ein Diplom in HNO (2010) erworben

http://www.ayzdorov.ru/lechenie_faringit_alergicheskii.php

Allergische Pharyngitis: Anzeichen und Behandlung

Bei Entzündung der Rachenhöhle entwickelt sich eine Pharyngitis. Die allergische Erkrankung ist bei Erwachsenen und Kindern weit verbreitet. Die Rachenschleimhaut ist von verschiedenen Allergenen betroffen. Es ist wichtig, ein Allergen zu etablieren und rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um die Entstehung von Komplikationen zu verhindern.

Ursachen der Krankheit

Allergische Pharyngitis ist eine Entzündung der Rachenschleimhaut, die unter dem Einfluss von Allergenen auftritt

Am häufigsten ist die Pharyngitis von Menschen betroffen, die in kalten Regionen leben.

Ungünstige Umgebungsbedingungen, Einatmen von Abgasen, Umgang mit Chemikalien und Schadstoffen, staubige Luft in Großstädten - all dies führt zur Entstehung allergischer Erkrankungen.

Faktoren, die zur Entwicklung einer allergischen Pharyngitis beitragen:

  • Schwächung des Immunsystems.
  • Häufige Atemwegserkrankungen.
  • Übertragene Infektionskrankheit.
  • Stoffwechselstörungen.
  • Durchblutungsstörungen.
  • Entzündungsprozesse der Schleimhaut.

Die Entwicklung einer allergischen Pharyngitis tritt auf, wenn die Schleimhaut einem reizenden Allergen ausgesetzt ist. Als allergischer Erreger kommen in Frage: Drogen, Zigarettenrauch, Staub, Tierhaare, Pflanzenpollen, Einatmen von Aerosolen usw.

Der entzündliche Prozess der allergischen Pharyngitis kann in akuter und chronischer Form auftreten. Im akuten Verlauf halten die Symptome ca. 2 Wochen an, und bei chronischen ist die Exazerbation verlängert.

Klinische Manifestationen

Trockener Husten, Kitzeln und Trockenheit im Hals, verstopfte Nase - Anzeichen einer allergischen Pharyngitis

Die Symptome einer allergischen Pharyngitis treten normalerweise nicht isoliert auf. Darüber hinaus sind die Augenschleimhaut und die Nase betroffen. Dringt ein Allergen in den Körper ein, ist die Kehlkopfschleimhaut betroffen, was zu Ödemen führt.

Die wichtigsten Symptome einer allergischen Pharyngitis:

  • akute Halsschmerzen
  • kitzeln
  • verstopfte Nase
  • Schmerzen beim Essen schlucken
  • Stimmveränderung
  • Fremdgefühl im Hals

Ein Patient mit Pharyngitis ist schwer zu atmen, es kann zu Asthmaanfällen kommen. Ein trockener Husten kann auftreten. Wenn sich der allergische Prozess auf die Stimmbänder ausgebreitet hat, wird die Stimme heiser, möglicherweise fehlt sie vollständig. Es kann auch zu einem leichten Anstieg der Körpertemperatur kommen.

Die oben genannten Symptome treten normalerweise im Verlauf des Prozesses auf. In der chronischen Form bestehen diese Anzeichen für eine lange Zeit und aufgrund des verlängerten allergischen Prozesses tritt trockene nasopharyngeale Schleimhaut auf. Bei diesen Symptomen sollten Sie Ihren HNO-Arzt konsultieren.

Um die Diagnose zu stellen, werden Anamnesedaten erhoben, Beschwerden von Patienten berücksichtigt und spezielle Tests durchgeführt.

Zur Diagnose wird Blut zur Bestimmung von IgE untersucht. Es ist ein Protein im Blut, das bei Kontakt mit einem Allergen steigt. Dem Patienten kann eine Pharyngoskopie verschrieben werden.

In Labortests kann die Anzahl der Eosinophilen, Leukozyten und Erythrozyten-Sedimentationsraten erhöht werden. Um das Allergen zu identifizieren, führt der Arzt eine Reihe von Studien durch, nach denen eine umfassende Behandlung verordnet wird.

Medikamentöse Behandlung

Die wirksamste Behandlung der allergischen Pharyngitis ist die Beseitigung des Allergens.

Die Behandlung allergischer Erkrankungen sollte sofort mit dem Auftreten der ersten Symptome beginnen. Dies hilft, das Wachstum des allergischen Prozesses zu vermeiden und Komplikationen zu vermeiden. Zu diesem Zweck ernennen:

  • Antihistaminika: Loratadin, Cetrin, Fenistil, Zyrtec ua Tabletten werden einmal täglich eingenommen.
  • Immun-, Aflubin-, Echinacea-Tinktur usw. werden von Immunmodulatoren verschrieben.
  • Während der Behandlung sollten Sie die Verwendung von geräucherten Produkten, Früchten, Schokolade sowie Produkten, die Konservierungsmittel und Farbstoffe enthalten, ausschließen.
  • Wenn die Krankheit durch den Verzehr von Nahrungsmitteln oder bestimmten Arzneimitteln verursacht wird, verwenden Sie Medikamente, um deren Ausscheidung aus dem Körper zu beschleunigen. Diese Medikamente sind: Smekta, Polisorb, Enterosgel und andere.
  • Verwenden Sie beim Eintritt einer Infektion Antibiotika: Azimed, Revamitsin usw. Die Dosierung wird vom Arzt festgelegt.
  • Sprays werden verwendet, um die Anzeichen von Entzündungen zu reduzieren: Ingalipt, Hexoral, etc. Die folgenden werden für die Resorption von Tabletten empfohlen: Septolete, Falimint, Lizobact, etc.

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung ist es hilfreich, die Pharyngitis-Physiotherapie loszuwerden: Paraffintherapie, Schlammtherapie, Lasertherapie usw.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Die besten Volksrezepte zur Behandlung von allergischer Pharyngitis

Zur wirksamen Behandlung und Beseitigung der Symptome einer allergischen Pharyngitis können Sie neben einer medikamentösen Behandlung auch die traditionelle Medizin anwenden:

  • Bei allergischer Pharyngitis werden Soda-Inhalationen eingesetzt. In einem Glas Wasser einen Teelöffel Soda verdünnen und umrühren. Das Atmen wird 2 mal am Tag empfohlen. Mehrere dieser Verfahren werden dazu beitragen, den trockenen Hals zu lindern.
  • Sie können Ihre Kehle mit Kräutern und Kartoffelsaft gurgeln. Verwenden Sie für die Inhalation und Spülung von Kräutern die Blätter einer Ringelblume, einen Eukalyptus, einen Salbei oder eine Kamille. 2-3 kleine Kartoffeln nehmen, schälen und raspeln. Als nächstes mit Gaze den Saft auspressen und Gurgeln durchführen. Um die Brühe zuzubereiten, nehmen Sie einen Esslöffel getrocknete Kamillenblüten, Salbei und gießen Sie Wasser. Gurgeln sollte 5-7 mal am Tag sein.
  • Zur Behandlung können Sie Hopfenzapfen oder Kiefer verwenden. 2 Esslöffel Zapfen mit einem Glas gekochtem Wasser gießen und eine Stunde ziehen lassen. Einatmen beantragen.
  • Nicht weniger effektiv ist ein Abkochen von Trockenfrüchten oder Brombeerblättern. Nehmen Sie 2 Esslöffel und gießen Sie heißes Wasser. Verwenden Sie die vorbereitete Abkochung zum Spülen in Form von Wärme.
  • Hilft auch Kräutersammlung. Es nimmt zu gleichen Teilen Immortelle-Blüten, Himbeerblätter und Schachtelhalm auf. Einen Esslöffel Zutaten in 200 ml heißes Wasser geben und 2 Stunden ziehen lassen. Anschließend abseihen und zum Spülen und Einatmen verwenden.
  • Für Ölinhalationen benötigen Sie 30-40 g Propolis, 100 ml Olivenöl. Propolis fein gehobelt und Öl einfüllen. Kapazität für eine Woche an einem warmen Ort. Jeden Tag müssen Sie die Öllösung schütteln. Nach der angegebenen Zeit abseihen und einen Monat lang zum Inhalieren verwenden.

Es ist wichtig zu wissen, dass traditionelle Behandlungsmethoden nur die Symptome der Krankheit beseitigen, aber nicht das Allergen selbst beseitigen. Die Behandlung sollte in einem Komplex durchgeführt werden, wobei sowohl konservative als auch nicht-traditionelle Methoden angewendet werden.

Selbstmedikation wird nicht empfohlen. Sie sollten Ihren Arzt konsultieren, wenn Sie gängige Rezepte zur Behandlung von allergischer Pharyngitis anwenden.

Allergische Pharyngitis-Komplikationen

Eine unsachgemäße Behandlung der allergischen Pharyngitis kann zu sehr gefährlichen Komplikationen führen.

Mit der rechtzeitigen und richtigen Behandlung kommt die vollständige Genesung, wenn Sie jedoch den Kontakt mit Allergenen ausschließen. In vielen Fällen achtet eine Person nicht auf die ersten Symptome einer Pharyngitis, dann wird die Krankheit chronisch.

Bei Kontakt mit dem Allergen verstärkt sich die Erkrankung, was zu einer chronischen allergischen Laryngitis führen kann. Diese Pathologie ist eine gefährliche Schwellung des Kehlkopfes. Tritt bei Kindern eine chronische Pathologie auf, kann dies zu Ersticken führen. Wenn die Krankheit sofort behandelt wird, wenn die ersten Symptome auftreten, können schwerwiegende Folgen vermieden werden.

Der lange Verlauf einer allergischen Pharyngitis schwächt das Immunsystem erheblich und die Krankheit kann sich in eine katarrhalische Form verwandeln.

Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch das Vorhandensein einer bakteriellen Infektion im Hals, die andere Organe zusätzlich belastet: Leber, Lunge und Nieren.

Allergische Pharyngitis während der Schwangerschaft

Die Behandlung von allergischer Pharyngitis während der Schwangerschaft sollte unter ärztlicher Aufsicht erfolgen!

Jeder entzündliche oder allergische Prozess während der Schwangerschaft ist nicht nur für den Fötus, sondern auch für die Mutter gefährlich. Die Entwicklung einer allergischen Pharyngitis im ersten Trimester kann zum Abbruch führen und in späten Perioden zu einer Frühgeburt führen.

Die Behandlung einer allergischen Pharyngitis während der Schwangerschaft sollte sehr ernst genommen werden. Die meisten Medikamente sind verboten, daher verwenden sie hauptsächlich lokale Heilmittel in Form von Inhalationen, Spülungen usw.

Im Falle einer leichten Erkrankung kann der Arzt Strepsils, Faringosept und Sebidin verschreiben. Es ist verboten, Falimint, Septolete und einige andere Medikamente zur Resorption zu verwenden.

Es ist notwendig, Produkte-Allergene, würzige und kalte Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen.

Sie können mit einem Teelöffel Salz und ein paar Tropfen Jod gurgeln. Wenn die allergische Pharyngitis chronisch ist, ist es während der Exazerbationsperiode ratsam, nicht mit Allergenen in Kontakt zu kommen und keine Haushaltschemikalien zu verwenden.

Vorbeugende Maßnahmen

Präventionsmaßnahmen sollen den Lebensstil verändern, schädliche Faktoren ausschließen, die die Entwicklung einer allergischen Pharyngitis provozieren.

Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen:

  1. Die Immunität sollte gestärkt werden. Zu diesem Zweck härten, essen richtig und überwachen den allgemeinen Zustand des Körpers.
  2. Atemwegserkrankungen rechtzeitig behandeln.
  3. Atmen sollte nur die Nase sein, dann tritt die Luft erwärmt und gereinigt in den Rachen.
  4. Hör auf zu trinken und zu rauchen.
  5. Kontakt mit Allergenen einschränken. Wenn möglich, den Arbeitsplatz wechseln, wenn er mit Industrie-, Chemie- und Haushaltsallergenen in Verbindung gebracht wird.
  6. Während der Zeit von SARS und Grippe wird empfohlen, eine Schutzmaske zu tragen.
  7. Es sollte regelmäßig eine Nassreinigung durchführen und den Raum lüften.

Weitere Informationen zu Pharyngitis finden Sie im Video:

http://tvojlor.com/lor/throat/faringit/allergicheskij-faringit.html

Symptome und Behandlung der allergischen Pharyngitis

Allergische Pharyngitis - Entzündung der Rachenschleimhaut, häufig charakteristisch für Bewohner von Ländern mit kaltem Klima oder Industriegebieten. Auch die Ursachen für allergische Pharyngitis sind:

  1. Vererbung;
  2. haushaltsallergische Reizstoffe: Staub, Wolle, Farbstoffdämpfe, Haushaltschemikalien;
  3. Lebensmittel oder Flüssigkeiten;
  4. Lebensmittelzusatzstoffe;
  5. häufige Erkältungen.

Symptome

Allergische Pharyngitis kann sowohl eine eigenständige Reaktion als auch Teil einer komplexen allergischen Erkrankung des Körpers sein.

Charakterisiert durch allergische Pharyngitis bei Erwachsenen mit folgenden Symptomen:

  • Schwellung der hinteren Rachenwand, der Uvula und des weichen Gaumens;
  • trockener Hals;
  • leichte verstopfte Nase;
  • scharfe Schmerzen beim Schlucken;
  • Gefühl von "Klumpen", der unmöglich zu schlucken oder zu husten ist;
  • kitzeln;
  • Heiserkeit in der Stimme;
  • trockener Husten möglich;
  • Aufgrund von Schwellungen ist das Atmen schwierig, sogar bis zum Ersticken.

Manifestationen von Symptomen, wenn ein Allergen mit Luft in die Rachenschleimhaut oder direkt in den Mund gelangt, treten sehr schnell auf und nehmen rapide zu, der Zustand verschlechtert sich ziemlich stark. Die Temperatur bleibt mit allen anderen Symptomen und dem Gefühl von Fieber im Hals im normalen Bereich.

Symptome bei Kindern

Bei Kindern im Vorschulalter und Kleinkindern wird eine derartige Pharyngitis durch Nahrungsmittel- und Haushaltsallergene verursacht. Die Ursache für allergische Reaktionen bei Schulkindern ist in den meisten Fällen Pflanzenpollen.

Die Symptome einer allergischen Reaktion des Rachens bei Kindern ähneln denen bei Erwachsenen, es gibt jedoch immer noch spezielle kindliche Nuancen:

  • Stimmungsschwankungen und Tränen in Babys;
  • auch kleine Kinder können an Appetitlosigkeit leiden oder sich weigern zu essen;
  • Ein Kind kann über Ohrenschmerzen klagen.
  • Bei der Inspektion des Rachens ist die Rückwand hypergeformt, mit konvexen Follikeln bedeckt, die Mandeln sind nicht entzündet.

Behandlung

Zunächst wird durch Antihistaminika die Linderung von Symptomen wie allergischer Pharyngitis hervorgerufen. Bei der Behandlung von Erwachsenen lindert Dexamethason oder Suprastinum prick Ödeme sofort und Diazolin, Tsetrin, Eden und Tavegil lindern dauerhaft die Anzeichen des Problems.

Bei der Behandlung von Kindern werden sie in der Notfalltherapie eingesetzt - Suprastin-Injektionen, Alleron-Tropfen, Edemsirup sind zur systematischen Anwendung geeignet.

Auch allergische Pharyngitis tritt bei der Behandlung von Kindern und Erwachsenen aufgrund der folgenden Aktivitäten auf:

  • Einhaltung einer hypoallergenen Diät. Ausschluss aller aggressiven Nahrungsmittelallergene von der Ernährung:
  • Milch, Milchprodukte;
  • Nüsse;
  • Hühnereier;
  • Meeresfrüchte;
  • rote Beeren und Früchte;
  • Schokolade;
  • Honig;
  • Zitrusfrüchte

Nehmen Sie sie nach der Behandlung sehr vorsichtig und nach und nach in die Ernährung auf.

  • Erhöhen Sie die Immunität. Akzeptanz von immunstimulierenden Medikamenten auf der Basis von Interferon (Anaferon, Arbidol, Lavomax) und komplexen Vitaminpräparaten, die unter Berücksichtigung von Allergien vom behandelnden Arzt ausgewählt werden.

Für die Behandlung des Kindes geeignete Medikamente Nazoferon, Anaferon, Viferon.

Es ist verboten, immunstimulierende Präparate der Echinacea-Alkohol-Tinktur einzunehmen - Imudon, Immunal wegen der gereizten Rachenmembran. Darüber hinaus sind bei der Behandlung von Kindern für alle Krankheiten Mittel mit Alkohol kontraindiziert;

  • Vergiftungssymptome beseitigen. Zu diesem Zweck helfen Tropfspritzen von Reosorbilact bei Erwachsenen unter Tagesbedingungen oder Enterosgel oder Atoxil zu Hause, die zur Behandlung von Kindern geeignet sind.
  • Überprüfen Sie die Mundhöhle und den Nasopharynx auf Infektionen und Entzündungen und beginnen Sie sofort mit der Behandlung.
  • Inhalationen und Gurgeln mit salzhaltigen, alkalischen Mineralwässern. Dies hilft bei der Beseitigung von Symptomen wie trockener Hals, Fremdkörpergefühl und Husten, während gleichzeitig die Verwendung von Aufgüssen allergener Kräuter vermieden wird.
  • Um den Hals mit antiseptischen Präparaten oder Kochsalzlösung zu spülen, können Sprays durch Lutschtabletten ersetzt werden.

Prävention

Die Vorbeugung dieser Art von Pharyngitis beschränkt sich im Allgemeinen auf vorbeugende Maßnahmen gegen Allergien.

  1. Lüften Sie den Raum und befeuchten Sie die Luft, um eine häufige Nassreinigung im Haus durchzuführen. Bei Feuchtigkeit ist es jedoch wichtig, es nicht zu übertreiben, der Schimmel im Haus ist auch der Feind von Allergien.
  2. Durch synthetische Federkissen, Wollstoffe und Teppiche ersetzen.
  3. Stellen Sie sicher, dass Sie keinen Kontakt mit Wolltieren haben.
  4. Vermeiden Sie die Einnahme von allergischen Produkten.

Wenden Sie sich bei allergischen Reaktionen, mit Ausnahme der Selbstbehandlung, an einen Arzt.

http://anginano.ru/faringit/allergicheskyj.html

Hals in Gefahr: allergische Pharyngitis und ihre Komplikationen

Allergische Pharyngitis ist ein entzündlicher Prozess in der Rachenschleimhaut, der durch einen bestimmten Reizstoff verursacht wird. Eine Allergie ist eine unzureichende Reaktion des Immunsystems, wenn eine gewöhnliche Substanz in den Körper gelangt und bestimmte Zellen gebildet werden - Antikörper, die auf den Reiz einwirken und dabei der Person selbst Schaden zufügen.

Sehr oft tritt eine Pharyngitis vor dem Hintergrund einer Rhinitis auf, die schwerwiegende Symptome aufweist und schwer zu behandeln ist.

Ursachen der Allergie

Der Erreger der Reaktion kann sein:

  • jedes Lebensmittelprodukt;
  • eine Vielzahl von Kosmetika;
  • Haushaltschemikalien;
  • giftige Stoffe;
  • Staub auf der Straße oder zu Hause;
  • Wolle und Epithel von Tieren;
  • Pflanzenpollen;
  • einige Medikamente.

In einigen Fällen kann die Krankheit eine bakterielle oder virale Infektion auslösen. Sehr oft, wenn das Haus nicht sauber gehalten wird, beginnen Hausstaubmilben, die als starke Allergene gelten. Oft nehmen unangenehme Symptome mit dem Einatmen von Parfüm oder Tabakrauch zu.

Allergien können saisonbedingt oder dauerhaft sein. Im ersten Fall nimmt die Verschlimmerung zu einer bestimmten Jahreszeit ab (zum Beispiel während der Blüte von Pflanzen), und bei ständiger allergischer Pharyngitis sprechen wir das ganze Jahr über über die Wirkung des Allergens. Letzterer Typ wird als chronisch bezeichnet, und Patienten mit einer solchen Diagnose müssen ständig Antihistaminika einnehmen, um die akuten Symptome zu lindern. Oft nehmen unangenehme Anzeichen mit wechselnden Wetterbedingungen zu (z. B. starker Wind oder eine Veränderung des Tropengürtels).

Wenn eine Pharyngitis durch eine Allergie gegen Schimmelpilz oder Hefepilzorganismen hervorgerufen wird, wird im Frühjahr und Herbst der Höhepunkt der Exazerbation festgestellt (zu dieser Jahreszeit werden optimale Bedingungen für das Wachstum und die Vermehrung von Mikroflora-Pilzen geschaffen).

Faktoren und Risikogruppen

Zu den Hauptfaktoren, die die Entwicklung einer allergischen Pharyngitis hervorrufen, gehören:

  • genetische Veranlagung (wenn jemand in der Familie eine solche Diagnose hat, kann sie mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% an Nachkommen weitergegeben werden);
  • Infektionskrankheiten des Nasopharynx (Rhinitis, Sinusitis usw.);
  • geschwächte Immunität;
  • Gestörter Stoffwechsel im Körper;
  • häufige Erkältungen oder Viruserkrankungen;
  • Langzeitgebrauch von antibakteriellen Medikamenten, was zu einer Verletzung der natürlichen Darmflora führt;
  • ständige Unterkühlung oder Aufnahme von kalter Luft in den Rachen (dies gilt insbesondere für pädiatrische Patienten);
  • Durchblutungsstörungen;
  • Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen (Einatmen giftiger Stoffe).
  • ungünstige Umgebungsbedingungen (Abgase, Industrieabfälle).

Diese Krankheit tritt häufig bei Menschen auf, die an Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Niere oder der Leber sowie an Osteochondrose der Halswirbelsäule leiden. Bei Kindern entwickelt sich diese Pathologie gegen die Unreife des Immunsystems und der Organe des Verdauungstrakts. In diesem Fall kann jedes Produkt, das in den Körper gelangt, als äußerer Reizstoff wahrgenommen werden und eine starke Immunantwort hervorrufen.

Symptome einer allergischen Pharyngitis

Die Krankheit hat sehr deutliche Anzeichen. Bei erwachsenen Patienten sind die Symptome weniger ausgeprägt als bei Kindern. In der Regel tritt Pharyngitis in den meisten Fällen zusammen mit allergischer Rhinitis - Entzündung der Nasenschleimhaut - auf und wird als "Rhinopharyngitis" bezeichnet.

Die Hauptsymptome sind wie folgt:

  • Schmerzen und Halsschmerzen, durch Schlucken verschlimmert;
  • Anfälle von trockenem Husten, bei denen ein starkes Kribbeln und Jucken im Hals auftritt;
  • stark verstopfte Nase, in einigen Fällen - reichliche Entladung des wässrigen Charakters;
  • Fieber bei einigen Patienten;
  • starker Juckreiz und Schmerzen in den Ohren (am häufigsten charakteristisch für Kinder).

Darüber hinaus kann es bei einer Person zu Blutungen aus der Nase kommen, da häufig ausgeblasen werden muss. Die Haut um die Nasennebenhöhlen wird rot und bricht stark aus. Der Patient wird sehr gereizt, es gibt eine allgemeine Schwäche und Verschlechterung.

Wenn der Pharyngitis eine Laryngitis hinzugefügt wird, sind die Symptome wie folgt:

  • der Patient hat Atembeschwerden, Atemnot tritt auf;
  • die Stimme wird heiser;
  • In schweren Fällen beginnt die Erstickung.

Zu diesen Symptomen kommen häufig Symptome einer allergischen Bindehautentzündung hinzu: Es kommt zu einer starken Rötung der Augenschleimhaut, verstärktem Reißen, Jucken und Schwellen der Augenlider, es kommt zu einem Fremdkörpergefühl in den Augen.

Manifestationen der Pharyngitis der allergischen Genese

Bei rechtzeitiger Behandlung kann der Arzt das Risiko von damit verbundenen Komplikationen erheblich reduzieren. Sehr häufig behandeln Patienten sich jedoch selbst und wenden sich bereits bei Vorliegen einer katarrhalischen allergischen Pharyngitis an Ärzte. In diesem Fall entwickelt sich eine bakterielle Mikroflora aufgrund einer starken Schwächung des Immunsystems. Diese Krankheit geht mit schweren Schäden an Nieren, Organen des Herz-Kreislauf-Systems und der Lunge einher.

Andere Komplikationen der Pharyngitis umfassen die chronische Form der Laryngitis. Dies ist ein sehr gefährlicher Zustand, der durch starke Schwellung des Kehlkopfes gekennzeichnet ist und zum Ersticken führen kann. Aus diesem Grund sollten Sie den Anruf beim Arzt nicht verschieben, wenn die ersten Anzeichen einer allergischen Pharyngitis auftreten.

Diagnosemethoden

Es ist notwendig, einen Therapeuten aufzusuchen, und es ist besser, sofort einen Augenarzt zu konsultieren. Der HNO wird mögliche Begleiterkrankungen untersuchen und ausschließen. Zu den Hauptforschungsmethoden gehört die Unterscheidung zwischen Pharyngoskopie und Rachenschwellung. Der Arzt führt eine visuelle Untersuchung des Körpers durch, bemerkt die entzündeten Follikel in den Blutgefäßen der hinteren Wand. In diesem Fall sollte es zu keiner eitrigen Entladung oder Plaque kommen, es sei denn, es liegt natürlich eine Allergie vor dem Hintergrund einer bakteriellen Infektion vor.

Sie benötigen auch Labortests:

  • Bluttests auf das Vorhandensein von Immunglobulin E, allgemeine und biochemische Parameter;
  • Allergietests in Form von Hauttests: Werden Allergene auf die Haut aufgetragen, wird nach einiger Zeit Rötung oder Schwellung festgestellt, dass der eine oder andere Bestandteil reizend ist.

Behandlung

Nach Erhalt der Ergebnisse einer umfassenden Untersuchung verschreibt der Arzt dem Patienten das optimale Behandlungsschema. Es umfasst symptomatische Pharmakotherapie und physiotherapeutische Verfahren.

Wenn die Pharyngitis auf dem Hintergrund von Nahrungsmittelallergenen auftrat, muss die Person eine hypoallergene Diät einhalten. Die Verwendung von Zitrusfrüchten, Schokolade, Kaffee und anderen hochallergenen Produkten ist ausgeschlossen. Wenn es sich um Tierhaare oder Pflanzenpollen handelt, Staub, dann ist es notwendig, die Anwesenheit auf der Straße während der Blütezeit zu begrenzen, Ihr Haustier in gute Hände zu geben oder so oft wie möglich eine Nassreinigung durchzuführen.

Um die Symptome zu lindern, verschreiben Sie die folgenden Medikamente:

  • Antihistaminika: Laritin, Zyrtec, Cetrin, Dazolin und andere;
  • Cromone (Mastzellstabilisatoren): Ketotifen usw. - dürfen von schwangeren Frauen und Kindern verwendet werden;
  • Mittel zur Verengung der Blutgefäße, die zur Behandlung der allergischen Rhinitis pharyngitis verschrieben werden: Adrenalin, Oxymetazolin usw.;
  • Glukokortikosteroide zur Dampfinhalation;
  • Immunmodulatoren zur Stärkung des Immunsystems: immunal usw.;
  • Sprays auf der Basis von Meerwasser zur Verringerung von Reizungen und Schwellungen: Aquamaris, Aqualor und andere.

Es ist sehr nützlich, mit einer Lösung von Soda zu gurgeln und dann den angesammelten Schleim auf der Rückseite des Kehlkopfes zu waschen.

Wenn eine bakterielle Infektion eingetreten ist, wird dem Patienten eine Antibiotikakur (meistens Makrolide) mit antiseptischen Lösungen (Miramistin, Furacilin, Chlorhexidin), Sprays und Rachentabletten (Ingalipt, Oracept, Dr. Mom, Faringosept) verschrieben. Die Dosierung und Dauer des Kurses werden vom Arzt individuell für jeden Patienten ausgewählt.

Unter den Mitteln der traditionellen Medizin ist das Gurgeln mit Abkochungen von Heilpflanzen (Kamille, Eichenrinde, Salbei, Ringelblume usw.) beliebt. Sie können Inhalationen auch mit Hopfen, Pfefferminze und Johanniskraut durchführen. Es ist darauf zu achten, dass die Komponenten keine zusätzliche allergische Reaktion hervorrufen. Es ist notwendig, die Maßnahmen mit Ihrem Arzt abzustimmen. Es wird nicht empfohlen, sich bei der Behandlung von pädiatrischen Patienten auf Volksheilmittel einzulassen.

Eine wirksame Methode zur Behandlung von Allergien ist die allergenspezifische Immuntherapie (ASIT). Es wird durch die Einführung von subkutanen Injektionen von Allergenen durchgeführt. Diese Behandlung hat jedoch eine Reihe von Kontraindikationen und Nebenwirkungen, daher wird in extremen Fällen durchgeführt.

Prävention

Das wichtigste Mittel zur Vorbeugung ist die vollständige Beseitigung des Allergens. Darüber hinaus ist es notwendig, das Immunsystem regelmäßig zu stärken, die Luft in sehr trockenen Räumen zu befeuchten, Infektionskrankheiten des Nasopharynx und andere Krankheiten rechtzeitig zu behandeln. Um das Pharyngitis-Risiko zu verringern, werden regelmäßige Verhärtung, richtige Ernährung und Lebensweise unterstützt. Bei den ersten unangenehmen Symptomen müssen Sie sich nicht selbst behandeln, sondern sollten sich sofort an einen Spezialisten wenden.

http://allergia.life/zabolevaniya/about/faringit.html

Allergische Pharyngitis: Symptome, Merkmale und Behandlung der Krankheit

Allergische Pharyngitis ist eine ziemlich häufige Erkrankung der Atemwege, die durch den Entzündungsprozess im Bereich des Rachens verursacht wird. Seine Manifestation steht nicht in direktem Zusammenhang mit viralen, bakteriellen und anderen Infektionen, sondern erfolgt durch direkten Kontakt mit dem Allergen.

Pharyngitis kann sich als eigenständige Krankheit manifestieren, aber häufig schließen sich andere an: Otitis, Rhinitis, Laryngitis. Am anfälligsten für allergische Pharyngitis sind Bewohner von Regionen mit kaltem Wetter und ungünstigen Umweltbedingungen.

Faktoren, die eine Pharyngitis verursachen

Es gibt viele Ursachen für diese Krankheit:

  • Genetische Veranlagung.
  • Schwächung des Immunsystems.
  • Stoffwechselstörungen im Körper.
  • Verletzung des Kreislaufsystems.
  • Störung des endokrinen Systems.
  • Inhalation von Pollen aus Pflanzen und Tierhaaren.
  • Inhalation von Haushaltschemikalien (Waschpulver, Wasch- und Reinigungsmittel)
  • Unverträglichkeit gegenüber einzelnen Kosmetika.
  • Vorhandensein einer Entzündung in der Nähe des Rachens (Antritis, Rhinitis, Mittelohrentzündung usw.)
  • Ungünstige Umgebungsbedingungen.
  • Nebenwirkungen durch Einnahme von Medikamenten.
  • Allergene Lebensmittel (Schokolade, Nüsse, Zitrusfrüchte, Honig, Eier usw.)
  • Hausstaubmilben.
  • Abgase und Zigarettenrauch.
  • Unterkühlung des Körpers.
  • Schimmel und Hefe.

Symptome von Manifestationen

Alle Symptome einer allergischen Pharyngitis gehen mit einer Entzündung der Kehlkopfschleimhaut einher. Es ist durch ein plötzliches scharfes Auftreten von Schmerzen im Hals gekennzeichnet. Diese Reaktion wird bei einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber allen in die Atemwege gelangenden Fremdstoffen (Allergenen) beobachtet.

Es gibt zwei Formen:

  1. Akute Pharyngitis (tritt plötzlich auf, ist durch akute Schmerzen gekennzeichnet).
  2. Chronische Pharyngitis (tritt bei häufigem und längerem Kontakt mit dem Allergen auf).

Mit der Krankheit treten solche Symptome auf:

  • Trockenheit und Halsschmerzen.
  • Heisere Stimme
  • Schmerzen beim Schlucken.
  • Anfälle von trockenem Husten.
  • Das Auftreten von Rachenödemen.
  • Tränen.
  • Atembeschwerden.
  • Verstopfte nase
  • Temperaturmangel.

Manche Menschen beginnen sich zu heilen, wenn diese Symptome auftreten (Verdacht auf eine Erkältung). Bei falscher Behandlung kann die akute Form chronisch werden, was mit der Entwicklung von Komplikationen (Atemnot, Asthmaanfälle, Auftreten von Abszessen im Zusammenhang mit bakteriellen Infektionen) behaftet ist.

Behandlung und Diagnose bei Erwachsenen

Wenn Sie einen Verdacht auf allergische Pharyngitis haben, wenden Sie sich unverzüglich an einen Allergologen, der mit Hilfe von Untersuchungen, Tests und verschiedenen Tests das Allergen identifiziert und die entsprechende Behandlung verschreibt.

Fördert die schnelle Beseitigung der Krankheitskomplexbehandlung, einschließlich:

  1. Gurgeln mit (Sodalösung, Chlorophyllipt, Rotokan, Rekutan und anderen Mitteln).
  2. Die Verwendung von resorbierbaren Tabletten (Septefril, Strepsils, Faringosept usw.)
  3. Inhalationsverfahren.
  4. Akzeptanz von Antihistaminika (Claritina, Suprastin, Zyrtek usw.).
  5. Spülung des Rachens mit Hilfe von Spray (Geksoral, Aqualor, Bioparox usw.).

Alle diese Medikamente haben eine entzündungshemmende, antibakterielle und analgetische Wirkung, um Schmerzen zu lindern, die Schwellung der Schleimhäute zu verringern und Husten zu lindern.

Bei komplizierten Allergieverläufen wird die Anwendung von Antibiotika empfohlen (Amoxicillin, Erythromycin, Amoksiklava usw.) Die Behandlung sollte unter strenger ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Das Spülen und Halten von Inhalationen mit Salbei-Kamille, Ringelblume und Eukalyptus lindert Schwellungen und lindert Schmerzen.

Ein trockener Husten kann mit folgender Lösung beseitigt werden: 3 Mukaltin-Tabletten in einem Glas heißer Milch auflösen und 2 Tropfen Jod zutropfen lassen. Nehmen Sie sich unter der Woche eine Stunde vor dem Schlafengehen Zeit.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Risiko einer allergischen Pharyngitis zu verringern, müssen Sie einige Regeln befolgen:

  • Verwenden Sie individuelles Besteck.
  • Kontakt mit dem Allergen vermeiden.
  • Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene.
  • Beseitigen Sie schlechte Gewohnheiten.
  • Stärkung der Immunität (Einnahme von Vitaminkomplexen)
  • Lüften Sie den Raum regelmäßig und führen Sie eine Nassreinigung durch.
  • Wenn saisonale Pharyngitis notwendig ist, um zum Zeitpunkt der Blütenpflanzen Allergene zu verlassen.
  • Härten Sie den Körper und trainieren Sie.

Rechtzeitige vorbeugende Maßnahmen werden dazu beitragen, die Wahrscheinlichkeit der Krankheit zu verringern, und wenn sie auftritt, wird sie den Krankheitsverlauf erleichtern.

Merkmale des Krankheitsverlaufs bei Kindern

Laut Statistik leiden Kinder viel seltener an allergischer Pharyngitis als Erwachsene.

Das wahrscheinlichste Auftreten der Krankheit bei Kindern:

  • Mit verminderter Immunität.
  • Genetische Veranlagung.
  • Bei häufigen Erkältungen.
  • Bei entzündlichen Erkrankungen der oberen Atemwege;
  • Mit endokrinen Störungen.
  • Mit individueller Unverträglichkeit gegen Pollen von Pflanzen und bestimmten Lebensmitteln.

Die Symptome bei Kindern sind die gleichen wie bei Erwachsenen, aber ein charakteristisches Merkmal sind Ohrenschmerzen, Fieber und das Auftreten von Urtikaria.

Diagnose und Behandlung bei Kindern

Bei der Untersuchung eines Kindes wird der Zustand der Lymphknoten untersucht, ein Abstrich aus dem Hals entnommen, Laborbluttests und Tests zum Nachweis eines Allergens durchgeführt.

Die Behandlung von Kindern sollte nur unter Aufsicht eines Arztes unter Einhaltung aller Vorschriften erfolgen, da einige Medikamente bei Kindern erst ab einem bestimmten Alter angewendet werden können.

Zur Prophylaxe empfohlen:

  • Aushärtungsverfahren.
  • Gute Ernährung (enthält Vitamine, die für den wachsenden Körper notwendig sind);
  • Aufrechterhaltung des richtigen Mikroklimas in dem Raum, in dem sich Kinder befinden (Luftfeuchtigkeit, Lufttemperatur)
  • Durchführung von Impfungen.

Eine rechtzeitige Erkennung der Krankheit und vorbeugende Maßnahmen verringern das Risiko einer allergischen Pharyngitis.

http://allergiyas.ru/allergicheskij-faringit-simptomy-osobennosti-i-lechenie-bolezni/

Allergische Pharyngitis

Allergische Pharyngitis

Allergische Pharyngitis

Das Auftreten einer Pharyngitis ist in der Regel mit Erkältungen verbunden, da die Symptome einer Entzündung der Rachenschleimhaut meist vor dem Hintergrund von respiratorischen Viruserkrankungen auftreten. Fehlt jedoch die Wirkung einer Antibiotikatherapie und einer Behandlung mit herkömmlichen Mitteln, kann eine allergische Pharyngitis vermutet werden. Diese Krankheit kann als eigenständige Pathologie auftreten oder zusammen mit anderen Pathologien allergischer Natur auftreten - Laryngitis, Konjunktivitis, Pollinose.

Ursachen von

Eine allergische Entzündung ist normalerweise nicht mit dem Eindringen von bakteriellen und viralen Infektionen in den Körper verbunden, es sei denn, die Bakterien wirken indirekt als Allergen und nicht als Infektionserreger. In diesem Fall wirken andere Faktoren reizend. Die häufigsten sind:

  • Haushalts- und Industriechemikalien.
  • Kosmetik.
  • Abgase.
  • Haus- und Straßenstaub.
  • Zigarettenrauch.
  • Pflanzenpollen und Tierhaare.
  • Lebensmittelprodukte, die Konservierungsmittel, Farbstoffe und Aromen enthalten.
  • Medikamente

Allergische Pharyngitis kann durch häufige Unterkühlung, Rauchen, Vererbung, chronische Infektionsherde und eine schwache Immunität ausgelöst werden. All dies erhöht die Wahrscheinlichkeit von Allergien.

Die Symptome bei Kindern und Erwachsenen sind sehr spezifisch, insbesondere wenn kürzlich Kontakt mit einem potenziellen Allergen aufgetreten ist:

  • Symptom "Nadeln" - Juckreiz, Kitzeln, Fremdkörpergefühl im Hals.
  • Trockener Husten.
  • Akuter Schmerz mit Unfähigkeit zu schlucken.
  • Verstopfte Nase ohne schleimigen Ausfluss oder im Gegenteil mit viel Flüssigkeitsausfluss.
  • Die Körpertemperatur ist normal oder subfebril.
  • Schmerzen und Juckreiz in den Ohren - diese Symptome treten bei Kindern häufiger auf.

Die Pharyngitis geht häufig in eine allergische Laryngitis über, bei der es zu Atemnot, Atembeschwerden oder sogar Erstickungsgefahr und einem verringerten Stimmton kommt.

Diagnose

Patienten mit Symptomen einer allergischen Pharyngitis wenden sich häufig an den HNO, der sie zur Untersuchung an einen Immunologen und einen Allergologen sendet. Zur Diagnose werden Anamnese, Beschwerden und pharyngoskopische Daten erhoben, die Rötungen, Schwellungen des Pharynx und der Uvula des weichen Gaumens aufzeigen. Die Rachenrückwand ist mit einem Gefäßgitter bedeckt, entzündliche Follikel sind erkennbar. Bei allergischer Pharyngitis gibt es keine eitrige Plaque, außer in Fällen, in denen die Allergie vor dem Hintergrund eines infektiösen Prozesses auftritt.

Der Patient muss Allergietests bestehen - Haut- oder Bluttest sowie das Vorhandensein von Immunglobulinen.

Der erste Schritt besteht darin, das Allergen zu eliminieren und eine hypoallergene Diät zu erstellen, um die Sensibilisierung des Körpers zu verringern. Ausschluss von Meeresfrüchten, Schokolade, Eiern, Milch, Nüssen, Honig, Zitrusfrüchten, rotem Gemüse und Früchten, geräucherten Lebensmitteln und allem, gegen das der Patient allergisch ist, aus der Diät, bevor klinische Manifestationen verschwinden.

  • Akzeptanz von Antihistaminika-Kursen.
  • Beseitigung von Infektionsherden im Nasopharynx und Rehabilitation der Mundhöhle.
  • Mit Sodalösung und Kochsalzlösung abspülen.
  • Einatmen mit Mineralwasser.
  • Empfang von Immunmodulatoren.

Im Falle eines Hintergrunds oder einer anhaftenden bakteriellen Infektion umfasst die Behandlung eine Antibiotikakur (abhängig vom Erregertyp), Gurgeln mit Kräuterkochen und -infusionen, antiseptische Lösungen, Resorption von Tabletten mit lokaler antiseptischer Wirkung unter der Zunge.

Pharyngitis im chronischen Stadium kann sich durch Hypertrophie und Granulation der Pharyngealschleimhaut manifestieren, die durch Kryotherapie, Laserbehandlung und Behandlung mit Silbernitrat beseitigt wird.

Die Behandlung von Volksheilmitteln besteht normalerweise im Gurgeln mit Kräutertees und Abkochungen. Unabhängig behandelt ist inakzeptabel.

Die Vorbeugung eines allergischen Prozesses soll den Kontakt mit potenziellen Allergenen vermeiden. Es ist ratsam, sich nicht längere Zeit an Orten mit erhöhter Lufttrockenheit und in der Nähe von Industrieunternehmen aufzuhalten. Es ist notwendig, das Immunsystem und die Sanierung der Nasennebenhöhlen und des Oropharynx zu stärken.

Allergische Pharyngitis ist eine Krankheit, die eine Langzeitbehandlung und notwendigerweise eine Ernährungsumstellung erfordert. Die Akzeptanz von Medikamenten oder der Gebrauch von Volksheilmitteln sollte nur nach Anweisung und unter Aufsicht eines Arztes erfolgen, da es sonst zu Kehlkopfödemen kommen kann.

Teile diesen Artikel mit Freunden:

ACHTUNG! Informationen, die auf der Website veröffentlicht werden, sind keine Empfehlung für die Verwendung und dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Eine praktische Anwendung ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt möglich!

Allergische Pharyngitis

Allergische Pharyngitis ist eine durch Allergene verursachte Entzündung der Rachenschleimhaut. Die Krankheit ist eine weit verbreitete Erkrankung der oberen Atemwege und tritt selten isoliert auf - meist in Kombination mit allergischer Rhinitis. Die Krankheit ist persistent und schwer zu behandeln. Am häufigsten leiden junge Menschen an allergischer Pharyngitis, die Krankheit beeinträchtigt ihre Lebensqualität und verringert ihre Arbeitsfähigkeit.

Ursachen der allergischen Pharyngitis

Die Ursachen der allergischen Pharyngitis sind vielfältig, so dass die Krankheit zu den polyetiologischen Pathologien gehört. Ein klarer Zusammenhang besteht zwischen der Entzündung der Rachenschleimhaut und der Hemmung der lokalen und systemischen Immunität. Um eine allergische Reaktion auszulösen, ist natürlich der Kontakt mit dem Allergen erforderlich.

Die häufigsten Krankheitserreger, die eine Pharyngitis hervorrufen, sind:

Buch- und Hausstaub mit Hausstaubmilben;

In Pflanzenpollen vorhandene Allergene;

Tierhaare, Partikel ihrer Epidermis, Speichel und Schuppen;

Hefe- und Schimmelpilze;

Allergene aus Lebensmitteln und Drogen.

Die Symptome einer allergischen Pharyngitis können auftreten und sich verstärken, wenn starke Gerüche wie Parfüm, Abgase, Tabakrauch usw. eingeatmet werden. Wenn die Allergien saisonabhängig sind, verschlimmert sich die Pharyngitis in dem Zeitraum, in dem die Allergenpflanze ihren Höhepunkt erreicht. Die Witterungsbedingungen beeinflussen die Schwere der Krankheitssymptome, sodass sie im Wind stärker sind, wenn Sie nicht in der Stadt sind.

Wenn eine Person eine allergische Pharyngitis hat, die als Reaktion auf Schimmelpilze und Hefepilze auftritt, wird sie sich im Herbst und Frühjahr verschlechtern. Zu dieser Zeit waren Pilzsporen am aktivsten, wenn sie in Zentralrussland lebten.

Zu den Provokateuren der allergischen Pharyngitis zählen:

Veränderungen in der Zusammensetzung der Mikroflora der Schleimhaut der Atemwege im Allgemeinen und des Rachens im Besonderen. Eine besondere Rolle spielen dabei entzündliche Prozesse im Nasopharynx, die durch virale und bakterielle Erreger ausgelöst werden;

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;

Verstöße gegen das Funktionieren der zellulären und humoralen Immunität;

Allergisierung des gesamten Organismus;

Unterkunft in Gebieten mit widrigen Umweltbedingungen;

Die Übertragung der Anfälligkeit für allergische Reaktionen wird vererbt.

Symptome einer allergischen Pharyngitis

Die Symptome einer allergischen Pharyngitis sind wie folgt:

Gefühl von Halsschmerzen;

Empfindung der Anwesenheit eines Fremdkörpers im Pharynx;

Das Vorhandensein von dickflüssigem Schleim im Hals;

Rötung und Schwellung des Rachenraums;

Periodisch auftretende Verstopfung der Nase, eine Verletzung der Nasenatmung;

Reichlicher Schleimfluss aus der Nase;

Jucken in den Augen, Hals, Nase;

Vielleicht eine Kombination von akuter Erkrankung mit Bindehautentzündung. Gleichzeitig werden die Augen gerötet, jucken, die wässrigen Augen verstärken sich;

Der Schlaf einer Person ist gestört, Kopfschmerzen, Schwäche treten auf, die Reizbarkeit steigt.

Allergische Pharyngitis tritt äußerst selten isoliert auf, am häufigsten im pathologischen Prozess der Nasenschleimhaut. Dieser Zustand wird als "allergische Rhinopharyngitis" bezeichnet.

Die Schwere der Erkrankung wird von der individuellen Empfindlichkeit des Körpers gegenüber verschiedenen Allergenen, dem allgemeinen Gesundheitszustand und exogenen Faktoren (Leben in umweltschädlichen Gebieten, Arbeiten in gefährlichen Unternehmen) beeinflusst.

Die Gefahr einer allergischen Entzündung der Rachenschleimhaut besteht darin, dass es zu chronischen Infektionsherden mit Sinusitis, Polyposis, Otitis media, Mandelentzündung usw. kommen kann.

Fehler im Text gefunden? Wählen Sie es und einige weitere Wörter aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

Diagnose einer allergischen Pharyngitis

Die Diagnose einer allergischen Pharyngitis wird unter obligatorischer Beteiligung nicht nur des HNO-Arztes, sondern auch des Allergikers durchgeführt. Sorgfältig gesammelt und analysiert die Anamnese das Krankheitsbild. Es wird eine Pharyngoskopie durchgeführt, bei der der Spezialist den geschwollenen, hyperämischen Rachenrücken und den viskosen, manchmal schaumigen Schleim sichtbar macht.

Um die Art des Allergens zu klären, das eine pathologische Reaktion hervorruft, werden Hauttests durchgeführt, die die Überempfindlichkeit des Patienten gegenüber einem bestimmten Wirkstoff belegen. Indikativ ist auch die Bestimmung des Gehalts an allergenspezifischem IgE im Serum. Hierfür gibt es allergosorbierende Tests - RAST- und radioimmunosorbierende Tests - PRIST.

Behandlung der allergischen Pharyngitis

Die Behandlung der allergischen Pharyngitis beschränkt sich hauptsächlich auf eine konservative Therapie:

Beendigung des Kontakts mit dem Allergen;

Nachdem das Allergen identifiziert wurde, muss der Kontakt mit ihm so weit wie möglich eingeschränkt werden. Es ist zu beachten, dass selbst die maximale Isolierung des Allergens erst nach wenigen Monaten ein positives Ergebnis liefert. Es ist jedoch nicht immer möglich, den Kontakt des Patienten mit dem Krankheitserreger vollständig einzuschränken, daher ist es notwendig, die medikamentöse Therapie zu verstärken.

Eine moderne Methode zur Behandlung der allergischen Pharyngitis ist die allergenspezifische Immuntherapie. Es kommt darauf an, den Patienten mit zunehmenden Dosen des Allergens zu behandeln, das am häufigsten subkutan injiziert wird.

Dieses Verfahren wird nur von einem Allergologen in einer Facharztpraxis unter Beachtung der folgenden Hinweise durchgeführt:

Die Unwirksamkeit der Drogenkorrektur;

Die Weigerung des Patienten, Medikamente einzunehmen;

Negative Auswirkungen der medikamentösen Behandlung;

Eine klare Definition des Allergens und das Erreichen einer stabilen Remission der Krankheit.

Arzneimittel gegen allergische Pharyngitis

Die Korrektur von Medikamenten umfasst die Einnahme von Antihistaminika, Corticosteroiden, Cromonen (Mastzellmembran-Stabilisatoren), Vasokonstriktor-Medikamenten und Anticholinergika.

Klinisches Bild

Was sagen Ärzte zu Allergiebehandlungen?

Ich behandle seit vielen Jahren Allergien bei Menschen. Ich sage Ihnen, als Arzt, Allergien zusammen mit Parasiten im Körper können wirklich schwerwiegende Folgen haben, wenn Sie nicht mit ihnen umgehen.

Nach den neuesten Daten der WHO sind es allergische Reaktionen im menschlichen Körper, die die meisten tödlichen Krankheiten verursachen. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person juckende Nase, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in einigen Fällen Erstickungsgefahr bekommt.

Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und das Ausmaß der Schäden ist so hoch, dass fast jeder Mensch ein allergisches Enzym hat.

Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Staaten teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und die Menschen auf ein bestimmtes Medikament festlegen. Aus diesem Grund leiden in diesen Ländern ein so hoher Prozentsatz von Krankheiten und so viele Menschen an "nicht arbeitenden" Drogen.

Das einzige Medikament, das ich beraten möchte und das von der Weltgesundheitsorganisation offiziell zur Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Gistanol. Dieses Medikament ist das einzige Mittel zur Reinigung des Körpers von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen. Derzeit ist es dem Hersteller gelungen, nicht nur ein hocheffektives Werkzeug zu entwickeln, sondern es auch allen zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann im Rahmen des föderalen Programms "ohne Allergien" jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS es für nur 149 Rubel erhalten.

Experten bevorzugen Antihistaminika der zweiten Generation - Acrivastin, Loratadin, Terfenadin, Cetirizin, Levocetirizin. Sie haben eine ausgeprägte Wirkung, beseitigen die Symptome einer allergischen Pharyngitis und sind in Bezug auf die Entwicklung von Nebenwirkungen sicherer als bei der Verwendung von Antihistaminika der ersten Generation (Clemastin, Promethazin, Hydroxysin usw.).

Cromone wie Ketotifen und Nedocromil-Natrium werden zur Vorbeugung von allergischer Pharyngitis eingesetzt. Die Wirkung ihrer Aufnahme kommt langsam nach 7-14 Tagen. Der zweifelsfreie Vorteil von Mastzellmembran-Stabilisatoren ist jedoch ihre Sicherheit. Dies ermöglicht die Verwendung von Croons bei der Behandlung von schwangeren Frauen und Kindern.

Vasokonstriktorika werden nur angewendet, wenn der Patient an allergischer Rhinitis leidet. Dies können Mittel wie Oxymetazolin, Phenylephrin, Epinephrin usw. sein. Überschreiten Sie nicht die empfohlene Dosierung und nehmen Sie diese Arzneimittel mehr als 7 Tage hintereinander ein, da sie die Entwicklung von Sucht fördern und die Schleimhaut des Rachens weiter reizen.

Eine obligatorische Bedingung ist die regelmäßige Spülung von Schleim und Allergenen, die sich auf den Atemwegen ablagern. Zu diesem Zweck werden Abkochungen von Heilkräutern (wenn sie nicht allergisch sind), Miramistin, Furacilin-Lösung, Sodalösung, Meerwasser (Aqua Lor, Aqua Maris), isotonische Lösung usw. verwendet.

Das Vorhandensein einer antiseptischen oder antibakteriellen Komponente in der Zusammensetzung eines Gurgels ermöglicht es Ihnen, die Schwere der Entzündung zu verringern und auch bakterielle Komplikationen zu verhindern.

Die Einnahme von Glukokortikosteroiden erfolgt in Form einer Inhalation während der Entstehung von Asthma bronchiale vor dem Hintergrund einer allergischen Entzündung. Der unabhängige Gebrauch solcher Medikamente ist inakzeptabel.

Autor des Artikels: Lazarev Oleg Vladimirovich, HNO-Arzt, speziell für die Website ayzdorov.ru

Pharyngitis bei Erwachsenen ist eine Entzündung der Schleimhaut auf der Rückseite des Rachens. Dieser Prozess kann sowohl akut als auch chronisch sein und hat meist viralen Charakter, obwohl eine bakterielle Schädigung nicht ausgeschlossen ist. Parallel dazu finden sich bei Patienten häufig Mandelentzündungen.

Chronische Pharyngitis ist ein entzündlicher Prozess, der in der Schleimhaut des Rachens auftritt. Chronische Pharyngitis ist das Ergebnis einer unzureichenden Behandlung von akuten Entzündungen oder der negativen Auswirkung einer Reihe anderer pathogener Faktoren. Chronische Pharyngitis kann in katarrhalische, hypertrophe unterteilt werden.

Akute Pharyngitis ist eine Entzündung der Rachenschleimhaut eines akuten Verlaufs. Akute Pharyngitis kann als eigenständige Pathologie oder als Folge anderer Krankheiten auftreten. Als eigenständige Krankheit entwickelt sich eine Pharyngitis mit der direkten Wirkung des Erregers einer Infektion auf die Schleimhaut des Rachens oder wann.

Damit die Infektion nicht in die unteren Teile des Atmungssystems abfällt, enthält das Behandlungsschema Hustenpräparate sowie Probiotika und Präbiotika, die Bifidobakterien und Laktobazillen enthalten, um die nützliche Darmflora zu erhalten.

Es wird nicht empfohlen, die Dauer und Häufigkeit des Drogenkonsums unabhängig zu ändern, um die Zulassung bis zur vollständigen Genesung von Pharyngitis zu beenden. Die medikamentöse Therapie wird durch physiotherapeutische Methoden wie Elektrophorese, UV-Bestrahlung ergänzt.

Hilft effektiv, den Zustand des Rachens während der Pharyngitis zu normalisieren, und zwar durch eine einfache Maßnahme wie das Spülen mit medizinischen Lösungen. Dieses Mittel der lokalen Exposition wird aufgrund seiner hohen Wirksamkeit häufig von Kinderärzten und HNO-Ärzten bei der komplexen Therapie von Rachenentzündungen verschrieben.

Die Informationen auf der Website dienen der Einarbeitung und erfordern keine Selbstbehandlung, Rücksprache mit dem Arzt ist erforderlich!

Allergische Pharyngitis

Allergische Pharyngitis ist eine sehr häufige Erkrankung geworden, da die Häufigkeit allergischer Erkrankungen insgesamt zugenommen hat.

Häufig sind Menschen, die in großen Industriegebieten leben, krank. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Luft in den Großstädten verschmutzt ist und die Menschen täglich viele Schadstoffe einatmen.

Auch die Veranlagung zu Allergien wird von den Eltern auf die Kinder übertragen. Daher tritt bei Kindern und Erwachsenen eine allergische Erkrankung auf.

Allergische Pharyngitis äußert sich in einer entzündlichen Reaktion der Rachenschleimhaut auf einen allergischen Erreger.

Nach der Dauer des Entzündungsprozesses wird die Pharyngitis unterteilt in:

Der akute Verlauf äußert sich durch das Auftreten von Symptomen im Durchschnitt nach etwa 10 bis 14 Tagen, und bei chronischem Verlauf und häufigen Exazerbationen im Laufe des Jahres verzögert sich die Genesung.

Ursachen der allergischen Pharyngitis

Folgende allergische Erreger können allergische Pharyngitis verursachen:

  • Staubpartikel in der Luft;
  • Pflanzenpollen;
  • Medikamente;
  • Inhalation von Aerosolen;
  • Nahrungsmittelallergene;
  • Zigarettenrauch;
  • Tierhaare und Abfallprodukte;
  • Hausstaub usw.

Andere Allergene können ebenfalls das Auftreten der Krankheit begünstigen.

Die Entwicklung der Krankheit wird durch das Vorhandensein prädisponierender Faktoren gefördert, wie zum Beispiel:

  • chronische Entzündungsherde (Infektion) in der Mundhöhle, Nasopharynx (kariöse Zähne, Sinusitis, Rhinitis);
  • Unterbringung und längeres Einatmen frostiger Luft;
  • Reduzierung der Abwehrkräfte (Immunität);
  • mit häufigen respiratorischen Viruserkrankungen.

Symptome der Krankheit

Eine allergische Pharyngitis ist selten eine Einzelfallerkrankung, meist liegt auch eine Augenläsion, die Nasenschleimhaut, vor.

Dies äußert sich in einer allergischen Bindehautentzündung, einer allergischen Rhinitis. Es kann auch, aber seltener, eine allergische Kontaktdermatitis auftreten.

Bei allergischer Pharyngitis äußern sich die Symptome wie folgt.

Der Prozess beginnt mit einem leichten Kitzeln im Hals. Es tritt auf, wenn ein Allergen auf die Rachenschleimhaut trifft.

Mit weiterem Fortschreiten des Prozesses nimmt die Entzündungsreaktion in den Schleimhäuten zu, ihr Ödem entwickelt sich. Der Patient mit Schmerzen im Hals. Rezeptoren sind oft gereizt und es kommt zu Husten. Husten trocken, unproduktiv, häufig.

Wenn sich der allergische Prozess auf die Stimmbänder ausbreitet, verbindet sich die Heiserkeit der Stimme mit der völligen Abwesenheit der Stimme (Aphonie).

Wenn der Patient eine chronische Pharyngitis hat, bleiben die Symptome über einen langen Zeitraum bestehen. Gleichzeitig tritt aufgrund einer anhaltenden Entzündung eine trockene Nasenschleimhaut auf.

Dies wird durch die Atemnot empfunden, wie ein Fremdkörper im Hals. Die allgemeinen Vergiftungssymptome äußern sich nicht, möglicherweise ein leichter Anstieg der Körpertemperatur (bis zu 37,0-37,5 Grad).

Beim Anheften einer bakteriellen Entzündung nehmen Vergiftungssymptome und lokale Manifestationen zu.

Diagnose der Krankheit

Wenn Anzeichen einer Erkrankung auftreten, wird empfohlen, einen Allgemeinarzt, Kinderarzt, Allgemeinarzt oder HNO-Arzt zu konsultieren.

Betrachtet man die Rachenschleimhaut, erkennt man deren Hyperämie (Rötung), Schwellungen und die Körnigkeit der hinteren Rachenwand.

Es kann auch zu Entzündungen der Schleimhäute der Nasenhöhle und der Stimmbänder kommen. Der Ontolaryngologe führt Rhinoskopie und Laryngoskopie durch.

Wenn der Arzt eine allergische Ätiologie der Pharyngitis vermutet, wird der Patient zur Konsultation an einen Allergologen überwiesen, der eine Reihe von Studien durchführt, um die allergische Natur der Pharyngitis zu identifizieren.

Durch die effektive Durchführung allergischer Hauttests können Sie die genaue Ursache von Allergien feststellen.

Im Allgemeinen kann ein Bluttest eine Erhöhung der Anzahl von Eosinophilen (für Allergien verantwortliche Zellen) sein, wenn bakterielle Entzündungen, Leukozyten (Entzündungszellen) und Erythrozyten-Sedimentationsraten zunehmen.

Ein charakteristisches Merkmal ist eine Erhöhung der Menge an Immunglobulin E im Serum.

Welche Therapie wird verordnet?

Die Behandlung der Pharyngitis sollte so bald wie möglich nach Entdeckung der Symptome beginnen. Um das Wachstum von allergischen Entzündungen und die Entwicklung schwerer Komplikationen zu vermeiden.

Die Behandlung kann von einem Arzt, Kinderarzt, Allgemeinarzt, HNO-Arzt oder Allergologen verordnet werden.

Die Behandlung einer allergischen Pharyngitis schließt notwendigerweise die Beseitigung der Allergenexposition ein.

Während der Behandlung wird eine Diät mit einem verringerten Allergierisiko verordnet. Folgende Produkte sind ausgeschlossen:

  • geräucherte Produkte;
  • Zitrusfrüchte;
  • Schokoladenprodukte;
  • Produkte, die Konservierungsmittel und Farbstoffe enthalten;
  • Getreide;
  • alkoholhaltige und kohlensäurehaltige Getränke.

Durch die obligatorische Behandlung mit Antihistaminika wird die Schwere allergischer Entzündungen verringert. Dazu gehören: Cetrin; Loratadin; Tierkreis; zyrtec; fenistil.

Wenn die Allergie durch Lebensmittel oder Medikamente verursacht wird, werden Medikamente verabreicht, die die Entfernung von Allergenen aus dem Körper beschleunigen.

Bei Abwesenheit von Grasallergien kann die Behandlung mit Gurgeln mit Kräuterkochen durchgeführt werden. Eine Abkochung aus Kamille, Ringelblume und Salbei auftragen.

6-8 mal am Tag ausspülen, nach dem Ausspülen 30 Minuten lang nichts trinken. Andernfalls ist die Behandlung unwirksam.

Eine Sprühbehandlung kann durchgeführt werden, um Entzündungszeichen zu lindern und eine Bakterienflora zu verhindern. Bewerben:

Sie können auch Lutschtabletten einnehmen, die auch zur Linderung von Entzündungen beitragen und teilweise lokalanästhetisch wirken. Hier sind einige von ihnen:

Um die Abwehrkräfte des Körpers (Immunität) zu stärken, werden Medikamente verschrieben:

Aus der lokalen Behandlung kann angewendet werden:

  • UV-Bestrahlung der Nasen- und Mundhöhlen;
  • Lasertherapie;
  • Paraffintherapie;
  • Schlammtherapie

Während oder nach der Krankheit können Sie eine Portion Multivitaminpräparate trinken. Pharyngitis wird in den meisten Fällen ambulant behandelt.

Bei rechtzeitiger und angemessener Behandlung ist die Prognose günstig.

  • Catherine zu schreiben Akute Mandelentzündung - wie zu behandeln
  • Natalia auf Laryngitis, Pharyngitis und Tracheitis - Merkmale der Behandlung
  • Valeria aktenkundig Wie man chronische Pharyngitis behandelt
  • Kira schreibt Akute Bronchitis in der Schwangerschaftsbehandlung
  • März 2016 (88)
  • Februar 2016 (74)
  • Januar 2016 (24)
  • November 2015 (16)
  • Oktober 2015 (87)
  • September 2015 (2)

Wenn Sie Materialien von der Site verwenden, müssen Sie einen aktiven und indizierten Link zu unserer Site setzen.

http://stop-allergies.ru/allergicheskij-faringit/

Weitere Artikel Auf Lung Health