Adenoiditis bei Kindern - Fotos, Symptome und Behandlungsempfehlungen

Adenoiditis ist eine Krankheit, die durch eine chronische oder akute Entzündung der Rachenmandeln gekennzeichnet ist.

Da sich die Mandeln anatomisch im Rachen befinden, sind sie bei einer normalen Halsuntersuchung praktisch unsichtbar, so dass der Entzündungsprozess lange Zeit unbemerkt bleiben kann.

Nach Komarovsky tritt in 80% der Fälle eine Adenoiditis bei Kindern auf, da im Erwachsenenalter eine Atrophie der Rachenmandeln auftritt und keine entzündlichen Prozesse auftreten.

Ursachen

Was ist das? Adenoide (ansonsten Adenoidwachstum oder Vegetation) werden hypertrophierte Nasen-Rachen-Mandeln genannt. Das Wachstum erfolgt allmählich.

Die häufigste Ursache für dieses Phänomen sind häufige Erkrankungen der oberen Atemwege (Rhinitis, Sinusitis, Pharyngitis, Laryngitis, Angina pectoris, Sinusitis und andere). Jeder Körperkontakt mit einer Infektion erfolgt unter aktiver Beteiligung der Rachenmandel, die sich geringfügig vergrößert. Nach der Genesung, wenn die Entzündung abgeklungen ist, kehrt sie in ihren ursprünglichen Zustand zurück.

Wenn das Kind in dieser Zeit (2-3 Wochen) wieder krank wird und keine Zeit hat, zur ursprünglichen Größe zurückzukehren, nimmt die Amygdala wieder zu, jedoch mehr. Dies führt zu einer dauerhaften Entzündung und einer Zunahme des lymphatischen Gewebes.

Ausmaß der Krankheit

Wenn Sie während der Zeit keine leichte Form finden und keine Maßnahmen ergreifen, geht die Adenoiditis in eine akute Form über, die in mehrere Stufen einer Zunahme der Rachenmandel unterteilt ist:

  1. Erster Grad Adenoide wachsen und schließen den oberen Teil des knöchernen Nasenseptums
  2. Zweiter Grad Die Größe der Mandeln bedeckt zwei Drittel des knöchernen Septums der Nase.
  3. Dritter Grad Adenoide schlossen fast das gesamte Nasenseptum.

Die akute Form muss sofort behandelt werden, da sie in Zukunft zu einer chronischen Adenoiditis führen kann, die sich negativ auf die Gesundheit des Kindes auswirkt. Vergrößerte Mandeln entzünden sich und es entwickeln sich viele Bakterien in ihnen.

Symptome einer Adenoiditis bei Kindern

Die Manifestation einer Adenoiditis bei Kindern kann eine Reihe von Komplikationen verursachen. Daher ist es sehr wichtig, sie im Anfangsstadium zu erkennen und zu heilen. Hier hilft uns die Kenntnis der Symptome. Je nach Stadium und Art der Erkrankung können sich die Manifestationen erheblich unterscheiden.

So sind die Anzeichen einer akuten Adenoiditis bei einem Kind wie folgt:

  • laufende Nase und Hustenanfälle;
  • Bei der Untersuchung des Rachens kommt es zu einer leichten Rötung des Obergewebes.
  • mukopurulenter Ausfluss aus dem Nasopharynx;
  • hohes Fieber;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Gefühl einer verstopften Nase;
  • Kopfschmerzen;
  • allgemeine Müdigkeit und Erschöpfung

Chronische Adenoiditis entsteht durch akute Entzündung der Adenoide. Seine Symptome sind:

  • laufende Nase (manchmal mit eitrigem Ausfluss);
  • Änderung der Stimme und des Sprechens;
  • häufige Erkältungen und Halsschmerzen; verstopfte Nase;
  • rezidivierende Otitis (Ohrentzündung) oder Hörverlust;
  • Das Kind ist träge, bekommt nicht genug Schlaf und atmet immer durch den Mund.

Das Kind leidet häufig an Virusinfektionen. Dies ist auf eine Abnahme der Immunität und die ständige Sekretion von infiziertem Schleim bei Kindern mit Adenoiditis zurückzuführen. Der Schleim fließt den Rachen hinunter, der Entzündungsprozess breitet sich auf die unteren Atemwege aus.

Chronische Hypoxie und ständige Anspannung des Immunsystems führen zu einer Verzögerung der körperlichen und geistigen Entwicklung. Der Sauerstoffmangel äußert sich nicht nur in einer allgemeinen Hypoxämie, sondern auch in einer Unterentwicklung des Gesichtsschädels, insbesondere des Oberkiefers, wodurch das Kind einen Fehlbiss bildet. Mögliche Verformung des Gaumens ("gotischer" Gaumen) und Entwicklung der "Hühnerbrust". Adenoiditis bei Kindern führt auch zu chronischer Anämie.

Wie sieht Adenoiditis bei Kindern aus: Foto

Das Foto unten zeigt, wie sich die Krankheit bei Kindern manifestiert.

Diagnose

Die Diagnose von Adenoiden erfordert keine spezifischen Methoden und Forschungsarbeiten. Basierend auf einer Sichtprüfung stellt der HNO-Arzt eine vorläufige Diagnose und verwendet gegebenenfalls zusätzliche Diagnosemethoden.

http://medsimptom.org/adenoidit-u-detej/

Adenoiditis

Adenoiditis ist eine entzündliche Erkrankung der erkrankten Rachenmandel (Adenoide). Adenoiditis ist eine der häufigsten otorhinolaryngologischen Erkrankungen bei Kindern im Vorschul- und Schulalter, die auf das Wachstum von Adenoidgewebe in einem bestimmten Alter zurückzuführen ist. Bei erwachsenen Patienten ist die Krankheit selten registriert.

Die Rachenmandel bildet zusammen mit den Mandeln der Zungen, des Palatins und der Tuben einen Teil des lymphadenoiden Rachenrings. Bei der üblichen Untersuchung des Pharynx ist die Pharyngealmandel nicht sichtbar, zur Visualisierung werden instrumentelle Untersuchungsmethoden angewendet.

Die Entwicklung von Adenoiden trägt zu entzündlichen Erkrankungen der Schleimhäute der Mandeln und der Nasenhöhle bei. Pathologische Proliferation von Adenoidgewebe wird am häufigsten bei Kindern im Alter von 3 bis 10 Jahren beobachtet.

Ursachen und Risikofaktoren

Der Hauptgrund für die Entwicklung einer Adenoiditis ist die Aktivierung der saprophytischen Mikroflora im Nasopharynx, die durch Unterkühlung sowie durch Infektionskrankheiten (einschließlich ARVI, Scharlach, Diphtherie und Masern) begünstigt wird. In den meisten Fällen sind Infektionserreger für Adenoiditis hämolytische Streptokokken, Atemwegsviren, viel seltener mikroskopische Pilze, Mycobacterium tuberculosis usw.

Genauso wichtig für die Entwicklung einer Adenoiditis ist die genetische Veranlagung. Es wurde festgestellt, dass das Risiko, dass das Kind eine Adenoiditis entwickelt, ebenfalls steigt, wenn eines der Elternteile diese Krankheit im Kindesalter hatte. Darüber hinaus steigt das Risiko für die Entwicklung der Krankheit bei Kindern mit verschlimmerter allergischer Vorgeschichte, anhaltenden otorhinolaryngologischen Erkrankungen sowie mit einer Krümmung des Nasenseptums.

Formen der Krankheit

Durch die Art des Verlaufs der Adenoiditis kann akut, subakut und chronisch sein. Chronische Adenoiditis tritt mit Perioden von Exazerbationen und Remissionen auf, in der Regel treten Exazerbationen in der Herbst-Winter-Periode auf, dh sie haben eine ausgeprägte Saisonalität.

Eine Adenoiditis bei Kindern kann durch Hör- und Sprachstörungen, eine Unterentwicklung des Gesichtsschädels mit der Bildung eines abnormalen Bisses und eine Deformation des Gaumens erschwert werden.

Stadium der Krankheit

Es gibt drei Stadien der Entwicklung der Krankheit, die durch den Grad der Hypertrophie der Rachenmandel bestimmt werden:

  1. Ein überwachsenes Adenoidgewebe bedeckt nur das obere Drittel des Öffners (ungepaarte Knochenplatte in der Nasenhöhle) oder die Höhe der Nasengänge.
  2. Adenoidgewebe bedeckt 2/3 des Vomer oder der Höhe der Nasenwege.
  3. Adenoidgewebe schließt fast den gesamten Vomer.

Symptome einer Adenoiditis

Adenoiditis kann sowohl isoliert als auch in Kombination mit einem entzündlichen Prozess in den Mandeln auftreten (Mandelentzündung).

Akute Adenoiditis tritt in der Regel auf, indem die Körpertemperatur auf eine hohe Zahl und die allgemeinen Anzeichen einer Vergiftung des Körpers angehoben werden. Zu den Symptomen einer Adenoiditis zählen Atembeschwerden, Schleimhäute oder mukopurulenter Nasenausfluss bei Patienten, Stimmen sind nasal, regionale Lymphknoten sind vergrößert. Aufgrund der Schwierigkeit der Nasenatmung ist der Patient gezwungen, durch den Mund zu atmen. Wenn er in die Atemwege gelangt, erhöht sich das Risiko für Mandelentzündung, Pharyngitis, Laryngotracheitis und Erkrankungen des Bronchopulmonalsystems. Die hintere Wand des Oropharynx ist bei Patienten mit Adenoiditis stark hyperämisch, ein Streifen mukopurulenten Ausflusses, der vom Nasopharynx entlang der hinteren Wand des Oropharynx fließt, ist charakteristisch für diese Krankheit. Es liegt eine Hyperämie der hinteren Gaumenbögen vor.

Das Auftreten von Husten deutet auf eine Reizung des Kehlkopfes und des Luftröhrenausflusses aus dem Nasopharynx hin, die zur Entwicklung einer Tracheobronchitis führen kann. Mit dem pathologischen Prozess sind häufig Entzündungen der Eustachischen Tubenschleimhaut (Eustachitis), Entzündungen des Mittelohrs (Otitis) und Bindehautentzündungen verbunden. Besonders häufig geschieht dies bei Kindern aufgrund der räumlichen Nähe der anatomischen Strukturen und Merkmale der Funktionsweise des Immunsystems.

Adenoiditis bei Kindern verläuft häufig chronisch. Bei chronischer Adenoiditis kommt es in der Regel zu einem leichten Anstieg der Körpertemperatur (bis zu subfebrilen Zahlen), Patienten werden schnell müde, reizbar und der Schlaf nachts wird gestört. Ausfluss aus der Nase ist schwer zu entfernen, Linderung der Nasenatmung danach dauert nicht lange. Charakteristisch für Patienten mit Adenoiditis ist das Auftreten eines hypomimischen Gesichts mit glatten Nasolabialfalten sowie eines offenen Mundes aufgrund von Schwierigkeiten bei der Nasenatmung. Mit dem Fortschreiten des pathologischen Prozesses bei Kindern kann es zu Komplikationen des Herz-Kreislauf-Systems kommen.

Diagnose

Die primäre Diagnose einer Adenoiditis basiert auf Daten, die während der Anamnese und der körperlichen Diagnose erhoben wurden. Eine Untersuchung der Nasenhöhle mit speziellen Spiegeln (Rhinoskopie). Bei der anterioren Rhinoskopie wird ödematöses und hyperämisches Adenoidgewebe mit einem mukopurulenten Film bedeckt. Die vordere Rhinoskopie ermöglicht es, die Durchgängigkeit der Nasengänge und den Zustand der Schleimhaut zu beurteilen. Wenn die hinteren Rachenmandeln rinoskopii Ödeme, Hyperämie mucosa ausgedrückt erwähnt, kann Tonsillen Oberfläche mit einem Punkt oder Drain eitrige Beschichtung beschichtet werden. Pharyngorrhinoscopy ist technisch schwieriger, vor allem bei kleinen Kindern, aber es ermöglicht, den Zustand der hinteren Rachenwand zu bewerten, um den Grad der Proliferation bestimmen und Wucherungen Entzündungsprozess in der erkrankten Rachentonsille.

Bei Bedarf (in der Regel bei chronischer Adenoiditis) wird eine Laboruntersuchung des Ausflusses durchgeführt, um den Erreger nachzuweisen und seine Empfindlichkeit gegenüber antibakteriellen Wirkstoffen zu bestimmen.

Die Entwicklung von Adenoiden trägt zu entzündlichen Erkrankungen der Schleimhäute der Mandeln und der Nasenhöhle bei. Pathologische Proliferation von Adenoidgewebe wird am häufigsten bei Kindern im Alter von 3 bis 10 Jahren beobachtet.

Um die Diagnose zu klären, ist manchmal eine Röntgenuntersuchung des Schädels in frontalen und lateralen Projektionen erforderlich. Rhinocytological Studie ermöglicht es, die zelluläre Zusammensetzung der Entladung des Nasopharynx zu bewerten. Bei Verdacht auf eine allergische Erkrankung werden Hauttests durchgeführt.

Um die Beteiligung am pathologischen Prozess der Eustachischen Röhre und der Ohrhöhle zu bestimmen, wird die Otoskopie verwendet.

In diagnostisch schwierigen Fällen kann die Computertomographie und / oder die Magnetresonanztomographie eingesetzt werden.

Die Differenzialdiagnose der Adenoiditis wird mit Sinusitis, Nasopharynx-Neoplasien, vorderer Hirnhernie durchgeführt.

Adenoiditis Behandlung

Die Behandlung der Adenoiditis kann sowohl konservativ als auch chirurgisch sein und hängt vom Stadium der Erkrankung, dem Allgemeinzustand des Patienten, dem Ansprechen auf die Therapie und dem Vorliegen von Komplikationen ab.

Die konservative Therapie der Adenoiditis umfasst die Anwendung von Antiinfektiva, Antihistaminika und Entzündungshemmern. Um die Nasenatmung wiederherzustellen, werden Vasokonstriktor- und Antiseptika-Präparate für die lokale Anwendung verwendet, wobei Sekretolytika in Form eines Aerosols verwendet werden.

Bei der Behandlung der chronischen Adenoiditis wird in einigen Fällen die nasopharyngeale Tonsille mit Antiseptika und isotonischen Kochsalzlösungen gewaschen. Den Patienten werden entzündungshemmende Medikamente, Immunmodulatoren und Vitaminkomplexe verschrieben. Wirksame Physiotherapie, Inhalation mit Mukolytika und Antiseptika. Darüber hinaus sind Atemübungen für Patienten mit Adenoiditis angezeigt.

Da das lymphoide Gewebe des Pharynx eine wichtige Rolle für die gesamte Immunabwehr des Körpers spielt, werden konservative Methoden zur Behandlung der Adenoiditis bevorzugt. Indikationen für eine Operation können deutlich erweitertes Adenoidgewebe sein, das die Nasenatmung, das Fehlen eines positiven Effekts durch konservative Therapie sowie die Entwicklung von Komplikationen verhindert. Die chirurgische Entfernung von Adenoiden kann in jedem Alter durchgeführt werden. Ein Krankenhausaufenthalt des Patienten zur Adenotomie ist nicht erforderlich. Die Remissionsdauer nach der Operation sollte mindestens einen Monat betragen.

Bei Erwachsenen wird Adenoiditis häufig zur Ursache von chronischen Kopfschmerzen und einer starken Allergie des Körpers.

Es gibt zwei Hauptmethoden zur chirurgischen Entfernung von Adenoiden - die traditionelle und die endoskopische Adenotomie. Letzteres hat den Vorteil, dass die Operation unter visueller Kontrolle durchgeführt werden kann, was eine Operation mit maximaler Genauigkeit ermöglicht (eine unvollständige Entfernung der Adenoide kann zu einem erneuten Auftreten führen). Die Operation kann unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt werden. In der Regel ist die Schleimhaut der oberen Atemwege 2-3 Monate nach der Operation vollständig wiederhergestellt.

Achtung! Foto von schockierendem Inhalt.
Klicken Sie zum Anzeigen auf den Link. Nach der Adenotomie wird den Patienten eine medikamentöse Therapie gezeigt.

Aufgrund der Gewohnheit, durch den Mund eines Kindes zu atmen, kann eine Reihe von Übungen erforderlich sein, um die Nasenatmung und in einigen Fällen die Behandlung durch einen Logopäden wiederherzustellen.

Mögliche Komplikationen und Konsequenzen

Eine Adenoiditis bei Kindern kann durch Hör- und Sprachstörungen, eine Unterentwicklung des Gesichtsschädels mit der Bildung eines abnormalen Bisses und eine Deformation des Gaumens erschwert werden. Aufgrund der chronischen Hypoxie bei einem Kind kann sich die geistige und körperliche Entwicklung verzögern. Darüber hinaus kann eine Adenoiditis bei Kindern zur Entwicklung einer Anämie beitragen.

Bei Erwachsenen wird Adenoiditis häufig zur Ursache von chronischen Kopfschmerzen und einer starken Allergie des Körpers. Als ein Schwerpunkt chronischer Infektionen trägt es zur Entstehung anderer infektiöser und entzündlicher Krankheiten bei.

Vorhersage

Bei rechtzeitiger Diagnose und richtig gewähltem Behandlungsschema ist die Prognose günstig.

Prävention

Um einer Adenoiditis vorzubeugen, wird empfohlen:

  • rechtzeitige Behandlung von akuten Infektionen der Atemwege bei Kindern und Erwachsenen;
  • Normalisierung des Raumklimas;
  • Maßnahmen, die zur allgemeinen Stärkung des Körpers beitragen (ausgewogene Ernährung, optimale Bewegung, ausreichende Frischluftzufuhr usw.).
http://www.neboleem.net/adenoidit.php

Wie man Adenoide bei einem Kind behandelt: Der Rat eines Kinderarztes

Eine der häufigsten Erkrankungen der oberen Atemwege, die bei Kindern vorkommt, kann als Adenoide bezeichnet werden. Wie behandelt man die Pathologie der Nasen-Rachen-Mandeln zu Hause, wenn das bloße Auge sie einfach nicht bemerkt? In der Tat kann die Krankheit ohne Beratung und regelmäßige Überwachung durch einen Spezialisten nicht überwunden werden.

Das Durchschnittsalter der anfälligen Patienten liegt zwischen 1 und 15 Jahren. In diesem Fall führen meistens entzündete Mandeln zu einem Arzt für Kindergartenkinder, und in den letzten zehn Jahren gab es eine Tendenz, die Krankheit bei Kindern unter drei Jahren zu diagnostizieren.

Adenoide: Krankheit oder normal?

Bevor man versteht, wie man Adenoide bei einem Kind behandelt, sollte man auf alle möglichen Ursachen dieser Erkrankung achten, die man eigentlich nicht als Krankheit bezeichnen kann. Viele wissen es nicht, aber Adenoide und Mandeln sind die gleichen Organe, die Immunfunktionen ausüben. Als "Wachen" am Eingang der Atemwege verhindern sie das Eindringen von Krankheitserregern oder Schadstoffen in die Lunge. Eine vergrößerte Mandel ist eine lokale Reaktion des Körpers, die sich gegen Angriffe von pathogenen Viren, Bakterien, Abgasen, chemischen Verbindungen in der Luft usw. verteidigt. Dies ist keine Pathologie, im Gegenteil, die Entwicklung von Adenoiden ist ein Indikator für eine normale Immunität. Darüber hinaus ist in der Kindheit (bis zu etwa 7 Jahren) die Aktivität der Mandeln erhöht, was ebenfalls keine ernsthaften Erfahrungen verursachen sollte.

Ursachen und Symptome einer Adenoiditis

Es müssen sich jedoch nicht alle Eltern mit diesem Phänomen auseinandersetzen und lernen, wie man Adenoide bei Kindern behandelt. Kinder, die unter häufig vergrößerten Mandeln leiden, haben in den meisten Fällen eine genetische Veranlagung für die Krankheit oder die konstitutionellen Merkmale des Nasopharynx. Und da die Krankheit mit minimalem Schweregrad oder sogar in Abwesenheit fortschreitet, wird die Berufung an den Arzt auf unbestimmte Zeit verschoben. Vergrößerte Mandeln verursachen kein Fieber, Husten und Schnupfen können auch fehlen. Mit der Entwicklung von Adenoiden wird sich das Kind beim Schlucken unwohl fühlen. Das Problem der Pathologiediagnose besteht jedoch darin, dass Kinder im frühen Vorschulalter, die zur größten Risikogruppe der Krankheit gehören, die Symptome nicht selbst erkennen und die Eltern darüber informieren können. Um das Kind einem Arzt zu zeigen, der Ihnen sagt, ob ein Problem vorliegt und wie die Adenoide richtig behandelt werden, sind folgende Symptome erforderlich:

  • Das Baby hat Schwierigkeiten, durch die Nase zu atmen.
  • Meistens ist sein Mund offen, besonders im Schlaf.
  • keine laufende nase oder im gegenteil lange rhinitis, die nicht behandelt werden kann.

Operation zur Entfernung der Adenoide: Indikationen und Kontraindikationen

Wie werden Adenoide bei Kindern im Alter von 3, 7 oder 15 Jahren behandelt? In allen Fällen nur zwei Optionen: chirurgisch mit einem dritten Krankheitsgrad oder nicht-chirurgisch. Frühe Adenoide werden mit Medikamenten behandelt.

Die Entfernung von Adenoiden verursacht nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Eltern Angst. In jedem Fall sollte die Entscheidung über die Intervention des Chirurgen vom behandelnden Arzt getroffen werden. Am häufigsten wird auf die Adenotomie zurückgegriffen, wenn die Lebensaktivität eines Kindes mit überwucherten Formationen problematisch ist. Bei der chronischen Form der Erkrankung (Adenoiditis) wird dagegen empfohlen, Adenoide ohne Operation zu behandeln. Indikationen für die Entfernung vergrößerter Mandeln sind in der Regel häufige akute respiratorische Virusinfektionen, Ohrenentzündungen und ein Wiederauftreten des Entzündungsprozesses im Nasopharynx (mindestens alle drei Monate). Eine Operation kann auch die einzige Option sein, wenn die konservative Behandlung versagt, die Nasenatmung schwer verletzt oder sogar während des Schlafs gestoppt wird.

Darüber hinaus ist es wichtig, vor der chirurgischen Behandlung von Adenoiden bei einem Kind sicherzustellen, dass keine Kontraindikationen vorliegen. Eine Adenotomie wird nicht durchgeführt bei:

  • das Vorhandensein von Erkrankungen des Blut- und Herz-Kreislaufsystems in der Kindergeschichte;
  • Erkältung oder Atemwegserkrankung;
  • Grippe-Epidemie.

Darüber hinaus kann die Entfernung entzündeter Mandeln das Wiederwachstum von Adenoidgewebe nicht verhindern. Um einen Rückfall auszulösen, reicht der geringste unbedeutende Teil des vom Chirurgen zurückgelassenen Teils des Adenoids aus. Nach der Entfernung der Gewebe im Nasopharynx steigt die Wahrscheinlichkeit von Blutungen. Daher ist es wichtig, innerhalb weniger Tage nach dem Eingriff die körperliche Aktivität des kleinen Patienten in einem stickigen Raum zu begrenzen, um seine Exposition gegenüber der Sonne zu minimieren.

Vor der Behandlung von Adenoiden bei einem Kind zu Hause muss ein Arzt konsultiert werden. Der Spezialist sollte den Patienten systematisch untersuchen, um die Umsetzung der ärztlichen Verschreibungen zu überwachen. Es gibt viele Möglichkeiten, um Adenoiditis bei Kindern ohne Operation zu bekämpfen. Die folgenden sind die beliebtesten und effektivsten.

Besser die Nase waschen?

Unabhängig vom Krankheitsgrad ist es wichtig, die Nasengänge regelmäßig zu spülen und zu befeuchten. Diese Prozedur erleichtert das Atmen, kann jedoch nicht öfter als 4-5 Mal am Tag durchgeführt werden. Die Nase des Kindes mit Salzlösungen waschen, die in einer Apotheke verkauft oder zu Hause selbst hergestellt werden. Das Kochschema ist einfach: 1 Teelöffel Meersalz oder Speisesalz für 1 Tasse warmes, gekochtes Wasser. Für die Behandlung eines Kindes sind Nasendrogen jedoch bevorzugter. Ihre Vorteile:

  • hundertprozentige Sterilität;
  • die richtige Konzentration (zur Behandlung von nasalen Adenoiden bei einem Kind werden in der Regel 0,67% ige Kochsalzlösungen verwendet - es ist unmöglich, diesen Anteil zu Hause beizubehalten).

Unter den Arzneimitteln, die bei der Behandlung von Adenoiden bei Kindern erfolgreich eingesetzt werden, ist Folgendes zu erwähnen:

Tipps zum Spülen der Nasenwege mit einer Spritze oder Spritze sind völlig falsch. Es ist unmöglich, ihnen zuzuhören, wenn die Eltern das Risiko einer Mittelohrentzündung nicht erhöhen möchten. Aus diesem Grund wird das Spülen der Nase von Kindern bis zu 7 Jahren mit solchen Geräten nicht empfohlen.

Vasokonstriktor und Antibiotika

Bei vergrößerten Mandeln zweiten Grades wird die Benetzung der Schleimhaut und das Waschen der Nase durch Vasokonstriktor-Medikamente ergänzt, wodurch die richtige Atmung wiederhergestellt und Schwellungen beseitigt werden können. Unter den vielen Medikamenten dieser pharmakologischen Gruppe werden Babys besonders häufig verschrieben:

Es ist erwähnenswert: Vasokonstriktor Nasentropfen und Sprays können nicht länger als 5-7 Tage angewendet werden. Diese Regel gilt nicht nur für die Behandlung von Adenoiden, sondern auch für alle anderen Erkrankungen der oberen Atemwege bei Kindern und Erwachsenen. Solche Medikamente machen süchtig, was zur Entwicklung einer chronischen Rhinitis führen kann.

Für Adenoide 2. Grades werden neben Vasokonstriktor-Tropfen auch andere Nasenzubereitungen verwendet (z. B. Albucidus, der eine wirksame bakteriostatische Wirkung auf die Nasopharyngealschleimhaut ausübt). Im Falle von Komplikationen oder nach einer Operation zur Entfernung der Mandeln werden den Patienten Antibiotika der Amoxicillin-Gruppe verschrieben:

Präparate zur Behandlung von Adenoiden

Im Einzelfall können Ärzte zusätzliche Medikamente verschreiben und den Eltern separate Empfehlungen zur Behandlung von Adenoiden bei Kindern geben. Komarovsky Ye.O., ein bekannter Kinderarzt, rät von Beginn der Therapie mit hormonellen Medikamenten ab den ersten Tagen seiner Behandlung ab.

Da die HNO-Spezialisten über ausreichende Erfahrung und Kenntnisse in der Behandlung von Adenoiden bei Kindern ohne Operation verfügen, verschreiben sie dem Kind manchmal das Medikament Protargol. Dieses Tool ist seit mehr als einem Dutzend Jahren bei Ärzten beliebt. Das Wirkprinzip der Nasentropfen "Protargol" besteht darin, die Oberfläche vergrößerter Mandeln zu trocknen und ihre Größe allmählich zu verringern. Es wird empfohlen, dieses Medikament bei Auftreten einer bakteriellen Infektion zu verwenden. Im Gegensatz zu hormonellen Tropfen ist die Dauer der Protargol-Behandlung nicht streng begrenzt.

Ein weiteres Mittel zur Behandlung von Adenoiden bei Kindern ist Limfomiozot. Es wird auch in Form von Tropfen hergestellt, wird jedoch im Gegensatz zu den obigen Zubereitungen eine gewisse Zeit vor der Mahlzeit sublingual (d. H. Unter der Zunge) angewendet. Es wird nicht empfohlen, dieses Medikament mit einer großen Menge Flüssigkeit zu mischen. Die Dosierung richtet sich nach dem Alter des Kindes und dem Gewicht des Kindes.

Verwendung von Wasserstoffperoxid bei entzündeten Mandeln

Es gibt andere Möglichkeiten, um Adenoide bei jüngeren Patienten zu behandeln. Zu Hause können Sie das einfachste, aber nicht weniger wirksame Mittel verwenden - Wasserstoffperoxid. Es wirkt antiseptisch, bakterizid und desinfizierend. Zur Herstellung des Arzneimittels werden auch andere Komponenten benötigt (Backpulver und Calendula-Tinktur).

Zusätzliche Maßnahmen bei der Behandlung von Krankheiten

In Kombination mit der konservativen Behandlung von Adenoiden stellt die Physiotherapie ein hervorragendes Ergebnis dar. Um die Atmung des Kindes zu erleichtern, schreiben sie eine Reihe von Verfahren vor:

Es wird angenommen, dass bei Kindern mit Adenoiditis die Krim und der Kaukasus ideale klimatische Bedingungen haben. Ein jährlicher Aufenthalt in diesen Ferienregionen mit der reinsten Bergluft kommt nur den Krümeln zugute. Gleichzeitig sollten wir die diätetischen Einschränkungen nicht vergessen. In der Ernährung von Babys sollte von frischem Gemüse, Obst, Milchprodukten dominiert werden. Minimieren und wenn möglich ausschließen, vorzugsweise Gebäck und Süßwaren.

Aromatherapie ist eine andere Art und Weise, wie Kinder mit Adenoiden behandelt werden. Die Kritiken über ihn sind umstritten. Der negative Effekt des Verfahrens wird meistens dadurch festgestellt, dass die Eltern die Neigung ihres Kindes zu einem bestimmten Produkt nicht kennen. Wenn das Baby keine pathologische Reaktion auf die folgenden Öle hat, können Sie eines davon sicher in den Nasengängen begraben. Mit Hilfe eines einfachen Allergietests (Test auf dem Handrücken) können Sie sicherstellen, dass die Behandlung sicher ist. Wenn die Reaktion nicht verfolgt wird, sind solche ätherischen Öle für die Therapie geeignet:

  • Lavendel;
  • Teebaum;
  • Salbei;
  • Basilikum.

Sie können die Nase mit einem der Öle oder einer Mischung davon abtropfen lassen. Im letzteren Fall ist darauf zu achten, dass keine Allergie gegen einen der Bestandteile vorliegt.

Wir lernen durch die Nase zu atmen!

Zur Behandlung von Adenoiden bei Säuglingen greifen sie auf eine Massage des Nackenbereichs zurück, die es ermöglicht, den Blutfluss zu den Gefäßen und Geweben des Nasopharynx zu verbessern. Darüber hinaus spielt die Fähigkeit des Kindes, richtig zu atmen, eine ebenso wichtige Rolle. Damit ein Kind vor dem Nacht- oder Tagschlaf richtig atmen kann, wird sein Unterkiefer mit einem elastischen Verband zusammengebunden, der verhindert, dass es den Mund öffnet und Luft durch die Nase zieht. Dies sollte getan werden, bis das Kind mit geschlossenem Mund ohne eine Halterung zu schlafen beginnt.

Viele Menschen wissen, wie man Adenoide zu Hause mit Medikamenten behandelt, und vergessen Atemübungen. Natürlich können nicht alle Babys die Übungen machen. Aber es gibt nichts Schwieriges in solchen Trainings. Es reicht aus, das Kind zu interessieren, dem therapeutischen Ereignis eine spielerische Form zu geben, und alles wird sicherlich funktionieren. Bevor Sie beginnen, ist die Hauptsache - die Nase des Kindes von Schleim zu reinigen. Die einfachsten Übungen:

  1. Wir schließen ein Nasenloch und zu diesem Zeitpunkt ist es notwendig, 10 tiefe Atemzüge und Ausatmungen zu machen. Wiederholen Sie den Vorgang, indem Sie die Hälfte der Nase wechseln. Es ist ratsam, sich mit dem Baby an der frischen Luft zu beschäftigen.
  2. Schließen Sie auch ein Nasenloch, zum Beispiel rechts. Atmen Sie frei und halten Sie den Atem einige Sekunden lang an. Dann schließen Sie das linke Nasenloch und das rechte, um loszulassen und auszuatmen. 10 mal wiederholen.

Wir behandeln Adenoide bei Kindern als Volksheilmittel

Alternativmedizin gilt als nicht weniger wirksam im Kampf gegen Adenoiditis. Volksheilmittel sind für Kinder völlig ungefährlich, wenn sie keine Bestandteile enthalten, gegen die das Kind intolerant ist. Unter den Werkzeugen, die seit der Antike aktiv verwendet werden, sind die wirksamsten:

  • Sanddornöl. Es lindert Entzündungen und befeuchtet die Nasenschleimhaut. Vor der nasalen Anwendung ist es ratsam, die Ölflasche in der Hand oder im Wasserbad zu erhitzen. Kursdauer - 10-14 Tage.
  • Rübensaft mit Honig. Die Mischung wirkt antiseptisch und trocknend. Für die Zubereitung der Tropfen benötigen Sie den Saft einer rohen Zuckerrübe und ein paar Teelöffel Honig, nach deren vollständiger Auflösung das Produkt als gebrauchsfertig gilt.
  • Eukalyptus-Infusion. Hilft bei der Wiederherstellung der Atmungsfunktion und verhindert die Reproduktion pathogener Mikroflora. Infusion aus Eukalyptusblättern in einem Verhältnis von: 2 EL. l Rohstoffe verwendet 300 ml kochendes Wasser. Nach einer Stunde Infusion und Anstrengung mehrmals am Tag gurgeln.
http://www.syl.ru/article/345115/kak-lechit-adenoidyi-u-rebenka-sovetyi-pediatra

Wie man mit Adenoiden umgeht - Lebensgeschichten von Menschen

Inhalt des Artikels:

  • Wie geheilt ohne Ärzte von Irina, 9 Jahre
  • Die Geschichte der Behandlung mit einem Vernebler in Olga, 6 Jahre
  • Eine Geschichte über die Behandlung von Sergei, 9 Jahre geblasen
  • Behandlung von Volksheilmitteln in Valeria, 10 Jahre

Adenoide sind eine abnormale Zunahme der Nasen-Rachen-Tonsille. In diesem Zustand ist die Nasenatmung schwierig, das Gehör kann abnehmen und andere Störungen können auftreten. Adenoide werden in der Regel bei Kindern im Alter von 1 bis 15 Jahren diagnostiziert.

Wie Adenoide ohne Ärzte zu heilen Irina, 9 Jahre

Meine älteste Tochter hatte lange Zeit Probleme mit Adenoiden. Es kam zu dem Punkt, dass das Baby sogar während des Tages durch den Mund atmete und Hörprobleme auftraten. Unser behandelnder Arzt bestand auf einer Operation.

Ich war kategorisch gegen die Entfernung von Adenoiden, da ich von der Morbidität dieses Verfahrens und den häufigen Rückfällen gehört hatte. Im Allgemeinen habe ich auf eigenes Risiko entschieden, mich selbst zu behandeln. Ein wenig Wissen über Homöopathie und Medizin sowie Internet-Hilfe halfen mir, mein Kind zu heilen.

Alle unsere Behandlungen können in mehrere Phasen unterteilt werden:

    Nasen-Vasokonstriktor-Tropfen auftragen. Wir haben Nazivin benutzt. In den ersten 7-10 Tagen der Behandlung sollte regelmäßig die Nase tropfen, um das Volumen der Nasengänge zu verringern und die Atmung zu verbessern. Dies ist die Vorbereitungsphase vor dem Spülen der Nase.

Nase ausspülen. Wir haben mehrere Optionen zur Implementierung dieses Verfahrens verwendet. Zuerst wurde die Spritzenspitze bis zu einer Tiefe von einem Zentimeter in ein Nasenloch eingeführt und senkrecht zum Gesicht gerichtet. Kopf in einem Winkel von 45 Grad nach vorne geneigt. Zum Waschen in kleinen Dosen Flüssigkeit einfüllen, dabei den Düsenkopf langsam vergrößern. Nach 3-5 Ansätzen müssen Sie sich die Nase putzen und erneut waschen. Wenn die Lösung in das Nasenloch gegossen wird, müssen Sie das Kind bitten, den Atem anzuhalten. Es sollte auch nicht an die Nase gesendet werden, da eine Geruchsregion vorliegt und das Kind anfangen kann zu brennen.
Die zweite Möglichkeit ist das Waschen: Nehmen Sie einen Schlauch mit einem Durchmesser von bis zu 10 Millimetern und einer Länge von etwa 20 Zentimetern. Schnupfen Sie die Lösung. Verschüttete Flüssigkeit ist in den Mund gespritzt.
Wir haben auch verschiedene Lösungen zum Waschen der Nase verwendet: eine Infusion von Schachtelhalm (ein Teelöffel pro Tasse kochendem Wasser), Abkochungen von Eichenrinde, Johanniskraut, Eukalyptus (10 Gramm Rohmaterial pro 200 Gramm Wasser), Meersalz (ein halber Löffel pro Tasse Wasser), grüner Tee (ein Teelöffel in einem Glas gekochtem Wasser), Kaliumpermanganat rosa. Die Flüssigkeitstemperatur sollte nicht höher als 40 Grad sein. Am Tag müssen Sie die Nasengänge mindestens dreimal waschen. Die empfohlene Behandlungsdauer beträgt zwei Wochen.

Instillation der Nase mit Drogen. Diese Operation sollte nach dem Waschen der Nasenhöhle durchgeführt werden - nach einer halben Stunde. Wir verwendeten die folgenden Medikamente: Protargol und Pinosol. Sie können auch Kräuterpräparate verwenden, z. B. Rote-Bete-Saft, Schöllkraut-Abkochung, kleine Entengrütze-Abkochung, einen Aufguss aus grüner Walnussschale.

Einatmen. Mehrere Wochen lang atmeten das Kind und ich dreimal am Tag Dampf verschiedener Abkochungen ein. Es wurde in der Regel eine Kräutersammlung verwendet: Eukalyptus, Ringelblume, Kalanchoesaft, Soda. Sie nahmen einen halben Löffel Rohstoffe in den Mentoclara-Inhalator. Die Tochter atmete mehrmals täglich 10 Minuten lang. Auch von Zeit zu Zeit verwendete Medikamente zur Inhalation: Mentoklar, Bronhikum, Tsedoviks.

Wiederherstellungstherapie. Parallel zur örtlichen Behandlung führte ich eine Allgemeinbehandlung durch. Sie gab dem Kind homöopathische Tropfen „Trident“: fünf Tropfen, verdünnt in 30 Gramm warmem Wasser, viermal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Die Tochter nahm auch eine Infusion von schwarzen Johannisbeerblättern: dreimal täglich ein halbes Glas vor den Mahlzeiten. Darüber hinaus wird empfohlen, Multivitamine zu trinken, die insbesondere Vitamin C, Selen enthalten. Echinacea tincture, spirulina, immun ist nützlich.

  • Homöopathie. Die Wahl dieser Medikamente ist sehr individuell. Daher wird empfohlen, vor der Behandlung von Adenoiden einen homöopathischen Arzt zu konsultieren, um Heilmittel zu verschreiben, die bei dieser bestimmten Krankheit helfen. Wir haben von ihr Antihomotoxika getrunken. Sie wirken neutralisierend auf die Toxine, die Adenoide verursachen, und wandeln sie in andere Formationen um - Homotoxine. Wurden mit Lymphomyosotum (12 Tropfen zweimal täglich für eineinhalb Monate), Echinacea Compositum (eine Ampulle einmal wöchentlich, nur fünf intramuskuläre Injektionen), Traumel (eine Tablette zweimal täglich für drei Wochen) behandelt.

  • Nach Abschluss der gesamten Behandlung schnitt die Tochter das homöopathische Mittel Job-Kid ab. Sechs Monate nach der Behandlung nehmen wir nur Vitamine ein. Ich wache nachts auf und es ist seltsam, nicht das schwere, sondern das gleichmäßige und leichte Atmen der Tochter zu hören.

    Die Geschichte der Behandlung von Adenoiden Vernebler Olga, 6 Jahre

    Wir hatten wiederkehrende Adenoide. In unserem Fall traten sie immer nach schweren Virusinfektionen auf. Das erste Mal stießen wir auf dieses Problem im Alter von zwei Jahren. Das Kind hatte Windpocken und dann fast sofort die Grippe. Lange ließen sie sich fallen, wuschen sich und erwärmten Nase und Rachen.

    Das nächste Mal haben wir ein Problem mit Adenoiden, das sich nach dem Epstein-Barr-Virus in 5 Jahren verschlimmert hat.

    Das erste Mal, dass ich die Adenoiden nicht sofort erkannte - die Erfahrung war nicht genug. Doch der HNO-Arzt diagnostizierte sofort unmissverständlich. Das zweite Mal wurde ich bereits durch bittere Erfahrung unterrichtet und entschlossen, weshalb meine Tochter nachts nicht normal atmen kann und mit offenem Mund schläft.

    Zum Glück haben wir einen hervorragenden Spezialisten gefunden, der ihm nicht sofort geraten hat, sich einer Operation zu unterziehen, und der anhand unserer Krankengeschichte mit Adenoiden ein Behandlungsschema erstellt hat. Zu Beginn der Behandlung hatten wir Adenoide zweiten Grades.

    Uns wurde folgende Therapie verschrieben:

      Spülen der Nasenhöhlen mit einer isotonischen Flüssigkeit

    Nasonex fällt vor dem Schlafengehen für einen zweiwöchigen Kurs;

    Zyrtec Tropfen - 10 in jedes Nasenloch für 14 Tage;

    Das Medikament Vibrocil in einem Paar tropft dreimal täglich in jede Nasenpassage, um die Nase zu legen.

    Magnetischer Laser - sehr effektive Physiotherapie;

  • Inhalation mit dem Vernebler PariSinus mit Pulmicort-7-Verfahren.

  • Ich möchte besonders inhalieren, da sich herausstellte, dass sie am effektivsten sind. Wir erhielten nur sieben Eingriffe, aber wir hatten fünf, damit das Kind auf seiner eigenen Nase atmen konnte. Unser HNO-Arzt sagte uns, dass er es mit diesem Inhalator geschafft habe, Adenoide 4. Grades zu heilen, die nach allen Angaben entfernt werden müssen.

    Es stimmt, wir hatten ein kleines Problem mit dem Inhalator. Meine Tochter weigerte sich kategorisch, freiwillig die Prozedur zu durchlaufen: Sie schrie, kämpfte, war hysterisch. Es war schrecklich zu sehen. In der Tat kann ich nicht verstehen, warum wahrscheinlich irgendeine Art von psychischem Unbehagen, weil der Zerstäuber keine schmerzhaften Empfindungen abgibt. Die Essenz des Verfahrens ist die fortschreitende Injektion eines Arzneimittels in die Nasenhöhle unter Druck. Was ist daran schrecklich - wir haben nicht verstanden. Aber die Hauptsache - das Ergebnis ist.

    Eine Geschichte über die Behandlung von Adenoiden durch Blasen Sergei, 9 Jahre

    Ich möchte meine eigenen Erfahrungen mit der Behandlung von Adenoiden ohne Operation teilen. Ich bin sicher, dass es in unserem Körper nichts „Überflüssiges“ gibt und dass es inakzeptabel ist, Teile oder ganze Organe dringend zu entfernen.

    Mein Sohn hatte im Alter von 7 Jahren eine ganze Reihe von Diagnosen: Adenoide vierten Grades, chronische Rhinosinusitis, exsudative Otitis. Infolgedessen entwickelte sich ein leitender Hörverlust, und das Kind verlor teilweise das Gehör, als die Flüssigkeit sich in Schleim verwandelte. Wir hatten eine hundertprozentige Indikation zur Entfernung von Adenoiden. Der Sohn hatte eine schlechte Nasenatmung, Mundgeruch war vorhanden, er hustete, hatte einen schlechten Appetit, Kopfschmerzen.

    Wir sind seit vielen Jahren mit Medikamenten behandelt worden. Mein Kind hatte so viele Antibiotika und andere Chemikalien in seinem Körper, dass ein anderer Erwachsener in seinem ganzen Leben nicht so viel erhält. Ab dem Alter von 5,5 Jahren wurde uns aktiv eine Adenotomie angeboten. Sie versprachen, dass beide Mittelohrentzündungen verschwinden und sich das Gehör verbessern würde.

    Mir wurde klar, dass ich das Kind mit Chemie vergiftete, aber ich wagte es nicht, die Operation durchzuführen. Begann nach alternativen Behandlungen zu suchen - Physiotherapie. Sie rieten zur Lasertherapie. Nach vier Eingriffen waren die submandibulären Lymphknoten jedoch stark vergrößert. Es wurde uns empfohlen, die Behandlung abzubrechen. Ich dachte an Kryotherapie. Aber der Arzt hat davon abgeraten.

    Und irgendwie habe ich aus Versehen einen HNO-Arzt aus einer Nachbarstadt im Internet gefunden. Er bot eine spezielle Behandlungsmethode mit einem speziellen Balsam an. Gemäß ihm sind Adenoide eine Folge der Mandelentzündung, die auf das Kind intrauterin von der Mutter übertragen wird. Ich begann die Symptome zu lesen und stellte fest, dass es gut sein kann, dass mein Sohn eine Mandelentzündung hat.

    Ich gehe wieder zu meiner HNO und frage nach einer neuen Diagnose. Aber er hat es nicht eilig, eine solche Schlussfolgerung zu ziehen. Er sagt, sie sagen, der Hals könne rot sein, weil er ständig Schleim abfließt und ihn nervt. Vier HNO-Patienten, mit denen ich mich beraten ließ, weigerten sich, eine Mandelentzündung zu diagnostizieren. Und nur ein Immunologe sagte, dass die Schwellung der Adenoide beseitigt werden kann und keine chirurgische Behandlung erforderlich ist. Nachdem er mir zugehört hatte, unterstützte er außerdem die Idee, eine alternative Therapie zu versuchen. Und nur wenn es nicht hilft - die Adenoide zu entfernen.

    Ich habe die Bewertungen von Eltern von Kindern, die von einem Arzt mit seiner einzigartigen Methode behandelt wurden, sorgfältig studiert. Alle sagten, ihre Kinder hätten sich vollständig erholt und die Behandlung sei es wert, viel Geld für ihn zu bezahlen. Ich entscheide mich für eine Behandlung.
    Beim ersten Termin diagnostiziert der Arzt eine Mandelentzündung. Und warnt davor, dass sich die Behandlung um sechs Wochen verzögert. Und das ist nur ein Kurs. Aber verspricht, das Kind wieder zu hören.

    Die Prozeduren sind unangenehm. Dies ist die Katheterisierung der Schläuche. Die Spülung erfolgt mit einem Ohrkatheter. Es wird in die Nase eingeführt und führt zum Mund der Eustachischen Röhre. Ich habe gerade mein Kind bewundert, das all diese Prozeduren heldenhaft ertragen hat.

    Aber nach zweiwöchigen Eingriffen schnarcht das Kind immer noch nachts und atmet nicht durch die Nase. Das Hören wird nicht zurückgegeben. Ich habe nicht aufgehört, Fragen an den Arzt zu stellen, weil ich natürlich von einer Wunderheilung träume. Der Arzt erklärt mir geduldig, dass die Behandlung zu Ergebnissen führt. Ich sehe sie nur noch nicht.

    Drei Wochen später fängt der Sohn an zu flüstern. Das Verfahren muss jedoch fortgesetzt werden, um den gesamten Schleim aus den Gehörgängen zu entfernen.

    18 Eingriffe bestanden, und das Kind atmete schließlich mit der Nase. Nachts schnarchte es immer noch, aber es war nicht mehr das herzzerreißende Geräusch, das die Wände zum Zittern brachte. Im Traum versucht der Sohn, durch die Nase zu atmen, besonders gut in der Position auf seiner Seite. Außer Atem. In der letzten Kurswoche hatte das Kind Kopfschmerzen und verbesserte den Appetit.

    Insgesamt haben wir 3 Kurse ziemlich teurer Behandlung unterzogen. Infolgedessen haben wir unser Problem mit Adenoiden vergessen.

    Wie Adenoide in Valeria, 10 Jahre alt, mit Volksheilmitteln behandelt wurden

    Mit 8 Jahren hatten wir nachts Probleme mit der Atmung. Die Tochter fing an zu schnarchen und durch den Mund zu atmen. Zuerst gaben sie Erkältungen die Schuld, stellten dann aber fest, dass der Zustand länger andauerte, und begaben sich zu einer Konsultation beim HNO-Patienten. Er diagnostizierte Adenoiditis 1-2 Grad. Mit einem solchen Grad ist die Operation noch nicht zu empfehlen, deshalb habe ich beschlossen, die Adenoiden mit Volksheilmitteln zu behandeln.

    Um Schwellungen im Nasopharynx zu beseitigen, haben wir frisch gepressten Rübensaft im Verhältnis 2: 1 mit Honig vermischt. Fünffach am Tag ein paar Tropfen getropft.

    Sie lindern auch Entzündungen durch Erhitzen mit Salz. Es wurde in einer Pfanne erhitzt und in Stoffbeutel gegossen. Ihre Tochter legte an die Nase und Fersen.

    Sie machten solche Inhalationen: Ein Kilogramm Salz wurde in einer Pfanne erhitzt und ein paar Tropfen ätherisches Salbeiöl hinzugefügt. Dieses Salz wurde zum Inhalieren mit einer Geschwindigkeit von: ein paar Esslöffeln pro Liter kochendem Wasser in Wasser gegossen. Unter einem dicken Handtuch atmete ihre Tochter 10 Minuten lang paarweise.

    Anis-Tropfen für die Nase wurden ebenfalls verwendet. Zum Zubereiten von gehacktem trockenem Gras. 15 Gramm Rohstoffe gossen 100 Gramm Alkohol ein und bestanden an einem dunklen Ort für 10 Tage. Die Mischung wurde von Zeit zu Zeit geschüttelt und dann filtriert. Die Tinktur ist sehr konzentriert. Es sollte zur Behandlung von Adenoiden im Verhältnis 1: 3 mit Wasser verdünnt werden. Sie vergrub das Mittel dreimal täglich, bis die Symptome vollständig beseitigt waren.

    So wurden wir etwa einen Monat lang behandelt, bis die Symptome vollständig verschwanden. Bei der erneuten Untersuchung stellte der Arzt keine Anzeichen einer Adenoiditis fest. Ich habe gehört, dass Adenoide wiederkehren können, bis das Kind dem Problem entwachsen ist. Dies erschreckt uns jedoch nicht, wir sind mit einem ganzen Arsenal populärer Werkzeuge "bewaffnet".

    http://tutknow.ru/medicina/7899-kak-lechit-adenoidy-zhiznennye-istorii-lyudey.html

    Adenoiditis

    Adenoiditis ist eine akute oder chronische Entzündung der Rachenmandel des Lymphopharyngealrings. Die wichtigsten Symptome sind Schmerzen in der Nase, Nacht Schnarchen, fehlende Nasenatmung, Schleim oder eitrigem Ausfluss, geschlossen Twang, trocken paroxysmalen Husten, Rausch-Syndrom, Schlafstörungen. Die Diagnose basiert auf Daten der Patientenbefragung, Mesopharyngoskopie, Hinterrhinoskopie, Labortests, Röntgen- oder Computertomographie des Nasopharyngealbereichs. Bei der Behandlung von Adenoiditis werden lokale und systemische Medikamente eingesetzt, Physiotherapie, seltener wird eine Adenoidektomie durchgeführt.

    Adenoiditis

    Adenoiditis (Retrosis Angina oder Epipharyngitis) ist die häufigste Erkrankung in der pädiatrischen Otolaryngologie. Am häufigsten wird es bei Kindern im Vorschul- und Grundschulalter beobachtet - von 3 bis 9 Jahren. Bei Erwachsenen ist es selten, was mit einer altersbedingten Involution des lymphatischen Gewebes der Nasen-Rachen-Tonsille verbunden ist. Laut Statistik tritt diese Pathologie bei 5 bis 28% der allgemeinen Kinderpopulation und bei 70% der häufig erkrankten Kinder und Jugendlichen auf. Die primäre Inzidenzrate für chronische Adenoiditis beträgt 1,8 bis 2,7 pro 1.000 Kinder. Pathologie ist bei Männern und Frauen gleich häufig, in 35-45% der Fälle begleitet von wiederkehrenden oder chronischen Erkrankungen des bronchopulmonalen Systems.

    Ursachen der Adenoiditis

    Retronasale Mandelentzündung - eine polyetiologische Erkrankung. Die Entzündung der Adenoide wird durch Viren oder pathogene Bakterien ausgelöst. Die Gruppe der Viren umfasst Adenoviren und Herpesviren, einschließlich des Herpesvirus Typ 4 - Epstein-Barr. Die bakterielle Assoziationen entscheidende Defizit konstant (indigenen) Flora des Rachens und der Erhöhung der Menge an Mikroflora Moraxella Gattungen (M. catarrhalis), Bacillus, Micrococcus, Pseudomonas, Enterobacteriaceae (K. pneumoniae, K.oxytoca, E. coli), Staphylokokken (S.aureus), Streptokokken (Str.pneumoniae, Str.pyogenes). Die folgenden Faktoren können ebenfalls zur Entwicklung einer Adenoiditis beitragen:

    • Häufige Erkältungen. Konstant hohe Antigenlast als Folge des Kontakts mit einer großen Anzahl von Viren, mit einem unreifen Immunsystem bei Kindern kombiniert führt zu einer Störung der normalen immunologischer Prozesse im Rachentonsille, bildete adenoiditis.
    • Begleiterkrankungen. Fügen Sie rezidivierenden oder chronischen Erkrankungen der oberen Atemwege Infektionen die Brennpunkte sind - Rhinitis, Nasopharyngitis, tubootitis, Sinusitis, Tonsillitis, Stomatitis. Getrennt davon wird GERD isoliert, bei dem Salzsäure eine chronische Entzündung der Adenoide aufrechterhält.
    • Immunpathologische Zustände. Die Liste umfasst Diabetes mellitus, Schilddrüsenunterfunktion, HIV-Infektion, genetisch bedingte Immundefekte und allergische Erkrankungen. Bei kleinen Kindern sind Stillmangel, Vitamin-D-Mangel und Rachitis, die sich vor diesem Hintergrund entwickeln, signifikant.
    • Angeborene Merkmale. Dazu gehören die erbliche Neigung zum Wachstum adenoider Vegetationen und deren Entzündung, Anomalien der Konstitution nach Art der exsudativ-katarrhalischen Diathese. Eine wichtige Rolle spielen Missbildungen, die die Nasenatmung verletzen - die Krümmung des Nasenseptums, Deformation der Nasenmuschel usw.
    • Auswirkung von außen. Ökologische Situation ist wichtig: Übermäßig trocken oder durch Industrieemissionen verschmutzt, erhöhter Strahlungshintergrund. Zu den Faktoren zählen Unterkühlung, Verbrennungen des Nasopharynxdampfes, Einatmen chemischer Dämpfe und flüchtige Gifte.

    Pathogenese

    Die Pathogenese adenoiditis auf Flimmerepithels Schäden, die auf der Oberfläche der Rachenmandeln entfernt, ausgelöst durch physikalische, thermische, chemische oder biologische Faktoren. Auf dieser Basis bilden sich sogenannte "Kahlheitszonen", die anfällig für das Eindringen pathogener Bakterien und Viren sind und eine kompensatorische Hyperplasie des Lymphgewebes entwickeln. Bei übermäßiger Antigenbelastung werden die Regenerationsprozesse in der Amygdala gestört, die Veränderung ihrer Zellen nimmt zu. Als Ergebnis gibt es verkümmert und reaktive Follikel, die in Kombination mit einer Hemmung der Phagozytose, mangelhaft indigenen Mikroflora und unreifen Immunsystem des Kindes auf die Entwicklung von Entzündung führt.

    Klassifizierung

    Je nach Flussdauer, der Schwere der Symptome und klinisch-morphologischen Eigenschaften adenoiditis sind mehrere Klassifikationen Entzündung Nasen-Rachen-Tonsillen. Diese Aufteilung der Krankheit in Formen ist auf die Notwendigkeit zurückzuführen, in verschiedenen Situationen unterschiedliche Therapien anzuwenden. Anhand der Fließdauer werden folgende Varianten der Adenoiditis unterschieden:

    • Scharf Dies schließt Entzündungserscheinungen der Adenoide mit einer Dauer von bis zu 2 Wochen ein, die nicht öfter als 3 Mal pro Jahr wiederholt werden. Durchschnittliche Dauer - von 5 bis 10 Tagen. Am häufigsten entwickelt sich die Pathologie akut vor dem Hintergrund akuter Infektionen der Atemwege oder Infektionen durch Tropfinfektionen im Kindesalter.
    • Subakut. In der Regel ist das Ergebnis eines unbehandelten akuten Prozesses. Charakteristisch für Kinder mit hypertrophierter Rachenmandel. Die durchschnittliche Krankheitsdauer beträgt nicht mehr als 20-25 Tage. Restphänomene in Form eines subfebrilen Zustands können bis zu 30 Tage beobachtet werden.
    • Chronisch. Dies schließt Adenoiditis ein, deren klinische Symptome länger als einen Monat anhalten oder mehr als viermal im Jahr auftreten. In der Rolle der Erreger dient eine Kombination aus bakteriellen und viralen Infektionen. Es gibt sowohl eine primäre chronische Epipharyngitis als auch die Folgen einer unzureichenden Behandlung der subakuten Form.

    Chronische Adenoiditis kann sich durch verschiedene morphologische Veränderungen im Amygdala-Parenchym manifestieren. Seine Hauptformen umfassen:

    • Edemata katarrhalisch. Die Verschlimmerung der Krankheit geht einher mit der Aktivierung entzündlicher Reaktionen in der Amygdala, ihrem ausgeprägten Ödem. Das Krankheitsbild wird von katarrhalischen Symptomen dominiert.
    • Schwerwiegendes Exsudat. Gekennzeichnet durch die Anreicherung einer Vielzahl von pathogenen Mikroorganismen und eitrigen Massen in den Aussparungen des Parenchyms. Infolgedessen schwillt die Amygdala an und ist hypertrophisch.
    • Schleimig-eitrig. Der Entzündungsprozess geht mit der kontinuierlichen Freisetzung einer großen Menge Schleim einher, der mit eitrigem Exsudat vermischt ist. Parallel dazu nimmt das Adenoidgewebe zunehmend an Größe zu.

    Basierend auf dem Allgemeinzustand des Patienten und der Schwere der bestehenden klinischen Symptome ist es üblich, 3 Schweregrade der Adenoiditis zu unterscheiden:

    • Entschädigt. Oft ist die physiologische Reaktion auf Infektionserreger. Die Verschlechterung des Allgemeinzustandes ist nicht sehr ausgeprägt oder gar nicht vorhanden. Episodisch gibt es eine Verletzung der Nasenatmung, Nachtschnarchen.
    • Unterkompensiert. Die klinischen Manifestationen nehmen allmählich zu, es kommt zu systemischen Vergiftungen, die einer akuten Epipharyngitis entsprechen. Ohne angemessene Behandlung wird die Krankheit dekompensiert.
    • Entschädigt. In diesem Fall verliert die Rachenmandel ihre Funktion und wird zum Zentrum einer chronischen Infektion. Lokale Immunität fehlt völlig. Klinisch geht dies mit ausgeprägten Symptomen einher.

    Symptome einer Adenoiditis

    Die Krankheit hat keine pathognomonischen Symptome oder Beschwerden. Die primären Manifestationen sind kitzelnde Empfindungen, Kratzen in den tiefen Teilen der Nase und lautes Atmen während des Schlafs. Ein weiteres frühes Anzeichen ist nächtliches Schnarchen, wodurch der Schlaf des Kindes unruhig und oberflächlich wird. Nach einiger Zeit, die Verschlechterung der Nasenatmung tagsüber, schleimigen Ausfluss aus der Nase. Die meisten Patienten haben einen trockenen oder unproduktiven Husten paroxysmaler Natur, der sich nachts und morgens verschlimmert.

    Weiterhin entwickelt sich ein Intoxikationssyndrom - ein Anstieg der Körpertemperatur auf 37,5-39 ° C, diffuse Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche, Schläfrigkeit, Verschlechterung oder Appetitverlust. Zuvor auftretende Parästhesien verwandeln sich allmählich in dumpfe Druckschmerzen ohne klare Lokalisation, die durch Verschlucken verschlimmert werden. Das Volumen der Schleimabsonderungen aus der Nase nimmt zu, es liegt eine eitrige Beimischung vor. Die Drainagefunktion der Hörschläuche ist beeinträchtigt, was zu Ohrenschmerzen und leitendem Hörverlust führt. Das Atmen der Nase wird unmöglich und der Patient wird gezwungen, durch den Mund zu atmen, wodurch dieser ständig angelehnt ist. Gleichzeitig kommt es aufgrund der Obturation des Choans zu einer Veränderung der Stimme in der Art des geschlossenen Nasalismus.

    Bei längerem, vernachlässigtem Verlauf entwickeln sich aufgrund chronischer Hypoxie neurologische Störungen - das Kind wird träge, apathisch, seine Konzentrationsfähigkeit, sein Gedächtnis und seine schulischen Leistungen verschlechtern sich. Es kommt zu einer Verzerrung des Gesichtsschädels vom Typ „Adenoidgesicht“: Der harte Gaumen wird schmal und hoch, die Speichelproduktion steigt an, die anschließend aus dem Mundwinkel nach unten fließt. Der Oberkiefer ist ebenfalls deformiert - die oberen Schneidezähne ragen nach vorne, wodurch die Nasolabialfalten geglättet werden und der Biss verzerrt wird.

    Komplikationen

    Komplikationen einer Adenoiditis sind mit der Ausbreitung einer pathogenen Mikroflora mit eitrigen Massen in die Nasenhöhle entlang des Tracheobronchialbaums verbunden. Dies führt zur Entwicklung von chronischer Rhinosinusitis, Pharyngitis, Laryngitis, Trieobronchita und Lungenentzündung. Im Alter von 5 Jahren besteht die Gefahr der Bildung eines Rachenabszesses. Eine anhaltende Rhinorrhoe führt zu einem Ekzem des Nasenvorhofs und anderen dermatologischen Läsionen in diesem Bereich. Die gleichzeitige Entzündung der Mandeln mit Verstopfung der Rachenöffnungen der Hörschläuche führt zu Eustachitis, eitriger Mittelohrentzündung und schwerer Schwerhörigkeit in der Zukunft. Ein anhaltender Sauerstoffmangel im Gehirn äußert sich in einer verzögerten geistigen Entwicklung des Kindes und anhaltenden neurologischen Störungen.

    Diagnose

    Die Diagnose wird auf der Grundlage anamnestischer Daten, Beschwerden des Kindes und der Eltern sowie der Ergebnisse physikalischer und instrumenteller Forschungsmethoden gestellt. Labortests spielen die Rolle von Hilfsmethoden, die es ermöglichen, die Ätiologie der Krankheit zu klären und die therapeutische Taktik zu bestimmen. Ein vollständiges Diagnoseprogramm besteht aus:

    • Körperliche Untersuchung. Bei einer allgemeinen Untersuchung macht der HNO-Arzt auf die Stimme und Sprache des Patienten aufmerksam, auf die Art der Nasenatmung. Gleichzeitig werden die Art des Nasalismus, Schwierigkeiten oder völlige Atemstillstände durch die Nase festgestellt. Beim Abtasten der Lymphknoten werden mäßig vergrößerte, schmerzlose submandibuläre, okzipitale, anteriore und posteriore zervikale Gruppen bestimmt.
    • Mesopharyngoskopie. Bei der Untersuchung des Pharynx wird eine große Menge hellgelber oder gelbgrüner Entladungen sichtbar, die die hyperämische hintere Pharyngealwand hinunterfließen. Es gibt auch eine Rötung der Gaumenbögen, eine Zunahme der lymphatischen Follikel oder der lateralen Pharyngealrollen.
    • Rhinoskopie des Rückens. Es ermöglicht die Identifizierung einer vergrößerten, hyperämischen, mit fibrinöser Plaque bedeckten nasopharyngealen Tonsille. Sichtbare Lücken sind mit eitrigen oder schleimigen Exsudatmassen gefüllt.
    • Laboranalysen. Bei der viralen Adenoiditis, der Leukozytenformel rechts, zeigt sich in der OAK ein Anstieg der Anzahl der Lymphozyten und der ESR. Die Anlagerung der Bakterienflora geht mit Leukozytose, einer Verschiebung der Rezeptur in Richtung Bande und jungen Neutrophilen einher. Zusätzlich eine mikrobiologische Untersuchung der Nasensekrete.
    • Strahlendiagnostische Methoden. Die Röntgenaufnahme des Nasopharynx wird in frontalen und lateralen Projektionen verwendet. Es ermöglicht Ihnen, Hypertrophie des lymphoiden Gewebes der Rachenmandel zu identifizieren, die die Löcher Joan abdeckt. In den späteren Stadien zeigt ein Röntgenbild die Verformung des harten Gaumens, des Oberkiefers. Zur Differenzierung bei Tumoren wird die CT des Gesichtsskeletts mit Kontrastmittelverstärkung herangezogen.

    Adenoiditis Behandlung

    Das Ziel der Behandlung ist die Beseitigung der Infektionsquelle, die Verhinderung der Chronisierung des pathologischen Prozesses, seiner Ausbreitung in die angrenzenden anatomischen Strukturen. Zu diesem Zweck werden topische und systemische pharmakologische Wirkstoffe sowie physiotherapeutische Verfahren verschrieben. In schweren Fällen mit gleichzeitig ausgeprägtem Wachstum von Adenoiden oder der Entwicklung von Komplikationen ist eine chirurgische Behandlung angezeigt. So, wenn Adenoiditis durchgeführt wird:

    • Medikamentöse Therapie. Es wird durch antibakterielle oder antivirale Wirkstoffe, Hyposensibilisierungsmittel, Entgiftungsmaßnahmen, Immunmodulatoren, Vitaminkomplexe dargestellt. Als lokale Therapie werden vasokonstriktive Tropfen, topische Kortikosteroide, Desinfektionsmittel in Form von Sprays, Inhalationen von Antiseptika verschrieben.
    • Adenoidektomie. Die chirurgische Behandlung besteht aus der Entfernung von hypertrophen lymphoiden Geweben, die das Lumen der Nasenwege blockieren und die normale Nasenatmung beeinträchtigen. Die Operation kann klassisch mit einem Skalpell oder mit Hilfe von endoskopischen Techniken durchgeführt werden.
    • Physiotherapie Weit verbreitet: Röhrenquarz, Bestrahlung der Nasenhöhle und der hinteren Rachenwand mit einem Helium-Neon-Laser, Elektrophorese von Medikamenten für regionale Lymphknoten, Atemübungen. Effektive Sanatoriumsbehandlung, in deren Verlauf Kryo-Sauerstoff- und Ozon-Ultraschalltherapie sowie Schlammbehandlungen durchgeführt werden.

    Prognose und Prävention

    Bei einer vollständigen, richtig ausgewählten Behandlung ist die Prognose für Leben und Gesundheit günstig. Das Risiko, in solchen Situationen gefährliche Komplikationen zu entwickeln, ist äußerst gering - nicht mehr als 0,3-1%. Spezifische vorbeugende Maßnahmen für diese Pathologie werden nicht entwickelt. Die unspezifische Vorbeugung gegen akute oder akute Exazerbationen chronischer Adenoiditis umfasst die Früherkennung und Behandlung von Adenoidvegetationswachstum, Infektionskrankheiten und Anomalien der Nasenhöhle, die Stärkung der allgemeinen Schutzkräfte des Körpers, die Vermeidung von Unterkühlung, thermische und chemische Nasopharynxverbrennungen, eine ausgewogene Ernährung, aktive Sportarten, Regelmäßige Nachuntersuchungen beim HNO-Arzt.

    http://www.krasotaimedicina.ru/diseases/zabolevanija_lor/adenoiditis

    Weitere Artikel Auf Lung Health